Notebookcheck

OnePlus 7 Pro schnappt sich Platz 3 im DxOMark-Ranking

Das OnePlus 7 Pro hat laut DxOMark eine absolut konkurrenzfähige Kamera.
Das OnePlus 7 Pro hat laut DxOMark eine absolut konkurrenzfähige Kamera.
Schon beim Launch hat sich OnePlus auf offener Bühne über Platz 3 im aktuellen DxOMark-Ranking der besten Smartphone-Kameras gefreut, nun wird es Zeit, ein wenig ins Detail zu gehen. Was machen die Triple- und die Pop-Up-Selfie-Cam im OnePlus 7 Pro gut und was eher nicht?

Nicht jeder legt viel Wert auf das DxOMark-Ranking, die Bewertung durch die Foto- und Videoexperten nimmt aber einen immer höheren Stellenwert bei Smartphone-Herstellern ein, seit Google beim Pixel Phone erstmals damit geworben hat. Auch Xiaomi und Huawei haben bei Präsentationen neuer Smartphone-Flaggschiffe schon mit dem erreichten DxOMark-Score geprahlt, gestern war auch OnePlus erstmals mit von der Partie. 

111 Punkte und damit Platz im aktuellen Ranking, wurde stolz für das OnePlus 7 Pro verkündet, erstmal schließt der bisher nicht gerade für perfekte Kameras bekannte China-Hersteller zu den Top-Kamera-Performern der Branche auf. Das verwundert etwas, weil das OnePlus 7 Pro damit nur einen Punkt weniger liefert als das Huawei P30 Pro  (bei Amazon ab 999 Euro) und die Quad-Cam des Samsung Galaxy S10 5G. Schauen wir mal, wie DxOMark das begründet.

Da sich DxOMark aktuell nicht um eine eventuell vorhandene Ultraweitwinkel-Kamera kümmert, bleibt die Qualität dieser Linse nicht berücksichtigt. Der mit 118 Punkten hohe Photo-Subscore basiert auf sehr guten Ergebnissen bei den Kategorien Belichtung, Farbe, Autofokus und Flash. Die Tester erwähnen aber White Balance, Rauschen in dunklen Bildstellen und die Farbtreue in Zoom-Aufnahmen als potentielle Schwachstellen. Beim Thema Video gefällt die Detailgenauigkeit, die Stabilisierung und der schnelle Autofokus, bei schwachem Licht fällt aber der erhöhte Rauschteppich auf, auch Artefakte treten zutage.

Selfie-Kamera

Insgesamt kann sich die Triple-Cam jedenfalls bei DxOMark gut im Testumfeld behaupten aber wie sieht es mit der ausfahrbaren 16 Megapixel Selfie-Cam aus? Hier reicht es mit 86 Punkten leider nur für Platz 6 im aktuellen Ranking, knapp hinter dem Huawei P30 Pro und dem Galaxy Note 9 von Samsung. Insbesondere mit Blitz kann die Front-Kamera überzeugen, aufgrund des fehlenden Autofokus fallen bei Gruppen-Selfies oder prominenten Hintergründen manche Details aber in den Unschärfebereich. Aus diesem Grund eignet sich das OnePlus 7 Pro auch eher weniger für Freunde von Selfiesticks. Verrauscht wirken insbesondere Low-Light und Indoor-Selfies, das kann die Konkurrenz teils besser. Selfie-Videos sind auch leider nicht perfekt stabilisiert, kritisiert DxOMark in seinem ausführlichen Test (Triple-Cam/Selfie-Cam)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > OnePlus 7 Pro schnappt sich Platz 3 im DxOMark-Ranking
Autor: Alexander Fagot, 15.05.2019 (Update: 15.05.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.