Notebookcheck

Google auf Smartphones bald mit deutlich mehr Werbung

Werbung auf Google wird bald deutlich aufdringlicher. (Bild: Google)
Werbung auf Google wird bald deutlich aufdringlicher. (Bild: Google)
Werbung auf Google wird durch sogenannte "Gallery Ads" und "Discovery Ads" bald noch aufdringlicher, und zwar sowohl in der Suche als auch im "Entdecken"-Feed und auf beliebten Services wie YouTube und Gmail.

Wie Google angekündigt hat wird es bald neue Arten von Werbung auf Smartphones geben. Neue "Gallery"-Werbung wird es Unternehmen erlauben, Werbeplätze mit mehreren Bildern zu buchen, durch die Nutzer durch scrollen navigieren können. Wie auf den Vorschaubildern zu sehen nehmen diese eine Menge Platz auf dem Display eines Smartphones ein.

Zusätzlich gibt es bald "Discovery Ads". Dank Machine Learning sollen diese Werbungen besonders effektiv platziert werden, sodass Nutzer gezielt ausgewählt werden, welche die Werbungen dann prominent angezeigt bekommen. Diese Discovery Ads werden sowohl im Entdecken-Feed als auch in YouTube und Gmail platziert.

Damit dürfte es für Googles Kunden fast unmöglich sein, diese zu vermeiden, immerhin ist der Entdecken-Feed nicht nur auf einigen Smartphones direkt in den Homescreen integriert, sondern auch in der Google App. Discovery Ads werden allerdings vorerst nicht auf Googles mobile Homepage eingebunden.

Die neuen Formate sollen Werbungen deutlich effektiver machen – Google behauptet, dass so bis zu 25 Prozent mehr Interaktionen erzeugt werden können und die Kosten pro Klick im Vergleich zur bisherigen Werbung auf Google um etwa 20 Prozent niedriger sind.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Google auf Smartphones bald mit deutlich mehr Werbung
Autor: Hannes Brecher, 15.05.2019 (Update: 14.05.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.