Notebookcheck

Chipdesigner wechselt von Apple: Google als neuer Qualcomm-Konkurrent?

Die nächsten Pixel-Phones könnten bereits mit eigenen Chipkreationen laufen, wird gemunkelt.
Die nächsten Pixel-Phones könnten bereits mit eigenen Chipkreationen laufen, wird gemunkelt.
Bislang hat Google in seinen Pixel 2-Phones nur eine spezielle IPU integriert, setzt ansonsten aber auf die generische Qualcomm Snapdragon 835-Mobilplattform. Der ehemalige AMD-Techniker John Bruno, der zuletzt für die Apple A-Prozessoren zuständig war, arbeitet nun bei Google und könnte 2018 den Umstieg auf ein eigenes Chipdesign begleiten, wird gemunkelt.

Der Wechsel John Brunos von Apples "Silicon Competitive Analysis"-Team zum Suchmaschinenkönig facht neue Gerüchte über Googles Pläne im Hardwarebereich an. Schon im Sommer wechselten einige ehemalige Apple-Ingenieure zu Google, neben Manu Gulati, Wonjae Choi und Tayo Fadelu wird nun also auch John Bruno die zunehmend wichtiger werdende Hardware-Abteilung bei Google unterstützen. Offiziell bei Google als System-Architekt geführt, ist anzunehmen, dass der ehemalige AMD-Techniker, der auch für die Entwicklung der Fusion-Prozessoren verantwortlich zeichnete, bei Google weiter an neuen Mobilprozessoren arbeitet.

Schon die aktuelle Pixel-Generation unterscheidet sich von der Konkurrenz auch durch eine "Intelligent-Processing-Unit" (IPU) namens Pixel Visual Core. 2018 dürfte Google vermehrt auf hardwaretechnische Unterschiede setzen, um sich etwas von der Android-Welt abzusetzen und ein Stück näher an Apple heranzurücken, die ja seit jeher auf ihr eigenes Chipdesign setzen und damit Leistungsrekorde erzielen. Ob die Pixel 2-Nachfolger bereits mit proprietären SoCs statt generischer Qualcomm Mobilplattform arbeiten? Mit Sicherheit wird das derzeit niemand bestätigen, in der Branche wird aber genau das gemunkelt wobei die Pläne durchaus längerfristig angelegt sein könnten und wir erst 2019 oder 2020 mit Google-Prozessoren ausgestattete Pixel-Phones zu sehen bekommen.

Von AMD über Apple zu Google: John Brunos Werdegang facht Gerüchte zu Googles Hardware-Plänen an.
Von AMD über Apple zu Google: John Brunos Werdegang facht Gerüchte zu Googles Hardware-Plänen an.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Chipdesigner wechselt von Apple: Google als neuer Qualcomm-Konkurrent?
Autor: Alexander Fagot, 25.12.2017 (Update: 25.12.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.