Notebookcheck

Oppo F3 Selfie Expert: Kleiner Bruder mit Dual-Selfie-Cam ist da

Das Oppo F3 wurde gestern offiziell angekündigt, es unterscheidet sich recht deutlich vom F3 Plus.
Das Oppo F3 wurde gestern offiziell angekündigt, es unterscheidet sich recht deutlich vom F3 Plus.
Oppo hat gestern den kleinen Bruder des bereits seit zwei Monaten erhältlichen F3 Plus vorgestellt. Das Oppo F3 ist nicht nur eine kleinere Variante, auch beim Chipsatz setzt Oppo auf MediaTek statt Qualcomm. Gut ist die breite LTE-Band-Unterstützung, inklusive Band 20.

Nachdem das 6 Zoll-Smartphone F3 Plus in fünf Märkten dieser Welt bereits 2 Monate lang am Markt ist, hat sich der erfolgreiche chinesische Smartphone-Hersteller entschieden, den kleineren Bruder jetzt auch offiziell nachzuliefern. Oppo hat beim 5,5 Zoll F3 aber nicht nur die Displaydiagonale geändert, auch einige andere Spezifikationen unterscheiden sich im Vergleich zum F3 Plus. Gut ist, dass beide Geräte eine vergleichsweise breite LTE-Band-Unterstützung bieten, sodass sie auch in Europa ohne Probleme einsatzbereit sind. Da könnten sich andere große chinesische Hersteller (Xiaomi!) eine Scheibe abschneiden!

Das 5,5 Zoll TFT-Display bietet Full-HD-Auflösung und wird durch Gorilla Glas 5 geschützt. Im Inneren werkt ein MediaTek MT6750-T-Prozessor, ein Octa-Core-SOC mit maximal 1,5 Ghz Taktung. 4 GB RAM und 64 GB Speicher, der über einen eigenen Micro-SD-Slot zusätzlich zu den beiden Nano-SIM-Slots erweitert werden kann, bietet genügend Reserven für die Zukunft. Die rückwärtige Kamera schießt 13 Megapixel-Fotos und hat leider nur eine F/2.2 Blende, der Fokus des "Selfie-Experten" ist eindeutig die Dual-Front-Kamera mit 16 und 8 Megapixel-Linsen sowie F/2.0 Blende. Die 16 Megapixel-Linse bietet einen 120 Grad Radius, der 8 Megapixel-Sensor ist für engere 76,4 Grad-Aufnahmen geeignet. Natürlich gibt es wieder die üblichen Selfie-Verschönerungstechnologien sowie unterschiedliche Aufnahme-Modi wie Selfie-Panorama. 

Etwas rückständig ist Oppo beim Betriebssystem und der Port-Ausstattung. Der 3.200 mAh Akku wird noch per Micro-USB geladen, vorinstalliert ist Color OS 3.0, welches noch auf Android 6.0 basiert, enttäuschend wo doch Android 7 nun bereits fast 1 Jahr am Markt ist. Besser sieht die Funkausstattung aus: Dual-Band WLAN nach 802.11n (laut Webseite kein ac), Bluetooth 4.0 sowie eine vergleichsweise breite LTE-Band-Unterstützung (1, 2, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38 bis 41) sollten das Gerät in Europa und Asien überall ins Netz bringen, für die USA fehlen allerdings ein paar Bänder. Der Fingerabdrucksensor befindet sich im vorderen Home Button.

Oppo hat das F3 in Indien für 20.000 Rupien auf den Markt geworfen, das entspricht hierzulande in etwa 284 Euro ohne Steuern. Ab 13. Mai wird das Gerät ausgeliefert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Oppo F3 Selfie Expert: Kleiner Bruder mit Dual-Selfie-Cam ist da
Autor: Alexander Fagot,  5.05.2017 (Update:  5.05.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.