Notebookcheck

5G: Erstes Qualcomm Referenzdesign für 5G

5G: Erstes Qualcomm Referenzdesign für 5G
5G: Erstes Qualcomm Referenzdesign für 5G
Qualcomm kündigt sein erstes 5G Referenzdesign an und hat erstmalig eine 5G Datanverbindung mit dem eigenen Snapdragon X50 hergestellt.

Vor etwa einem Jahr hat Qualcomm sein erstes 5G-Modem vorgestellt, den Snapdragon X50. Heute verkündete der Hersteller, dass mit dem X50 die erste 5G Datenverbindung hergestellt worden sei und Gigabit-Geschwindigkeit erreicht hat. Gesendet wurde auf der 28 GHz Frequenz.

Im gleichen Zug debütiert das erste Referenzdesign für 5G von Qualcomm. Dieses soll den Smartphone-Herstellern dabei helfen, eigene Geräte mit 5G-Support zu entwickeln. Erste Modelle könnten bereits im nächsten Jahr erscheinen.

Die Ankündigungen des Chipherstellers erfolgten auf dem Qualcomm 4G/5G Gipfeltreffen, welches dieses Jahr und aktuell vom 16. bis zum 18. Oktober in Hong-Kong stattfindet. Hier stellte Qualcomm gleichzeitig auch ein neues, sehr kleines Antennenmodul vor.

Das X50 soll Geschwindigkeiten von theoretisch bis zu 5 Gbit/s unterstützen, allerdings wird dieser Wert bei einer 5G-Einführung natürlich noch nicht annähernd durch das Netz erreicht. Zunächst heißt das Ziel Gigabit-Speed für 5G, schließlich bietet 4G bisher bis zu 300 Mbit/s in realen Situationen. 5G-Smartphones werden ihren Durchbruch aber wohl nicht vor 2019 feiern, Qualcomm hatte im letzten Jahr noch eine etwas schnellere Entwicklung vorhergesagt.

Quelle(n)

Engadget

Bild: Qualcom

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > 5G: Erstes Qualcomm Referenzdesign für 5G
Autor: Christian Hintze, 17.10.2017 (Update: 17.10.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).