Notebookcheck

Qualcomms neues LTE-Modem X24 verdoppelt die LTE-Geschwindigkeit

Qualcomms neues LTE-Modem X24 verdoppelt die LTE-Geschwindigkeit
Qualcomms neues LTE-Modem X24 verdoppelt die LTE-Geschwindigkeit
Qualcomms Snapdragon x24 Modem ermöglicht LTE-Transferraten von 2 Gbps und verdoppelt somit die theoretische Übertragungsrate heutiger LTE-Verbindungen.

Das Rennen um den LTE- bzw. 4G-Nachfolger 5G ist bereits voll im Gange, dennoch wird LTE vermutlich noch über die nächsten Jahre der Standard bleiben. Mit Qualcomms neuestem Gigabit-LTE-Modem, dem X24, lässt sich nun die theoretische Übertragungsrate auf 2 Gbps verdoppeln.

Der aktuelle Vorgänger, das X20, ist in vielen derzeitigen Flaggschiff-Modellen, wie dem Galaxy S8, als Teil des Snapdragon 845 verbaut und erlaubt maximal nur 1,2 Gbps. Das X24 wird in Qualcomms nächstem Top-Chip verbaut sein, erste Geräte damit werden für das erste Halbjahr 2019 erwartet.

Laut Qualcomm ist es der weltweit erste Chip, der Transferraten von 2 Gbps erlaubt und zudem im 7-nm-Verfahren hergestellt wird, was in weiteren Energieeinsparungen resultiert. Eine erste Demonstration des neuen Chips soll auf dem MWC folgen, in Zusammenarbeit mit Telstra, Ericsson und Netgear.

In der Realität bestimmen natürlich noch ganz andere Faktoren die Transferraten und so sind die 2 Gbps eher ein theoretischer Wert. Realistisch gesehen sollen aber immerhin noch 500 – 600 Mbps davon beim Nutzer ankommen, was noch immer eine erhebliche Steigerung zu der derzeitig üblichen, maximalen LTE-Geschwindigkeit von ca. 100 – 300 Mbps darstellt. Die Provider sind an dieser Stelle gefragt den Netzausbau zu schnelleren Standards voranzutreiben.

Quelle(n)

Engadget

Bild: Qualcomm (Screenshot)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Qualcomms neues LTE-Modem X24 verdoppelt die LTE-Geschwindigkeit
Autor: Christian Hintze, 14.02.2018 (Update: 14.02.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).