Notebookcheck

Samsung 900X3A Duraluminium Noteboook im Hands-On

Die 13,3-Zoll Flunder Samsung 900X3A der Serie 9 hat es im Rahmen der Samsung Roadshow in Hamburg nun endlich auch nach Deutschland geschafft. Ab dem 7. März soll das Gerät aus Duraluminium für 1599 Euro erhältlich sein.

Auf der Consumer Electronics Show 2011 (CES) konnte die Serie 9 von Samsung für Aufsehen sorgen. Dort wurde neben dem Samsung 900X3A mit 13,3-Zoll-Display auch das 900X1A im 11,6-Zoll-Format gezeigt. Laut Samsung wird dieses Gerät vorerst keinen Fuß in den deutschen Markt setzen. Sollte eine entsprechende Nachfrage für diese Konfiguration erkannt werden, könnte es aber nachträglich eingeführt werden.

Das bekannte Chassis aus Duraluminium hinterlässt einen guten Eindruck. Im puncto Stabilität ist es nicht optimal, aber für die dünne Bauweise (1,35 Kilogramm Gewicht) dennoch erstaunlich. Interessant ist die Haptik der Oberflächen. Im Vergleich zu einer Aluminium-Magnesium-Legierung besteht Duraluminium zum Teil aus Kunststoff. Dadurch wirkt das Gehäuse sehr warm und angenehm und keineswegs kühl. Die subjektiven Oberflächentemperaturen während unserer Tests lagen im Rahmen. Lediglich an der Unterseite spürt man eine deutliche Erwärmung, die bei rund 40 bis 42 Grad liegen dürfte.

Der Schnittstellenumfang ist nicht sonderlich groß, bietet aber die wichtigsten Ports im aktuellen Standard. Neben USB 3.0 werden auch e-SATA als USB-Kombi-Port sowie ein mini-HDMI-Ausgang geboten. Durch einen Wipp-Mechanismus lassen sich die Ports an der rechten und linken Seite elegant versenken. Mit dem 13,3-Zoll-Bildschirm kann Samsung sich nicht von der Masse beziehungsweise vom Apple MacBook Air 13 absetzen. Die native Auflösung beträgt lediglich 1366 x 768 Pixel im 16:9 Format, wobei man einen Helligkeitswert von 400 cd/m² (lt. Samsung) positiv bewerten muss. Damit unterstreicht Samsung die Strategrie ab sofort auf breiter Basis hochwertige Bildschirme in den mobilen Geräten zu platzieren.

Die Eingabegeräte hinterlassen mit einer großzügigen Tastatur und einem großen Touchpad einen guten Eindruck. Bei der Nutzung greift Samsung das Konzept von Apples Trackpad auf. Ein Linksklick der Maus lässt sich auf dem gesamten Touchpad haptisch betätigen,  der Rechtsklick ist in der unteren rechten Ecke angesiedelt. Ein weiterer Pluspunkt, neben der Bauweise und dem Gewicht, ist die Leistung der Hardware. Im Inneren werkelt ein aktueller Intel Core i5-2537M auf Basis der Huron River Plattform. Bei der Grafik setzt Samsung auf die integrierte Lösung GMA HD 3000 mit Shared-RAM.

Den geplanten Marktstart am 23. Februar 2011 konnte Samsung aufgrund des Chipsatzfehlers in Intels Serie 6 nicht einhalten. Der offizielle Marktstart wurde nun fest auf den 7. März 2011 gesetzt. Zum Preis von 1599 Euro inklusive Mehrwertsteuer wird das Samsung 900X3A in vorerst einer Konfiguration erhältlich sein.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 03 > Samsung 900X3A Duraluminium Noteboook im Hands-On
Autor: Felix Sold,  3.03.2011 (Update:  9.07.2012)