Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

SpatialLabs: Acer entwickelt Notebooks mit 3D-Displays ohne Brillen-Zwang

Acer will die Entwicklung von 3D-Modellen mit einem stereoskopischen 3D-Display erleichtern. (Bild: Acer)
Acer will die Entwicklung von 3D-Modellen mit einem stereoskopischen 3D-Display erleichtern. (Bild: Acer)
Acer hat mit SpatialLabs ein stereoskopisches 3D-Display für Laptops vorgestellt, das dreidimensionale Inhalte ganz ohne 3D-Brille darstellen kann. Durch ein Eye-Tracking-Kamerasystem funktioniert das aus jedem Winkel.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Acer hat ein neues SpatialLabs-Programm angekündigt, bei dem ein stereoskopisches 3D-Display mit einem Eye-Tracking-Kamerasystem bestehend aus drei Stereo-Kameras kombiniert wird – die Technik ähnelt dem New Nintendo 3DS, genau wie beim Handheld sorgen die Kameras dafür, dass der 3D-Effekt an die Position der Augen des Nutzers angepasst werden kann, sodass dieser aus jedem Winkel funktioniert.

Vorerst gibt es kein kommerziell erhältliches Notebook, bei dem diese Technologie zum Einsatz kommt, Entwickler können sich allerdings bereits zu einem SpatialLabs Developer Programm anmelden, um ein Prototyp-Notebook mit dem neuartigen 3D-Display zu erhalten. Dieses bietet ein LCD, das im 2D-Betrieb 4K-Auflösung erreicht, wobei der Nutzer jederzeit zwischen 2D und 3D umschalten kann.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die mitgelieferte Software erlaubt das Öffnen von 3D-Modellen in allen gängigen Formaten, wobei auch die Unreal Engine unterstützt wird. Da Entwickler die Tiefe von 3D-Objekten mit einem derartigen Display tatsächlich sehen können soll das Modellieren deutlich erleichtert werden, unter anderem, da es einfacher sein soll, die korrekten Proportionen von Charakteren abzuschätzen. 

Acer betont, dass es für die Technologie viele Anwendungsmöglichkeiten gibt, etwa indem das Modell eines Produkts vor einem beliebigen Hintergrund in drei Dimensionen betrachtet werden kann, um sicherzustellen, dass ein Design den Erwartungen entspricht, bevor dieses in Produktion geht. Wer Interesse hat, ein derartiges Gerät auszuprobieren, kann sich noch bis zum 30. Juni über die Acer-Webseite für das Programm registrieren.

Quelle(n)

Acer

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6682 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-05 > SpatialLabs: Acer entwickelt Notebooks mit 3D-Displays ohne Brillen-Zwang
Autor: Hannes Brecher, 27.05.2021 (Update: 25.05.2021)