Notebookcheck

Test Medion Akoya E1232T-MD99410 Netbook

Gut ausgestattet. 299 Euro müssen für Medions 10-Zoll-Netbook auf den Tisch gelegt werden. Dafür gibt es ein tolles IPS-Panel, eine flotte Festplatte, Windows 8.1 und MS Office Home & Student 2013. Ob der Rechner nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis überzeugen kann, verrät unser Testbericht.

10-Zoll-Netbooks haben in den letzten Jahren massive Konkurrenz von günstigen Tablets samt ansteckbaren Tastaturen bekommen. Trotzdem erfreuen sich die Netbooks nach wie vor einer gewissen Beliebtheit - nicht zuletzt wegen der in der Regel besseren Tastaturen. Ob das Akoya insgesamt überzeugen kann, verrät unser Testbericht.

Zu den Konkurrenten des Akoya zählen beispielsweise das Lenovo Ideapad Flex 10 und das Asus F102BA.

Gehäuse & Ausstattung

Die Technik des Akoya ist in ein Kunststoffgehäuse verpackt. Deckelrückseite und Oberschale sind in einem Anthrazit-Ton gehalten. Auf der Handballenablage und der Deckelrückseite wird zudem sehr dezent gebürstetes Metall simuliert. Unterschale und Displayrahmen sind schwarz gefärbt. Die Baseunit hinterlässt einen soliden Eindruck und weist keine gravierenden Schwächen auf. Sie kann ein wenig verdreht werden. Stärker lässt sich der Deckel verdrehen. Dabei ist auch zu spüren, dass sich die beiden Deckelhälften ein wenig gegeneinander verschieben. Eine Wartungsklappe besitzt der kleine Rechner nicht. Trotzdem ist es kein Problem an die Innereien zu gelangen. Nach Entfernung aller Schrauben auf der Unterseite hat ein Daumennagel gereicht, um die Unterschale zu lösen.

Der kleine Rechner bietet nicht viel Platz für Schnittstellen. Trotzdem finden sich die nötigsten Anschlüsse an dem Netbook. Gut: Die Steckplätze befinden sich in den hinteren Bereichen der beiden Seiten. Somit bleiben die Bereiche neben der Handballenablage frei von Kabeln.

Das Akoya kommt mit vorinstalliertem Windows 8.1 (64 Bit). Wie üblich bei Medion liegt dem Rechner eine Recovery-DVD bei. Ein weiteres Kennzeichen von Medion-Notebooks ist auch beim Akoya vorzufinden: Das Netzteil ist mit einem Netzschalter ausgestattet.

Das Akoya E1232T. (Bild: Medion)
Das Akoya E1232T. (Bild: Medion)
Die Deckelrückseite erinnert an gebürstetes Metall.
Die Deckelrückseite erinnert an gebürstetes Metall.
Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.
Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.
Ein Zugriff auf die Hardware ist möglich.
Ein Zugriff auf die Hardware ist möglich.
Linke Seite: Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, Audiokombo
Linke Seite: Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, Audiokombo
Rechte Seite: Speicherkartenleser, 2x USB 2.0, Netzanschluss
Rechte Seite: Speicherkartenleser, 2x USB 2.0, Netzanschluss

Eingabegeräte

Eingabegeräte Akoya E1232T
Eingabegeräte Akoya E1232T

Das Akoya ist mit einer unbeleuchteten Chiclet-Tastatur ausgestattet. Die Haupttasten besitzen eine Größe von etwa 13 x 14 mm. Der Tastenabstand beträgt etwa 3 mm. Die Tasten verfügen insgesamt über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Der Tastenwiderstand dürfte für unseren Geschmack knackiger ausfallen. Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 9,1 x 5,1 cm. Damit ist auch die Anwendung von Multitouchgesten relativ problemlos möglich. Die leicht angeraute Oberfläche erschwert den Fingern nicht das Gleiten. Das Clickpad besitzt einen kurzen Hub und einen deutlich hör- und fühlbaren Druckpunkt. Eine zusätzliche Bedienmöglichkeit stellt der Touchscreen dar. Probleme hat er nicht bereitet. Eingaben werden prompt erledigt.

Display

Das kleine Netbook ist mit einem 10,1-Zoll-Display (16:10-Format) ausgestattet. Es arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. Medion verbaut hier ein sehr helles Panel. Einen Wert von 326 cd/m² sehen wir bei einem 300-Euro-Netbook praktisch nie. Auch Kontrast (1.230:1) und Schwarzwert (0,3 cd/m²) wissen zu überzeugen.

295
cd/m²
327
cd/m²
303
cd/m²
339
cd/m²
369
cd/m²
334
cd/m²
319
cd/m²
337
cd/m²
311
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 369 cd/m² Durchschnitt: 326 cd/m²
Ausleuchtung: 80 %
Helligkeit Akku: 369 cd/m²
Kontrast: 1230:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 6.51 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 6.08 | 0.64-98 Ø6.5
43% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.22
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
Lenovo IdeaPad Flex 10
HD Graphics (Bay Trail), N2806, Hitachi Travelstar Z5K320 HTS543225A7A
Asus F102BA-DF047H
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E680
Packard Bell EasyNote ME69BMP
HD Graphics (Bay Trail), N2805, Toshiba MQ01ABF032
Bildschirm
-48%
-37%
-43%
Helligkeit Bildmitte
369
144
-61%
217
-41%
194
-47%
Brightness
326
141
-57%
209
-36%
186
-43%
Brightness Distribution
80
75
-6%
90
13%
75
-6%
Schwarzwert *
0.3
0.423
-41%
0.96
-220%
0.5
-67%
Kontrast
1230
340
-72%
226
-82%
388
-68%
DeltaE Colorchecker *
6.51
9.87
-52%
4.19
36%
8.8
-35%
DeltaE Graustufen *
6.08
10.94
-80%
3.34
45%
9.79
-61%
Gamma
2.22 99%
2.37 93%
2.23 99%
2.45 90%
CCT
8080 80%
12847 51%
7239 90%
11544 56%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
43
38
-12%
37.6
-13%
36.4
-15%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Bildschirm besitzt im Auslieferungszustand eine durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung von 6,51. Damit schneidet er besser ab, als ein Großteil der von uns vermessenen Displays. Optimal wäre ein DeltaE-Wert kleiner 3. Der Bildschirm weist einen leichten Blaustich auf.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
Das Akoya im Außeneinsatz (geschossen bei direkter Sonnenbestrahlung).
Das Akoya im Außeneinsatz (geschossen bei direkter Sonnenbestrahlung).

Medion hat das Akoya mit einem IPS-Panel bestückt. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Die große Helligkeit und der hohe Kontrast ermöglichen grundsätzlich den Einsatz im Freien. Allerdings macht die stark reflektierende Oberfläche dem Vorhaben meistens einen Strich durch die Rechnung.

Leistung

Bei dem Akoya E1232T handelt es sich um ein Netbook im 10-Zoll-Format. Das Gerät stellt primär eine kleine, mobile Surf- und Schreibmaschine dar. Letzteres wird durch die mitgelieferte Vollversion von MS Office Home & Student 2013 noch unterstützt. Das Gerät ist ab dem 28.08.2014 bei Aldi Süd zu bekommen. Der Preis liegt bei 299 Euro.

Prozessor

Im Akoya steckt ein Celeron N2807 Zweikernprozessor (Silvermont Architektur). Der Celeron arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,58 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,16 GHz gesteigert werden. Die CPU ist sehr genügsam. Ihre TDP liegt bei etwa 4,3 Watt. Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks durchläuft die CPU stets mit voller Geschwindigkeit (2,16 GHz). Das gilt sowohl für den Netz- als auch für den Akkubetrieb.

Cinebench R10 Shading 64Bit
2463 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
3047 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
1584 Points
Cinebench R10 Shading 32Bit
2076
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
2093
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
986
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
3.66 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
0.54 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.26 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
3.21 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
65 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
35 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.26 Points ∼11%
Medion Akoya E1317T
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
0.23 Points ∼9% -12%
Asus F102BA-DF047H
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E680
0.25 Points ∼10% -4%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.54 Points ∼2%
Medion Akoya E1317T
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
0.38 Points ∼1% -30%
Asus F102BA-DF047H
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E680
0.47 Points ∼2% -13%
Lenovo IdeaPad Flex 10
HD Graphics (Bay Trail), N2806, Hitachi Travelstar Z5K320 HTS543225A7A
0.64 Points ∼2% +19%

System Performance

Das System arbeitet grundsätzlich rund. Zu verdanken ist das nicht zuletzt der flotten 7.200er-Festplatte. Höchstleistungen sind von dem Rechner aber nicht zu erwarten. Schließlich steckt ein Prozessor in dem Rechner, der am unteren Ende der Leistungsskala einzuordnen ist. Das bestätigen auch die Resultate der PC Mark Benchmarks.

PCMark 7 Score
1639 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1100 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
700 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
976 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1639 Points ∼19%
Asus F102BA-DF047H
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E680
927 Points ∼11% -43%
Medion Akoya E1317T
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
1012 Points ∼12% -38%
Packard Bell EasyNote ME69BMP
HD Graphics (Bay Trail), N2805, Toshiba MQ01ABF032
1385 Points ∼16% -15%
Lenovo IdeaPad Flex 10
HD Graphics (Bay Trail), N2806, Hitachi Travelstar Z5K320 HTS543225A7A
1521 Points ∼18% -7%

Massenspeicher

Medion hat das Akoya mit einer Hitachi Festplatte ausgestattet. Diese bietet eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Bei dieser Platte handelt es sich fast schon um einen Exoten, denn 7.200er-Festplatten treffen wir heutzutage sehr selten an. Allenfalls in Business-Notebooks oder hochpreisigen Notebooks sind sie zu finden. An den Transferraten gibt es nichts zu bemängeln. Diese fallen gut aus.

Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
Sequential Read: 112.1 MB/s
Sequential Write: 112.3 MB/s
512K Read: 34.13 MB/s
512K Write: 41.07 MB/s
4K Read: 0.405 MB/s
4K Write: 0.724 MB/s
4K QD32 Read: 0.694 MB/s
4K QD32 Write: 0.7 MB/s

Grafikkarte

Die Grafikausgabe erledigt Intels HD Graphics Grafikkern. Er unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten bis zu 750 MHz. Es handelt sich hierbei um den aktuell leistungsschwächsten Grafikchip in Intels Sortiment. Das bestätigen die Resultate der 3D Mark Benchmarks noch einmal deutlich.

3DMark 11 Performance
143 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
8018 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
655 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
143 Points ∼0%
Packard Bell EasyNote ME69BMP
HD Graphics (Bay Trail), N2805, Toshiba MQ01ABF032
198 Points ∼1% +38%
Medion Akoya E1317T
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
294 Points ∼1% +106%

Gaming Performance

Das kleine Netbook kann durchaus auch zum Spielen benutzt werden. Dabei sollte man sich aber auf Spiele aus dem Windows-Store beschränken, die für die Touch-Oberfläche entwickelt wurden. Aufwändige 3D-Spiele benötigen viel mehr Leistung, als sie der kleine Rechner bereitstellen kann. Unsere Datenbank verrät, dass bei der gegebenen Hardwareplattform lediglich eine Handvoll Spiele flüssige Frameraten erreicht - bei niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen.

min. mittel hoch max.
Trackmania Nations Forever (2008) 7614fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Der Prozessor des kleinen Netbooks wird passiv gekühlt. Somit sind von dem Akoya nur Festplattengeräusche (Grundrauschen, Zugriffe) zu hören.

Lautstärkediagramm

Idle
30.6 / 30.6 / 30.6 dB(A)
HDD
31.5 dB(A)
Last
30.8 / 30.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Akoya im Stresstest.
Das Akoya im Stresstest.

Sonderlich stark erwärmt sich das Gehäuse des Akoya nicht. Während des Stresstests wird an einigen Messpunkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet das Akoya sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor arbeitet mit 833 MHz und der Grafikkern werkelt mit etwa 340 MHz. Die CPU-Temperatur hat sich während des Stresstests bei ca. 67 Grad Celsius eingeblendet.

 33.4 °C33.5 °C31.7 °C 
 31.8 °C32.6 °C31.4 °C 
 26.2 °C26.8 °C27.8 °C 
Maximal: 33.5 °C
Durchschnitt: 30.6 °C
26.6 °C35.1 °C33.2 °C
33.9 °C30.4 °C31 °C
28.4 °C27.5 °C28.6 °C
Maximal: 35.1 °C
Durchschnitt: 30.5 °C
Netzteil (max.)  35 °C | Raumtemperatur 23.2 °C | Voltcraft IR-360
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Netbook auf 29.8 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33 °C (von 21.6 bis 53.2 °C für die Klasse Netbook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.8 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.2 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.3 °C (+0.1 °C).

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Akoya sind auf der Geräte-Unterseite zu finden. Dank der vorinstallierten Dolby Digital Plus Software erzeugen sie durchaus einen ordentlichen Klang, dem man auch längere Zeit zuhören könnte. Wer eine hochwertigere Klangausgabe wünscht, greift zu Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

Energieaufnahme

Dank des sehr genügsamen Prozessors benötigt das Akoya nur wenig Energie. Während des Stresstests steigt die Leistungsaufnahme auf bis zu 11,7 Watt. Hier würden durchaus auch höhere Werte erreicht werden, wenn CPU und GPU nicht gedrosselt würden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0 / 0 / 0 Watt
Last midlight 10.4 / 11.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Akoya erreicht eine Laufzeit von 3:59 h. Hier hätten wir ein wenig mehr erwartet. Schließlich handelt es sich bei dem Akoya um einen kleinen, verbrauchsarmen Rechner. Da Medion aber nur einen kleinkapazitiven Akku (25 Wh) verbaut, sind von dem Akoya keine Laufzeitrekorde zu erwarten.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
3h 59min
Akkulaufzeit
WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya E1232T-MD99410
HD Graphics (Bay Trail), N2807, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
239 min ∼51%
Lenovo IdeaPad Flex 10
HD Graphics (Bay Trail), N2806, Hitachi Travelstar Z5K320 HTS543225A7A
220 min ∼47%
Packard Bell EasyNote ME69BMP
HD Graphics (Bay Trail), N2805, Toshiba MQ01ABF032
241 min ∼51%
Asus F102BA-DF047H
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E680
274 min ∼58%
Medion Akoya E1317T
Radeon HD 8180, A4-1200, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
301 min ∼64%
Asus Transformer Pad TF103C-1B072A
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB eMMC Flash
472 min ∼100%
WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Asus Transformer Pad TF103C-1B072A
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB eMMC Flash
353 min ∼100%

Fazit

Medion stellt mit dem Akoya E1232T ein solides Netbook im 10-Zoll-Format bereit. Es ist gemacht für Textverarbeitung, Videowiedergabe und gelegentliches Surfen im Internet. Mit dem Kauf des Akoya kann nicht viel falsch gemacht werden kann. Gemessen am Preis kommt das Gerät mit einer Ausstattung, die Ihresgleichen sucht. Highlights sind das helle, kontrastreiche IPS-Panel, die flotte 7.200er-Festplatte und die MS Office Home & Student Vollversion. Dazu gesellen sich ein quasi lautloser Betrieb, ein niedriger Energiebedarf und Medion-typische Kleinigkeiten wie eine Recovery-DVD und ein Netzteil samt Netzschalter. Nicht zu vergessen: Medion gewährt eine 36-monatige Garantie. Die einzige wirkliche Schwachstelle des Rechners stellen die Akkulaufzeiten dar. In dieser Beziehung dürfte der Rechner mehr bieten.

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Medion Akoya E1232T (MD99419), zur Verfügung gestellt von Medion.
Das Medion Akoya E1232T (MD99419), zur Verfügung gestellt von Medion.

Datenblatt

Medion Akoya E1232T-MD99410 (Akoya Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Bay Trail), Kerntakt: 311-750 MHz, 10.18.10.3496
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel
Bildschirm
10.1 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, 10-Punkte-Multitouch, AU Optronics B101EAN01.2, AHVA-IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630, 500 GB 
, 7200 U/Min, 375 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Valleyview SoC - HD Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Wireless-AC 3160 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23 x 265 x 195
Akku
25 Wh Lithium-Polymer, 7.4 V, 3415 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink HomeCinema 10, Cyberlink PowerRecover, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), Microsoft Office Home & Student 2013 (Vollversion), Windows Essentials 2012, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.1 kg, Netzteil: 304 g
Preis
300 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Lenovo IdeaPad Flex 10 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2806

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Lenovo IdeaPad 100S Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 11.6", 0.998 kg
Test Toshiba Chromebook 2 CB30-B-104
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840, 13.3", 1.285 kg
Test Asus X200MA Netbook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2830, 11.6", 1.24 kg
Test HP Stream 13 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840, 13.3", 1.55 kg
Test Dell Chromebook 11-3120
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840, 11.6", 1.245 kg
Test Dell Latitude 11 3150 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540, 11", 1.35 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Heller, kontrastreicher Bildschirm
+IPS-Panel
+36 Monate Garantie
+Arbeitet immer leise
+Flotte 7.200er-Festplatte
+Recovery-DVD
 

Contra

-Keine Wartungsklappe
-Verhältnismäßig geringe Akkulaufzeiten

Shortcut

Was uns gefällt

Das helle, kontrastreiche Display. 

Was wir vermissen

Bessere Akkulaufzeiten.

Was uns verblüfft

Ein deartig gut ausgestattetes Netbook sehen wir im Niedrigpreissegment praktisch nie.

Die Konkurrenz

Lenovo IdeaPad Flex 10, Asus F102BA, Packard Bell EasyNote ME69BMP, Asus Transformer Pad TF103C-1B072A (Tablet), Medion Akoya E1317T

Bewertung

Medion Akoya E1232T-MD99410 - 27.08.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
74 / 98 → 76%
Tastatur
72%
Pointing Device
78%
Konnektivität
58 / 80 → 73%
Gewicht
74 / 35-78 → 91%
Akkulaufzeit
82%
Display
80%
Leistung Spiele
28 / 68 → 41%
Leistung Anwendungen
34 / 87 → 39%
Temperatur
88 / 91 → 97%
Lautstärke
94%
Audio
40 / 91 → 44%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
65%
77%
Netbook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Medion Akoya E1232T-MD99410 Netbook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.