Notebookcheck

PlayStation 5: Hunderte PS5-Vorbestellungen wurden von Händlern storniert - teils ohne Benachrichtigung

Hunderte Vorbestellungen der PS5 wurden nachträglich storniert. (Bild: Sony)
Hunderte Vorbestellungen der PS5 wurden nachträglich storniert. (Bild: Sony)
Nach dem chaotischen Start der Vorbestellungen der PlayStation 5 mehren sich nun die Beschwerden, die von nachträglichen Stornierungen seitens der Shops berichten. Händler sollen mehr Konsolen verkauft haben, als Sony liefern kann.
Marcus Schwarten,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Rein von der Menge der vorbestellten PlayStation 5 dürfte sich Sony über einen vollen Erfolg des Vorverkaufstarts freuen. Allerdings mehrt sich die Kritik in Deutschland. Nachdem der Start der Vorbestellungen bereits sehr chaotisch verlief und viele Kaufinteressenten leer ausgingen, gibt es nun ein weiteres großes Problem.

Auch für viele, die sich über eine erfolgreiche Vorbestellung gefreut haben, kam die Enttäuschung noch - meist in Form einer E-Mail. Verschiedene Händler haben zahlreiche Käufer im Nachhinein informiert, dass die getätigte Bestellung leider storniert werden muss. Betroffen ist vor allem Conrad Electronics. Aber es gibt auch Beschwerden von Kunden bei Otto.de und Cyberport.de sowie weiteren Händlern, wie GamesWirtschaft berichtet. Teils erfolgte noch nicht einmal eine Benachrichtigung per E-Mail, sondern die Stornierung war nur im jeweiligen Kundenkonto beim Bestellstatus ersichtlich.

Conrad Electronics hat sich gegenüber GamesWirtschaft zu dem Problem geäußert: "Unglückliche und vorrangig technische Umstände haben dazu geführt, dass im Vorverkauf mehr Konsolen an Kunden verkauft wurden, als der Hersteller Sony zur Verfügung stellen kann. Aufgrund eines Kommunikationsfehlers zwischen unserem Bestellsystem und dem Onlineshop konnten Bestellungen angenommen werden, obwohl das Gerät vom Hersteller im versprochenen Zeitraum nicht geliefert werden kann." Die erforderlichen Rückzahlungen wurden laut Händler bereits veranlasst.

Am gestrigen Nachmittag lagen GamesWirtschaft über 300 Berichte von verärgerten PS5-Käufern vor, deren Bestellungen annulliert wurden. Es handelt sich also nicht nur um Einzelfälle. Auch im Einzelhandel, wo seit dem vergangenen Donnerstag Vorbestellungen im stationären Handel möglich sind, gibt es ähnliche Probleme mit nachträglich stornierten Verkäufen.

Und nicht nur in Deutschland ist der Vorverkauf der PlayStation 5 und PlayStation 5 Digital Edition ein einziges Chaos. In den USA gibt es ebenfalls vergleichbare Probleme. Auch dort war die Next-Gen-Konsole kurze Zeit nach der unkoordinierten Pre-Order-Phase vielerorts ausverkauft. Händler sowie Sony selbst kontaktieren immer mehr Kunden, um sie über längere Lieferzeiten, die teils bis ins Jahr 2021 hineinreichen, zu informieren. Es scheint so, dass Sony von der riesigen Nachfrage ziemlich überrannt wurde. Aber auch Microsoft plagen bei der Xbox ähnliche Probleme.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > PlayStation 5: Hunderte PS5-Vorbestellungen wurden von Händlern storniert - teils ohne Benachrichtigung
Autor: Marcus Schwarten, 24.09.2020 (Update: 24.09.2020)
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - News Editor
Technik begeistert mich seit Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Heute schlägt mein Herz vor allem für die Themenbereiche Notebooks, Smartphones / Tablets sowie Smart Home. Ich freue mich, meine Tech-Begeisterung nun auch auf Notebookcheck ausleben zu dürfen.