Notebookcheck

Test Google Pixel 3 XL Smartphone

Florian Schmitt 👁, Felicitas Krohn, 26.11.2018

Riesen-Pixel. Auch in der dritten Auflage seiner Pixel-Smartphones will der Android-Hersteller mit exklusiven Features des Betriebssystems überzeugen. Günstige Preise sind allerdings ein Ding der Vergangenheit, die neuen Pixel-Smartphones überspringen schnell die 1.000-Euro-Marke. Ob das Pixel 3 XL sein Geld wert ist, das klären wir im Test.

Google Pixel 3 XL

Microsoft ist damit erfolgreich, Apple sowieso und Google? Konnte bisher keine großen Erfolge mit seiner eigenen Hardware einfahren. Die Pixel-Phones wurden von uns immer wieder für ihren hohen Preis kritisiert. So wollte die erste Generation hauptsächlich mit der Einführung des Google Assistant glänzen, Google wollte damals aber schon teils über 1.000 Euro für seine Smartphones. Den Kunden waren die bei HTC und LG gefertigten Smartphones ebenfalls zu teuer und Geräte wie das Pixel 2XL leisteten sich auch noch Schnitzer beim Display, die den hohen Preis endgültig überteuert erscheinen ließen.

Die aktuelle dritte Generation entsteht nicht mehr bei HTC oder LG. Die Smartphones werden direkt bei Google designt und vom Auftragsfertiger Foxconn gebaut. Das Design kann sich besser von bestehenden Geräten absetzen und Google hat mehr Kontrolle über die eingesetzten Komponenten. Wir sehen uns in diesem Test das größere Google Pixel 3 XL an und überprüfen, ob nun wirklich alles gut wird für Google und die Fans der Pixel-Geräte.

Als Vergleichsgeräte nutzen wir neben dem Vorjahresmodell Pixel 2 XL auch die Flaggschiff-Modelle der anderen großen Hersteller: Das Apple iPhone XS Max, Huawei Mate 20 Pro, Samsung Galaxy S9 Plus und Sony Xperia XZ2 Premium.

Google Pixel 3 XL (Pixel Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
6.3 Zoll 18.5:9, 2960 x 1440 Pixel 522 PPI, kapazitiver Touchscreen, AMOLED, Corning Gorilla Glass 5, HDR Support, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB UFS 2.1 Flash, 64 GB 
, 55 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, Barometer
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B13/​B17/​B18/​B19/​B20/​B25/​B26/​B28/​B29/​B30/​B32/​B38/​B39/​B40/​B41/​B42/​B46/​B66/​B71), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.9 x 158 x 76.7
Akku
13 Wh, 3430 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 12.2 MPix 1.4μm, f/1.8, Phasenvergleich-AF (Dual-Pixel), Laser-AF, OIS, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps
Secondary Camera: 8 MPix f/​1.8, Phasenvergleich-AF, Videos @1080p (Hauptkamera); 8.0MP, f/​2.2, Weitwinkelobjektiv (Zweitkamera)
Sonstiges
Lautsprecher: nach vorne gerichtete Stereo-Lautsprecher, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-C-Kabel, USB-C-auf-Klinkenadapter, USB-OTG-Adapter, USB-C-Headset, SIM-Tool, 24 Monate Garantie, IP68-zertifiziert, druckempfindlicher Rahmen, SAR-Wert: 1,39 W/kg (Kopf), 1,40 W/kg (Körper), Lüfterlos
Gewicht
184 g, Netzteil: 75 g
Preis
949 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Jetzt direkt von Google designt

Komplett neu entwickelt, aber der Designphilosophie im Großen und Ganzen treu geblieben ist das Gehäuse des Google Pixel 3 XL. Da nun ein hauseigenes Team für das Design der Geräte verantwortlich ist und man nicht mehr mit Herstellern wie LG oder HTC kooperiert, macht Google nun auch einige Dinge anders als bei der Vorgängergeneration: Erstens gibt es nun eine Notch, das ist wenig überraschend, wenn man sich auf dem Markt umblickt, gleichzeitig zeigen andere Hersteller wie OnePlus mit dem 6T aber schon, dass die Hersteller möglichst schnell von der ungeliebten Displayeinbuchtung wieder wegwollen. Der zweite Trend hin zu mehr Glas ist ebenfalls nicht neu und hat wohl auch mit der geringeren Abschirmung der Antennen zu tun.

Das Pixel 3 XL ist immer noch deutlich als Google-Smartphone zu erkennen, Details wie die farbig gestaltete Standby-Taste sind erhalten geblieben. Leider aber auch das recht massive Kinn am unteren Bildschirmrand, in dem sich einer der beiden Stereolautsprecher versteckt. Auch hier zeigte das OnePlus 6T schon einen zukunftsweisenderen Weg für die Platzierung der Speaker: direkt zwischen Rahmen und Display, wo das Lautsprechergitter erst auf den zweiten Blick auffällt. Das Design ist also nicht zukunftsweisend, gefällt aber dennoch durch seine Schlichtheit und schöne Details wie eine teils matte und teils glänzend gestaltete Rückseite. Schwarz, Weiß und Pink sind die drei diesjährigen Farbvarianten für das Pixel 3 XL.

Das Gerät ist stabil und wirkt sehr wertig. Druck auf Vorder- und Rückseite macht dem Gerät überhaupt nichts aus, auch lässt es sich nicht verwinden. Nach IP68 ist es vor Wasser und Staub geschützt.

Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 3 XL

Größenvergleich

158 mm 80 mm 11.9 mm 236 g158.1 mm 73.8 mm 8.5 mm 189 g158 mm 76.7 mm 7.9 mm 184 g157.9 mm 76.7 mm 7.9 mm 175 g156.9 mm 72.4 mm 8.6 mm 189 g157.5 mm 77.4 mm 7.7 mm 208 g

Ausstattung – Minimalismus beim Pixel 3 XL

Schauen wir uns erst an, worauf Google beim Design seines Pixel 3 XL verzichtet hat: Zum einen gibt es keinen 3,5-mm-Port - das ist ebenfalls ein starker Trend bei Smartphones, der Sound wird über USB-C ausgegeben. Zum anderen gibt es nur einen SIM-Slot und keinerlei Möglichkeit, eine microSD-Karte einzulegen.

Was es hingegen gibt, ist ein USB-C-Anschluss mit 3.1-Geschwindigkeit, NFC und ein Barometer als einigermaßen ungewöhnliche Sensorausstattung. Mit einem Barometer kann man den Luftdruck messen und damit Höhenveränderungen feststellen, was zu erhöhter Präzision bei der Navigation und bei Schrittzählern führen kann.

100 Euro Preisunterschied liegen zwischen Pixel 3 und Pixel 3 XL und nochmals 100 Euro zwischen den Speichervarianten 64 GB und 128 GB. Regulär startet das Pixel 3 XL bei 949 Euro, mit mehr Speicher kostet es also 1.049 Euro.

Links: Keine Anschlüsse
Links: Keine Anschlüsse
Rechts: Lautstärkewippe, Standby-Taste
Rechts: Lautstärkewippe, Standby-Taste
Oben: Mikrofon
Oben: Mikrofon
Unten: USB-C-Port, SIM-Slot
Unten: USB-C-Port, SIM-Slot

Software – Lange Garantiezeiten für Updates und Support

Natürlich bekommt man bei einem Google-Smartphone auch das Google-Betriebssystem Android in der neuesten Version 9 serviert. Die Sicherheitspatches sind zum Testzeitpunkt auf dem aktuellsten Stand, bis Oktober 2021 garantiert Google noch Sicherheitsupdates und die neueste Version des Betriebssystems für sein Pixel 3 XL. So lange garantiert Google auch Online- und Telefonsupport für das Gerät.

Bis zum 31. Januar 2022 kann man zudem alle mit dem Smartphone aufgenommenen Fotos kostenlos in der Google-Cloud speichern. Die Fotos sollen auch nach diesem Datum erhalten bleiben, aber ein Upload neuer Fotos ist dann nur noch auf vom Nutzer bezahlten Cloudspeicher möglich.

Google Lens war letztes Jahr das Highlight-Feature der Software auf dem Google Pixel 2 und 2 XL, auch dieses Jahr ist sie wieder dabei. Google Playground ist eine Augmented-Reality-Anwendung, mit der sich Fotos und Videos durch virtuelle Objekte bereichern lassen.

Der größere Trend ist dieses Jahr Digital Wellbeing, auch bei Apples aktuellen Betriebssystemen ist das ein Thema. Unter dem Begriff versteht man Maßnahmen, die den Nutzer dabei unterstützen, die Zeit, die er mit seinem Smartphone verbringt, auf ein gesundes Maß zu beschränken. So kann man genau überwachen, wie lange man welche App genutzt hat und das Display lässt sich ausgrauen, damit man es nicht mehr so gut nutzen kann. Mittels App-Timer kann man einzelnen Apps eine maximale Nutzungsdauer zuweisen, nach derer sie nicht mehr geöffnet werden können.

Software Google Pixel 3 XL
Software Google Pixel 3 XL
Software Google Pixel 3 XL

Kommunikation und GPS – Das Google Pixel 3 XL ist ein Reiseprofi

Das Google Pixel 3 XL bringt noch mal etwas schnellere Downloadgeschwindigkeiten als der Vorgänger in mobilen Netzwerken: Bis zu 1 GBit/s kann man nun mit dem Google Pixel 3 XL downloaden, wenn es das Netzwerk erlaubt. Der Upload bleibt mit 75 MBit/s etwas langsamer als bei anderen Geräten, das ist aber vermutlich nur für Nutzer relevant, die oft Content ins Internet hochladen und zusätzlich muss das Netz und er eigene Mobilfunkvertrag eine so hohe Uploadgeschwindigkeit auch noch unterstützen. Die Empfangsstärke ist durchaus gut, auch in Gebäuden haben wir meist vollen Ausschlag im städtischen Umfeld und im recht gut ausgebauten deutschen Vodafone-Netz. Die Frequenzabdeckung ist vielfältig, mit dem Pixel 3 XL sollte es auch bei weiteren Auslandsreisen nicht zu Problemen mit dem LTE-Netz kommen.

Mithilfe des Referenzrouters Linksys EA8500 stellen wir fest, wie schnell das Google-Telefon in WLAN-Netzwerken Daten übertragen kann. Das geht auf jeden Fall deutlich flotter als beim Google Pixel 2 XL, beim Upload bieten hier aber viele High-End-Geräte eine noch höhere Übertragungsrate. Websites laden nahe am Router für ein High-End-Smartphone durchschnittlich schnell, der Empfang ist voll vorhanden. In 10 Meter Entfernung und durch 3 Wände sind noch 3/4 der Signalstärke vorhanden, die Seiten laden genauso schnell wie nahe am Router.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Sony Xperia XZ2 Premium
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
677 MBit/s ∼100% +7%
Samsung Galaxy S9 Plus
Mali-G72 MP18, 9810, 64 GB UFS 2.1 Flash
652 MBit/s ∼96% +3%
Google Pixel 3 XL
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
635 (min: 315, max: 645) MBit/s ∼94%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
624 MBit/s ∼92% -2%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
615 (min: 532, max: 642) MBit/s ∼91% -3%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
491 (min: 100, max: 534) MBit/s ∼73% -23%
Google Pixel 2 XL
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
239 MBit/s ∼35% -62%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=392)
221 MBit/s ∼33% -65%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
696 (min: 647, max: 714) MBit/s ∼100% +53%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
663 (min: 289, max: 805) MBit/s ∼95% +45%
Sony Xperia XZ2 Premium
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
647 MBit/s ∼93% +42%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
602 MBit/s ∼86% +32%
Samsung Galaxy S9 Plus
Mali-G72 MP18, 9810, 64 GB UFS 2.1 Flash
519 MBit/s ∼75% +14%
Google Pixel 3 XL
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
456 (min: 429, max: 468) MBit/s ∼66%
Google Pixel 2 XL
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
279 MBit/s ∼40% -39%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=392)
212 MBit/s ∼30% -54%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø634 (618-645)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø456 (429-468)
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

GPS, Glonass, Galileo und BeiDou werden für die Standortbestimmung unterstützt. Natürlich ist auch Assisted-GPS an Bord, sodass zusätzlich weitere Daten des Smartphones genutzt werden können, um die Standortbestimmung schneller und präziser zu machen. In Ziegelgebäuden funktioniert die Ortung auch in Räumen, die Genauigkeit ist mit 5 Metern sogar recht gut, die Empfangsstabilität aber eher mäßig. Im Freien klettert die Genauigkeit schnell auf bis zu 3 Meter.

In der Praxis testen wir die Ortungsgenauigkeit natürlich ebenfalls und nehmen das Profi-Navi Garmin Edge 520 auf eine Radtour mit, bei der auch das Google Pixel 3 XL mitfährt. Dabei schlägt sich das Pixel-Phone allerdings eher mäßig: Es kürzt gefahrene Kurven gern ab, wie es im Ausschnitt der Durchfahrt durch das kleine Wäldchen zeigt. Bei der Anfahrt und der Querung der Brücke allerdings zeigt das Smartphone recht große Schwächen: So wird die falsche Straßenseite für den Anfahrtsweg angezeigt, die Brückenüberquerung fast komplett ignoriert und an der Kreuzung eine Ampel ausgelassen. Mit dem Google Pixel 3 XL lässt es sich ordentlich navigieren, auch weil die Ortung in Google Maps sehr flott und exakt vonstatten geht und der Kompass die richtige Richtung anzeigt. Wer aber oft in unwegigem Gelände unterwegs ist und exakte Standorte benötigt, der sollte sich nicht zu sehr auf das Smartphone verlassen.

GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Google Pixel 3 XL – Überblick
GPS Google Pixel 3 XL – Überblick
GPS Google Pixel 3 XL – Wäldchen
GPS Google Pixel 3 XL – Wäldchen
GPS Google Pixel 3 XL – Brücke
GPS Google Pixel 3 XL – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Durchschnittlich

Es ist wenig verwunderlich, dass Google auf seinem eigenen Smartphone auch die eigene Telefon-App verwendet, die mit Android ausgeliefert wird. Sie verfügt wie üblich über ein Suchfeld für Kontakte oder Orte, zeigt zuerst die Favoriten an und lässt den Nutzer über eine Schaltfläche auch auf das Tastenfeld zugreifen. VoLTE und VoWiFi funktionieren, solange es der Provider unterstützt.

Die Sprachqualität ist durchschnittlich: Sonderlich deutlich kommt das Gegenüber nicht bei uns an, die maximale Lautstärke ist immerhin recht hoch. Per Lautsprecher und Freisprecheinrichtung ist der Klang ebenfalls nicht völlig klar und bei hoher Lautstärke kann es zu einem leichten Dröhnen kommen. Insgesamt würden wir uns von einem High-End-Smartphone eine etwas bessere Sprachqualität wünschen.

Kameras – Was eine Single-Cam alles kann

Aufnahme Frontkamera minimaler Zoom
Aufnahme Frontkamera minimaler Zoom
Aufnahme Frontkamera maximaler Zoom
Aufnahme Frontkamera maximaler Zoom
Google Playground
Google Playground

Googles Pixel-Smartphones können sich dieses Jahr vielleicht um einen ganz besonderen Titel bewerben: Eventuell sind sie die einzigen High-End-Smartphones mit einer Single-Kamera. Das muss nicht schlecht sein, aber mit der zweiten Optik lassen sich nette Features wie optischer Zoom oder hardwaregestützte Tiefenunschärfeberechnung realisieren. Google setzt da eher auf die Software und will vor allem den Algorithmus für Nachtaufnahmen stark verbessert haben. Zudem soll KI automatisch das beste Foto aus einer Serie empfehlen und dann gibt es da natürlich noch die AR-Features wie Playground und Google Lens.

Es gibt also in Sachen Kamera beim Pixel 3 XL einiges zu besprechen. Fangen wir mit der Hardware an: Bei der Hauptkamera hat sich auf dem Papier erstmal nichts verändert, es bleibt bei einer 12,2-Megapixel-Kamera mit extra großen Pixeln und optischem Bildstabilisator. Schauen wir uns zunächst den Nachtmodus an, der für zusätzliche Aufhellung in dunklen Situationen sorgen soll, auch dann, wenn man den Blitz nicht verwenden möchte. Das klappt tatsächlich ganz gut, die direkte Gegenüberstellung zeigt weniger Rauschen, verbesserte Bildschärfe und auch eine etwas bessere Aufhellung. Auch ohne den Nachtmodus sind die Bilder bei schwacher Beleuchtung aber zumindest auf dem Niveau anderer High-End-Smartphones. Auch bei hellem Licht macht die Kamera sehr scharfe und farblich gute Fotos, die Detaildarstellung der Blume gelingt dem Pixel 3 XL wesentlich besser als dem iPhone XS Max.

4K-Videos lassen sich mit der Hauptkamera weiterhin nur mit 30 fps aufzeichnen, das ist für ein High-End-Phone schon ein wenig schwach. Zeitlupenvideos lassen sich zwar in Full-HD aufzeichnen, dafür nur mit maximal 120 fps, ebenfalls eine eher enttäuschende Vorstellung. Videos wirken an sich aber recht gut belichtet, scharf und farbstark und die Kamera reagiert flott und verzögerungsfrei auf Beleuchtungswechsel.

Bei der Frontkamera hat sich hingegen einiges getan: Zwar kommt immer noch eine 8-Megapixel-Linse zum Einsatz, diese hat sich aber kurzerhand verdoppelt und erlaubt nun als Dual-Kamera einen optischen Zoom. Dieser ermöglicht durchaus unterschiedliche Bildkompositionen, wie unsere Vergleichsbilder zeigen. Auch hier wirken die Bilder detailreich und scharf, Videos lassen sich maximal in 1080p mit 30 fps aufzeichnen.

Und die Augmented-Reality-Features: Die Google Lens kennt man mittlerweile schon aus mehreren Geräten, sie wurde gegenüber dem Google Pixel 2 XL deutlich weiterentwickelt und funktioniert nun in vielen Bereichen recht zuverlässig. Der Google Playground ist ein noch relativ exklusives Feature für das Pixel 3 XL, auf einigen älteren Pixel-Modellen funktioniert Playground aber wohl auch schon. Damit lassen sich Figuren in die reale Welt einfügen und mithilfe von Video und Fotos lassen sich die Interaktionen auch für die Nachwelt festhalten. In unserem Test steht plötzlich der Hulk im Büro und brüllt durch die Gegend, tatsächlich beeindruckend und ein bisschen beängstigend... Über die Frontkamera sind aktuell leider nicht alle Playground-Motive verfügbar, die es für die Hauptkamera gibt, aber man kann sich selbst mit Sturmtrupplern im Wohnzimmer fotografieren oder einen lebenden Burger auf seiner Schulter sitzen haben. Das ist witzig, aktuell aber noch ein bisschen wenig, mal sehen, was Google aus dem Feature noch rausholt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
Low-Light-Aufnahme ohne Nightshot
Low-Light-Aufnahme ohne Nightshot
Low-Light-Aufnahme mit Nightshot
Low-Light-Aufnahme mit Nightshot

Die Hauptkamera muss sich im Labor noch bewähren. Das Testchart wird recht gut aufgehellt, mit guten Kontrasten und guter Schärfe wiedergegeben. Einziger kleiner Kritikpunkt sind etwas ungleichmäßige Farbflächen. Die fallen auch beim Farbchart auf, zudem werden Farben hier einen Tick zu dunkel wiedergegeben.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes ist die Zielfarbe definiert
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes ist die Zielfarbe definiert

Zubehör und Garantie – Viel in der Schachtel

In der Packung des Google Pixel 3 XL findet sich einiges an Zubehör: Neben dem USB-C-auf-USB-C-Kabel und dem passenden Ladegerät gibt es noch ein USB-C-Headset, einen Adapter auf Klinkenbuchse, einen USB-OTG-Adapter und ein SIM-Tool. Im Google Store gibt es noch haufenweise Zubehör, beispielsweise recht schicke Stoff-Cases, das kabellose Headset Pixel-Buds oder den Pixel Stand als Docking-Station.

Google gewährt 24 Monate Garantie.

Pixel Buds
Pixel Buds
Stoff-Case
Stoff-Case
Pixel Stand
Pixel Stand

Eingabegeräte & Bedienung – Face Unlock? Nicht beim Pixel 3 XL.

Der Fingerabdrucksensor an der Rückseite (Google nennt ihn Pixel Imprint) funktioniert sehr zuverlässig und schnell, man kann bis zu 5 Finger von sich oder anderen Personen hinzufügen. Es gibt aber keine Gesichtserkennung, um das Smartphone zu entsperren. Das ist nun zwar ein fehlendes Feature, aufgrund der mäßigen Genauigkeit des nicht hardwaregestützten Systems in anderen Android-Smartphones aber vielleicht auch nicht so schlecht. Andererseits hat Google schon zwei Kameralinsen an der Vorderseite, damit wäre eine genauere Erkennung sicher machbar gewesen.

Die Bedienung an sich klappt sehr gut, der Touchscreen ist exakt und bis in die Ecken empfindlich. Neu ist die Gestaltung der On-Screen-Buttons mit nur einer zentralen Home-Schaltfläche, die man drücken oder ziehen kann. Schnippt man sie nach oben, öffnet sich eine Übersicht der zuletzt genutzten Apps und gleichzeitig erscheinen die aktuell noch geöffneten Apps oberhalb. Schnippt man ein zweites Mal oder zieht gleich beim ersten Mal weiter nach oben, öffnet sich die Übersicht der installierten Apps. Den klassischen Zurück-Button gibt es auch noch und man kann auch ein Schnellmenü für häufig genutzte Aufgaben dort platzieren, wo früher das Viereck war. Zurück zum alten On-Screen Menü kann man übrigens nicht, aber nach kurzer Eingewöhnung funktioniert die neue Steuerung sehr intuitiv.

Obwohl die Pixel-Serie nun nichts mehr mit HTC zu tun hat, übernimmt Google dennoch für seine Smartphones eine Technologie, die HTC zuerst eingeführt hat: Berührungsempfindliche Seitenflächen, mit denen sich durch Druck Kommandos ausführen lassen. Beim Pixel 3 XL lässt sich damit hauptsächlich der Google Assistant starten, in angepassten Apps kann man aber auch andere Funktionen darüber steuern, beispielsweise in YouTube das nächste Lied aus der Playlist abspielen. Diese Art der Bedienung ist durchaus gewöhnungsbedürftig und da sie ab Werk eingeschaltet ist, kann es auch erstmal zu Irritationen führen, wenn scheinbar grundlos der Google Assistant startet. Man kann aber die Druckstärke individuell anpassen und wenn man das Smartphone ohnehin in der Hand hat, ist es zugegebenermaßen eine sehr direkte Art der Bedienung. Wünschenswert wären mehr Einstellungsmöglichkeiten zum Auslösen der Active Edge genannten Technologie.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display – Endlich State-of-the-Art

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Beim Display des Pixel 2 XL gab es eigentlich nichts zu diskutieren: Das P-OLED-Display war eines High-End-Smartphones nicht angemessen. Es zeigte schwache Blickwinkel und war nicht sehr hell. Das Problem mit der Helligkeit hat auch das Pixel 3 XL geerbt: Zwar sind auch viele andere High-End-Smartphones mit AMOLED-Screen auf maximaler Helligkeit nur um die 400 cd/m² hell, per Helligkeitssensor gibt es aber meist einen deutlichen Boost, was beim Pixel 3 XL nicht der Fall ist. Immerhin ist das Display sehr gleichmäßig ausgeleuchtet, sodass größere Farbflächen einheitlich hell wirken.

418
cd/m²
413
cd/m²
412
cd/m²
414
cd/m²
410
cd/m²
410
cd/m²
419
cd/m²
414
cd/m²
407
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 419 cd/m² Durchschnitt: 413 cd/m² Minimum: 2.3 cd/m²
Ausleuchtung: 97 %
Helligkeit Akku: 410 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 3.16 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 1.7 | 0.64-98 Ø6.3
100% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.219
Google Pixel 3 XL
AMOLED, 2960x1440, 6.3
Apple iPhone Xs Max
OLED, 2688x1242, 6.5
Samsung Galaxy S9 Plus
Super AMOLED, 2960x1440, 6.2
Huawei Mate 20 Pro
OLED, 3120x1440, 6.3
Sony Xperia XZ2 Premium
LCD-IPS, 3840x2160, 5.8
Google Pixel 2 XL
P-OLED, 2880x1440, 6
Bildschirm
34%
17%
29%
1%
-11%
Helligkeit Bildmitte
410
656
60%
565
38%
576
40%
477
16%
415
1%
Brightness
413
659
60%
571
38%
582
41%
453
10%
420
2%
Brightness Distribution
97
88
-9%
96
-1%
90
-7%
86
-11%
87
-10%
Schwarzwert *
0.33
DeltaE Colorchecker *
3.16
1.7
46%
2.3
27%
1.3
59%
2.1
34%
2.7
15%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.5
2.8
49%
4.8
13%
3.5
36%
8.2
-49%
4.3
22%
DeltaE Graustufen *
1.7
1.7
-0%
1.9
-12%
1.6
6%
1.6
6%
3.3
-94%
Gamma
2.219 99%
1.998 110%
2.16 102%
2.18 101%
2.28 96%
2.36 93%
CCT
6653 98%
6487 100%
6332 103%
6561 99%
6425 101%
6787 96%
Kontrast
1445

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz ≤ 99 % Helligkeit

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 99 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9566 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Wie bei OLED-Displays üblich wird per PWM das Display gedimmt. Dabei schaltet sich der Screen immer für eine kurze Zeit aus, was für das menschliche Auge die Helligkeit reduziert und, wenn es schnell genug passiert, auch kein Problem darstellt. Wie die allermeisten OLED-Screens liegt die Frequenz hier bei circa 250 Hz, man sollte das Display also vor dem Kauf auf niederiger Helligkeit ausprobieren, denn das Flackern des Bildschirms kann bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen führen. Ebenso OLED-typisch: Das Schwarz ist absolut und damit der Kontrast theoretisch unendlich.

In unseren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN sehen wir bei den Graustufen nur sehr geringe Abweichungen vom Referenzfarbraum und keinen Blaustich in der Farbdarstellung des Displays. Der sRGB-Farbraum wird auch vollständig abgedeckt, wobei CalMAN hier nur einen Anhaltspunkt liefert. Die Farbdarstellung ist durchschnittlich exakt. Die Darstellung auf dem Display wirkt subjektiv scharf und farbstark.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 3 ms steigend
↘ 5 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 5 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.4 ms).

Da der Boost durch den Helligkeitssensor fehlt, kann man das Google Pixel 3 XL an hellen Tagen nur im Schatten einsetzen und sollte Spiegelungen auf dem Display vermeiden, sonst verschwindet der Bildschirminhalt. Wenn es bewölkt ist, kann man das Smartphone hingegen bedenkenlos draußen einsetzen. Der Helligkeitssensor reagiert prompt auf sich veränderndes Umgebungslicht.

Die Blickwinkel sind diesmal glücklicherweise wesentlich besser als beim Vorgänger, abgesehen von einem leichten blauen Schimmer, der sich über das Bild legt, kann man das Display aus allen Winkeln sehr gut betrachten.

Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – High-End-Leistung

Das Google Pixel 3 XL kommt mit dem diesjährigen Klassiker unter den SoCs für High-End-Smartphones: Die allermeisten Android-Geräte in unseren Breiten verwenden ebenfalls den Snapdragon 845 von Qualcomm. Was wir nach bisherigen Tests sagen können, ist er sehr flott, es scheint aber schwierig zu sein, die Leistung auch bei längerer Last zu halten. Wie gut das das Pixel 3 XL hinbekommt, das lesen Sie im Kapitel Emissionen. Aber zunächst zur reinen Leistung: Hier hat das Pixel 3 XL gegenüber dem Pixel 2 XL einen deutlichen Vorteil, unter den anderen High-End-Phones liegt es eher im Mittelfeld. Subjektiv sind die Leistungsunterschiede innerhalb der aktuellen Generation an High-End-Smartphones aber kaum spürbar, das diesjährige große Pixel-Phone navigiert jedenfalls sehr flott in den Menüs und ist auch innerhalb von Apps sehr flüssig zu benutzen.

Für die Grafiklösung ist eine Adreno 630 verantwortlich, sie liegt in Sachen Leistung auf einem sehr hohen Niveau, hier schein Google auch gut optimiert zu haben.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
10876 Points ∼75%
Samsung Galaxy S9 Plus
6202 Points ∼43% -43%
Huawei Mate 20 Pro
8938 Points ∼62% -18%
Sony Xperia XZ2 Premium
14417 Points ∼100% +33%
Google Pixel 2 XL
7568 Points ∼52% -30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (10876 - 14489, n=25)
13578 Points ∼94% +25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (663 - 21070, n=294)
4519 Points ∼31% -58%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
8292 Points ∼74%
Apple iPhone Xs Max
11244 Points ∼100% +36%
Samsung Galaxy S9 Plus
8963 Points ∼80% +8%
Huawei Mate 20 Pro
10024 Points ∼89% +21%
Sony Xperia XZ2 Premium
8522 Points ∼76% +3%
Google Pixel 2 XL
6253 Points ∼56% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7754 - 9231, n=27)
8705 Points ∼77% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1174 - 11598, n=348)
4470 Points ∼40% -46%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
2325 Points ∼49%
Apple iPhone Xs Max
4774 Points ∼100% +105%
Samsung Galaxy S9 Plus
3776 Points ∼79% +62%
Huawei Mate 20 Pro
3378 Points ∼71% +45%
Sony Xperia XZ2 Premium
2457 Points ∼51% +6%
Google Pixel 2 XL
1916 Points ∼40% -18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2272 - 2500, n=27)
2416 Points ∼51% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (437 - 4824, n=349)
1326 Points ∼28% -43%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
9029 Points ∼98%
Samsung Galaxy S9 Plus
5319 Points ∼58% -41%
Huawei Mate 20 Pro
9225 Points ∼100% +2%
Sony Xperia XZ2 Premium
8178 Points ∼89% -9%
Google Pixel 2 XL
6994 Points ∼76% -23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7983 - 9868, n=28)
8069 Points ∼87% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3227 - 10450, n=341)
4920 Points ∼53% -46%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
11180 Points ∼89%
Samsung Galaxy S9 Plus
5822 Points ∼46% -48%
Huawei Mate 20 Pro
12535 Points ∼100% +12%
Sony Xperia XZ2 Premium
9858 Points ∼79% -12%
Google Pixel 2 XL
8258 Points ∼66% -26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7998 - 13211, n=26)
10123 Points ∼81% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4290 - 14439, n=509)
5369 Points ∼43% -52%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
3676 Points ∼84%
Apple iPhone Xs Max
2723 Points ∼62% -26%
Samsung Galaxy S9 Plus
2546 Points ∼58% -31%
Huawei Mate 20 Pro
4364 Points ∼100% +19%
Sony Xperia XZ2 Premium
2713 Points ∼62% -26%
Google Pixel 2 XL
3035 Points ∼70% -17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2185 - 3764, n=28)
3088 Points ∼71% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (573 - 4535, n=357)
1811 Points ∼41% -51%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
5789 Points ∼100%
Apple iPhone Xs Max
4828 Points ∼83% -17%
Samsung Galaxy S9 Plus
3792 Points ∼66% -34%
Huawei Mate 20 Pro
4250 Points ∼73% -27%
Sony Xperia XZ2 Premium
5651 Points ∼98% -2%
Google Pixel 2 XL
4405 Points ∼76% -24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4133 - 8206, n=28)
5439 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (76 - 8206, n=357)
1547 Points ∼27% -73%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
5133 Points ∼100%
Apple iPhone Xs Max
4121 Points ∼80% -20%
Samsung Galaxy S9 Plus
3420 Points ∼67% -33%
Huawei Mate 20 Pro
4275 Points ∼83% -17%
Sony Xperia XZ2 Premium
4555 Points ∼89% -11%
Google Pixel 2 XL
4003 Points ∼78% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3512 - 5200, n=28)
4607 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (94 - 6312, n=360)
1445 Points ∼28% -72%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
3280 Points ∼74%
Apple iPhone Xs Max
2961 Points ∼67% -10%
Samsung Galaxy S9 Plus
2561 Points ∼58% -22%
Huawei Mate 20 Pro
4407 Points ∼100% +34%
Sony Xperia XZ2 Premium
2721 Points ∼62% -17%
Google Pixel 2 XL
2994 Points ∼68% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2110 - 3763, n=27)
3094 Points ∼70% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4493, n=372)
1786 Points ∼41% -46%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
8380 Points ∼81%
Apple iPhone Xs Max
10374 Points ∼100% +24%
Samsung Galaxy S9 Plus
4797 Points ∼46% -43%
Huawei Mate 20 Pro
5854 Points ∼56% -30%
Sony Xperia XZ2 Premium
7609 Points ∼73% -9%
Google Pixel 2 XL
6282 Points ∼61% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5228 - 8451, n=27)
7671 Points ∼74% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (131 - 14951, n=372)
2136 Points ∼21% -75%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
6228 Points ∼93%
Apple iPhone Xs Max
6667 Points ∼100% +7%
Samsung Galaxy S9 Plus
4018 Points ∼60% -35%
Huawei Mate 20 Pro
5456 Points ∼82% -12%
Sony Xperia XZ2 Premium
5438 Points ∼82% -13%
Google Pixel 2 XL
5050 Points ∼76% -19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4034 - 6568, n=27)
5761 Points ∼86% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (159 - 7980, n=373)
1818 Points ∼27% -71%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
3605 Points ∼86%
Apple iPhone Xs Max
3027 Points ∼72% -16%
Samsung Galaxy S9 Plus
2469 Points ∼59% -32%
Huawei Mate 20 Pro
4183 Points ∼100% +16%
Sony Xperia XZ2 Premium
3620 Points ∼87% 0%
Google Pixel 2 XL
3028 Points ∼72% -16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2118 - 3703, n=27)
3217 Points ∼77% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4262, n=433)
1740 Points ∼42% -52%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
5089 Points ∼98%
Apple iPhone Xs Max
3726 Points ∼72% -27%
Samsung Galaxy S9 Plus
3582 Points ∼69% -30%
Huawei Mate 20 Pro
4206 Points ∼81% -17%
Sony Xperia XZ2 Premium
5190 Points ∼100% +2%
Google Pixel 2 XL
3872 Points ∼75% -24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3488 - 5246, n=27)
4919 Points ∼95% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (65 - 6362, n=435)
1278 Points ∼25% -75%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
4662 Points ∼98%
Apple iPhone Xs Max
3544 Points ∼75% -24%
Samsung Galaxy S9 Plus
3256 Points ∼69% -30%
Huawei Mate 20 Pro
4201 Points ∼89% -10%
Sony Xperia XZ2 Premium
4734 Points ∼100% +2%
Google Pixel 2 XL
3646 Points ∼77% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3197 - 4734, n=27)
4388 Points ∼93% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (80 - 5734, n=443)
1224 Points ∼26% -74%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
3594 Points ∼87%
Apple iPhone Xs Max
2713 Points ∼65% -25%
Samsung Galaxy S9 Plus
2496 Points ∼60% -31%
Huawei Mate 20 Pro
4150 Points ∼100% +15%
Sony Xperia XZ2 Premium
2541 Points ∼61% -29%
Google Pixel 2 XL
2995 Points ∼72% -17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2124 - 3668, n=27)
3115 Points ∼75% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (512 - 4240, n=466)
1647 Points ∼40% -54%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
7780 Points ∼95%
Apple iPhone Xs Max
7055 Points ∼86% -9%
Samsung Galaxy S9 Plus
4637 Points ∼56% -40%
Huawei Mate 20 Pro
5305 Points ∼65% -32%
Sony Xperia XZ2 Premium
8219 Points ∼100% +6%
Google Pixel 2 XL
5856 Points ∼71% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5637 - 8312, n=27)
7763 Points ∼94% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 10008, n=466)
1746 Points ∼21% -78%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
6180 Points ∼100%
Apple iPhone Xs Max
5205 Points ∼84% -16%
Samsung Galaxy S9 Plus
3895 Points ∼63% -37%
Huawei Mate 20 Pro
4996 Points ∼81% -19%
Sony Xperia XZ2 Premium
5492 Points ∼89% -11%
Google Pixel 2 XL
4831 Points ∼78% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4363 - 6454, n=27)
5811 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 7673, n=474)
1499 Points ∼24% -76%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
15614 Points ∼42%
Apple iPhone Xs Max
27717 Points ∼75% +78%
Samsung Galaxy S9 Plus
26226 Points ∼71% +68%
Huawei Mate 20 Pro
36755 Points ∼100% +135%
Sony Xperia XZ2 Premium
36762 Points ∼100% +135%
Google Pixel 2 XL
20233 Points ∼55% +30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (15614 - 37475, n=27)
33322 Points ∼91% +113%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (8253 - 45072, n=625)
13502 Points ∼37% -14%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
53794 Points ∼34%
Apple iPhone Xs Max
159735 Points ∼100% +197%
Samsung Galaxy S9 Plus
46610 Points ∼29% -13%
Huawei Mate 20 Pro
67730 Points ∼42% +26%
Sony Xperia XZ2 Premium
81502 Points ∼51% +52%
Google Pixel 2 XL
54156 Points ∼34% +1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (53794 - 85487, n=27)
80548 Points ∼50% +50%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3585 - 162695, n=625)
19473 Points ∼12% -64%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
34855 Points ∼45%
Apple iPhone Xs Max
77599 Points ∼100% +123%
Samsung Galaxy S9 Plus
39745 Points ∼51% +14%
Huawei Mate 20 Pro
57047 Points ∼74% +64%
Sony Xperia XZ2 Premium
64152 Points ∼83% +84%
Google Pixel 2 XL
39456 Points ∼51% +13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (34855 - 65330, n=27)
61139 Points ∼79% +75%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4164 - 83518, n=626)
16287 Points ∼21% -53%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
140 fps ∼62%
Apple iPhone Xs Max
226 fps ∼100% +61%
Samsung Galaxy S9 Plus
147 fps ∼65% +5%
Huawei Mate 20 Pro
120 fps ∼53% -14%
Sony Xperia XZ2 Premium
150 fps ∼66% +7%
Google Pixel 2 XL
112 fps ∼50% -20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (98 - 152, n=28)
142 fps ∼63% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 251, n=651)
34 fps ∼15% -76%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
60 fps ∼97%
Apple iPhone Xs Max
60 fps ∼97% 0%
Samsung Galaxy S9 Plus
60 fps ∼97% 0%
Huawei Mate 20 Pro
61 fps ∼98% +2%
Sony Xperia XZ2 Premium
60 fps ∼97% 0%
Google Pixel 2 XL
59 fps ∼95% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (58 - 89, n=27)
62.1 fps ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 120, n=654)
26.4 fps ∼43% -56%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
56 fps ∼52%
Apple iPhone Xs Max
107 fps ∼100% +91%
Samsung Galaxy S9 Plus
74 fps ∼69% +32%
Huawei Mate 20 Pro
73 fps ∼68% +30%
Sony Xperia XZ2 Premium
71 fps ∼66% +27%
Google Pixel 2 XL
59 fps ∼55% +5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (54 - 83, n=27)
73.1 fps ∼68% +31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.7 - 132, n=570)
18.6 fps ∼17% -67%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
37 fps ∼63%
Apple iPhone Xs Max
59 fps ∼100% +59%
Samsung Galaxy S9 Plus
45 fps ∼76% +22%
Huawei Mate 20 Pro
42 fps ∼71% +14%
Sony Xperia XZ2 Premium
58 fps ∼98% +57%
Google Pixel 2 XL
35 fps ∼59% -5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (33 - 75, n=27)
54.4 fps ∼92% +47%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.4 - 115, n=575)
17.3 fps ∼29% -53%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
45 fps ∼65%
Apple iPhone Xs Max
69.3 fps ∼100% +54%
Samsung Galaxy S9 Plus
47 fps ∼68% +4%
Huawei Mate 20 Pro
29 fps ∼42% -36%
Sony Xperia XZ2 Premium
58 fps ∼84% +29%
Google Pixel 2 XL
41 fps ∼59% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (32 - 61, n=28)
53.9 fps ∼78% +20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88, n=432)
15.5 fps ∼22% -66%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
25 fps ∼42%
Apple iPhone Xs Max
58.9 fps ∼100% +136%
Samsung Galaxy S9 Plus
24 fps ∼41% -4%
Huawei Mate 20 Pro
26 fps ∼44% +4%
Sony Xperia XZ2 Premium
56 fps ∼95% +124%
Google Pixel 2 XL
20 fps ∼34% -20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (21 - 59, n=27)
45.3 fps ∼77% +81%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.4 - 110, n=435)
14.8 fps ∼25% -41%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPhone Xs Max
32.1 fps ∼100%
Huawei Mate 20 Pro
19 fps ∼59%
Sony Xperia XZ2 Premium
25 fps ∼78%
Google Pixel 2 XL
9.5 fps ∼30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (12 - 25, n=17)
18.6 fps ∼58%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.86 - 59, n=136)
8.85 fps ∼28%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPhone Xs Max
16.3 fps ∼100%
Huawei Mate 20 Pro
13 fps ∼80%
Sony Xperia XZ2 Premium
14 fps ∼86%
Google Pixel 2 XL
9.9 fps ∼61%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (11 - 31, n=17)
15.6 fps ∼96%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.26 - 31, n=136)
6.1 fps ∼37%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPhone Xs Max
47 fps ∼100%
Huawei Mate 20 Pro
18 fps ∼38%
Sony Xperia XZ2 Premium
40 fps ∼85%
Google Pixel 2 XL
16 fps ∼34%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (16 - 40, n=17)
29.1 fps ∼62%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.8 - 59, n=137)
13.2 fps ∼28%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPhone Xs Max
36.8 fps ∼97%
Huawei Mate 20 Pro
33 fps ∼87%
Sony Xperia XZ2 Premium
38 fps ∼100%
Google Pixel 2 XL
26 fps ∼68%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (29 - 38, n=16)
35.2 fps ∼93%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.94 - 63, n=136)
14.7 fps ∼39%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
33 fps ∼83%
Apple iPhone Xs Max
40 fps ∼100% +21%
Samsung Galaxy S9 Plus
28 fps ∼70% -15%
Huawei Mate 20 Pro
31 fps ∼78% -6%
Sony Xperia XZ2 Premium
35 fps ∼88% +6%
Google Pixel 2 XL
24 fps ∼60% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (25 - 35, n=27)
33.4 fps ∼84% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.89 - 54, n=361)
10.5 fps ∼26% -68%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
18 fps ∼49%
Apple iPhone Xs Max
31 fps ∼84% +72%
Samsung Galaxy S9 Plus
14 fps ∼38% -22%
Huawei Mate 20 Pro
16 fps ∼43% -11%
Sony Xperia XZ2 Premium
37 fps ∼100% +106%
Google Pixel 2 XL
13 fps ∼35% -28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (13 - 37, n=27)
27.7 fps ∼75% +54%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 58, n=365)
9.41 fps ∼25% -48%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
285269 Points ∼94%
Apple iPhone Xs Max
302955 Points ∼100% +6%
Samsung Galaxy S9 Plus
250577 Points ∼83% -12%
Huawei Mate 20 Pro
300617 Points ∼99% +5%
Sony Xperia XZ2 Premium
246366 Points ∼81% -14%
Google Pixel 2 XL
204654 Points ∼68% -28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (246366 - 299878, n=27)
277434 Points ∼92% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (63421 - 374820, n=253)
127177 Points ∼42% -55%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
215632 Points ∼86%
Samsung Galaxy S9 Plus
222290 Points ∼89% +3%
Huawei Mate 20 Pro
250848 Points ∼100% +16%
Sony Xperia XZ2 Premium
226124 Points ∼90% +5%
Google Pixel 2 XL
166151 Points ∼66% -23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (162183 - 242953, n=23)
225534 Points ∼90% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 274007, n=460)
83838 Points ∼33% -61%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
1176 Points ∼68%
Apple iPhone Xs Max
1731 Points ∼100% +47%
Samsung Galaxy S9 Plus
1109 Points ∼64% -6%
Huawei Mate 20 Pro
1424 Points ∼82% +21%
Sony Xperia XZ2 Premium
1400 Points ∼81% +19%
Google Pixel 2 XL
1186 Points ∼69% +1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (1009 - 1613, n=26)
1344 Points ∼78% +14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=583)
732 Points ∼42% -38%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
7989 Points ∼51%
Apple iPhone Xs Max
15659 Points ∼100% +96%
Samsung Galaxy S9 Plus
6370 Points ∼41% -20%
Huawei Mate 20 Pro
6273 Points ∼40% -21%
Sony Xperia XZ2 Premium
7743 Points ∼49% -3%
Google Pixel 2 XL
6142 Points ∼39% -23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5846 - 8001, n=26)
7797 Points ∼50% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=583)
1887 Points ∼12% -76%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
2825 Points ∼45%
Apple iPhone Xs Max
1815 Points ∼29% -36%
Samsung Galaxy S9 Plus
2625 Points ∼42% -7%
Huawei Mate 20 Pro
6283 Points ∼100% +122%
Sony Xperia XZ2 Premium
3704 Points ∼59% +31%
Google Pixel 2 XL
2927 Points ∼47% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2193 - 5296, n=26)
3649 Points ∼58% +29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=583)
1408 Points ∼22% -50%
System (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
4417 Points ∼38%
Apple iPhone Xs Max
11675 Points ∼100% +164%
Samsung Galaxy S9 Plus
6413 Points ∼55% +45%
Huawei Mate 20 Pro
8604 Points ∼74% +95%
Sony Xperia XZ2 Premium
8418 Points ∼72% +91%
Google Pixel 2 XL
5914 Points ∼51% +34%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4417 - 8613, n=26)
7644 Points ∼65% +73%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=583)
2792 Points ∼24% -37%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 3 XL
3291 Points ∼67%
Apple iPhone Xs Max
4895 Points ∼100% +49%
Samsung Galaxy S9 Plus
3302 Points ∼67% 0%
Huawei Mate 20 Pro
4687 Points ∼96% +42%
Sony Xperia XZ2 Premium
4288 Points ∼88% +30%
Google Pixel 2 XL
3351 Points ∼68% +2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3291 - 4693, n=26)
4111 Points ∼84% +25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=587)
1385 Points ∼28% -58%

Legende

 
Google Pixel 3 XL Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Apple iPhone Xs Max Apple A12 Bionic, Apple A12 Bionic GPU, 64 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy S9 Plus Samsung Exynos 9810, ARM Mali-G72 MP18, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei Mate 20 Pro HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Sony Xperia XZ2 Premium Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Google Pixel 2 XL Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash

Mit dem Pixel 3 XL lässt es sich flott im Internet surfen, das Huawei Mate 20 Pro ist aber in all unseren Benchmarks noch etwas schneller und das iPhone XS Max arbeitet in Sachen Surfgeschwindigkeit ohnehin in anderen Sphären. Aufwändige HTML-5-Seiten wie Googles Interland laden flott und laufen absolut flüssig.

JetStream 1.1 - Total Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
273.01 Points ∼100% +260%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
109.18 Points ∼40% +44%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17.6 - 23832, n=490)
86.8 Points ∼32% +15%
Google Pixel 3 XL (Chrome 70)
75.8 Points ∼28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (0 - 90.9, n=27)
74.3 Points ∼27% -2%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
71.172 Points ∼26% -6%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
69.59 Points ∼25% -8%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
64.709 Points ∼24% -15%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
43114 Points ∼100% +166%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
23285 Points ∼54% +43%
Google Pixel 3 XL (Chrome 70)
16228 Points ∼38%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3991 - 18275, n=28)
15153 Points ∼35% -7%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
14760 Points ∼34% -9%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
13360 Points ∼31% -18%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
11308 Points ∼26% -30%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=645)
6101 Points ∼14% -62%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=664)
10917 ms * ∼100% -292%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
3434.1 ms * ∼31% -23%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
3179 ms * ∼29% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2154 - 11204, n=28)
2905 ms * ∼27% -4%
Google Pixel 3 XL (Chrome 70)
2785 ms * ∼26%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
2059.7 ms * ∼19% +26%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
1951.9 ms * ∼18% +30%
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
603.1 ms * ∼6% +78%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
155 Points ∼100% +55%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
124 Points ∼80% +24%
Google Pixel 3 XL (Chrome 70)
100 Points ∼65%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (19 - 103, n=18)
85.2 Points ∼55% -15%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
75 Points ∼48% -25%
Samsung Galaxy S9 Plus
64 Points ∼41% -36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23 - 161, n=117)
63.6 Points ∼41% -36%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
347 Points ∼100% +21%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
334 Points ∼96% +16%
Google Pixel 3 XL (Chrome 70)
287 Points ∼83%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (245 - 291, n=24)
236 Points ∼68% -18%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
211 Points ∼61% -26%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
194 Points ∼56% -32%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
164 Points ∼47% -43%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (66 - 362, n=324)
119 Points ∼34% -59%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Möglichkeit der Speichererweiterung per microSD-Karte besteht beim Pixel 3 XL nicht, deshalb betrachten wir nur die Übertragunsraten des internen UFS-2.1-Speichers. Der ist generell beim Schreiben recht flott, beim Lesen aber etwas langsamer als in vielen Vergleichsgeräten. Während unseres Tests sind uns keine langen Ladezeiten aufgefallen, im Alltag sollte das Pixel 3 XL also beim Thema Speicher eine gute Figur machen.

Google Pixel 3 XLSamsung Galaxy S9 PlusHuawei Mate 20 ProSony Xperia XZ2 PremiumGoogle Pixel 2 XLDurchschnittliche 64 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-14%
18%
-20%
-10%
-12%
-68%
Sequential Write 256KB SDCard
67.18 (Toshiba Exceria Pro M501)
72.38 (Huawei NanoSD 128 GB)
30.23 (Toshiba Exceria Pro M501)
50.8 (17.1 - 71.9, n=26)
48.3 (9.5 - 87.1, n=391)
Sequential Read 256KB SDCard
79.22 (Toshiba Exceria Pro M501)
83.18 (Huawei NanoSD 128 GB)
34.18 (Toshiba Exceria Pro M501)
67.1 (18 - 86.6, n=26)
66.3 (8.1 - 96.5, n=391)
Random Write 4KB
132.7
22.74
-83%
157.84
19%
21.75
-84%
17.84
-87%
53.8 (8.77 - 165, n=35)
-59%
19.2 (0.14 - 250, n=694)
-86%
Random Read 4KB
120.8
129.68
7%
157.42
30%
135.99
13%
170.55
41%
134 (78.2 - 173, n=35)
11%
43.8 (1.59 - 175, n=694)
-64%
Sequential Write 256KB
228.6
204.94
-10%
196.39
-14%
170.98
-25%
195.26
-15%
198 (133 - 388, n=35)
-13%
90.2 (2.99 - 392, n=694)
-61%
Sequential Read 256KB
632.6
818.69
29%
853.28
35%
748.59
18%
760.14
20%
725 (529 - 895, n=35)
15%
254 (12.1 - 1468, n=694)
-60%

Spiele – Sehr stabile Framerates

60-fps-Gaming ist in unseren beiden Test-Games Shadow Fight 3 und Arena of Valor problemlos möglich. Die detaillierten Graphen ermitteln wir mittels GameBench, dabei zeigen beide Games sehr stabile Frameraten.

Auch Lagesensor und Touchscreen eignen sich sehr gut zum Zocken, da sie schnell und zuverlässig ansprechen.

Shadow Fight 3
Shadow Fight 3
Arena of Valor
Arena of Valor
Arena of Valor
 EinstellungenWert
 min60 fps
 high HD60 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Shadow Fight 3
 EinstellungenWert
 high60 fps
 minimal60 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen – Kein Drosseln beim Google Pixel 3 XL

Temperatur

GFXBench-Akkutest
GFXBench-Akkutest

Die Oberflächentemperaturen unter Last steigen auf maximal 42 °C, was spürbar, aber keineswegs kritisch ist. Erfreulich ist auch, dass das Pixel 3 XL es schafft, unter längerer Last seine Performance zu halten, was längst nicht allen High-End-Smartphones gelingt.

Es gibt Meldungen im Internet, dass das Pixel Phone überlasten kann, wenn es geladen und gleichzeitig genutzt wird. Wir haben es nun längere Zeit ausprobiert und können weder ein ungewöhnliches Verhalten noch eine Überhitzung feststellen. In unserer News-Meldung haben wir aber auch schon vermerkt, dass bei vielen Nutzern ein Hardware-Tausch seitens Google das Problem gelöst hat, vielleicht war es also nur ein Fehler einzelner Geräte.

Max. Last
 40.9 °C38.3 °C36.9 °C 
 41.9 °C38.3 °C37.4 °C 
 42 °C38.9 °C36.5 °C 
Maximal: 42 °C
Durchschnitt: 39 °C
35.1 °C37.8 °C39.8 °C
35.7 °C37.9 °C39.9 °C
36.4 °C38.4 °C39.8 °C
Maximal: 39.9 °C
Durchschnitt: 37.9 °C
Netzteil (max.)  42.6 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Die Stereolautsprecher zeigen beim Google Pixel 3 XL nach vorn und entsprechen in ihrer Klangcharakteristik weitgehend denen des Pixel 2 XL. Die Lautstärke liegt zwar etwas niedriger, dafür werden Mitten und Höhen noch linearer wiedergegeben. Im Bereich der tiefen Mitten ist das Pixel 3 XL zwar ebenfalls klanglich etwas linearer, dafür ist hier aber etwas weniger Power vorhanden, sodass der Klang ein bisschen höhenlastiger wurde als beim Vorgänger. Das ist aber wirklich Meckern auf sehr hohem Niveau, das Pixel 3 XL klingt für ein Smartphone sehr gut und dröhnt auch auf hohen Lautstärken nicht.

Eine Audio-Klinke gab es schon beim Vorgänger nicht und auch diesmal kann Audio nur per USB-C ausgegeben werden. Für den Anschluss gibt es einen Adapter auf Klinkenanschluss, der beiliegt. Auch ein USB-C-Headset findet sich in der Packung, das einen ordentlichen Klang produziert. Per Bluetooth kann man Kopfhörer und Lautsprecher ebenfalls verbinden, dank aptX HD ist auch hier der Klang sehr gut und die Kopplung erfolgt problemlos.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.435.533.72537.834.934.33141.139.539.14038.238.641.45040.73943.263342830.68032.829.731.610031.728.529.312529.824.732.31603923.745.720051.622.558.425054.32161.131556.720.862.840060.119.968.35005720.169.163050.51968.18005118.572100050.719.271.6125053.91975160053.218.172.7200054.71871.4250056.217.468.7315061.717.670.8400061.217.870.9500055.21869.3630055.31871.1800055.41871.61000062.21879.51250054.91873.11600045.41866.7SPL69.464.130.684.2N25.917.21.562.8median 54.7median 18.5median 69.3Delta3.426.335.246.432.941.937.237.731.736.839.640.528.330.327.330.326.928.126.732.2244520.952.120.957.119.558.518.562.617.570.917.574.715.778.515.876.916.676.215.873.415.473.615.575.51679.915.880.11676.516.37416.374.916.271.416.458.216.44228.688.41.176.2median 16.4median 73.42.110.5hearing rangehide median Pink NoiseGoogle Pixel 3 XLGoogle Pixel 2 XL
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Google Pixel 3 XL Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.5% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 0% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 83% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Google Pixel 2 XL Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (88.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 13% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 78% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 41% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Das Pixel 3 XL hält länger durch

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch unter geringer Belastung ist zunächst geringer als beim Vorgänger, sobald man aber mehr vom Google Pixel 3 XL verlangt, braucht es auch mehr Energie als das Pixel 2 XL. Bis zu 9,5 Watt können es werden, das ist Rekord unter den Vergleichsgeräten. Die Werte sind andererseits für den Snapdragon 845 als SoC nicht ungewöhnlich, sodass man dem Pixel 3 XL insgesamt ein solides Energiemanagement bescheinigen kann.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 0.7 / 1.4 / 2 Watt
Last midlight 4.8 / 9.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Google Pixel 3 XL
3430 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Samsung Galaxy S9 Plus
3500 mAh
Huawei Mate 20 Pro
4200 mAh
Sony Xperia XZ2 Premium
3540 mAh
Google Pixel 2 XL
3520 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
1%
26%
-12%
-13%
-15%
-10%
0%
Idle min *
0.7
1
-43%
0.68
3%
0.95
-36%
0.67
4%
1.28
-83%
0.862 (0.42 - 1.8, n=26)
-23%
0.881 (0.2 - 3.4, n=724)
-26%
Idle avg *
1.4
1.4
-0%
0.95
32%
2.17
-55%
2.5
-79%
1.87
-34%
1.728 (0.67 - 2.9, n=26)
-23%
1.737 (0.6 - 6.2, n=723)
-24%
Idle max *
2
1.7
15%
1.09
45%
2.25
-13%
2.51
-26%
1.89
5%
2.07 (0.87 - 3.5, n=26)
-4%
2.02 (0.74 - 6.6, n=724)
-1%
Last avg *
4.8
4.6
4%
4.58
5%
4.47
7%
4.3
10%
3.73
22%
4.87 (3.56 - 7.41, n=26)
-1%
4.06 (0.8 - 10.8, n=718)
15%
Last max *
9.5
6.7
29%
5.16
46%
6.15
35%
6.87
28%
8.08
15%
9.27 (6.2 - 12.3, n=26)
2%
5.86 (1.2 - 14.2, n=718)
38%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Laufzeiten sind leicht besser als beim Pixel 2 XL, und das obwohl der Akku sich minimal verkleinert hat, was die Kapazität angeht. 11:31 Stunden hält das Smartphone in unserem WLAN-Test durch, ein durchaus ordentlicher Wert, der vom iPhone XS Max und dem Huawei Mate 20 Pro aber übertroffen wird.

Nach der Zeit, die wir mit dem Pixel-Telefon verbracht haben, können wir sagen, dass auch mehrere Tage Nutzung ohne Laden durchaus möglich sind, selbst wenn man das Gerät etwas intensiver nutzt. Dabei kommt es aber natürlich auch auf äußere Einflüsse wie die Temperatur an. Das mitgelieferte Ladegerät lädt das Smartphone üblicherweise in unter 2 Stunden auf, mit seinen 15 - 18 Watt hat es genug Power, um das Smartphone auch unter voller Belastung noch zu laden, wobei dann die Ladung deutlich verlangsamt ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
28h 45min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
11h 31min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 04min
Last (volle Helligkeit)
4h 59min
Google Pixel 3 XL
3430 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Samsung Galaxy S9 Plus
3500 mAh
Huawei Mate 20 Pro
4200 mAh
Sony Xperia XZ2 Premium
3540 mAh
Google Pixel 2 XL
3520 mAh
Akkulaufzeit
-8%
-19%
6%
-23%
-6%
Idle
1725
1305
-24%
1343
-22%
1747
1%
1347
-22%
1706
-1%
H.264
724
801
11%
674
-7%
854
18%
520
-28%
672
-7%
WLAN
691
742
7%
521
-25%
767
11%
547
-21%
581
-16%
Last
299
223
-25%
237
-21%
282
-6%
235
-21%
302
1%

Pro

+ schickes und stabiles Gehäuse
+ gute Kameras
+ viele LTE-Bänder
+ (noch) exklusive Software-Features
+ viel Zubehör in der Packung
+ farbstarkes Display
+ kein Drosseln unter längerer Last
+ gute Lautsprecher
+ ordentliche Laufzeiten

Contra

- kein Face-Unlock
- einige moderne Videofeatures fehlen
- hoher Preis
- recht große Notch
- Sprachqualität für High-End-Gerät mäßig
- ungenaues GPS

Fazit – Stylish und teuer

Im Test: Google Pixel 3 XL
Im Test: Google Pixel 3 XL

Wer keine Notches mag, der kann eigentlich gleich aufhören zu lesen: Das Google Pixel 3 XL bringt eine klassische und recht üppige Displayeinbuchtung mit und bleibt auch in vielen anderen Aspekten einen Schritt hinter der Konkurrenz zurück. Dort wird schon über kleinere Notches, im Display verbaute Fingerabdrucksensoren und sogar schon über die Frontkamera hinter dem Display nachgedacht.

Die Hauptkamera des Google Pixel 3 XL macht zwar gute Bilder, aber die Videofeatures sind nicht mehr zeitgemäß. Die Dual-Frontkamera ist eine tolle Sache, aber eben nur, wenn man sie als Nutzer auch regelmäßig verwendet. Die neuen AR-Features sind zumindest im Falle von Google Lens gar nicht mehr so neu und Digital Wellbeing ist nett, kann aber auch über Drittanbieter-Apps im Google Play Store auf jedem Smartphone nachgerüstet werden.

Das Google Pixel 3 XL zum Vollpreis ist zu teuer, um ohne echte Highlights zu überzeugen.

Was beim Google Pixel 3 XL bleibt, ist ein durchaus stylishes, stabiles und robustes Gerät mit rundum guten Werten und ohne echte Schwächen, aber leider eben auch ohne echte Highlights. Dass Google dafür einen echten Premium-Preis verlangt, ist zumindest ambitioniert. Wenn man das Google-Smartphone günstiger bekommt und einfach ein solides Smartphone sucht, das einen zuverlässig über den Tag bringt, kann man zugreifen.

Google Pixel 3 XL - 24.11.2018 v6
Florian Schmitt

Gehäuse
92%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
97%
Konnektivität
42 / 60 → 70%
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
94%
Display
89%
Leistung Spiele
67 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
74 / 70 → 100%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
81 / 91 → 89%
Kamera
85%
Durchschnitt
82%
90%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Google Pixel 3 XL Smartphone
Autor: Florian Schmitt, 26.11.2018 (Update: 29.11.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.