Notebookcheck

Test Google Pixel 2 XL Smartphone

Keine Referenz. Das Pixel 2 XL ist optisch ein Highend-Smartphone des Jahres 2017 und hat ein POLED-Display im 2:1-Format. Die optische Verwandtschaft mit dem LG V30 kann es nicht bestreiten, aber in puncto Kamera beschreitet es einen anderen Weg. Außerdem gibt es ordentlich Akku-Power dazu. Ob es halten kann, was es verspricht, lesen Sie im Test.

Das Google Pixel 2 XL unterscheidet sich optisch stark von seinem kleineren Bruder und besitzt ein 6 Zoll (15,24 cm) großes POLED-Display im 2:1-Format mit QHD+ Auflösung. Dazu gibt es nun mehr Speicher in der Grundausstattung, eine neue Kamera sowie einen flotten Snapdragon 835. Auch die Kommunikationsmodule bewegen sich mit ac-WLAN und LTE Cat. 15 auf einem aktuellen Niveau. Google hält wie im Vorjahr daran fest, keine Speichererweiterung mittels microSD-Karte zu verbauen. Neu sind die beiden Frontlautsprecher, welche vor allem im Querformat für ein verbessertes Audioerlebnis sorgen sollen. Das Pixel 2 XL startet in der 64 GB-Version mit 939 Euro. Wer lieber etwas mehr Speicher haben möchte, muss für eine Verdopplung happige 110 Euro hinblättern. Wie auch beim Vorgänger gilt, dass mit dem Pixel aufgenommene Fotos und Videos in voller Pracht auf Google Drive ausgelagert werden können, jedoch ist dies nun zeitlich begrenzt. Das kleinere Pixel 2 unterscheidet sich tatsächlich lediglich in puncto Display und Akku, die technische Grundausstattung ist jedoch identisch.

Das XL-Highend-Smartphone von Google muss sich der versammelten Konkurrenz stellen. Dazu zählen unter anderem das Samsung Galaxy Note 8, Huawei P10 Plus, Apple iPhone 8 Plus, LG V30, Sony Xperia XZ Premium, HTC U11 sowie das OnePlus 5.

Google Pixel 2 XL (Pixel Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4x
Bildschirm
6 Zoll 2:1, 2880 x 1440 Pixel 537 PPI, kapazitiver Touchscreen, P-OLED, Corning Gorilla Glass 5, 3D Arc Glass, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB UFS 2.1 Flash, 64 GB 
, 53.78 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: USB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Active Edge, Nährungs-, Halleffekt-, Beschleunigungs-, Android- und G-Sensoren, Barometer, Magnetometer, , Wifi Direct, BeiDou, Galileo, eSIM
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, GSM/GPRS/Edge (850, 900, 1.800 und 1.900 MHz), CDMA EVDO Rev A ( BC0/BC1/BC10), UMTS/HSPA+ (Band 1, 2, 4, 5 und 8), LTE Cat. 15 (Band 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 20, 25, 26, 28, 29, 30, 32, 66 (FDD); 38, 40, 41 (TDD)), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.9 x 157.9 x 76.7
Akku
3520 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 12.2 MPix (1,4 μm, f/1.8, OIS und EIS, Autofokus mit Laser und Dual-Pixel-Phasenerkennung, 2160p-Video)
Secondary Camera: 8 MPix (Fixfokus, 1,4 μm, f/2.4, 1080p-Video, EIS)
Sonstiges
Lautsprecher: Frontstereolautsprecher, Tastatur: Virtual, Netzteil, Quick-Switch, Kopfhöreradapter für USB-C zu 3,5-mm-Klinke, Kurzanleitung, Google Lens, 12 Monate Garantie, USB Type-C, IP67-zertifiziert, aptX HD, unbegrenzter Onlinespeicherplatz für Fotos und Videos, Lüfterlos
Gewicht
175 g, Netzteil: 82 g
Preis
939 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Ähnlich wie die meisten anderen Highend-Konkurrenten aus dem Jahr 2017 besitzt auch das Google Pixel 2 XL besonders schmale Rahmen und kann seine optische Verwandtschaft mit dem LG V30 nicht leugnen. Das Gehäuse besteht aus einer Aluminiumlegierung, lediglich ein Teil der Rückseite ist mit Glas bedeckt. Die Front wird vollständig von Corning Gorilla Glass 5 geschützt.

Die Verarbeitung des Google Pixel 2 XL liegt auf einem hohen Niveau. Es zeigt sich sehr verwindungssteif und aufgrund der verwendeten OLED-Technologie kann Druck auf das Panel zu keinerlei Wellenbildung führen. Die Spaltmaße sind passgenau und sehr enganliegend. Das Alu liegt gut in der Hand. Das Display-Oberflächen-Verhältnis ist richtig gut, jedoch sind die Rahmen beim Galaxy Note 8 noch schmaler.

Der SIM-Slot schließt bündig mit dem übrigen Gehäuse ab und kann eine Nano-SIM-Karte aufnehmen. Das Smartphone ist zudem gemäß IP67 gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt, was bedeutet, dass es für eine halbe Stunde in bis zu 1,5 Metern Tiefe in Süßwasser untertauchen kann, ohne Schaden zu nehmen. Der Akku ist entsprechend fest verbaut und lässt sich nicht durch den Nutzer wechseln.

Das Google Pixel 2 erscheint in den Ausführungen Schwarz sowie Schwarz-Weiß. Bei letzterem ist der Power-Button in Orange gefärbt. Diese akzentuierte Farbsetzung kennen wir bereits vom Huawei P10 Plus und sie ist sicherlich Geschmackssache, gefällt uns aber sehr gut.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung

Als kabelgebundene Schnittstelle kommt im Google Pixel 2 XL USB 3.1 (Gen. 1, Type-C) zum Einsatz. NFC und Bluetooth 5.0 sind ebenfalls an Bord. Letzteres unterstützt auch aptX und aptX HD für hochauflösende Musikinhalte.

Außerdem wird es wieder möglich sein, die mit dem Smartphone aufgenommenen Fotos und Videos in voller Größe kostenlos in Google Drive zu speichern. Eine Speicherbegrenzung gibt es dafür bis zum 15. Januar 2021 nicht. Über dieses Datum hinaus wird das Angebot auf Fotos in hoher Qualität beschränkt. Dies soll laut Google eine Speichererweiterung mittels microSD-Karte überflüssig machen, weshalb erst gar kein entsprechender Slot verbaut wird.

Auf einen Infrarotsender, einen Radio-Empfänger oder die Möglichkeit, das Smartphone kabellos zu laden, wurde ebenfalls verzichtet.

Kopfseite: Mikrofon
Kopfseite: Mikrofon
Links: SIM
Links: SIM
Rechts: Power, Lautstärke
Rechts: Power, Lautstärke
Unterkante: USB
Unterkante: USB

Software

Das Google Pixel 2 XL wird mit purem Android 8.0 Oreo ausgeliefert und soll zudem bis Oktober 2020 Software- und Sicherheitsupdates erhalten.

Außerdem ist in dem Smartphone bereits das neue Google Lens enthalten, welches zunächst exklusiv für die Pixel 2-Modelle bereitgestellt und erst später anderen Geräten zugänglich gemacht wird. Mit Lens wird auf Wunsch ein aufgenommenes Foto von Google analysiert und so können Gebäude, Landschaften, Kunstwerke, Bücher und CD-Cover erkannt werden und Google stellt entsprechende Informationen über den Google Assistant zur Verfügung. Zusätzlich können so auch Mailadressen, Adressdaten oder Telefonnummern einfach von Flyern übernommen werden.

Darüber hinaus hört das Pixel-Smartphone mit und zeigt auf dem Always-On-Display Interpret und Titel an, wenn Musik erkannt wird. Diese Funktion lässt sich gegebenenfalls deaktivieren. Generell soll der Google Assistant stärker in die Welt des Nutzers integriert werden und lässt sich auch durch ein einfaches Drücken des Smartphones starten, ähnlich wie es bereits im HTC U11 möglich ist.

Das Update auf Android 8.1 Oreo wird seit dem 05. Dezember 2017 verteilt.

Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL

Kommunikation und GPS

Mobil gelangt das Google Pixel 2 XL mit flottem LTE Cat. 15 ins Datennetz. Die Frequenzausstattung ist richtig gut, wer jedoch noch mehr möchte, findet im Huawei Mate 10 Pro aktuell wohl das am stärksten ausgestattete Smartphone in dieser Hinsicht. Die Nutzung des Pixel 2 XL im Mobilfunknetz von O2 und Vodafone war unauffällig.

Im WLAN werden die IEEE-802.11-Standards a/b/g/n/ac unterstützt. Das Smartphone kann damit sowohl im 2,4- als auch 5,0-GHz-Netz arbeiten. Die Übertragungsgeschwindigkeiten zu unserem Referenzrouter Linksys EA8500 sind ordentlich, jedoch hat der Hersteller dieses Mal auf den Einsatz der MIMO-Antennentechnik verzichtet, sodass das Pixel 2 XL erheblich langsamer als sein Vorgänger ist. Angesichts des Preises, den Google für sein Produkt verlangt, empfinden wir dieses Downgrade als unverständlich. Die Dämpfung in unmittelbarer Nähe zum Zugangspunkt schwankt zwischen -32 und -40 dBm (5,0 GHz) und steigt zwei Stockwerke darüber auf -82 dBm an, aber selbst bei einer derart hohen Dämpfung war ein flüssiger HD-Videostream auf Youtube möglich.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple iPhone 8 Plus
A11 Bionic GPU, A11 Bionic, Apple 256 GB (iPhone 8 / Plus)
914 MBit/s ∼100% +282%
LG V30
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
657 MBit/s ∼72% +175%
Google Pixel XL 2016
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 32 GB eMMC Flash
515 MBit/s ∼56% +115%
Sony Xperia XZ Premium
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.0 Flash
501 MBit/s ∼55% +110%
OnePlus 5T
Adreno 540, 835, 128 GB UFS 2.1 Flash
386 MBit/s ∼42% +62%
Samsung Galaxy S8 Plus
Mali-G71 MP20, 8895 Octa, 64 GB UFS 2.1 Flash
368 MBit/s ∼40% +54%
Huawei Mate 10 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
355 (min: 105, max: 550) MBit/s ∼39% +49%
Huawei Mate 10 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
338 MBit/s ∼37% +41%
Google Pixel 2 XL
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
239 MBit/s ∼26%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
LG V30
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
703 MBit/s ∼100% +152%
Samsung Galaxy S8 Plus
Mali-G71 MP20, 8895 Octa, 64 GB UFS 2.1 Flash
656 MBit/s ∼93% +135%
OnePlus 5T
Adreno 540, 835, 128 GB UFS 2.1 Flash
650 MBit/s ∼92% +133%
Huawei Mate 10 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
627 (min: 490, max: 666) MBit/s ∼89% +125%
Huawei Mate 10 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
225 MBit/s ∼32% -19%
Sony Xperia XZ Premium
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.0 Flash
494 MBit/s ∼70% +77%
Google Pixel XL 2016
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 32 GB eMMC Flash
435 MBit/s ∼62% +56%
Apple iPhone 8 Plus
A11 Bionic GPU, A11 Bionic, Apple 256 GB (iPhone 8 / Plus)
374 MBit/s ∼53% +34%
Google Pixel 2 XL
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
279 MBit/s ∼40%
GPS Test: im Keller
GPS Test: im Keller
GPS Test: im Freien
GPS Test: im Freien

Das Google Pixel 2 XL unterstützt gemäß seinen Spezifikationen die Satellitennavigationssysteme GPS, Glonass, BeiDou und Galileo. Der Satfix am Kellerfenster wollte nicht gelingen, im Freien klappte die Ortung jedoch binnen weniger Sekunden auf bis zu drei Meter genau.

Unseren Praxistests mussten wir aufgrund der Witterung dieses Mal zu Fuß erledigen. Das Smartphone stellt sich bei einem Spaziergang dem Vergleich mit dem Garmin Edge 500. Mit rund 140 Metern sind die Abweichungen auf der Gesamtstrecke überraschend hoch. Vor allem in der Häuserschlucht liegen beide Geräte gern etwas neben der Strecke. Bei Durchsicht der Streckenausschnitte wird jedoch deutlich, dass das Pixel 2 XL die einzelnen Ortungspunkte seltener abruft und deshalb wahrscheinlich weniger exakt arbeitet. Für die alltägliche Navigation sind aber keine Einschränkungen zu erwarten.

Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL
Google Pixel 2 XL

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Telefonie-App des Google Pixel 2 XL
Telefonie-App des Google Pixel 2 XL

Die Telefonie-App ist von Google sehr übersichtlich und schlank gehalten. Generell unterstützt das Pixel 2 XL auch Voice over LTE (VoLTE) beziehungsweise Voice over Wifi (VoWifi), jedoch muss das Gerät auch vom Provider unterstützt werden, was zum Zeitpunkt des Tests bei O2 nicht gegeben war.

Die Sprachqualität ist, ans Ohr gehalten, ordentlich. Wir konnten unseren Gesprächspartner gut und klar verstehen, der Pixel-Nutzer hingegen ist etwas zu leise und klingt weit weg. Dieser Eindruck verstärkt sich im Lautsprechermodus noch und ein leichtes Hallen gesellt sich hinzu. Auch der Pixel-Nutzer nimmt seinen Gesprächspartner dann künstlicher und weniger klar wahr, sodass in summa nur ein mittelprächtiger Gesamteindruck entsteht. Die Geräuschunterdrückung arbeitet recht zuverlässig.

Kameras

Frontkamera-Aufnahme im Portraitmodus mit dem Google Pixel 2 XL
Frontkamera-Aufnahme

Die Kameraausstattung der beiden Pixel-Modelle ist identisch. An der Front findet eine 8 MP-Knipse Platz, welche mit einem Fixfokus und einer elektronischen Bildstabilisierung ausgestattet ist. Die nominelle Blendenzahl f/2.4 ist recht typisch für diese Kameras, verspricht durch ihre 1,4 μm großen Pixel jedoch dennoch eine gute Lichtempfindlichkeit, welche sich während des Events durchaus bestätigte. Erfreulicherweise steht der Portraitmodus, welcher den Hintergrund in ein weiches Bokeh taucht, auch für Selfies zur Verfügung. Die Aufnahmen können durchaus überzeugen, wenn auch der Portraitmodus bei ungleichmäßigen Konturen schnell an seine Grenzen stößt. Die Aufnahmen zeigen einen vergleichsweise hohen Detailgrad und eine gute Schärfe.

Die Hauptkamera auf der Rückseite wird von Google als beste Kamera in einem Smartphone bezeichnet. Sie bietet 12,2 MP, eine f/1.8-Blende sowie 1,4 μm große Pixel. Neben einem Laser-Autofokus gibt es eine Dual-Pixel-Phasenerkennung. Letztere sorgt nicht nur für eine schnelle Fokussierung, sondern ermöglicht im Zusammenspiel mit Googles speziellem Machine-Learning-Algorithmus, dass der Portraitmodus auch ohne zweite Kamera funktioniert. Die Ergebnisse der Hauptkamera sind für Portraits etwas besser als die der Front. Generell zeichnen sich die Aufnahmen bei Tageslicht durch hohe Details und einen recht guten Dynamikumfang aus. In puncto Schärfe liegt es mit dem Mate 10 Pro auf einem ähnlichen Niveau, das iPhone X ist hingegen etwas unschärfer. Bei geringem Umgebungslicht schlägt sich das Google Pixel 2 XL ebenfalls gut und lässt die beiden Kontrahenten sichtbar hinter sich und zeigt sogar eine etwas bessere Abbildungsleistung als das Galaxy Note 8. Die Auslösegeschwindigkeit ist sehr hoch und gibt keinen Anlass zur Kritik. Die Einstellungsmöglichkeiten könnten jedoch etwas üppiger sein, denn es gibt keinen manuellen Modus für die Kamera des Smartphones. Ebenso wenig lassen sich Fotos im RAW-Format aufnehmen.

Der Video-Modus ist ebenfalls sehr schlank gehalten und bietet kaum Einstellungsmöglichkeiten. So kann der Nutzer nur zwischen drei Auflösungen (Ultra HD, Full HD, HD) wählen, den Rest übernimmt die Kamera. Dafür gibt es sowohl eine optische als auch eine elektronische Bildstabilisierung, welche vor allem bei Kamerafahrten für die nötige Ruhe im Bild sorgt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
ColorChecker: Im unteren Teil jedes Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt
ColorChecker: Im unteren Teil jedes Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt

Unter kontrollierten Lichtbedingungen haben wir uns die Abbildungsleistung des Google Pixel 2 XL nochmal genauer angeschaut. Mit dem ColorChecker Passport überprüfen wir die Farbdarstellung der Kamera. Diese zeigt oft etwas stärker gesättigte Farben, lediglich Türkis und Flieder werden etwas blasser dargestellt. Das Farbfeld für die helle Hautfarbe zeigt zudem einen leichten Rotstich.

Die Aufnahme des Testcharts bestätigt die Eindrücke einer sehr scharfen und detailreichen Abbildung der Fotos. Ebenso halten sich die Ausfaserungen der dunklen Schriftzeichen auf dunklem Grund in Grenzen und auch die Schärfe nimmt zum Bildrand hin nur minimal ab. Die Leistung der Kamera kann somit durchgehend als sehr gut bezeichnet werden.

Zubehör, Garantie und Daydream View

Das Google Pixel 2 XL wird mit zwei Jahren Garantie ausgestattet, welche sich nicht weiter verlängern lässt. Im Lieferumfang befindet sich ein sogenanntes Quick-Switch-Kabel, welches den Smartphone-Wechsel erleichtern soll, ein modulares Netzteil (USB Type-C, 18 Watt), ein SIM-Werkzeug sowie ein Audio-Adapter von USB auf einen 3,5-mm-Klinkenanschluss.

Auf seiner Webseite bietet Google weiteres Zubehör zum Smartphone an. Vor allem Cover, Kabel und Netzteile. Wir haben ebenfalls die aktuelle Google Daydream View (2017) zum Testen erhalten. Wie bei allen VR-Brillen ist es wichtig, diese möglichst genau vor den Augen zu zentrieren, um Unschärfen zu vermeiden. Dies gelingt mit etwas Übung bei der Daydream View recht gut, jedoch muss sie recht eng angepasst werden, um ein Verrutschen zu vermeiden. Die Einrichtung ist sehr leicht und der kompakte Kontroller liegt angenehm in der Hand. Jedoch dürfte es gerne etwas mehr Content sein. Die VR-Brille ist nicht nur mit den Pixel-Modellen kompatibel, sondern auch mit den Smartphones anderer Hersteller. Eine Liste der passenden Geräte stellt Google auf seiner Webseite zur Verfügung.

Daydream View (2017)
Daydream View (2017)

Eingabegeräte & Bedienung

Der sechs Zoll große Touchscreen des Google Pixel 2 XL erkennt bis zu zehn gleichzeitige Berührungen. Eingaben werden zudem schnell und präzise umgesetzt. Als Tastaturlayout kommt wenig überraschend Googles GBoard zum Einsatz, es kann aber auch jedes andere Layout aus dem Play Store installiert werden.

Die physischen Buttons für die Lautstärke und zum Ein- beziehungsweise Ausschalten des Gerätes sind aus Metall und sitzen fest im Gehäuse. Der Hub ist kurz und die Druckpunkte knackig, leider gibt es bis auf die unterschiedliche Größe der Bedienelemente keine haptischen Unterscheidungsmerkmale.

Der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite entsperrt das Smartphone zuverlässig, jedoch reichen schon leicht feuchte Finger aus, um die Erkennungsrate zu beeinträchtigen. Zusätzliche Gesten unterstützt die Eingabefläche zudem nicht.

Display

Subpixel-Aufnahme des POLED-Displays im Google Pixel 2 XL
Subpixel-Aufnahme

Im Google Pixel 2 XL kommt ein 6 Zoll (15,24 cm) großes POLED-Display von LG zum Einsatz. Dieses besitzt ein Seitenverhältnis von 2:1 (18:9) und bietet mit 2.880 x 1.440 Bildpunkten eine noch höhere Pixeldichte als das kleine Pixel 2-Modell. Im Vergleich zum Pixel XL (16:9, 83,39 cm²) steigt die Panelfläche spürbar an und klettert auf 92,9 cm².

Die Verwandtschaft des Panels zu dem des LG V30 wird anhand der Messdaten schnell augenscheinlich, da sie nahezu identisch sind. Die volle Leuchtkraft lässt sich im manuellen Modus abrufen und erreicht im Durchschnitt rund 420 cd/m², die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung ist mit 87 Prozent homogen. Bei einer Messung mit gleichmäßig verteilten dunklen und hellen Flächen (APL 50) steigt die Leuchtkraft noch etwas an und erreicht in der Panelmitte 562 cd/m². Das klingt viel, ist im Vergleich zur Konkurrenz jedoch wenig berauschend. Smartphones wie das Galaxy S8+ (max. 781 cd/m²) oder das Mate 10 Pro (max. 897 cd/m²) erreichen mit aktiviertem Umgebungslichtsensor noch höhere Werte.

Die Dimmung von OLED-Displays erfolgt mit Hilfe von Pulsweitenmodulation (PWM), so auch im Google Pixel 2 XL. Der Amplitudenverlauf ist zwar flach, jedoch kann es bei empfindlichen Personen zu einer schnellen Ermüdung der Augen oder sogar Kopfschmerzen kommen.

397
cd/m²
399
cd/m²
444
cd/m²
403
cd/m²
415
cd/m²
455
cd/m²
401
cd/m²
406
cd/m²
456
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 456 cd/m² Durchschnitt: 419.6 cd/m² Minimum: 4.42 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 415 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 2.7 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 3.3 | 0.64-98 Ø6.5
Gamma: 2.36
Google Pixel 2 XL
P-OLED, 2880x1440, 6
Google Pixel XL 2016
AMOLED, 2560x1440, 5.5
LG V30
OLED, 2880x1440, 6
Apple iPhone X
Super AMOLED, 2436x1125, 5.8
Huawei Mate 10 Pro
OLED, 2160x1080, 6
Samsung Galaxy S8 Plus
Super AMOLED, 2960x1440, 6.2
OnePlus 5T
AMOLED, 2160x1080, 6.01
Bildschirm
-31%
-35%
39%
32%
31%
13%
Helligkeit Bildmitte
415
402
-3%
432
4%
600
45%
629
52%
560
35%
425
2%
Brightness
420
408
-3%
428
2%
606
44%
636
51%
562
34%
423
1%
Brightness Distribution
87
85
-2%
87
0%
94
8%
94
8%
93
7%
92
6%
Schwarzwert *
DeltaE Colorchecker *
2.7
4
-48%
4.18
-55%
1.2
56%
1.7
37%
1.7
37%
2.1
22%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
4.3
10.1
-135%
8.53
-98%
3
30%
3.6
16%
3.4
21%
3.4
21%
DeltaE Graustufen *
3.3
3.2
3%
5.3
-61%
1.6
52%
2.4
27%
1.6
52%
2.5
24%
Gamma
2.36 93%
2.19 100%
2.33 94%
2.23 99%
2.15 102%
2.13 103%
2.32 95%
CCT
6787 96%
7037 92%
7487 87%
6707 97%
6337 103%
6435 101%
6455 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
81.57
Color Space (Percent of sRGB)
99.87

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 242.7 Hz

Das Display flackert mit 242.7 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 242.7 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8943 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Mit dem Fotospektrometer und der Analysesoftware CalMAN überprüfen wir die Darstellungseigenschaften des POLED-Displays im Google Pixel 2 XL. Google gelingt dabei die Kalibrierung des Panels besser als LG im V30. Das Pixel-Smartphone bietet drei verschiedene Darstellungsmodi. Der voreingestellte Modus Gesättigt bietet die höchste Farbraumabdeckung. Anders als während der Präsentation des Gerätes angekündigt, wird DCI-P3 nicht vollständig abgedeckt, vielmehr orientiert sich das Panel am Farbraum Adobe RGB mit einer minimal erweiterten Rotdarstellung. Die natürlichste Farbwiedergabe wird im Natürlich-Modus erreicht.

Die Graustufen werden relativ identisch in allen Modi dargestellt. Abweichungen sind mit dem Auge normalerweise kaum wahrnehmbar, jedoch ist das Google Pixel 2 XL sehr Blickwinkelabhängig, doch dazu später mehr. Die Farbgenauigkeit ist im Modus Natürlich am besten. Mit einem mittleren DeltaE von 2,7 sind Abweichungen für das menschliche Auge praktisch unsichtbar. Vereinzelte Farben überschreiten die dE3-Grenze jedoch. Die höchste Abweichung hat im Test laubfarbenes Grün (Foliage) mit dE 4,3.

Graustufen (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Graustufen (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Mischfarben (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Mischfarben (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Farbraum (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Farbraum (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Sättigung (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Sättigung (Profil: Gesättigt, Zielfarbraum: AdobeRGB)
Graustufen (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Profil: Natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Profil: Verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
4.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 2.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Freien profitiert das Google Pixel 2 XL von seinem starken Kontrastverhältnis und bietet für die meisten Situationen eine ausreichend starke Helligkeit. Aber vor allem in hellen Umgebungen und bei direkter Sonneneinstrahlung stößt das Panel an seine Grenzen. Da gibt es Konkurrenten, die mit ihrer höheren Leuchtkraft wesentlich besser aufgestellt sind.

Google Pixel 2 XL bei bewölktem Himmel
Google Pixel 2 XL bei bewölktem Himmel

Von einem OLED-Display werden stabil Blickwinkel aus allen Richtungen erwartet. Dies kann das POLED des Google Pixel 2 XL nur teilweise von sich behaupten. Es kommt zwar zu keinerlei Farbinvertierungen, jedoch stellt sich sehr schnell ein Farbstich auf dem Display ein, selbst wenn es nur ein wenig geneigt wird. Die Darstellung auf dem Panel wirkt deshalb stets ein wenig kränklich. Vor allem bei Inhalten mit größeren weißen Flächen ist dies störend.

Blickwinkelstabilität des Google Pixel 2 XL
Blickwinkelstabilität des Google Pixel 2 XL

Leistung

Im Google Pixel 2 XL kommt das aktuelle Highend-SoC von Qualcomm zum Einsatz: der Snapdragon 835. Ihm werden 4 GB LPDDR4x-Arbeitsspeicher zur Seite gestellt. Das Smartphone ist sowohl mit 64 als auch 128 GB internem Speicher erhältlich. Die Grafikberechnungen werden von der Qualcomm Adreno 540 übernommen.

In den Benchmarks kann das Testgerät vor allem bei der Systemperformance mächtig punkten und schlägt knapp das Huawei Mate 10 Pro sowie das HTC U11. Die pure Android-Lösung macht sich positiv bemerkbar und sorgt seit Version 8.1 Oreo für einen extrem schnellen Systemstart von knapp sieben Sekunden. Die CPU-Leistung liegt auf dem erwarteten Niveau, genauso wie die Ergebnisse bei den Grafikberechnungen. Grobe Ausreißer gibt es nicht und so muss sich das Testgerät nur dem iPhone in puncto Performance teilweise klar geschlagen geben.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
166151 Points ∼65%
Google Pixel XL 2016
138641 Points ∼55% -17%
Samsung Galaxy Note 8
173997 Points ∼68% +5%
HTC U11
175032 Points ∼69% +5%
OnePlus 5T
172124 Points ∼68% +4%
Sony Xperia XZ Premium
173403 Points ∼68% +4%
LG V30
173749 Points ∼68% +5%
Huawei Mate 10 Pro
177341 Points ∼70% +7%
Apple iPhone X
197851 Points ∼78% +19%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
6994 Points ∼68%
Samsung Galaxy Note 8
5096 Points ∼49% -27%
HTC U11
6828 Points ∼66% -2%
OnePlus 5T
6595 Points ∼64% -6%
Sony Xperia XZ Premium
6433 Points ∼62% -8%
LG V30
5603 Points ∼54% -20%
Huawei Mate 10 Pro
6932 Points ∼67% -1%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
8258 Points ∼61%
Google Pixel XL 2016
4739 Points ∼35% -43%
Samsung Galaxy Note 8
6084 Points ∼45% -26%
HTC U11
8295 Points ∼61% 0%
OnePlus 5T
7739 Points ∼57% -6%
Sony Xperia XZ Premium
7695 Points ∼57% -7%
LG V30
6854 Points ∼51% -17%
Huawei Mate 10 Pro
8439 Points ∼62% +2%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
1186 Points ∼58%
Google Pixel XL 2016
977 Points ∼48% -18%
Samsung Galaxy Note 8
1235 Points ∼61% +4%
HTC U11
1221 Points ∼60% +3%
OnePlus 5T
1329 Points ∼65% +12%
Sony Xperia XZ Premium
1239 Points ∼61% +4%
LG V30
1009 Points ∼50% -15%
Huawei Mate 10 Pro
1234 Points ∼61% +4%
Apple iPhone X
1682 Points ∼83% +42%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
6142 Points ∼21%
Google Pixel XL 2016
5017 Points ∼17% -18%
Samsung Galaxy Note 8
6121 Points ∼21% 0%
HTC U11
5976 Points ∼21% -3%
OnePlus 5T
6100 Points ∼21% -1%
Sony Xperia XZ Premium
6045 Points ∼21% -2%
LG V30
5949 Points ∼21% -3%
Huawei Mate 10 Pro
3657 Points ∼13% -40%
Apple iPhone X
9248 Points ∼32% +51%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
2927 Points ∼47%
Google Pixel XL 2016
1677 Points ∼27% -43%
Samsung Galaxy Note 8
3095 Points ∼49% +6%
HTC U11
2085 Points ∼33% -29%
OnePlus 5T
3845 Points ∼61% +31%
Sony Xperia XZ Premium
3444 Points ∼55% +18%
LG V30
2091 Points ∼33% -29%
Huawei Mate 10 Pro
4142 Points ∼66% +42%
Apple iPhone X
1219 Points ∼19% -58%
System (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
5914 Points ∼36%
Google Pixel XL 2016
3889 Points ∼24% -34%
Samsung Galaxy Note 8
5308 Points ∼32% -10%
HTC U11
5570 Points ∼34% -6%
OnePlus 5T
5872 Points ∼36% -1%
Sony Xperia XZ Premium
5857 Points ∼36% -1%
LG V30
4238 Points ∼26% -28%
Huawei Mate 10 Pro
5244 Points ∼32% -11%
Apple iPhone X
10281 Points ∼62% +74%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
3351 Points ∼40%
Google Pixel XL 2016
2378 Points ∼28% -29%
Samsung Galaxy Note 8
3338 Points ∼40% 0%
HTC U11
3034 Points ∼36% -9%
OnePlus 5T
3678 Points ∼44% +10%
Sony Xperia XZ Premium
3506 Points ∼41% +5%
LG V30
2702 Points ∼32% -19%
Huawei Mate 10 Pro
3147 Points ∼37% -6%
Apple iPhone X
3737 Points ∼44% +12%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
7568 Points ∼17%
Samsung Galaxy Note 8
8310 Points ∼19% +10%
HTC U11
8281 Points ∼19% +9%
OnePlus 5T
8000 Points ∼18% +6%
Sony Xperia XZ Premium
7881 Points ∼18% +4%
LG V30
8016 Points ∼18% +6%
Huawei Mate 10 Pro
8572 Points ∼20% +13%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
6253 Points ∼17%
Samsung Galaxy Note 8
6744 Points ∼19% +8%
HTC U11
6443 Points ∼18% +3%
OnePlus 5T
6670 Points ∼18% +7%
Sony Xperia XZ Premium
6491 Points ∼18% +4%
LG V30
6078 Points ∼17% -3%
Huawei Mate 10 Pro
6792 Points ∼19% +9%
Apple iPhone X
10255 Points ∼28% +64%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
1916 Points ∼30%
Samsung Galaxy Note 8
2028 Points ∼32% +6%
HTC U11
1906 Points ∼30% -1%
OnePlus 5T
1962 Points ∼31% +2%
Sony Xperia XZ Premium
1904 Points ∼30% -1%
LG V30
1900 Points ∼30% -1%
Huawei Mate 10 Pro
1898 Points ∼30% -1%
Apple iPhone X
4265 Points ∼67% +123%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
3028 Points ∼72%
Google Pixel XL 2016
1935 Points ∼46% -36%
Samsung Galaxy Note 8
2346 Points ∼56% -23%
HTC U11
2841 Points ∼67% -6%
OnePlus 5T
3068 Points ∼73% +1%
Sony Xperia XZ Premium
1628 Points ∼39% -46%
LG V30
2931 Points ∼70% -3%
Huawei Mate 10 Pro
2871 Points ∼68% -5%
Apple iPhone X
2361 Points ∼56% -22%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
3872 Points ∼72%
Google Pixel XL 2016
2820 Points ∼52% -27%
Samsung Galaxy Note 8
2661 Points ∼49% -31%
HTC U11
3883 Points ∼72% 0%
OnePlus 5T
4016 Points ∼75% +4%
Sony Xperia XZ Premium
3723 Points ∼69% -4%
LG V30
3903 Points ∼72% +1%
Huawei Mate 10 Pro
2844 Points ∼53% -27%
Apple iPhone X
3463 Points ∼64% -11%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
3646 Points ∼77%
Google Pixel XL 2016
2560 Points ∼54% -30%
Samsung Galaxy Note 8
2584 Points ∼55% -29%
HTC U11
3590 Points ∼76% -2%
OnePlus 5T
3758 Points ∼79% +3%
Sony Xperia XZ Premium
2895 Points ∼61% -21%
LG V30
3635 Points ∼77% 0%
Huawei Mate 10 Pro
2850 Points ∼60% -22%
Apple iPhone X
3138 Points ∼66% -14%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
2995 Points ∼71%
Google Pixel XL 2016
1902 Points ∼45% -36%
Samsung Galaxy Note 8
2342 Points ∼56% -22%
HTC U11
2832 Points ∼67% -5%
OnePlus 5T
3031 Points ∼72% +1%
Sony Xperia XZ Premium
1574 Points ∼37% -47%
LG V30
2808 Points ∼67% -6%
Huawei Mate 10 Pro
2896 Points ∼69% -3%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
5856 Points ∼70%
Google Pixel XL 2016
3935 Points ∼47% -33%
Samsung Galaxy Note 8
3928 Points ∼47% -33%
HTC U11
5877 Points ∼71% 0%
OnePlus 5T
5791 Points ∼70% -1%
Sony Xperia XZ Premium
5107 Points ∼61% -13%
LG V30
5895 Points ∼71% +1%
Huawei Mate 10 Pro
3353 Points ∼40% -43%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
4831 Points ∼75%
Google Pixel XL 2016
3180 Points ∼49% -34%
Samsung Galaxy Note 8
3414 Points ∼53% -29%
HTC U11
4744 Points ∼74% -2%
OnePlus 5T
4816 Points ∼75% 0%
Sony Xperia XZ Premium
3407 Points ∼53% -29%
LG V30
4738 Points ∼73% -2%
Huawei Mate 10 Pro
3239 Points ∼50% -33%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
20233 Points ∼26%
Google Pixel XL 2016
18222 Points ∼23% -10%
Samsung Galaxy Note 8
22829 Points ∼29% +13%
HTC U11
20140 Points ∼25% 0%
OnePlus 5T
21348 Points ∼27% +6%
Sony Xperia XZ Premium
13800 Points ∼17% -32%
LG V30
14601 Points ∼18% -28%
Huawei Mate 10 Pro
22629 Points ∼29% +12%
Apple iPhone X
25633 Points ∼32% +27%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
54156 Points ∼10%
Google Pixel XL 2016
32652 Points ∼6% -40%
Samsung Galaxy Note 8
36807 Points ∼7% -32%
HTC U11
55725 Points ∼10% +3%
OnePlus 5T
58097 Points ∼11% +7%
Sony Xperia XZ Premium
52358 Points ∼10% -3%
LG V30
55271 Points ∼10% +2%
Huawei Mate 10 Pro
34008 Points ∼6% -37%
Apple iPhone X
112489 Points ∼21% +108%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
39456 Points ∼19%
Google Pixel XL 2016
27766 Points ∼13% -30%
Samsung Galaxy Note 8
32399 Points ∼15% -18%
HTC U11
40014 Points ∼19% +1%
OnePlus 5T
42022 Points ∼20% +7%
Sony Xperia XZ Premium
32302 Points ∼15% -18%
LG V30
34139 Points ∼16% -13%
Huawei Mate 10 Pro
30590 Points ∼14% -22%
Apple iPhone X
64169 Points ∼30% +63%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
112 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
91 fps ∼1% -19%
Samsung Galaxy Note 8
105 fps ∼1% -6%
HTC U11
91 fps ∼1% -19%
OnePlus 5T
113 fps ∼1% +1%
Sony Xperia XZ Premium
109 fps ∼1% -3%
LG V30
113 fps ∼1% +1%
Huawei Mate 10 Pro
112 fps ∼1% 0%
Apple iPhone X
177.4 fps ∼1% +58%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
59 fps ∼2%
Google Pixel XL 2016
55 fps ∼2% -7%
Samsung Galaxy Note 8
59 fps ∼2% 0%
HTC U11
58 fps ∼2% -2%
OnePlus 5T
60 fps ∼2% +2%
Sony Xperia XZ Premium
60 fps ∼2% +2%
LG V30
60 fps ∼2% +2%
Huawei Mate 10 Pro
60 fps ∼2% +2%
Apple iPhone X
59.4 fps ∼2% +1%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
59 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
48 fps ∼1% -19%
Samsung Galaxy Note 8
51 fps ∼1% -14%
HTC U11
51 fps ∼1% -14%
OnePlus 5T
60 fps ∼1% +2%
Sony Xperia XZ Premium
47 fps ∼1% -20%
LG V30
59 fps ∼1% 0%
Huawei Mate 10 Pro
54 fps ∼1% -8%
Apple iPhone X
88.2 fps ∼1% +49%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
35 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
30 fps ∼1% -14%
Samsung Galaxy Note 8
38 fps ∼1% +9%
HTC U11
29 fps ∼1% -17%
OnePlus 5T
53 fps ∼1% +51%
Sony Xperia XZ Premium
46 fps ∼1% +31%
LG V30
35 fps ∼1% 0%
Huawei Mate 10 Pro
56 fps ∼2% +60%
Apple iPhone X
58.5 fps ∼2% +67%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
41 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
32 fps ∼1% -22%
Samsung Galaxy Note 8
42 fps ∼1% +2%
HTC U11
33 fps ∼1% -20%
OnePlus 5T
41 fps ∼1% 0%
Sony Xperia XZ Premium
35 fps ∼1% -15%
LG V30
40 fps ∼1% -2%
Huawei Mate 10 Pro
37 fps ∼1% -10%
Apple iPhone X
48.9 fps ∼1% +19%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
20 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
17 fps ∼0% -15%
Samsung Galaxy Note 8
23 fps ∼1% +15%
HTC U11
15 fps ∼0% -25%
OnePlus 5T
37 fps ∼1% +85%
Sony Xperia XZ Premium
37 fps ∼1% +85%
LG V30
19 fps ∼1% -5%
Huawei Mate 10 Pro
38 fps ∼1% +90%
Apple iPhone X
44.1 fps ∼1% +121%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
24 fps ∼1%
Google Pixel XL 2016
19 fps ∼1% -21%
Samsung Galaxy Note 8
25 fps ∼1% +4%
HTC U11
24 fps ∼1% 0%
OnePlus 5T
25 fps ∼1% +4%
Sony Xperia XZ Premium
23 fps ∼1% -4%
LG V30
24 fps ∼1% 0%
Huawei Mate 10 Pro
21 fps ∼1% -12%
Apple iPhone X
31.8 fps ∼1% +33%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
13 fps ∼0%
Google Pixel XL 2016
11 fps ∼0% -15%
Samsung Galaxy Note 8
13 fps ∼0% 0%
HTC U11
13 fps ∼0% 0%
OnePlus 5T
23 fps ∼1% +77%
Sony Xperia XZ Premium
25 fps ∼1% +92%
LG V30
13 fps ∼0% 0%
Huawei Mate 10 Pro
22 fps ∼1% +69%
Apple iPhone X
27.7 fps ∼1% +113%
Lightmark - 1920x1080 1080p (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
37.71 fps ∼97%
Samsung Galaxy Note 8
30.86 fps ∼80% -18%
HTC U11
36.58 fps ∼94% -3%
Huawei Mate 10 Pro
21.49 fps ∼56% -43%
Basemark X 1.1
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel XL 2016
30724 Points ∼70%
Samsung Galaxy Note 8
41022 Points ∼93%
HTC U11
38752 Points ∼88%
Huawei Mate 10 Pro
25922 Points ∼59%
Medium Quality (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel XL 2016
34695 Points ∼77%
Samsung Galaxy Note 8
43464 Points ∼97%
HTC U11
44696 Points ∼99%
Huawei Mate 10 Pro
39033 Points ∼87%
Basemark ES 3.1 / Metal - offscreen Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel 2 XL
853 Points ∼16%
Google Pixel XL 2016
621 Points ∼12% -27%
Samsung Galaxy Note 8
1295 Points ∼24% +52%
HTC U11
812 Points ∼15% -5%
Huawei Mate 10 Pro
788 Points ∼15% -8%
Apple iPhone X
1702 Points ∼32% +100%
Epic Citadel - Ultra High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Google Pixel XL 2016
56.2 fps ∼91%
Samsung Galaxy Note 8
59.7 fps ∼97%
HTC U11
60 fps ∼97%
Huawei Mate 10 Pro
59.7 fps ∼97%

Legende

 
Google Pixel 2 XL Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Google Pixel XL 2016 Qualcomm Snapdragon 821 MSM8996 Pro, Qualcomm Adreno 530, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Note 8 Samsung Exynos 8895 Octa, ARM Mali-G71 MP20, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
HTC U11 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
OnePlus 5T Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Sony Xperia XZ Premium Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.0 Flash
 
LG V30 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei Mate 10 Pro HiSilicon Kirin 970, ARM Mali-G72 MP12, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Apple iPhone X Apple A11 Bionic, Apple A11 Bionic GPU, 64 GB eMMC Flash

Die Browserperformance des Google Pixel 2 XL ist gefühlt sehr gut. Selbst komplexe Webseiten werden zügig geladen und korrekt dargestellt. In den Benchmarks liefert das Smartphone ebenfalls gute Ergebnisse und ordnet sich bis auf im Mozilla Kraken stets im oberen Drittel des Vergleichsfeldes ein.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Apple iPhone X (IOS 11.1.1)
224 Points ∼100% +246%
HTC U11 (Chrome 58)
69.51 Points ∼31% +7%
OnePlus 5T (Chrome 63)
66.477 Points ∼30% +3%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
64.709 Points ∼29%
Samsung Galaxy S8 Plus (Samsung Browser 5.2)
62.198 Points ∼28% -4%
Sony Xperia XZ Premium (Chrome 59)
61.5 Points ∼27% -5%
Huawei Mate 10 Pro (Chrome 61)
56.63 Points ∼25% -12%
Google Pixel XL 2016 (Chrome 53)
55.4 Points ∼25% -14%
LG V30 (Chrome 62)
52.9 Points ∼24% -18%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone X (IOS 11.1.2)
35255 Points ∼100% +212%
Samsung Galaxy S8 Plus (Samsung Browser 5.2)
14050 Points ∼40% +24%
OnePlus 5T (Chrome 63)
12509 Points ∼35% +11%
HTC U11 (Chrome 58)
11781 Points ∼33% +4%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
11308 Points ∼32%
Sony Xperia XZ Premium (Chrome 59)
10672 Points ∼30% -6%
LG V30 (Chrome 62)
10506 Points ∼30% -7%
Huawei Mate 10 Pro (Chrome 61)
10406 Points ∼30% -8%
Google Pixel XL 2016 (Chrome 53)
8690 Points ∼25% -23%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
LG V30 (Chrome 62)
3630 ms * ∼100% -6%
Huawei Mate 10 Pro (Chrome 61)
3590.6 ms * ∼99% -5%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
3434.1 ms * ∼95%
Sony Xperia XZ Premium (Chrome 59)
3199 ms * ∼88% +7%
OnePlus 5T (Chrome 63)
3096 ms * ∼85% +10%
HTC U11 (Chrome 58)
2760.3 ms * ∼76% +20%
Google Pixel XL 2016 (Chrome 53)
2653.6 ms * ∼73% +23%
Samsung Galaxy S8 Plus (Samsung Browser 5.2)
2236.7 ms * ∼62% +35%
Apple iPhone X (IOS 11.1.2)
718 ms * ∼20% +79%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPhone X (Safari Mobile 11.0)
354 Points ∼100% +82%
Google Pixel 2 XL (Chrome 62)
194 Points ∼55%
OnePlus 5T (Chrome 63)
181 Points ∼51% -7%
HTC U11 (Chrome 58)
162 Points ∼46% -16%
Huawei Mate 10 Pro (Chrome 61)
158 Points ∼45% -19%
Samsung Galaxy S8 Plus (Samsung Browser 5.2)
154 Points ∼44% -21%
Sony Xperia XZ Premium (Chrome 59)
149 Points ∼42% -23%
LG V30 (Chrome 62)
138 Points ∼39% -29%
Google Pixel XL 2016 (Chrome 53)
126 Points ∼36% -35%

* ... kleinere Werte sind besser

Im Google Pixel XL kam noch eMMC-Speicher zum Einsatz, im aktuellen Pixel 2 XL hingegen moderner UFS 2.1 Speicher, welcher erheblich schneller ist. Die ermittelten Werte sind auch durchgehend sehr gut, lediglich beim Schreiben von kleinen Datenblöcken ist der Datendurchsatz nicht so hoch. Vor allem das Mate 10 Pro zeigt, dass es erheblich schneller geht.

Das Google Pixel 2 XL ist sowohl mit 64 als auch mit 128 GB Speicher erhältlich. Nach dem ersten Start unseres 64-GB-Modells standen noch knapp 54 GB zur freien Verfügung. Wie auch beim Vorgänger gibt es unbegrenzten Speicherplatz für die eigenen Fotos und Videos in der Cloud des US-Unternehmens. Dieser Service wird mittlerweile jedoch leicht eingeschränkt und erlaubt nur noch bis zum 15. Januar 2021 eine unbegrenzte Speicherung in Originalqualität. Nach diesem Datum werden die Fotos auf „hohe Qualität“ begrenzt.

Google Pixel 2 XLGoogle Pixel XL 2016LG V30Sony Xperia XZ PremiumSamsung Galaxy Note 8Huawei Mate 10 ProHTC U11
AndroBench 3-5
-48%
-28%
-18%
-9%
201%
76%
Sequential Write 256KB SDCard
47.2
33.31 (Toshiba Exceria Pro M401)
59.27 (Toshiba Exceria Pro M501)
46.25 (Toshiba Exceria Pro M401)
Sequential Read 256KB SDCard
62.8
36.79 (Toshiba Exceria Pro M401)
67.87 (Toshiba Exceria Pro M501)
68.82 (Toshiba Exceria Pro M401)
Random Write 4KB
17.84
14.56
-18%
10.21
-43%
17.2
-4%
14.55
-18%
164.45
822%
79.97
348%
Random Read 4KB
170.55
87.67
-49%
78.17
-54%
74.1
-57%
122.48
-28%
132.27
-22%
91.45
-46%
Sequential Write 256KB
195.26
83.38
-57%
193.22
-1%
194
-1%
205.85
5%
208.72
7%
206.41
6%
Sequential Read 256KB
760.14
258.23
-66%
669.48
-12%
687
-10%
796.96
5%
732.46
-4%
717.33
-6%

Spiele

Die Grafikeinheit Adreno 540 im Google Pixel 2 XL sorgt für eine hohe Performance und unterstützt alle aktuellen Grafik-APIs. Alle Titel aus dem Play Store können in hoher Detailstufe flüssig dargestellt werden. Dies bestätigen auch unsere Benchmarks.

Die beiden Frontlautsprecher sind recht gut positioniert, können im Querformat gehalten aber gerne mal mit der Hand verdeckt werden. Die Sensoren und der Touchscreen arbeiten einwandfrei und geben keinen Anlass zur Kritik.

Star Wars Pinball
Star Wars Pinball
Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high30 fps
 very low30 fps
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high59 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench Akkutest: T-Rex (OpenGL ES 2.0)
T-Rex
GFXBench Akkutest: Manhattan (OpenGL ES 3.1)
Manhattan

Die Oberflächentemperaturen des Google Pixel 2 XL sind selbst unter Last sehr niedrig und absolut unbedenklich.

Unter der Abdeckung geht es im GFXBench Akkutest hingegen heißer her. Im T-Rex-Test, welcher die Grafik-API OpenGL ES 2.0 nutzt, bleibt das Smartphone lange Zeit leistungsstabil und fällt erst nach dem zwanzigsten Durchlauf etwas ab. Die maximale Leistungseinbuße beträgt dabei nicht mal sechs Prozent. Im Manhattan-Test, welcher das SoC stärker beansprucht, fällt die Leistung stärker ab. Hierbei fällt die Leistung bereits nach dem fünften Durchgang ab und verringert sich um bis zu 20 Prozent. Im Alltag sollten die Einschränkungen jedoch nicht spürbar sein.

Max. Last
 32.7 °C32 °C30.6 °C 
 33.1 °C32.6 °C30.8 °C 
 32.9 °C33.3 °C30.7 °C 
Maximal: 33.3 °C
Durchschnitt: 32.1 °C
31.2 °C33.3 °C33.1 °C
31.3 °C33.2 °C34.2 °C
30.9 °C33.1 °C33.2 °C
Maximal: 34.2 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
Netzteil (max.)  27.7 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.

Lautsprecher

Das Google Pixel 2 XL besitzt zwei Lautsprecher auf der Front, welche mit rund 88 dB(A) richtig laut werden können. Doch sie machen nicht nur ordentlich Krach, sondern präsentieren sich auch klanglich vergleichsweise gut. Etwas schade ist lediglich der leichte Tonabfall im Bereich um die 2 kHz. Bässe kann das Smartphone keine darstellen, aber auch die unteren Mitten sind recht präsent und verleihen der Soundausgabe etwas Kraft.

Für ein Smartphone macht das Pixel 2 XL seine Sache also richtig gut. Leider gibt es jedoch keine Audioklinke. Wer also einen kabelgebundenen Kopfhörer nutzen möchte, benötigt einen mit USB-Type-C-Schnittstelle oder muss auf den beiliegenden Adapter zurückgreifen. Besser ist direkt der Griff zu einem Bluetooth-Kopfhörer, da die Pixel-Modelle generell aptX HD unterstützen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.246.42532.941.93137.237.74031.736.85039.640.56328.330.38027.330.310026.928.112526.732.2160244520020.952.125020.957.131519.558.540018.562.650017.570.963017.574.780015.778.5100015.876.9125016.676.2160015.873.4200015.473.6250015.575.531501679.9400015.880.150001676.5630016.374800016.374.91000016.271.41250016.458.21600016.442SPL28.688.4N1.176.2median 16.4median 73.4Delta2.110.531.635.825.440.125.335.532.931.933.631.631.638.928.433.82727.220.828.62236.421.342.620.851.521.258.619.465.719.571.417.770.717.968.317.870.717.370.317.462.516.760.817.258.318.265.317.967.817.672.417.770.617.871.517.97318.164.518.249.33081.41.351.2median 17.9median 65.31.310.635.237.832.934.237.235.631.737.139.64028.327.927.32626.924.326.723.72433.420.941.220.951.919.551.218.560.317.55617.555.915.755.115.865.716.669.515.874.215.47715.574.91673.315.870.41670.816.373.116.372.916.273.516.468.816.455.828.684.41.154.7median 16.4median 65.72.110.8hearing rangehide median Pink NoiseGoogle Pixel 2 XLHTC U11Huawei Mate 10 Pro
Google Pixel 2 XL Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (88.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 11% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 82% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

HTC U11 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 18% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 70% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 49% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 42% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Mate 10 Pro Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 7.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 54% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 34% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 74% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 20% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Energiespeicher des Google Pixel 2 XL ist im Vergleich zum Vorgänger (3.450 mAh) etwas stärker geworden und leistet nun 3.520 mAh. Etwas überraschend ist die recht hohe Leistungsaufnahme im Leerlauf, selbst bei minimaler Panelleuchtkraft zieht das Smartphone über ein Watt aus der Steckdose.

Unter Android 8.0 wurde das Pixel 2 XL, welches mit QuickCharge ausgestattet ist, binnen 152 Minuten wieder vollständig aufgeladen. Seit dem Update auf das neuere Android 8.1 dauert es über vier Stunden. Wir denken, dass dies mit einem Patch in naher Zukunft behoben wird. Kabelloses Laden unterstützt das Gerät leider nicht.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.38 Watt
Idledarkmidlight 1.28 / 1.87 / 1.89 Watt
Last midlight 3.73 / 8.08 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Google Pixel 2 XL
3520 mAh
Google Pixel XL 2016
3450 mAh
LG V30
3300 mAh
OnePlus 5T
3300 mAh
Huawei Mate 10 Pro
4000 mAh
Samsung Galaxy S8 Plus
3500 mAh
Apple iPhone X
2716 mAh
Stromverbrauch
24%
21%
21%
19%
27%
-1%
Idle min *
1.28
0.53
59%
0.72
44%
0.58
55%
0.85
34%
0.68
47%
1.03
20%
Idle avg *
1.87
1.07
43%
1.37
27%
1.44
23%
1.15
39%
1.13
40%
2.4
-28%
Idle max *
1.89
1.12
41%
1.41
25%
1.53
19%
1.23
35%
1.16
39%
2.6
-38%
Last avg *
3.73
5.53
-48%
3.46
7%
3.17
15%
4.12
-10%
4.69
-26%
2.96
21%
Last max *
8.08
6.26
23%
7.83
3%
8.54
-6%
8.42
-4%
5.24
35%
6.6
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten fallen trotz des erhöhten Verbrauchs recht ordentlich aus und reichen locker für einen Tag normale Nutzung. Die Konkurrenz zeigt, dass es aber auch besser geht und teilweise auch aus kleineren Energiespeichern mehr Laufzeit herausgekitzelt werden kann.

Wir hatten zudem die Möglichkeit, das Google Pixel 2 XL mit beiden Oreo-Versionen zu testen. Zum Vergleich haben wir hierfür den Test „Surfen über WLAN“ herangezogen, der bei einer angepassten Panelleuchtkraft von 150 cd/m² durchgeführt wird. Tatsächlich geht dem Pixel 2 XL unter Android 8.1 Oreo etwas früher die Puste aus und schafft nur rund neun Stunden.

Wird der Saft mal knapp, kann automatisch oder manuell ein Energiesparmodus aktiviert werden, der die Funktionen des Smartphones auf das Wesentliche beschränkt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
28h 26min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome 62)
9h 41min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 12min
Last (volle Helligkeit)
5h 02min
Google Pixel 2 XL
3520 mAh
Google Pixel XL 2016
3450 mAh
LG V30
3300 mAh
Huawei Mate 10 Pro
4000 mAh
Samsung Galaxy S8 Plus
3500 mAh
Apple iPhone X
2716 mAh
Sony Xperia XZ Premium
3230 mAh
Akkulaufzeit
-21%
14%
28%
5%
-18%
5%
Idle
1706
1333
-22%
1914
12%
1744
2%
1565
-8%
1292
-24%
1754
3%
H.264
672
505
-25%
822
22%
929
38%
742
10%
634
-6%
802
19%
WLAN
581
505
-13%
774
33%
818
41%
736
27%
564
-3%
695
20%
Last
302
230
-24%
267
-12%
398
32%
275
-9%
180
-40%
236
-22%
PCMark for Android - Work 2.0 battery life
Huawei Mate 10 Pro
596 min ∼100% +5%
Google Pixel 2 XL
567 min ∼95%
Samsung Galaxy S8 Plus
533 min ∼89% -6%
Samsung Galaxy Note 8
495 min ∼83% -13%
HTC U11
476 min ∼80% -16%

Pro

+ schnelles SoC
+ aktuelles Android mit langem Update-Zyklus
+ hervorragende Kameras
+ tolle Lautsprecher
+ flottes LTE
+ aptX HD
+ freier Cloudspeicher für Fotos und Videos
+ IP67

Contra

- Display dürfte heller sein
- schwache Blinkwinkelstabilität
- kein Dual-SIM
- kein microSD-Support
- PWM
- kein MIMO-WLAN mehr

Fazit

Im Test: Google Pixel 2 XL, Testgerät zur Verfügung gestellt von Google Deutschland
Im Test: Google Pixel 2 XL, Testgerät zur Verfügung gestellt von Google Deutschland

Die Vertreter von Google wurden während der Präsentation nicht müde zu predigen, dass in ihrem Produkt die beste Kombination aus Hardware, Software und künstlicher Intelligenz steckt. Sicherlich gelingt dem US-Unternehmen mit dem Google Pixel 2 XL ein sehr gutes Smartphone, welches sich vor allem angesichts des Preises doch einiges an Kritik gefallen lassen muss.

Den gröbsten Schnitzer erlaubt sich das Smartphone mit dem Display. Unsere Messungen finden senkrecht auf das Display statt, weshalb die ermittelten Werte eigentlich richtig gut sind, aber schon bei kleinsten Blickwinkelverschiebungen legt sich ein sichtbarer Farbschleier über die Darstellung, was dazu führt, dass die Inhalte immer etwas kränklich auf uns wirkten. Dazu kommt, dass das POLED im Vergleich mit der übrigen Highend-Konkurrenz zu dunkel ist, was vor allem bei Sonneneinstrahlung stört. Des Weiteren ist es uns absolut unverständlich, wieso Google die MIMO-Technik bei WLAN wieder entfernt.

Das Google Pixel 2 XL ist ein tolles Smartphone, leistet sich aber einen dicken Patzer beim Display.

Glänzen kann das Pixel 2 XL vor allem mit der Kamera, welche bei allen Lichtverhältnissen einen sehr guten Eindruck hinterlässt und mit Google Lens noch ein tolles Zusatzfeature bietet. Die Wertung fällt aufgrund des fehlenden Pro-Modus und der wenigen Videooptionen etwas schlechter aus, von der reinen Abbildungsqualität sehen wir das Pixel 2 XL sogar leicht vor den Galaxy S8-Modellen von Samsung.

Ein großer Pluspunkt ist zudem der lange Update-Zyklus der neuen Pixelmodelle, welcher bis Oktober 2020 reicht. Wer also viel Wert auf Nachhaltigkeit legt und ein aktuelles Betriebssystem haben möchte, wird am Pixel 2 XL kaum vorbeikommen.

Google Pixel 2 XL - 20.12.2017 v6
Daniel Schmidt

Gehäuse
88%
Tastatur
70 / 75 → 94%
Pointing Device
96%
Konnektivität
42 / 60 → 70%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
92%
Display
80%
Leistung Spiele
65 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
67 / 70 → 95%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
72 / 91 → 79%
Kamera
87%
Durchschnitt
80%
88%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Google Pixel 2 XL Smartphone
Autor: Daniel Schmidt,  6.10.2017 (Update: 29.06.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.