Notebookcheck Logo

Porsche: 500 Millionen für elektrische Boxster und Cayman im Stammwerk Zuffenhausen

Porsche Boxster und Cayman: Für die elektrischen Nachfolger der Serie 718 investiert Porsche ein halbe Milliarde Euro in Zuffenhausen.
Porsche Boxster und Cayman: Für die elektrischen Nachfolger der Serie 718 investiert Porsche ein halbe Milliarde Euro in Zuffenhausen.
Für den elektrischen Nachfolger des Porsche 718, der als vollelektrischer Boxster und Cayman starten soll, will Porsche laut einem Medienbericht rund eine halbe Milliarde Euro am Standort in Zuffenhausen für das Porsche-Werk investieren. Damit laufen die Vorbereitungen für die Elektrosportwagen der 718er Autoserie bei Porsche offenbar bereits auf Hochtouren.

Nach dem vollelektrischen Porsche Taycan steht für 2023 die Elektroversion des elektrischen Kompakt-SUVs Porsche Macan an, die für die erste Hälfte des nächsten Jahres geplant ist. Laut der Automobilwoche investiert der Sportwagenhersteller Porsche außerdem rund eine halbe Milliarde Euro am Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen, wo künftig die vollelektrischen Nachfolger der Baureihe 718 mit Boxster und Cayman vom Band laufen sollen.

Wie es in dem Bericht heißt, soll das Porsche-Werk in Zuffenhausen zukunftssicher gemacht werden und dort neben dem Taycan künftig auch die vollelektrischen zweisitzigen Sportwagen wie Boxster und Cayman von Porsche produziert werden. Die Serienfertigung der elektrischen Porsche-baureihe 718 soll laut dem Medienbericht in Zuffenhausen nächstes Jahr 2023 beginnen. Die Produktion für den batteriebetriebenen Porsche Macan startet 2023 in Leipzig.

Als Basis für die elektrischen Boxster und Cayman von Porsche soll die gemeinsam mit Audi entwickelte Plattform PPE (Premium Platform Electric) genutzt werden. Auch der elektrische Porsche Macan basiert auf dem Plattform-Baukastensystem für "Premium"-Elektrofahrzeuge. Neben dem 500-Millionen-Investment für die elektrischen Boxster und Cayman soll Porsche für die elektrischen Nachfolger der 718-Serie angeblich einen anderen Partner für die Akkumontage haben.

Während Porsche die Batteriesysteme für Taycan und Macan vom Automobilzulieferer Dräxlmaier zusammenbauen lässt, sollen dem Automobilwoche-Bericht zufolge die Akkus für die künftigen 718er Elektrosportwagen vom finnischen Auftragshersteller Valmet Automotive einbaufertig produziert werden. Porsche plane zudem, bis zum Jahr 2025 mehr als ein Drittel seines Fahrzeugabsatzvolumens mit vollelektrischen Autos zu erzielen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Porsche: 500 Millionen für elektrische Boxster und Cayman im Stammwerk Zuffenhausen
Autor: Alena Matta, 21.02.2022 (Update: 21.02.2022)