Notebookcheck

Synaptics: Fingerabdruck-Sensoren überall

Fingerabdruck-Sensor zum Nachrüsten. Funktioniert auch mit Windows Hello.
Fingerabdruck-Sensor zum Nachrüsten. Funktioniert auch mit Windows Hello.
Der traditionelle Touchpad-Produzent will seine Fingerabdruck-Sensoren zukünftig überall verbauen, unsichtbar im Touchpad, an der Gaming-Mouse und vor allem als USB-Dongle.

Nicht nur LG hat Pläne, den Fingerabdruck-Sensor künftig unsichtbar hinter Glas zu verstecken, auch Synaptics will Trackpads damit Windows Hello-fähig machen, ohne den Sensor wie bei der früheren Lösung SecurePad sichtbar ins Glas einzuarbeiten. Bilder gibt es von dieser Lösung noch nicht, laut Engadget, die das spezielle Touchpad bereits sehen konnten, sieht es wie ein normales Touchpad aus Glas aus - mit "zusätzlichen Details", ohne allerdings näher auf diese einzugehen. Das Touchpad soll demnächst an Original Equipment Manufacturers (OEM) ausgeliefert werden und dürfte wohl zukünftig in so manchem Notebook anzutreffen sein. In drei Jahren soll es kaum mehr Notebooks ohne integrierte Fingerprint-Reader geben, so Synaptics Marketing-Chef Godfrey Cheng. Auch ein Einsatz in Smartphones sei geplant, und, das Modul wäre selbstverständlich kompatibel zu Windows Hello, dem alternativen Windows-Login-Verfahren auf Basis diverser biometrischer Sensoren.

USB-Dongles

Ebenfalls Windows Hello-kompatibel soll eine Reihe nachrüstbarer Fingerabdruck-Sensoren in Form von USB-Dongles sein. Diese wird es in verschiedenen Varianten und Formen geben und mit unterschiedlichen Feature-Sets. Laut Synaptics sei die Technologie mittlerweile so sicher, dass sie sich nicht mehr durch Attrappen austricksen lasse. Zudem würde ein Fingerabdruck nie komplett in einem Bild gesichert, sondern durch mehrere Sicherheits-Ebenen per AES-256 bit Verschlüsselung in einem speziellen, proprietären Format gespeichert. Selbst bei erfolgreicher Entschlüsselung wäre eine Rekonstruktion des Fingerabdrucks damit unmöglich, so der Hersteller zuversichtlich. Die USB-Module sollen direkt oder via Hardware-Partner im vierten Quartal des Jahres verfügbar sein und deutlich unter 50 US-Dollar kosten.

Gaming Mouse

Last but not least zeigte Synaptics in Kooperation mit Thermaltake  auch eine Gaming-Mouse auf der, vergangene Woche zu Ende gegangenen Computex in Tapei, Taiwan. Diese war auch schon auf der CES 2016 zu sehen und integriert den Fingerabdruck-Sensor direkt in die Maus, dort wo normalerweise der rechte Daumen sitzt. Auch diese Lösung ist natürlich Windows Hello-kompatibel. Zur eSports Black FP Gaming Mouse gibt es von der CES auch ein kurzes Video, welches wir unten verlinkt haben. Die Maus soll 60 US-Dollar kosten und im Laufe des 3. Quartals erhältlich sein.

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Synaptics: Fingerabdruck-Sensoren überall
Autor: Alexander Fagot,  6.06.2016 (Update:  6.06.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.