Notebookcheck

Samsung: Verkauf des Samsung A8 startet in Europa für 499 Euro

Samsung: Verkauf des Samsung A8 startet in Europa für 499 Euro
Samsung: Verkauf des Samsung A8 startet in Europa für 499 Euro
Nachdem Samsung das A8 und das A8+ zunächst nur für asiatische Märkte angekündigt hat, ist zumindest Ersteres jetzt auch in Europa erhältlich. Für 499 Euro auf der niederländischen Samsung-Seite.

Ab jetzt ist das Samsung Galaxy A8 in den Niederlanden erhältlich. Die dortige Webseite von Samsung bietet das Gerät zum Preis von 499 Euro an, weitere europäische Länder werden sicher bald folgen. Als Farbvarianten lassen sich Schwarz, Gold oder Grau wählen. Die blaue Version ist bisher nicht erhältlich, eventuell wird sie noch nachgeschoben.

Das Samsung Galaxy A8 (2018) verfügt über ein 5,6 Zoll großes FullHD+ Super AMOLED Infinity Display, als Prozessor fungiert der hauseigene Exynos 7885 mit acht Kernen. Ihm stehen 4 GB RAM zur Verfügung, der Hauptspeicher beläuft sich auf 32 GB und ist erweiterbar. Andere Ausstattungsmerkmale sind eine 16 MP-Kamera an der Rückseite und ein Dualgespann mit 16 + 8 MP auf der Vorderseite. Unterhalb der rückwärtigen Kamera sitzt ein Fingerprintsensor.

Das Galaxy A8 ist das erste Smartphone von Samsung, welches als Nicht-High-End-Gerät trotzdem in der Gear VR betrieben werden kann. Zudem ist es staub- und wasserresistent nach IP68 und bietet Samsung Pay Support. Als Betriebssystem kommt Android 7.1.1 Nougat zum Einsatz. Informationen zum Verkaufsstart des A8+ oder Termine für die weiteren Länder gibt es bisher nicht.

Quelle(n)

Sammobile

Bild: Samsung

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Samsung: Verkauf des Samsung A8 startet in Europa für 499 Euro
Autor: Christian Hintze,  9.01.2018 (Update:  9.01.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).