Notebookcheck

Google: Langsame Websites in Zukunft bei mobiler Suche benachteiligt

Google hat in einem Blogeintrag angekündigt, dass man in Zukunft langsamere Websites in den Suchergebnissen abstrafen wird. Diese Regelung wird Google zufolge ab Juli 2018 gültig sein.

Es scheint so, als müssten Betreiber von Websites in Zukunft einen neuen Faktor in ihre SEO(Search Engine Optimizing)-Planung berücksichtigen. Denn der Betreiber der weltweit größten gleichnamigen Suchmaschine Google hat angekündigt, dass man ab Juli 2018 auch bei der Suche auf Smartphones und anderen mobilen Geräten, auf die Performance der Websites achten wird. Dies wird dazu führen, dass Websites, die schlechter optimiert sind und somit längere Ladezeiten benötigen, unter den Suchergebnissen deutlich niedriger gelistet werden, als dies aktuell der Fall ist. Allerdings soll das Update nur Einfluss auf relativ wenige Suchergebnisse haben, da die betroffenen Websites Google zufolge schon sehr langsam sein müssen, damit dieser Faktor im Suchalgorithmus relevant wird.

Diese Ankündigung war nun schon seit längerem absehbar, da der Faktor Performance von der Suchmaschine auf Desktop-Systemen schon seit einiger Zeit berücksichtigt wird. Ziel der Maßnahme ist es, die Betreiber von Websites dahingehend zu motivieren, dass diese über Maßnahmen nachdenken, wie sie die Performance steigern können, wovon wiederum der Endkunde profitiert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Google: Langsame Websites in Zukunft bei mobiler Suche benachteiligt
Autor: Cornelius Wolff, 18.01.2018 (Update: 18.01.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.