Notebookcheck Logo

Tesla: Erweiterung der Gigafactory in Grünheide, 70 Hektar Wald werden gerodet

Tesla: Erweiterung der Gigafactory in Grünheide, 70 Hektar Wald werden gerodet.
Tesla: Erweiterung der Gigafactory in Grünheide, 70 Hektar Wald werden gerodet.
Tesla hat damit begonnen, 70 Hektar Waldfläche im Norden des Betriebsgeländes der Gigafactory in Grünheide bei Berlin zu roden. Dort sollen neue Produktionsgebäude für die E-Autos von Tesla entstehen. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach freut sich, dass es bei Tesla weitergeht. Bürgerinitiative kritisiert den Ausbau.

 In der Gigafactory Berlin-Brandenburg von Tesla in Grünheide bei Berlin sind Rodungen von 70 Hektar Waldfläche angelaufen. Die Genehmigung hierfür liegen Tesla vor. Dort im nördlichen Teil der Gigafactory Berlin will Tesla offenbar den Ausbau seiner Produktionskapazitäten fortsetzen.

Den Antrag für den Ausbau des E-Autowerks habe Tesla laut Medienberichten bereits gestellt. Tesla beschäftigt in Grünheide derzeit mehr als 7.000 Mitarbeiter und ist somit Brandenburgs größter industrieller Arbeitgeber. Bürgerinitiative und Umweltaktivisten gehen schon mal auf die Barrikaden, Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) freut sich, "dass es bei Tesla weitergeht."

Für die neuen Produktionsgebäude der E-Autos von Tesla im nördlichen Teil des Werksgeländes der Gigafactory Berlin-Brandenburg und die weiteren Kapazitäten für die Produktion der Elektroautos brauche Tesla allerdings eine neue Genehmigung und müsse daher erneut ein Verfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz durchlaufen. Das Gesetz sieht eine Bürgerbeteiligung vor, die Bürgerinitiative kündigte erwartungsgemäß schon ihren Widerstand an.

In der Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide produziert Tesla derzeit wöchentlich mehr als 2.000 Tesla-Elektroautos. 5.000 E-Autos pro Woche hat Tesla bis zum ersten Quartal 2023 geplant. Die Gigafactory Berlin-Brandenburg ist der erste Tesla-Produktionsstandort in Europa. Tesla will hier künftig hunderttausende Model Y und Millionen von Batteriezellen für seine E-Autos produzieren.

Die ersten Model Y aus Grünheide wurden im März 2022 ausgeliefert. Allerdings gibt es wegen Problemen mit der Herstellung der neuen Antriebsbatterien für die Tesla-Autos vorerst keine E-Auto-Batterien aus der Gigafactory Berlin, "Made in Germany". Das Akkuwerk in Grünheide sollte laut den Plänen von Tesla-Chef Elon Musk nach dem Vollausbau bis zu 50 Gigawattstunden (GWh) an Batteriezellenkapazität produzieren. Alle Produktionsmaschinen für die Tesla-Batterien hat Musk aus Grünheide in die USA verfrachtet.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-11 > Tesla: Erweiterung der Gigafactory in Grünheide, 70 Hektar Wald werden gerodet
Autor: Alena Matta,  1.11.2022 (Update:  1.11.2022)