Notebookcheck

Test Honor 5C Smartphone

Florian Wimmer, Stefanie Voigt, 07.07.2016

Habe die Ehre. Toller Bildschirm und starke Kamera verpackt in einem Metallgehäuse – das Honor 5C schindet für unter 200 Euro mächtig Eindruck. Ob das 5,2-Zoll-Smartphone wirklich so gut ist, das lesen Sie im Test.

Huaweis Submarke Honor hat sich darauf spezialisiert, den etablierten Smartphone-Herstellern mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei seinen Geräten das Leben schwer zu machen. Mit dem 5,2 Zoll großen Honor 5C bringen die Chinesen nun ein Smartphone für unter 200 Euro auf den Markt, das sich in der unteren Mittelklasse etablieren soll. Mit selbst entwickeltem SoC, Metallgehäuse, hochauflösenden Kameras und Dual-Antenne könnte das auch klappen.

Der größere Bruder ist das Honor 5X mit 5,5 Zoll, etwas geringer auflösender Kamera und Fingerabdrucksensor. Der Akku ist aber genauso groß, ebenso wie der verbaute Speicher und die Bildschirmauflösung.

Vorbei muss das Honor 5C dabei an ähnlich teuren Geräten im 5-Zoll-Bereich wie dem HTC Desire 530, Samsung Galaxy J5, LG X Screen oder dem etwas teureren OnePlus X.

Honor 5C (5 Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.2 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 424 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 10.46 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 128 GByte (belegt zweiten SIM-Slot), NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Kompass , WiFi Direct
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.1 LE, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (900/​2100), LTE (B1/​B3/​B7/​B8/​B20); Maximale Geschwindigkeit 150 GBit/s (Download), 50 GBit/s (Upload); SAR-Wert: 1,12 W/kg (Kopf), 0,42 W/kg (Körper), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.3 x 147.1 x 73.8
Akku
11.4 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 6.0 Marshmallow
Kamera
Primary Camera: 13 MPix f/​2.0, AF, LED-Blitz, Videos @1080p/​30fps
Secondary Camera: 8 MPix f/​2.0
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, HiCare, Gesundheit, Telefonmanager, Kompass, Dateimanager, 24 Monate Garantie, UKW-Radio, Lüfterlos
Gewicht
156 g, Netzteil: 47 g
Preis
199 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Nimmt man das Honor 5C in die Hand, so fällt auf, dass das Gehäuse sehr ergonomisch gestaltet ist: Alle Ecken sind abgerundet, und das Smartphone liegt sehr gut in der Hand. Durch die recht glatten Oberflächen ist das Honor 5C allerdings recht rutschig. Das Smartphone ist mit seinen 156 Gramm im Vergleich zu anderen Geräten kein Leichtgewicht; uns erschien es aber weder zu schwer noch zu leicht.

Die Rückseite des Gehäuses besteht aus gebürstetem Aluminium, das Gehäuse lässt sich nicht öffnen, der Akku ist fest verbaut. An die beiden Nano-SIM-Slots, von denen einer auch für die microSD-Karte genutzt werden kann, gelangt man, indem man das beiliegende Tool nutzt, um eine Schublade an der Gehäuseseite zu öffnen.

Das Gehäuse ist in drei Farben erhältlich: komplett Gold, Silber mit weißer Front und Grau mit schwarzer Front.

151.3 mm 76.3 mm 8.2 mm 158 g147.1 mm 73.8 mm 8.3 mm 156 g146.9 mm 70.9 mm 8.3 mm 140 g146.8 mm 72.6 mm 7.5 mm 147 g145.8 mm 72.3 mm 8.1 mm 159 g142.6 mm 71.8 mm 7.1 mm 120 g140 mm 69 mm 6.9 mm 138 g

Ausstattung

16 GByte Speicherplatz und 2 GByte RAM sind in der Preisklasse Standard; das OnePlus X kann mit etwas mehr Arbeitsspeicher punkten. Mit dem Honor 5C kann man außerdem UKW-Radio empfangen, NFC ist ebenfalls verbaut. USB-OTG, also eine Anschlussmöglichkeit für externe Datenträger, gibt es allerdings nicht.

Der microSD-Leser kommt mit Karten bis 128 GByte zurecht, dafür muss aber einer der beiden SIM-Slots geopfert werden.

links: SIM- und microSD-Schublade
links: SIM- und microSD-Schublade
rechts: Lautstärkewippe, Standby-Taster
rechts: Lautstärkewippe, Standby-Taster
oben: 3,5-mm-Audio-Kombiport
oben: 3,5-mm-Audio-Kombiport
unten: Lautsprecher, micro-USB-Port
unten: Lautsprecher, micro-USB-Port

Software

Das Betriebssystem basiert bei unserem Testgerät auf Android 6.0, die Sicherheits-Patches sind auf dem Stand vom 1. Mai 2016. Darüber installiert Honor die Huawei eigene Oberfläche EMUI 4.1, die zahlreiche optische Änderungen vornimmt. Die Software lässt sich gut bedienen; es ist Geschmackssache, ob sie einem besser gefällt als das Standard Android – wir fanden einige Bereiche, wie die Einstellungen und das Pull-Down-Menü, komplizierter.

Außerdem installiert der Hersteller zahlreiche Zusatz-Apps, was Puristen nicht gefallen dürfte. Neben Spielen, zahlreichen Social-Media-Apps und Tools wie einem Kompass oder eine Spiegel-App für die Frontkamera sind auch Huaweis Apps "Designs", "Telefonmanager" sowie Gesundheits- und Fitness-Apps vorhanden. Auch hier empfanden wir die Bedienung teils wenig nutzerfreundlich; beispielsweise lassen sich Dinge wie der "Bildschirmhintergrund" einfacher über die Einstellungen ändern als über die App "Designs". Zudem sind einige Funktionen der Apps in Android an anderer Stelle bereits vorhanden.

Kommunikation und GPS

WiFi-Test Client
WiFi-Test Client
WiFi-Test Server
WiFi-Test Server

Das Honor 5C kommuniziert per GSM, UMTS und auch LTE mit mobilen Netzwerken. Die fünf LTE-Bänder reichen zwar für Europa aus, in anderen Weltregionen wird man aber wohl keinen Netzempfang haben, zumal nur zwei UMTS-Frequenzen und vier GSM-Frequenzen unterstützt werden. Im deutschen Vodafone-LTE-Netz hatten wir im städtischen Umfeld sowohl in Gebäuden, als auch im Freien guten Empfang.

Ins WLAN geht es über Netzwerke nach den Standards 802.11 b/g/n. Die Nutzung des 5-GHz-Frequenzbereichs ist also nicht möglich. Den Empfang prüfen wir bei diesem und zukünftigen Tests auch mit einem neuen, standardisierten WLAN-Test: Als Referenzrouter dient der Linksys EA 8500. Wir positionieren das Gerät in exakt einem Meter Abstand und nutzen die Test-Tools iPerf und jPerf. Vergleicht man die Performance des Honor 5C hier mit High-End-Smartphones wie dem Samsung Galaxy S7 Edge oder dem Huawei P9, so sind die Übertragungsraten wesentlich niedriger. Unser Testgerät beherrscht allerdings auch kein 802.11ac, über das wesentlich höhere Geschwindigkeiten möglich sind. Dennoch wird bei der Betrachtung der Graphen sichtbar, dass die Übertragungsgeschwindigkeit beim Honor 5C stark schwankt.

Im Praxistest empfinden wir den Seitenaufbau in der Nähe des Routers (FritzBox 6490) als durchschnittlich schnell, bei voller Empfangsstärke. In zehn Metern Entfernung und durch drei Wände baut sich die Seite ähnlich schnell auf, der Empfang bleibt voll erhalten.

Honor 5C
Mali-T830 MP2, Kirin 650, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy S7 Edge
Mali-T880 MP12, 8890 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Huawei P9
Mali-T880 MP4, Kirin 955, 32 GB eMMC Flash
Networking
453%
326%
iperf Server (receive) TCP 1 m
49.8
303
508%
249
400%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
58.3
290
397%
205
252%
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Das GPS-Modul kann uns in Innenräumen nicht orten, immerhin werden aber schon einige Satelliten erkannt. Im Freien dauert es ein wenig, dann wird unsere Position jedoch auf fünf Meter genau bestimmt.

Um auch praktische Ergebnisse zu bekommen, machen wir uns auf zu einer kleinen Rundfahrt mit dem Mountainbike und nehmen das Honor 5C sowie das Profi-Navi Garmin Edge 500 mit. Die gemessene Strecke unterscheidet sich zwischen beiden Geräten am Ende um 250 Meter, das ist noch nicht kritisch, aber doch schon eine ordentliche Abweichung. Die Genauigkeit wirkt insgesamt beim Profi-Navi höher, das Honor 5C weicht an einigen Stellen deutlich vom gefahrenen Weg ab, bei geradenen Wegen wackelt die Linie oft. Insgesamt schlägt sich das GPS-Modul aber nicht schlecht und kann durchaus für den privaten Gebrauch eingesetzt werden.

GPS Garmin Edge 500: Überblick
GPS Garmin Edge 500: Überblick
GPS Garmin Edge 500: Kreuzung
GPS Garmin Edge 500: Kreuzung
GPS Garmin Edge 500: Flussufer
GPS Garmin Edge 500: Flussufer
GPS Honor 5C: Überblick
GPS Honor 5C: Überblick
GPS Honor 5C: Kreuzung
GPS Honor 5C: Kreuzung
GPS Honor 5C: Flussufer
GPS Honor 5C: Flussufer

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Auch an die Telefon-App hat Huawei Hand gelegt und verändert Googles Standard-App leicht: Das Design ist insgesamt etwas eckiger. Das Tastenfeld ist beim Start sofort sichtbar, darüber werden die letzten Anrufe angezeigt. Über zwei Reiter erreicht man Kontakte und Favoriten.

Die Sprachqualität gefällt uns recht gut: Der Ohrhörer kann ziemlich laut werden, dennoch sind keine Verzerrungen wahrnehmbar. Stimmen klingen recht angenehm und klar. Das Mikrofon ist ebenfalls gut, bringt unsere Stimme deutlich und ziemlich originalgetreu zum Gegenüber, hat aber leider Probleme bei leiseren Tönen. Man muss also schon etwas lauter sprechen, dann aber überzeugt uns die Sprachqualität des Honor 5C.

Kameras

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Das Honor 5C bietet an der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera, die mit Autofokus und LED-Blitz die Standardausstattung mitbringt. Die Bildqualität kann uns allerdings wirklich überzeugen: Verglichen mit der Kamera des Galaxy S7 Edge gefallen uns die Bilder des Honor 5C sogar ein wenig besser, da die Bilder des High-End-Gerätes überschärft wirken. Das iPhone 6s Plus bietet dagegen mehr Details und eine angenehme Schärfe. Die Farbwiedergbe bei den Bildern, die das Honor 5C macht, gefällt uns auch: Sie bietet vielleicht ein wenig zuviel Gelb, was aber einen recht warmen Eindruck erweckt. Auch mit Gegenlicht geht das Honor 5C recht gut um. Bei schlechten Lichtverhältnissen allerdings sind die teureren Geräte deutlich im Vorteil: Hier wirken die Bilder des Honor 5C schnell verwackelt und unscharf.

Man kann mit der rückwärtigen Kamera Videos in 1080p und mit 30 Frames pro Sekunde aufnehmen. Auch hier gefällt uns die Bildqualität, und die Farben werden in warmen Tönen dargestellt.

Die Frontkamera bietet üppige 8 Megapixel, stellt Farben gut dar und bietet auch eine gute Bildschärfe. Insgesamt sind wir von beiden recht positiv überrascht, nur bei schlechten Lichtverhältnissen ergeben sich ohne Blitz Probleme.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Außerdem untersuchen wir Farben und Bildschärfe der Kamera mit einem standardisierten Referenzbild und einer Farbkarte, die wir abfotografieren. Bei der Farbwiedergabe ergibt sich dabei, dass die Farben im Vergleich zur Referenz zu dunkel dargestellt werden, außerdem hat Weiß einen deutlichen Stich ins Beige, was unsere Beobachtung der sehr warmen Farbtöne bestätigt.

Die Bildschärfe und Darstellung sind bei unserem Referenzbild gut, auch Details wirken scharf, an den Rändern kommt es aber zu deutlichen Unschärfen. In der Vergrößerung wirken zudem Farbflächen etwas fleckig.

Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte (Detail)
Referenzkarte (Detail)
ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Feldes ist jeweils die Referenzfarbe abgebildet.
ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Feldes ist jeweils die Referenzfarbe abgebildet.

Zubehör und Garantie

Honor liefert mit dem Smartphone ein Ladegerät, ein USB-Kabel, ein In-Ear-Headset und ein SIM-Tool aus. Sonstiges Zubehör speziell für das Honor 5C gibt es aktuell nicht zu kaufen, man bekommt aber in der hauseigenen VMall immerhin einen schicken Bluetooth-Lautsprecher für 30 Euro oder Honors eigenen Selfiestick für 20 Euro.

Die Garantie beträgt 24 Monate, ebensolang gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist des Händlers.

Eingabegeräte & Bedienung

Huawei installiert standardmäßig die Tastatur "Huawei Swype" vor. Außerdem finden sich auf dem System noch "SwiftKey", und natürlich lässt sich auch die Google-Standard-Tastatur aktivieren. Huaweis Tastatur kann uns im Praxistest nicht überzeugen, da wir durch die schmalen Tasten in der Praxis recht häufig Falscheingaben vornehmen. Außerdem finden wir die Tastatur zu überladen mit Doppelbelegungen und dadurch unübersichtlich. Aber das ist Geschmacksache, und das Eingabegerät lässt sich ja jederzeit ändern.

Der Touchscreen reagiert sehr schnell auf unsere Eingaben und ist bis in die Ecken sehr präzise. Die Menütasten sind als Software-Keys ausgeführt, an der rechten Seiten finden sich die Lautstärkewippe und der Ein-/Ausschalter. Diese lassen sich gut ertasten und haben einen recht klaren Druckpunkt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Ein Highlight in der Preisklasse ist sicherlich der Full-HD-Screen mit IPS-Technologie und 5,2 Zoll, den Honor im 5C verbaut. Er ist mit durchschnittlich 498,4 cd/m² sehr hell und mit 93 % auch sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. Im Maximum erreicht das Honor 5C im paxisnäheren APL50-Test zwar nur 490 cd/m², auch das ist aber immer noch sehr hell. Mit Sensor bleibt die maximale Helligkeit bestehen.

509
cd/m²
497
cd/m²
481
cd/m²
491
cd/m²
515
cd/m²
505
cd/m²
492
cd/m²
497
cd/m²
499
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 515 cd/m² Durchschnitt: 498.4 cd/m² Minimum: 5.75 cd/m²
Ausleuchtung: 93 %
Helligkeit Akku: 515 cd/m²
Kontrast: 1051:1 (Schwarzwert: 0.49 cd/m²)
ΔE Color 6.2 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 7.4 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.28
Honor 5C
IPS, 1920x1080, 5.2
HTC Desire 530
IPS, 1280x720, 5
LG X Screen
IPS, 1280x720, 5
Samsung Galaxy J5 2016
AMOLED, 1280x720, 5.2
OnePlus X
Active Matrix OLED, 1920x1080, 5
Huawei P9 Lite
IPS, 1920x1080, 5.2
Honor 5X
IPS, 1920x1080, 5.5
Bildschirm
7%
-5%
6%
-18%
2%
13%
Helligkeit Bildmitte
515
375
-27%
392
-24%
289
-44%
312
-39%
505
-2%
535
4%
Brightness
498
376
-24%
376
-24%
291
-42%
314
-37%
468
-6%
521
5%
Brightness Distribution
93
91
-2%
90
-3%
96
3%
91
-2%
88
-5%
85
-9%
Schwarzwert *
0.49
0.32
35%
0.27
45%
0.74
-51%
0.43
12%
Kontrast
1051
1172
12%
1452
38%
682
-35%
1244
18%
DeltaE Colorchecker *
6.2
6
3%
7.5
-21%
4.7
24%
6.28
-1%
4.1
34%
4.88
21%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.4
9.5
17%
13.1
-15%
7.3
36%
5.8
49%
8.66
24%
DeltaE Graustufen *
7.4
4.5
39%
9.9
-34%
3
59%
8.24
-11%
4.9
34%
5.2
30%
Gamma
2.28 96%
2.26 97%
2.07 106%
2.03 108%
2.12 104%
2.5 88%
2.26 97%
CCT
8664 75%
6975 93%
9704 67%
6291 103%
8145 80%
7116 91%
7766 84%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Kontrast ist mit 1051:1 recht ordentlich, der Schwarzwert mit 0,49 cd/m² allerdings höher als bei den Vergleichsgeräten. Besonders stechen hier natürlich das Galaxy J5 und das OnePlus X heraus, die beide einen AMOLED-Screen nutzen und deshalb vollständiges Schwarz darstellen können.

Details zur Farbdarstellung liefern uns die Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMan. Da man die Farbtemperatur manuell oder mit den vorgefertigten Profilen "Warm" und "Kalt" einstellen kann, prüfen wir auch diese Voreinstellungen. Im Farbprofil "Standard" ist ein kräftiger Blaustich sichtbar, besonders helle Töne und Weiß sind stark verfälscht. Im Farbprofil "Kalt" wird dieser logischerweise noch verstärkt, hier sind auch die Farbabweichungen am größten. Im Farbprofil "Warm" wird er zu einem weniger starken Stich ins Grüne. Für Profis ist das Display wohl nicht geeignet, auch sollte man sich bei der Kontrolle von Fotos nicht zu sehr auf die dargestellten Farben verlassen.

CalMan Farbgenauigkeit: Standard
CalMan Farbgenauigkeit: Standard
CalMan Farbraum: Standard
CalMan Farbraum: Standard
CalMan Graustufen: Standard
CalMan Graustufen: Standard
CalMan Sättigung: Standard
CalMan Sättigung: Standard
CalMan Graustufen: kalt
CalMan Graustufen: kalt
CalMan Farbgenauigkeit: kalt
CalMan Farbgenauigkeit: kalt
CalMan Farbgenauigkeit: warm
CalMan Farbgenauigkeit: warm
CalMan Graustufen: warm
CalMan Graustufen: warm

Die gemessenen Reaktionszeiten sind ordentlich, außerdem nutzt der Bildschirm keine Pulsweitenmodulation, um die Helligkeit zu dimmen.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
23 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10.8 ms steigend
↘ 11.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 29 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
28.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12.4 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 14 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9705 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Durch die hohe Helligkeit des Displays kann man das Smartphone auch gut im Freien verwenden, bei hellen Umgebungen müssen die Augen aber mit anstrengenden Spiegelungen im Display klarkommen. Direkter Sonneneinfall ist dann auch für das sehr helle Display zu viel. Sobald man das Smartphone aber ein wenig wegdreht, kann man den Bildschirminhalt wieder gut erkennen.

Die Blickwinkel gefallen uns durch die IPS-Technologie ebenfalls sehr gut, nach allen Richtungen erkennt man auch aus sehr flachen Winkeln das Bild noch gut.

Außeneinsatz, minimale Helligkeit
Außeneinsatz, minimale Helligkeit
Außeneinsatz, maximale Helligkeit
Außeneinsatz, maximale Helligkeit
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Standardchips, die jeder hat? Kommen für Huawei und damit auch für die Tochtermarke Honor nicht in Frage. Ein selbst entwickelte SoCs müssen her und beim Honor 5C handelt es sich um den neuen HiSilicon Kirin 650, der beispielsweise auch im Huawei P9 Lite zum Einsatz kommt. Er bietet ausreichende Leistungsreserven für die allermeisten Aufgaben, wird im 16-Nanometer-Prozess gefertigt und soll dadurch recht effizient arbeiten. Die acht Kerne sind in zwei Cluster zu 1,7 GHz und 2,0 GHz eingeteilt.

Das Honor 5C kann mit dem selbst entwickelten SoC die meisten gleichteuren Geräte deutlich übertreffen, in manchen Benchmarks ist die erreichte Punktezahl im Vergleich zu Samsung Galaxy J5, HTC Desire 530 und LG X Screen doppelt so hoch und mehr. Das OnePlus X kann mithalten, es liegt meist ziemlich gleichauf mit unserem Testgerät.

Auch die Grafikeinheit ist deutlich schneller als bei den Vergleichsgeräten, respektive etwas langsamer als die Adreno 330 im OnePlus X. Es handelt sich bei der Grafiklösung in unserem Testgerät um eine ARM Mali-T830 MP2, die mit bis zu 600 MHz taktet.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
53143 Points ∼19%
OnePlus X
52463 Points ∼19% -1%
HTC Desire 530
23561 Points ∼9% -56%
Samsung Galaxy J5 2016
27232 Points ∼10% -49%
LG X Screen
22955 Points ∼8% -57%
Huawei P9 Lite
50366 Points ∼18% -5%
Honor 5X
37152 Points ∼14% -30%
Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
3914 Points ∼10%
Samsung Galaxy J5 2016
1425 Points ∼4% -64%
LG X Screen
1436 Points ∼4% -63%
Huawei P9 Lite
3768 Points ∼10% -4%
Honor 5X
3047 Points ∼8% -22%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
906 Points ∼18%
Samsung Galaxy J5 2016
473 Points ∼10% -48%
LG X Screen
473 Points ∼10% -48%
Huawei P9 Lite
883 Points ∼18% -3%
Honor 5X
698 Points ∼14% -23%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
1440 Points ∼32%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
303 Points ∼4%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
367 Points ∼6%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
1418 Points ∼34%
Huawei P9 Lite
1370 Points ∼32% -3%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
317 Points ∼5%
Huawei P9 Lite
305 Points ∼5% -4%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
383 Points ∼7%
Huawei P9 Lite
369 Points ∼7% -4%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
1418 Points ∼34%
OnePlus X
1117 Points ∼27% -21%
Samsung Galaxy J5 2016
709 Points ∼17% -50%
LG X Screen
716 Points ∼17% -50%
Huawei P9 Lite
1373 Points ∼33% -3%
Honor 5X
1089 Points ∼26% -23%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
480 Points ∼5%
OnePlus X
643 Points ∼6% +34%
Samsung Galaxy J5 2016
42 Points ∼0% -91%
LG X Screen
42 Points ∼0% -91%
Huawei P9 Lite
473 Points ∼4% -1%
Honor 5X
103 Points ∼1% -79%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
563 Points ∼8%
OnePlus X
710 Points ∼10% +26%
Samsung Galaxy J5 2016
53 Points ∼1% -91%
LG X Screen
53 Points ∼1% -91%
Huawei P9 Lite
554 Points ∼8% -2%
Honor 5X
129 Points ∼2% -77%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
13588 Points ∼16%
OnePlus X
17156 Points ∼20% +26%
HTC Desire 530
6583 Points ∼8% -52%
Samsung Galaxy J5 2016
9022 Points ∼10% -34%
LG X Screen
9033 Points ∼10% -34%
Huawei P9 Lite
13676 Points ∼16% +1%
Honor 5X
8174 Points ∼9% -40%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
11319 Points ∼2%
OnePlus X
14541 Points ∼3% +28%
HTC Desire 530
3871 Points ∼1% -66%
Samsung Galaxy J5 2016
3838 Points ∼1% -66%
LG X Screen
3791 Points ∼1% -67%
Huawei P9 Lite
11318 Points ∼2% 0%
Honor 5X
7764 Points ∼1% -31%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
11755 Points ∼5%
OnePlus X
15051 Points ∼6% +28%
HTC Desire 530
4261 Points ∼2% -64%
Samsung Galaxy J5 2016
4400 Points ∼2% -63%
LG X Screen
4352 Points ∼2% -63%
Huawei P9 Lite
11769 Points ∼5% 0%
Honor 5X
7852 Points ∼3% -33%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
19 fps ∼0%
OnePlus X
21 fps ∼0% +11%
HTC Desire 530
4.8 fps ∼0% -75%
Samsung Galaxy J5 2016
5.2 fps ∼0% -73%
LG X Screen
5.1 fps ∼0% -73%
Huawei P9 Lite
19 fps ∼0% 0%
Honor 5X
14 fps ∼0% -26%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
20 fps ∼1%
OnePlus X
23 fps ∼1% +15%
HTC Desire 530
8.9 fps ∼0% -55%
Samsung Galaxy J5 2016
9.7 fps ∼0% -51%
LG X Screen
9.6 fps ∼0% -52%
Huawei P9 Lite
19 fps ∼1% -5%
Honor 5X
14 fps ∼0% -30%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
7.9 fps ∼1%
OnePlus X
8.6 fps ∼2% +9%
HTC Desire 530
1.7 fps ∼0% -78%
Samsung Galaxy J5 2016
1.8 fps ∼0% -77%
LG X Screen
1.8 fps ∼0% -77%
Huawei P9 Lite
7.8 fps ∼1% -1%
Honor 5X
5.4 fps ∼1% -32%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
8.4 fps ∼2%
OnePlus X
10 fps ∼3% +19%
HTC Desire 530
4 fps ∼1% -52%
Samsung Galaxy J5 2016
3.8 fps ∼1% -55%
LG X Screen
4 fps ∼1% -52%
Huawei P9 Lite
8.4 fps ∼2% 0%
Honor 5X
5.9 fps ∼2% -30%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
4.5 fps ∼0%
Samsung Galaxy J5 2016
fps ∼0% -100%
Huawei P9 Lite
4.5 fps ∼0% 0%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
4.9 fps ∼0%
Samsung Galaxy J5 2016
fps ∼0% -100%
Huawei P9 Lite
4.9 fps ∼0% 0%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
5120 Points ∼26%
OnePlus X
4450 Points ∼23% -13%
HTC Desire 530
2922 Points ∼15% -43%
Samsung Galaxy J5 2016
4126 Points ∼21% -19%
LG X Screen
4031 Points ∼21% -21%
Huawei P9 Lite
5339 Points ∼27% +4%
Honor 5X
3794 Points ∼19% -26%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
707 Points ∼35%
OnePlus X
843 Points ∼41% +19%
HTC Desire 530
10 Points ∼0% -99%
Samsung Galaxy J5 2016
551 Points ∼27% -22%
LG X Screen
491 Points ∼24% -31%
Huawei P9 Lite
765 Points ∼38% +8%
Honor 5X
9 Points ∼0% -99%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
814 Points ∼3%
OnePlus X
1975 Points ∼7% +143%
HTC Desire 530
231 Points ∼1% -72%
Samsung Galaxy J5 2016
312 Points ∼1% -62%
LG X Screen
302 Points ∼1% -63%
Huawei P9 Lite
818 Points ∼3% 0%
Honor 5X
763 Points ∼3% -6%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
1504 Points ∼24%
OnePlus X
662 Points ∼11% -56%
HTC Desire 530
300 Points ∼5% -80%
Samsung Galaxy J5 2016
643 Points ∼10% -57%
LG X Screen
491 Points ∼8% -67%
Huawei P9 Lite
1346 Points ∼21% -11%
Honor 5X
787 Points ∼13% -48%
System (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
2600 Points ∼16%
OnePlus X
2225 Points ∼14% -14%
HTC Desire 530
742 Points ∼5% -71%
Samsung Galaxy J5 2016
1060 Points ∼6% -59%
LG X Screen
1011 Points ∼6% -61%
Huawei P9 Lite
2438 Points ∼15% -6%
Honor 5X
1378 Points ∼8% -47%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
1225 Points ∼14%
OnePlus X
1252 Points ∼15% +2%
HTC Desire 530
149 Points ∼2% -88%
Samsung Galaxy J5 2016
585 Points ∼7% -52%
LG X Screen
521 Points ∼6% -57%
Huawei P9 Lite
1197 Points ∼14% -2%
Honor 5X
297 Points ∼4% -76%

Legende

 
Honor 5C HiSilicon Kirin 650, ARM Mali-T830 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
OnePlus X Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AA, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash
 
HTC Desire 530 Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy J5 2016 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
LG X Screen Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei P9 Lite HiSilicon Kirin 650, ARM Mali-T830 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Honor 5X Qualcomm Snapdragon 616 MSM8939v2, Qualcomm Adreno 405, 16 GB eMMC Flash

In Sachen Surfen im Internet ergibt sich ein ganz ähnliches Bild: Aufwändige Websites lädt das Honor 5C deutlich schneller als die meisten Vergleichsgeräte zu diesem Preis. Das OnePlus X macht aber auch hier seine Sache noch ein wenig besser.

Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
9111.2 ms * ∼15%
OnePlus X
7264.1 ms * ∼12% +20%
HTC Desire 530
17470.6 ms * ∼29% -92%
Samsung Galaxy J5 2016
13046 ms * ∼22% -43%
LG X Screen
12879.8 ms * ∼22% -41%
Honor 5X
12510 ms * ∼21% -37%
Huawei P9 Lite
9396.5 ms * ∼16% -3%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
4188 Points ∼8%
OnePlus X
4810 Points ∼10% +15%
HTC Desire 530
1796 Points ∼4% -57%
Samsung Galaxy J5 2016
2730 Points ∼5% -35%
LG X Screen
2650 Points ∼5% -37%
Honor 5X
3595 Points ∼7% -14%
Huawei P9 Lite
4756 Points ∼10% +14%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
73 Points ∼9%
OnePlus X
85 Points ∼11% +16%
HTC Desire 530
34 Points ∼4% -53%
Samsung Galaxy J5 2016
47 Points ∼6% -36%
Honor 5X
65 Points ∼8% -11%
Huawei P9 Lite
67 Points ∼8% -8%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
27.934 Points ∼8%
OnePlus X
28 Points ∼8% 0%
HTC Desire 530
12.1 Points ∼4% -57%
Samsung Galaxy J5 2016
16.8 Points ∼5% -40%
LG X Screen
15.666 Points ∼5% -44%
Honor 5X
21.92 Points ∼7% -22%
Huawei P9 Lite
29.03 Points ∼9% +4%

* ... kleinere Werte sind besser

Die 16 GByte interner Speicher sind leider mit vielen vorinstallierten Programmen vollgestopft. Das ist schade, denn das Honor 5C greift sehr schnell auf den eingebauten Speicherplatz zu: Beim zufälligen Lesezugriff übertrifft es die Vergleichsgeräte um eine Vielfaches, und auch in allen anderen Disziplinen liegt es deutlich vorne.

Den Zugriff auf microSD-Karten testen wir mit unserer Referenzkarte, einer Toshiba Exceria Pro M401 (THN-M401S0640E2), die maximal 95 MByte pro Sekunde beim Lesen und 80 MByte pro Sekunde beim Schreiben schafft. Das Honor 5C ist von diesen Maximalgeschwindigkeiten weit entfernt und kommt nicht an den sehr flotten microSD-Kartenleser im Samsung Galaxy J5 heran. Es platziert sich insgesamt im Mittelfeld, was die Geschwindigkeit des Lesers angeht.

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
24.21 MB/s ∼28%
HTC Desire 530
18.22 MB/s ∼21% -25%
Samsung Galaxy J5 2016
46.61 MB/s ∼53% +93%
LG X Screen
46.95 MB/s ∼54% +94%
Huawei P9 Lite
25.1 MB/s ∼29% +4%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
51.93 MB/s ∼54%
HTC Desire 530
35.56 MB/s ∼37% -32%
Samsung Galaxy J5 2016
79.83 MB/s ∼83% +54%
LG X Screen
75.3 MB/s ∼78% +45%
Huawei P9 Lite
60.81 MB/s ∼63% +17%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
15.7 MB/s ∼6%
OnePlus X
14.22 MB/s ∼6% -9%
HTC Desire 530
8.96 MB/s ∼4% -43%
Samsung Galaxy J5 2016
11.6 MB/s ∼5% -26%
LG X Screen
8 MB/s ∼3% -49%
Honor 5X
10 MB/s ∼4% -36%
Huawei P9 Lite
15.35 MB/s ∼6% -2%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
61.7 MB/s ∼35%
OnePlus X
16.31 MB/s ∼9% -74%
HTC Desire 530
11.82 MB/s ∼7% -81%
Samsung Galaxy J5 2016
21 MB/s ∼12% -66%
LG X Screen
10 MB/s ∼6% -84%
Honor 5X
17 MB/s ∼10% -72%
Huawei P9 Lite
38.22 MB/s ∼22% -38%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
75.5 MB/s ∼19%
OnePlus X
49.31 MB/s ∼13% -35%
HTC Desire 530
55.76 MB/s ∼14% -26%
Samsung Galaxy J5 2016
72 MB/s ∼19% -5%
LG X Screen
72 MB/s ∼19% -5%
Honor 5X
78 MB/s ∼20% +3%
Huawei P9 Lite
46.24 MB/s ∼12% -39%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5C
263 MB/s ∼29%
OnePlus X
235.51 MB/s ∼26% -10%
HTC Desire 530
126.99 MB/s ∼14% -52%
Samsung Galaxy J5 2016
147 MB/s ∼16% -44%
LG X Screen
131 MB/s ∼14% -50%
Honor 5X
144 MB/s ∼16% -45%
Huawei P9 Lite
283.55 MB/s ∼31% +8%

Spiele

Auch anspruchsvollere Spiele wie "Asphalt 8: Airborne" lassen sich in hohen Einstellungen mit 26 Frames noch knapp flüssig spielen. Und das trotz der Full-HD-Auflösung des Bildschirms. Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor funktioniert dabei präzise, zuverlässig und ohne Verzögerungen.

Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high26 fps
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high30 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench-Akku-Test
GFXBench-Akku-Test

Unter Last sind die Temperaturen an der Vorderseite des Smarphones deutlich erhöht: 42,2 Grad messen wir im Maximum und das ausgerechnet im unteren Bereich, in dem die Menü-Buttons liegen. Gut ist natürlich, dass die Rückseite wesentlich kühler bleibt, da man dort die größte Berührungsfläche mit dem Gerät hat. Außerdem ist die Erwärmung stark lokal begrenzt und nimmt nach oben hin deutlich ab.

Im Idle-Modus ist der untere Bereich der Smartphone-Vorderseite immer noch warm, der obere und hintere Bereich hingegen sind nicht spürbar erwärmt.

Ob das Smartphone seine Leistung auch nach längerer Last aufrecht erhalten kann? Der GFXBench-Akku-Test sagt "ja". Hier wird 30 mal dieselbe Sequenz gerendert und die Framerate mitgeloggt. Sie bleibt im Rahmen von wenigen Frames konstant.

Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Max. Last
 38.4 °C38.1 °C40.9 °C 
 38.4 °C38.1 °C42.2 °C 
 37.3 °C37.6 °C40.2 °C 
Maximal: 42.2 °C
Durchschnitt: 39 °C
33.8 °C34.6 °C35.9 °C
34.4 °C35.2 °C35.6 °C
34.4 °C35.1 °C35.5 °C
Maximal: 35.9 °C
Durchschnitt: 34.9 °C
Netzteil (max.)  36.3 °C | Raumtemperatur 21.4 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 36.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Lautsprechertest "Pink Noise"
Lautsprechertest "Pink Noise"

Bis zu 87,9 dB(A) kann der Lautsprecher des Honor 5C erreichen, der an der Unterkante hinter dem rechten Punktegitter verborgen liegt. Das ist recht ordentlich, und auch der Klang ist besser als bei manch anderem günstigen Smartphone. Klar, an teurere Geräte wie das HTC 10 oder das Sony Xperia Z5 kommt das Gerät klangtechnisch nicht heran. Auch das OnePlus X bietet besseren Sound.

Aber da der Klang nicht zu blechern ist, Mitten und Höhen einigermaßen ausbalanciert sind und auch die Sprachwiedergabe recht gut klappt, kann man den Lautsprecher im Alltag durchaus einsetzen. Per 3,5-mm-Klinkenbuchse und Bluetooth bekommt man zudem klare Audiosignale für externe Boxen oder Kopfhörer übermittelt.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Beim Stromverbrauch ist das Honor 5C leider nicht sehr zurückhaltend: Die Verbrauchswerte im ausgeschalteten und Standby-Zustand sind noch in Ordnung, aber schon im Idle-Betrieb braucht unser Testgerät durchschnittlich über zwei Watt, unter Last können es bis zu 5,18 Watt werden. Das ähnlich leistungsfähige OnePlus X beispielsweise gibt sich da deutlich genügsamer.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.14 / 0.27 Watt
Idledarkmidlight 0.89 / 2.07 / 2.15 Watt
Last midlight 3.46 / 5.18 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
Honor 5C
3000 mAh
HTC Desire 530
2200 mAh
OnePlus X
 mAh
Samsung Galaxy J5 2016
3100 mAh
Huawei P9 Lite
3000 mAh
Honor 5X
3000 mAh
Stromverbrauch
-37%
37%
32%
0%
-15%
Idle min *
0.89
1.58
-78%
0.6
33%
0.61
31%
0.73
18%
0.87
2%
Idle avg *
2.07
2.59
-25%
0.91
56%
1.41
32%
2.09
-1%
2.08
-0%
Idle max *
2.15
2.66
-24%
1.12
48%
1.51
30%
2.11
2%
2.22
-3%
Last avg *
3.46
5.22
-51%
3.04
12%
2.56
26%
4.15
-20%
5.26
-52%
Last max *
5.18
5.67
-9%
3.2
38%
3.1
40%
5.05
3%
6.34
-22%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Dass die Laufzeiten dann doch noch recht gut ausfallen, hat das Honor 5C vor allem seinem groß dimensionierten Akku mit 11,4 Wattstunden zu verdanken. So schafft es 9:44 Stunden im praxisnahen WLAN-Test, damit sollte man für einen Arbeitstag selbst im Dauerbetrieb locker gewappnet sein. Unter Last geht dem Smartphone zwar recht schnell die Puste aus. Besser schlägt sich da das Samsung Galaxy J5 mit einer Stunde mehr Akkulaufzeit im WLAN-Test und üppigen Last-Laufzeiten. Insgesamt besitzt das Honor 5C aber gute Akkulaufzeiten, die in der Praxis einen Betrieb von zwei Tagen ohne Ladung durchaus realistisch machen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 37min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 44min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 02min
Last (volle Helligkeit)
2h 36min
Honor 5C
3000 mAh
LG X Screen
2300 mAh
HTC Desire 530
2200 mAh
OnePlus X
 mAh
Samsung Galaxy J5 2016
3100 mAh
Honor 5X
3000 mAh
Huawei P9 Lite
3000 mAh
Akkulaufzeit
2%
5%
23%
59%
2%
28%
Idle
997
976
-2%
1117
12%
968
-3%
1599
60%
1053
6%
1404
41%
H.264
602
457
-24%
514
-15%
658
9%
602
0%
568
-6%
WLAN
584
553
-5%
425
-27%
549
-6%
643
10%
643
10%
604
3%
Last
156
177
13%
250
60%
339
117%
402
158%
144
-8%
272
74%

Pro

+ Tolles Full-HD-Display
+ Preis-Leistung
+ Gute Kamerabilder bei hellem Licht
+ Modernes Android
+ NFC
+ Hohe Leistung
+ Gute Sprachqualität
+ Praxistaugliche Akkulaufzeiten
+ Dual-SIM

Contra

- Glattes Gehäuse
- Fest verbauter Akku
- Zweite SIM oder microSD
- Kein USB OTG
- Kein App2SD
- Nur wenige Funkfrequenzen
- Viel Bloatware
- Schlechte Kameraqualität bei Schwachlicht
- Relativ schwer

Fazit

Im Test: Honor 5C. Testgerät zur Verfügung gestellt von Honor Deutschland.
Im Test: Honor 5C. Testgerät zur Verfügung gestellt von Honor Deutschland.

Das OnePlus X war damals ein ziemlicher Paukenschlag für günstige Mittelklasse-Smartphones, das Honor 5C ist nicht weniger überraschend: Hinter den nackten und auf den ersten Blick nicht unbedingt spektakulären Specs verstecken sich Komponenten von hoher Qualität, die unser Testgerät zu einem Rivalen für deutlich höherpreisige Geräte machen.

Beispielsweise die Kamera: Die Bilder wirken scharf, aber nicht überschärft, bieten eine gute Farbwiedergabe, und auch die Frontkamera macht anständige Selfies. Auf Schnickschnack wie 4K-Videos muss man zwar verzichten, und auch unter schlechten Lichtbedingungen kann die Kamera nicht glänzen, aber für diese Preisklasse bietet sie  dennoch eine tolle Leistung.

Beispiel 2 ist der Bildschirm: Full-HD, hohe Helligkeit, IPS – was will man mehr, besonders solange beim dreistelligen Preis noch eine "1" vorne steht. Klar, der Schwarzwert könnte niedriger sein und ein deutlicher Blaustich ist sichtbar, aber auch das ist in dieser Preisklasse verschmerzbar. Dazu kommt die hohe Leistung, der große Akku und die gute Sprachqualität.

Das Honor 5C ist ein würdiger und noch günstigerer Konkurrent für das OnePlus X. Unser Testgerät geht besonders bei der Qualität der Komponenten deutlich über das hinaus, was man von dieser Preisklasse gewohnt ist.

Klar, wer sein Smartphone oft auf anderen Kontinenten nutzt, der kommt mit den wenigen Funknetzwerken nicht weit. Wer ultraschnelles WLAN will, der wird ebenfalls enttäuscht. Zudem lässt sich der Akku nicht austauschen. Dual-SIM ist ja eine nette Sache, aber die erzwungene Wahl zwischen zweiter SIM und microSD-Karte ist auch ungünstig.

Aber wir befinden uns hier schließlich im Preissegment unter 200 Euro, und da ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Honor 5C derzeit einfach unschlagbar. Eine klare Kaufempfehlung.

Honor 5C - 06.07.2016 v5.1
Florian Wimmer

Gehäuse
86%
Tastatur
60 / 75 → 80%
Pointing Device
93%
Konnektivität
39 / 60 → 66%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
92%
Display
84%
Leistung Spiele
25 / 63 → 40%
Leistung Anwendungen
48 / 70 → 69%
Temperatur
85%
Lautstärke
100%
Audio
60 / 91 → 66%
Kamera
73%
Durchschnitt
72%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Honor 5C Smartphone
Autor: Florian Wimmer,  7.07.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.