Notebookcheck

Google Pixel Phones: Digital Wellbeing als Performance-Killer?

Pixel Phone-Nutzer mit Performance-Problemen könnten Digital Wellbeing mal testweise deaktivieren.
Pixel Phone-Nutzer mit Performance-Problemen könnten Digital Wellbeing mal testweise deaktivieren.
Seit dem Pixel 2 gibt es immer mal wieder Berichte über Performance-Probleme mit den Google Phones, auch Pixel 3 und Pixel 3 XL wird nachgesagt, nicht immer die reaktionsschnellsten Android-Phones zu sein. Offenbar lässt sich durch Deaktivierung des Digital Wellbeing-Features einiges an Performance zurückerobern, behaupten zumindest einige Nutzer.

Es mutet ja unlogisch an, dass ausgerechnet die Android-Mutter Google mit ihren Pixel Phones so viele Probleme hat, darunter gar nicht so selten auch diverse Performance-Probleme, die schon bei Pixel 2 und Pixel 2 XL thematisiert wurden aber auch den einen oder anderen Pixel 3 oder Pixel 3 XL-Nutzer treffen dürfte, wie eine Suche in Foren und auf Reddit zu Tage bringt. Manche schreiben das dem nicht ganz perfekten Speichermanagement oder der für heutige Verhältnisse eventuell etwas zu niedrigen RAM-Bestückung von nur 4 GB zu, etwaiges Stocken oder Ruckeln könnte aber auch ganz andere Ursachen haben.

Eine neue Theorie, warum ausgerechnet Pixel Phones so gern als lahm bezeichnet werden ist das Digital Wellbeing-Feature, das ja dazu da ist, die Smartphone-Nutzung zu überwachen, um dem User Analysen über die Nutzungsdauer bieten zu können. Dieses Tracking könnte allerdings durchaus Nebenwirkungen aufweisen, wie ein sehr aktiver Thread auf Reddit nahelegt. Einige Pixel Phone-User berichten hier, dass sie nach Deaktivierung des Features jede Menge Performance zurückgewinnen konnten.

Ein offizielles Statement von Google zu diesem Thema steht noch aus, inzwischen können Betroffene aber durchaus selber ausprobieren, ob das Features auf ihrem Google-Handy eventuell für Slowdowns verantwortlich ist. In den entsprechenden Digital Wellbeing-Einstellungen kann dem Tracking leicht Einhalt geboten werden, genauso einfach lässt es sich später auch wieder aktivieren. Auch Smartphones mit Android One, etwa die Nokia-Phones haben übrigens Zugriff auf diese Google App, es kann sich also durchaus lohnen auch dort das Features mal testweise abzuschalten, falls es zuvor benutzt wurde.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Google Pixel Phones: Digital Wellbeing als Performance-Killer?
Autor: Alexander Fagot, 13.05.2019 (Update: 13.05.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.