Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Tesla Bot: Elon Musk kündigt die Entwicklung eines humanoiden Roboters an

Der Tesla Bot soll langweilige oder sich ständig wiederhholende Aufgaben übernehmen. (Bild: Tesla)
Der Tesla Bot soll langweilige oder sich ständig wiederhholende Aufgaben übernehmen. (Bild: Tesla)
Elon Musk hat angekündigt, dass Tesla einen humanoiden Roboter entwickelt, ein Prototyp soll schon im nächsten Jahr fertiggestellt werden. Der Roboter soll seinem Besitzer besonders gefährliche, langweilige oder sich ständig wiederholende Aufgaben abnehmen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Beim Tesla AI Day hat der Unternehmensgründer Elon Musk die Entwicklung eines humanoiden Roboters angekündigt, der annähernd menschliche Proportionen bietet – laut aktuellem Plan wird der "Tesla Bot", der intern unter dem Codenamen "Optimus" bekannt ist, etwa 1,73 Meter groß sein und rund 57 Kilogramm wiegen. 

Elon Musk hat bei der Präsentation betont, dass der Roboter freundlich sein soll, um all jene zu beruhigen, die Angst vor einem Roboter-Aufstand á la iRobot oder Detroit (ca. 30 Euro auf Amazon) haben. Der Roboter soll so aufgebaut sein, dass die meisten Menschen schneller laufen können und mehr Kraft haben sollten als der Tesla Bot. Derzeit ist unklar, wozu genau der Roboter imstande sein wird, Tesla will aber auf seine Erfahrungen mit Maschinen und mit künstlicher Intelligenz zurückgreifen, um dem Roboter zu ermöglichen, gefährliche oder schlicht langweilige Aufgaben für seinen Besitzer zu übernehmen.

Laut Elon Musk ist das Ziel eine Zukunft, in der körperliche Arbeit nur noch ein Hobby ist – wem nicht danach ist, der kann diese einfach von seinem ganz persönlichen Roboter übernehmen lassen. Das Gesicht ist ein Display, wie die Mimik des Tesla Bot aussehen wird wurde aber noch nicht gezeigt.

Man sollte aber nicht damit rechnen, den Tesla Bot in den nächsten Jahren kaufen zu können – selbst wenn der Prototyp genau nach Zeitplan im nächsten Jahr fertiggestellt wird und die Software wie geplant funktioniert, so konnte Elon Musk noch keine Auskunft dazu geben, ob es überhaupt wirtschaftlich sinnvoll umsetzbar wäre, derart komplexe Roboter zu verkaufen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Tesla (1 | 2)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6690 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Tesla Bot: Elon Musk kündigt die Entwicklung eines humanoiden Roboters an
Autor: Hannes Brecher, 20.08.2021 (Update: 20.08.2021)