Notebookcheck

Test Asus VivoBook S X510UA (7100U, HD-Display) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 25.09.2017

Schick. Das Asus X510UA erfreut mit einem schlanken, leichten Gehäuse, einem dünnen Displayrahmen und guten Akkulaufzeiten. Der Bildschirm kann allerdings keine Begeisterungsstürme entfachen.

Optisch erinnert das UX510UA sehr an die Zenbook Notebooks der Firma Asus. Während Letztere aus Metall gefertigt sind, besteht das Gehäuse des UX510UA aus Kunststoff. Angetrieben wird das schlanke, leichte Notebook von einem Core-i3-Prozessor der Kaby-Lake-Generation. Ob der Rechner überzeugen kann, verrät unser Testbericht. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Acer Aspire 3 A315-51, das HP 15-ay116ng, das Lenovo Ideapad 310-15IKB, das Fujitsu Lifebook A557.

Asus X510UA-BR305T
Grafikkarte
Intel HD Graphics 620, Kerntakt: 300-1000 MHz, Single-Channel, 21.20.16.4565
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 100 PPI, Chi Mei N156BGA-EA3, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035, 1024 GB 
, 900 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant SmartAudio HD
Anschlüsse
2 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.4 x 361 x 243
Akku
42 Wh, 3653 mAh Lithium-Ion, 11.52 V, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink PhotoDirector 5, Cyberlink PowerDirector 12, McAfee LiveSafe (Testversion), MS office 365 (Testversion), Team Viewer 11, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.7 kg, Netzteil: 167 g
Preis
599 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse des UX510UA kann ohne Zweifel als schick bezeichnet werden. Der Rechner fällt sehr kompakt und schlank aus und bringt mit knapp 1,7 kg nicht viel Gewicht auf die Waage. Viele Konkurrenten können hier nicht mithalten. Wie bereits gesagt besteht das Gehäuse des UX510UA aus Kunststoff. Asus setzt hier farblich auf einen Grauton. Auf der Deckelrückseite findet sich eine Textur: Von der Mitte aus verteilt sich eine kreisförmige Rillenstruktur. In Sachen Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln. Bezüglich der Stabilität sieht dies anders aus: Neben beiden Seiten der Tastatur und unterhalb des Touchpads kann die Baseunit durchbogen werden. Darüber hinaus ist sie zu leicht verdrehbar.

Eine Wartungsklappe hat das Notebook nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, muss die Unterschale demontiert werden. Dazu werden als Erstes alle Schrauben auf der Geräte-Unterseite entfernt. Achtung: Zwei weitere Schrauben verstecken sich unter den hinteren beiden Gummifüßen. Anschließend kann die Unterschale mit einem Fugenglätter oder einem flachen Spatel abgelöst werden.

Überraschungen auf Seiten der Steckplätze hat das X510UA nicht zu bieten. Der Rechner bringt drei Typ-A-Steckplätze (2x USB 2,0, 1x USB 3.1 Gen 1) und einen Typ-C-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1) mit. Ein Videoausgang (HDMI) ist ebenfalls vorhanden.

Das WLAN-Modul trägt einen Chip (8265) der Firma Intel. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen sehr gut aus. 

Der Speicherkartenleser gehört nicht zu den schnellsten Vertretern seiner Art. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 38,7 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 26,7 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).

Größenvergleich

378 mm 256 mm 30.9 mm 2.3 kg384.3 mm 254.6 mm 24.3 mm 2 kg380 mm 260 mm 24 mm 2.2 kg381.6 mm 259 mm 21.6 mm 2.4 kg380 mm 252.5 mm 19.2 mm 2 kg361 mm 243 mm 19.4 mm 1.7 kg

Anschlussausstattung

linke Seite: 2x USB 2.0 (Typ-A), Speicherkartenleser (SD)
linke Seite: 2x USB 2.0 (Typ-A), Speicherkartenleser (SD)
rechte Seite: Audiokombo, USB 3.1 Gen 1 (Typ-C), HDMI, USB 3.1 Gen 1 (Typ-A), Netzanschluss
rechte Seite: Audiokombo, USB 3.1 Gen 1 (Typ-C), HDMI, USB 3.1 Gen 1 (Typ-A), Netzanschluss
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Fujitsu Lifebook A557
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
121 MB/s ∼100% +353%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
77 MB/s ∼64% +188%
HP 15-ba077ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.2 MB/s ∼22% +2%
Asus X510UA-BR305T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.7 MB/s ∼22%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.1 MB/s ∼19% -13%
HP 15-ay116ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.2 MB/s ∼18% -17%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Fujitsu Lifebook A557
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
180.5 MB/s ∼100% +366%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼48% +122%
Asus X510UA-BR305T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.7 MB/s ∼21%
HP 15-ba077ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.3 MB/s ∼21% -1%
HP 15-ay116ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.3 MB/s ∼15% -29%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.9 MB/s ∼14% -36%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu Lifebook A557
Intel Wireless-AC 7265
675 MBit/s ∼100% +31%
Asus X510UA-BR305T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼77%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
311 MBit/s ∼46% -40%
HP 15-ba077ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
43 MBit/s ∼6% -92%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus X510UA-BR305T
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
667 MBit/s ∼100%
Fujitsu Lifebook A557
Intel Wireless-AC 7265
558 MBit/s ∼84% -16%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
345 MBit/s ∼52% -48%
HP 15-ba077ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
54 MBit/s ∼8% -92%

Eingabegeräte

Asus stattet den schlanken Rechner mit einer unbeleuchteten Chiclet-Tastatur aus. Die flachen, leicht angerauten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Während des Tippens gibt die Tastatur etwas nach - in der rechten Hälfte stärker als in der linken Hälfte. Alles in allem liefert Asus hier eine ordentliche Tastatur, die den Anforderungen an den Hausgebrauch genügt. Vielschreiber sollten zu einem anderen Gerät greifen.

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,3 x 7,2 cm in Beschlag. Damit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Auch in den Ecken reagiert es auf Eingaben. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das matte 15,6-Zoll-Display des Asus Rechners arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Helligkeit (215 cd/m2) und Kontrast (443:1) wissen nicht zu gefallen. Hier erwarten wir mehr von einem 600-Euro-Notebook.

Bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter zeigt der Bildschirm PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 25.000 Hz. Diese hohe Frequenz sollte auch bei empfindlichen Personen nicht zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen. 

229
cd/m²
229
cd/m²
217
cd/m²
207
cd/m²
226
cd/m²
209
cd/m²
205
cd/m²
207
cd/m²
206
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N156BGA-EA3
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 229 cd/m² Durchschnitt: 215 cd/m² Minimum: 12 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 229 cd/m²
Kontrast: 443:1 (Schwarzwert: 0.51 cd/m²)
ΔE Color 6.21 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 7.06 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.35
Asus X510UA-BR305T
TN LED, 1366x768, 15.6
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
TN LED, 1920x1080, 15.6
Fujitsu Lifebook A557
a-Si TFT-LCD , LCM, 1920x1080, 15.6
Lenovo Ideapad 310-15IKB
TN LED, 1920x1080, 15.6
HP 15-ay116ng
TN LED, 1920x1080, 15.6
Response Times
12%
-87%
-19%
-23%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
49 (28, 21)
44 (22, 22)
10%
55 (24, 31)
-12%
43 (21, 22)
12%
40 (20, 20, Plateau)
18%
Response Time Black / White *
14 (12, 4)
12 (8, 4)
14%
35 (19, 16)
-150%
21 (5, 16)
-50%
23 (7, 16, Plateau)
-64%
PWM Frequency
25000 (20)
200 (90)
-99%
Bildschirm
22%
48%
-7%
-29%
Helligkeit Bildmitte
226
241
7%
287
27%
185
-18%
249
10%
Brightness
215
229
7%
260
21%
184
-14%
234
9%
Brightness Distribution
90
87
-3%
83
-8%
95
6%
89
-1%
Schwarzwert *
0.51
0.46
10%
0.22
57%
0.28
45%
0.44
14%
Kontrast
443
524
18%
1305
195%
661
49%
566
28%
DeltaE Colorchecker *
6.21
3.4
45%
4.21
32%
8.07
-30%
11.71
-89%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.9
7.61
14%
8.81
1%
14.83
-67%
19.51
-119%
DeltaE Graustufen *
7.06
1.7
76%
2.68
62%
8.83
-25%
13.13
-86%
Gamma
2.35 94%
2.36 93%
2.5 88%
2.47 89%
2.57 86%
CCT
8321 78%
6750 96%
6066 107%
10628 61%
15273 43%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
34
40
36.2
36
Color Space (Percent of sRGB)
54
63
57
56
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
17% / 20%
-20% / 11%
-13% / -9%
-26% / -28%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25000 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9438 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Auslieferungszustand zeigt der Bildschirm eine Delta-E-2000-Farbabweichung von 6,21. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Darüber hinaus leidet das Display unter einem leichten Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
14 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
49 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 28 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 81 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40 ms).

Asus stattet das X510UA mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit ist der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann das Notebook nicht wirklich benutzt werden. Hier machen sich die geringe Displayhelligkeit und der niedrige Kontrast bemerkbar.

das X510UA im Freien (direkte Sonneneinstrahlung)
das X510UA im Freien (direkte Sonneneinstrahlung)
das X510UA im Freien (Sonne hinter dem Gerät)
das X510UA im Freien (Sonne hinter dem Gerät)

Leistung

Asus hat mit dem UX510UA ein leichtes, schlankes 15,6-Zoll-Office-Notebook im Sortiment. Es bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Unser Testgerät ist für etwa 600 Euro zu haben. Zum Testzeitpunkt ist nur eine weitere Ausstattungsvariante ausfindig zu machen. Diese bringt einen stärkeren Prozessor und einen GeForce-940MX-Grafikkern mit. Der Preis liegt bei etwa 750 Euro.

Prozessor

Im Inneren des X510UA findet sich Intels Core i3-7100U (Kaby Lake) Zweikernprozessor. Hierbei handelt es sich um ein sparsames ULV-Modell, welches über eine TDP von 15 Watt verfügt. Die CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,4 GHz. Im Unterschied zu den Core-i5- und Core i7-Prozessoren bietet der Core i3 keinen Turbo. Allerdings unterstützt er Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads bearbeitet werden). Die volle Rechenleistung steht im Netz- und im Akkubetrieb zur Verfügung.

Ob die CPU im Netzbetrieb auch dauerhaft mit voller Geschwindigkeit arbeiten kann, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate des X510UA liegen durchweg auf dem gleichen Niveau. Ein Leistungseinbruch tritt nicht auf.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3877
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8797
Cinebench R10 Shading 32Bit
6658
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
100 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
260 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
37.33 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Vostro 15 5568
Intel Core i7-7500U
144 Points ∼66% +44%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
Intel Core i5-7200U
129 Points ∼59% +29%
Fujitsu Lifebook A557
Intel Core i5-7200U
129 Points ∼59% +29%
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
122 Points ∼56% +22%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Core i5-7200U
108 Points ∼50% +8%
Toshiba Portege A30-D-139
Intel Core i3-7100U
100 Points ∼46% 0%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
100 Points ∼46%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
80 Points ∼37% -20%
CPU Multi 64Bit
Fujitsu Lifebook A557
Intel Core i5-7200U
332 Points ∼8% +28%
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
325 Points ∼7% +25%
Dell Vostro 15 5568
Intel Core i7-7500U
324 Points ∼7% +25%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Core i5-7200U
318 Points ∼7% +22%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
Intel Core i5-7200U
311 Points ∼7% +20%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
260 Points ∼6%
Toshiba Portege A30-D-139
Intel Core i3-7100U
256 Points ∼6% -2%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
222 Points ∼5% -15%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Fujitsu Lifebook A557
Intel Core i5-7200U
5011 Points ∼46% +29%
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
4991 Points ∼46% +29%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
3877 Points ∼36%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2596 Points ∼24% -33%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
11342 Points ∼23% +29%
Fujitsu Lifebook A557
Intel Core i5-7200U
11009 Points ∼22% +25%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
8797 Points ∼18%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
7188 Points ∼14% -18%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
6488 Points ∼21% +26%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
5371 Points ∼17% +5%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
5136 Points ∼16%
32 Bit Single-Core Score
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
2907 Points ∼60% +24%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
2340 Points ∼48%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2062 Points ∼43% -12%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
6825 Points ∼25% +21%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
5636 Points ∼20%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
4899 Points ∼18% -13%
64 Bit Single-Core Score
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
3672 Points ∼64% +25%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
2947 Points ∼51%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2158 Points ∼37% -27%
Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
5895 Points ∼13%
64 Bit Single-Core Score
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
3016 Points ∼48%
JetStream 1.1 - Total Score
HP 15-ay116ng
Intel Core i5-7200U
221.46 Points ∼63% +35%
Fujitsu Lifebook A557
Intel Core i5-7200U
203.94 Points ∼58% +24%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
Intel Core i5-7200U
203.61 Points ∼58% +24%
Asus X510UA-BR305T
Intel Core i3-7100U
164.22 Points ∼47%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
134 Points ∼38% -18%

System Performance

In Sachen Systemleistung gibt es nichts zu bemängeln. Das System arbeitet rund und flüssig. Das Resultat im PC Mark Benchmark fällt sehr gut aus und bestätigt dem Notebook mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Eine Steigerung der Gesamtleistung wäre möglich. So würde das System durch den Tausch der HDD gegen eine SSD flinker agieren, und Ladevorgänge würden sich verkürzen sich. Darüber hinaus könnte dem Rechner ein zweites Arbeitsspeichermodul spendiert werden, um so den Dual-Channel-Modus zu aktivieren.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3313 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Fujitsu Lifebook A557
HD Graphics 620, 7200U, Samsung MZ7TN512HDHP-00000
3556 Points ∼58% +7%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
HD Graphics 620, 7200U, Hynix HFS128G3MND
3457 Points ∼57% +4%
HP 15-ay116ng
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
3315 Points ∼54% 0%
Asus X510UA-BR305T
HD Graphics 620, 7100U, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
3313 Points ∼54%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
HD Graphics 620, 7200U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3295 Points ∼54% -1%
HP 15-ba077ng
Radeon R7 (Bristol Ridge), A12-9700P, SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
2777 Points ∼46% -16%

Massenspeicher

Asus verbaut im X510UA eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte aus dem Hause Seagate. Diese arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet eine Speicherkapazität von 1 TB. Die Transferraten der HDD bewegen sich auf einem normalen Niveau für 5.400er-Modelle.

Im Inneren des Rechners findet sich noch ein freier M.2-2280-Steckplatz, der mit einer entsprechenden SSD belegt werden könnte.

Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Minimale Transferrate: 0.9 MB/s
Maximale Transferrate: 133.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 99.7 MB/s
Zugriffszeit: 19.6 ms
Burst-Rate: 71.2 MB/s
CPU Benutzung: 5.2 %
Asus X510UA-BR305T
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Fujitsu Lifebook A557
Samsung MZ7TN512HDHP-00000
Dell Vostro 15 5568
Transcend MTS400 256 GB M.2 TS256GMTS400
HP 15-ay116ng
Samsung CM871a MZNTY256HDHP
HP 15-ba077ng
SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
CrystalDiskMark 3.0
10588%
10895%
6584%
11923%
6283%
Write 4k QD32
0.967
300.2
30944%
250.6
25815%
73.12
7462%
243.6
25091%
138
14171%
Read 4k QD32
1.047
245.9
23386%
277.6
26414%
193.9
18420%
370.9
35325%
143.1
13568%
Write 4k
0.438
86.66
19685%
92.07
20921%
65.18
14781%
95.68
21745%
62.68
14211%
Read 4k
0.326
26.95
8167%
36.98
11244%
31.81
9658%
34.91
10609%
20.99
6339%
Write 512
61.74
446.8
624%
413.6
570%
255.8
314%
294.9
378%
283.1
359%
Read 512
29.55
328
1010%
393.6
1232%
376.6
1174%
413.8
1300%
333.4
1028%
Write Seq
84.21
456.1
442%
503.3
498%
391.1
364%
483.9
475%
243.3
189%
Read Seq
89.38
485.8
444%
503.6
463%
534.5
498%
500.8
460%
447.4
401%

Grafikkarte

Die Grafikausgabe absolviert Intels HD Graphics 620 Grafikkern. Dieser unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 MHz. Das Resultat im 3D Mark 11 Benchmark bewegt sich auf normaler Höhe für diese GPU. Hier besteht aber noch Luft nach oben. Durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls würde der Dual-Channel-Modus aktiviert werden. In der Folge würde der Grafikkern besser ausgereizt werden, wodurch er eine höhere Leistung liefern würde.

3DMark 11 Performance
1472 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell Vostro 15 5568
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-7500U
2511 Points ∼5% +84%
HP 15-ba077ng
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), AMD A12-9700P
1856 Points ∼4% +36%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1502 Points ∼3% +10%
Fujitsu Lifebook A557
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1433 Points ∼3% +5%
HP 15-ay116ng
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1394 Points ∼3% +2%
Asus X510UA-BR305T
Intel HD Graphics 620, Intel Core i3-7100U
1363 Points ∼3%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1067 Points ∼2% -22%

Gaming Performance

Die im Notebook verbaute Hardware bringt einige Spiele flüssig auf den Bildschirm. Damit sind Titel gemeint, die keine hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Allerdings muss man sich mit niedrigen Auflösungen und mit geringen Qualitätseinstellungen begnügen. Durch den Einbau eines zweiten Arbeitspeichermoduls (= Dual-Channel-Modus aktiv) könnten die Frame-Raten noch gesteigert werden. Aber auch dann sind leistungshungrige Titel wie For Honor nicht spielbar.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 41.124.620.2fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Sonderlich viel Lärm produziert das X510UA nicht. Im Leerlauf arbeitet der Lüfter mit niedrigen Geschwindigkeiten und ist dabei nur in ruhigen Umgebungen zu hören. Die meiste Zeit wird er aber von den Arbeitsgeräuschen der Festplatte übertönt. Hier könnte durch den Tausch der Festplatte gegen eine SSD für mehr Ruhe gesorgt werden. Unter Last dreht der Lüfter stärker auf. Am lautesten wird es im mittleren Lastbereich, da CPU und GPU bei voller Last gedrosselt werden.

Lautstärkediagramm

Idle
31.2 / 31.3 / 31.6 dB(A)
Last
38.2 / 36.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.6 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.736.134.735.533.72533.833.632.538.633.83137.441.541.448.237.44032.932.434.335.632.95034.73332.63434.76328.928.929.832.228.98027.827.22728.227.81002726.526.6272712526.225.824.624.326.216025.224.823.523.225.220024.424.322.722.824.425024.624.721.622.324.631525.624.521.421.525.640024.123.119.720.224.150023.622.619.419.223.663023.422.319.218.923.480025.524.219.218.425.5100025.422.91917.925.4125025.523.9191825.5160027.926.41917.627.9200029.727.419.117.529.7250029.126.818.817.929.1315028.125.319.81828.1400024.922.51918.224.9500022.620.618.618.522.6630021.219.718.818.621.2800019.919.21918.819.9100001918.918.818.719125001919.11918.9191600019.419.219.219.119.4SPL38.236.231.330.738.2N2.82.41.61.52.8median 24.9median 23.9median 19.2median 18.8median 24.9Delta1.62.311.81.6hearing rangehide median Fan NoiseAsus X510UA-BR305T

Temperatur

das X510UA im Stresstest
das X510UA im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das X510UA im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Prozessor und Grafikkern beginnen den Test mit maximalen Geschwindigkeiten. Nach etwa einer Minute werden sie auf 1,5 bis 1,6 GHz (CPU) bzw. 900 bis 1.000 MHz abgebremst und verbleiben auf diesem Niveau.

Von einer Erwärmung kann bei dem Asus Rechner nicht wirklich gesprochen werden. Selbst unter Last wird nur an wenigen Messpunkten die Dreißig-Grad-Celsius-Marke knapp überschritten.

Max. Last
 24.2 °C31 °C26.5 °C 
 22.8 °C26.4 °C30.4 °C 
 21.8 °C23.1 °C27 °C 
Maximal: 31 °C
Durchschnitt: 25.9 °C
28.1 °C32.6 °C26.4 °C
31.5 °C30.4 °C25.2 °C
26 °C23.4 °C22.6 °C
Maximal: 32.6 °C
Durchschnitt: 27.4 °C
Netzteil (max.)  40 °C | Raumtemperatur 20.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 25.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (+1.1 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher haben ihren Platz am vorderen Rand der Geräteunterseite gefunden. Sie erzeugen einen ganz ordentlichen Klang, dem allerdings weitgehend der Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.735.535.72537.338.637.33140.948.240.94037.835.637.85034.93434.9633032.2308029.828.229.810033.82733.81253924.33916039.823.239.820043.122.843.125052.922.352.931558.821.558.840060.120.260.150062.919.262.963065.518.965.580064.518.464.5100064.417.964.4125067.41867.4160069.417.669.4200071.317.571.3250072.917.972.9315069.41869.4400067.818.267.8500068.218.568.2630069.418.669.4800071.118.871.11000071.318.771.31250068.518.968.51600063.819.163.8SPL81.230.781.2N501.550median 65.5median 18.8median 65.5Delta7.41.87.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus X510UA-BR305TApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Asus X510UA-BR305T Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (72.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 21% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 70% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 24% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Auf Seiten des Energiebedarfs zeigt der Rechner keine Auffälligkeiten. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,6 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert auf 28 Watt und fällt somit etwas niedriger aus als unter mittlerer Last. Der Grund: CPU und GPU werden während des Stresstests gedrosselt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.34 / 0.47 Watt
Idledarkmidlight 5.2 / 8.1 / 8.6 Watt
Last midlight 30.8 / 28 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das X510UA erreicht eine Laufzeit von 7:05 h - ein guter Wert.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 40)
7h 05min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Fujitsu Lifebook A557
7200U, HD Graphics 620, 49 Wh
525 min ∼20% +24%
Asus X510UA-BR305T
7100U, HD Graphics 620, 42 Wh
425 min ∼16%
HP 15-ay116ng
7200U, HD Graphics 620, 41 Wh
412 min ∼16% -3%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
7200U, HD Graphics 620, 37 Wh
350 min ∼13% -18%
HP 15-ba077ng
A12-9700P, Radeon R7 (Bristol Ridge), 41 Wh
296 min ∼11% -30%
Lenovo Ideapad 310-15IKB
7200U, HD Graphics 620, 30 Wh
230 min ∼9% -46%

Pro

+ Schlankes, leichtes Gehäuse
+ Gute Akkulaufzeiten
+ Viel Speicherplatz
+ Typ-C-USB
+ AC-WLAN
+ Freier M.2-Steckplatz

Contra

- Dunkler, kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- Gehäuse dürfte stabiler sein
- Keine SSD
- Schlechte Webcam

Fazit

Das Asus X510-BR305T, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus X510-BR305T, zur Verfügung gestellt von:

Asus liefert mit dem X510UA-BR305T ein schlankes, leichtes 15,6-Zoll-Office-Notebook. Ein Core-i3-Prozessor der Kaby-Lake-Generation befeuert das Notebook. Für das vorgesehene Einsatzgebiet (Office, Internet) bietet die CPU mehr als genügend Rechenleistung. Der Rechner erwärmt sich über den gesamten Lastbereich hinweg kaum und arbeitet zumindest im Leerlauf leise.

Die Pluspunkte des X510UA gegenüber der Konkurrenz sind sein schlankes Äußeres und sein geringes Gewicht.

In Kombination mit den guten Akkulaufzeiten hat Asus hier einen mobilen Begleiter geschaffen. Als mobile Schreibmaschine eignet sich der Rechner aber nicht unbedingt. Schuld ist die Tastatur, die nicht wirklich für Vielschreiber gemacht ist.

Auch mit dem Bildschirm sind keine Preise zu gewinnen: Asus verbaut hier ein dunkles, kontrastarmes, blickwinkelinstabiles Modell. Darüber hinaus gehört eine Solid State Disk und keine HDD in ein leichtes, mobiles Notebook. Zum einen können so noch ein paar Gramm Gewicht eingespart werden, und zum anderen arbeitet das System deutlich flinker. 

Die Idee, ein schlankes, leichtes 15,6-Zoll-Notebook für das Niedrigpreissegment zu produzieren, gefällt. Allerdings muss Asus noch an der Umsetzung arbeiten. Die Fehler, die bei der Wahl der Ausstattung (Tastatur, Bildschirm, keine SSD) gemacht wurden, sollten bei potentiellen Nachfolgern korrigiert werden. Auch das Gehäuse sollte stabiler ausfallen. Schließlich hat man es hier mit einem 600-Euro-Notebook und nicht mit einem 400-Euro-Modell zu tun.

Asus X510UA-BR305T - 25.09.2017 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
77 / 98 → 79%
Tastatur
72%
Pointing Device
88%
Konnektivität
47 / 80 → 59%
Gewicht
67 / 20-67 → 99%
Akkulaufzeit
89%
Display
78%
Leistung Spiele
54 / 68 → 80%
Leistung Anwendungen
69 / 92 → 74%
Temperatur
96%
Lautstärke
90%
Audio
53%
Kamera
33 / 85 → 39%
Durchschnitt
70%
80%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus VivoBook S X510UA (7100U, HD-Display) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 25.09.2017 (Update: 25.09.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.