Notebookcheck

Qualcomm Snapdragon 636: Kryo-Speed-Update für Snapdragon 630

Auf Snapdragon 630 folgt der Kryo-Chip Snapdragon 636.
Auf Snapdragon 630 folgt der Kryo-Chip Snapdragon 636.
Nach dem Snapdragon 660, der bereits seit einigen Monaten im Midrange-Bereich für mehr Performance durch Qualcomm's optimierte Kryo-Kerne sorgt, wird nun eine weitere Mobilplattform der Snapdragon 600er-Serie mit Kryo 260-Kernen aufgewertet. Zudem gibts eine schnellere GPU und mehr Features.

Der Snapdragon 630 stand seit seiner Veröffentlichung im Mai des Jahres immer etwas im Schatten seines größeren Bruders Snapdragon 660, der zwar über ein ähnliches Featureset, nicht aber die Qualcomm-optimierten Kryo 260-Kerne verfügte sondern wie die Konkurrenz nur auf acht Cortex A-53-Cores. Nun, knapp ein halbes Jahr danach, soll der Snapdragon 636 den Snapdragon 630 ersetzen und dank Kryo 260 40 Prozent mehr Performance bieten.

Zudem hat Qualcomm auch die GPU erneuert und bietet jetzt eine Adreno 509, immerhin 10 Prozent mehr Leistung wird hier versprochen. Ein wichtiges Feature der neuen Plattform ist die Unterstützung von 18:9-Displays mit FullHD+-Auflösungen (1.080 x 2.160 Pixel), denn diese verbreiten sich ja gerade auch im Midrange-Bereich derzeit intensiv. Dank Pin-Kompatibilität können Smartphone-Produzenten flexibel zwischen Snapdragon 630, 636 und 660 wechseln. Mit Quick Charge 4, Spectra 160 ISP, X12-Modem und Bluetooth 5-Support kann Qualcomm auch in Bezug auf das integrierte Featureset fast Top-Niveau bieten.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Qualcomm Snapdragon 636: Kryo-Speed-Update für Snapdragon 630
Autor: Alexander Fagot, 17.10.2017 (Update: 18.10.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.