Notebookcheck

Test TP-Link Neffos C5 Smartphone

Marcus Herbrich, Tanja Hinum, 01.08.2016

Heller Einstieg. Mit drei neuen Smartphones der Neffos-Serie startet der chinesische Hersteller von Netzwerkprodukten TP-Link sein Debüt auf dem Smartphonemarkt. Das Einsteigergerät Neffos C5 zeichnet sich in unserem Test durch ein vergleichsweise helles Display und seine flexible Nutzbarkeit aus.

TP-Link, bekannt durch seine Internet-Router, erweitert sein Portfolio um ein weiteres Produkt: Smartphones. Kurz vor dem diesjährigen MWC 2016 (Mobile Work Congress) stellte der Hersteller drei Modelle der Neffos-Serie vor: u.a. das Neffos C5. 

Das 5 Zoll große Einsteigersmartphone besitzt ein IPS-HD-Panel sowie 2 GB RAM und 16 GB Systemspeicher. Im Inneren des Neffos C5 arbeitet ein MediaTek MT6735, der mit 1,3 GHz taktet. Eine Besonderheit des Gerätes: Es unterstützt Dual-Standby mit einem zusätzlichen Steckplatz für eine microSD-Karte. Auch der wechselbare Akku mit einer Nennladung von 2.200 mAh ist heutzutage kein Standard mehr. 

Angeboten wird das Einsteigergerät in den Farben Perlweiß und Anthrazit. Zu den aktuellen Konkurrenten des circa 140 Euro teuren LTE-Smartphones, und als Vergleichsgeräte im Test aufgeführt, gehören das UHANS S1, Coolpad Porto S, LG K10, ZTE Blade V7 Lite sowie das UMi Touch.    

TP-Link Neffos C5 (Neffos Serie)
Prozessor
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 294 PPI, kapazitiv, Mulit-Touch, LCD, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 9.9 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Klinkenanschluss, Card Reader: microSD (bis 32 GB), Helligkeitssensor, Sensoren: Kompass, Beschleunigungsmesser, Näherungssensor, Miracast
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, 2G: 900 / 1800 / 1900 MHz, 3G: 900 / 2100 Mhz, LTE Bänder (MHz): 1(2100), 3(1800), 7(2600), 8(900), 20(800), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.8 x 144 x 72
Akku
8.36 Wh, 2200 mAh Lithium-Ion, wechselbar
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 8 MPix AF
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: On-Screenn, Tastatur-Beleuchtung: ja, modulares Ladegerät, USB-Kabel, Ohrhörer, Schnellinstallationsanleitung, TP-Link UI, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (EU Körper) 0.655 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
141 g, Netzteil: 56 g
Preis
140 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Die Glasfront auf der Vorderseite des Neffos C5 ist plan in das Gehäuse eingepasst. Das Verhältnis des IPS-Displays zur Oberfläche der Glasfront beträgt lediglich 66,5 Prozent. Die Polycarbonat-Rückseite vermittelt kein Gefühl der Wertigkeit und lässt sich relativ leicht eindrücken - bei Bedarf kann diese entfernt werden, um den Speicher via microSD-Karte zu erweitern oder den Slot für die microSim-Karten sowie den wechselbaren Akku zu erreichen.

Die Qualität der leicht strukturierten, physischen Tasten für die Lautstärkeregelung sowie An/Aus-Schalter sind der Preislage entsprechend - sowohl die Lage als auch Druckpunkte können größtenteils überzeugen. Die Stabilität und Verwindungssteifigkeit des Gerätes ist gut - lediglich unter Krafteinwirkung ist ein Knarzen wahrnehmbar. 

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung

Die Ausstattung des Einsteigergerätes fällt recht spartanisch aus – auf einen NFC-Chip, Fast Charging, Fingerabdrucksensor oder eine Status-LED muss verzichtet werden. Dafür kann das Neffos C5 durch seine Dual-SIM-Funktionalität punkten sowie mit der Möglichkeit, das Gerät als FM-Radio zu nutzen. Über die an der Geräteunterseite befindliche Micro-USB-Schnittstelle nach dem 2.0-Standard wird das Gerät geladen -  OTG-fähig ist diese aber nicht. 

Der interne Speicher beträgt 16 Gigabyte (ROM). Nach Abzug des Betriebssystems stehen dem Nutzer jedoch nur noch 9,9 GB freier Speicher zur Verfügung. Um einen eventuellen Speichermangel zu vermeiden, ist es möglich, Apps von dem internen Speicher auf eine externe Speicherkarte auszulagern. Unsere 64-GB-Referenzspeicherkarte, Toshiba Exceria Pro M401, wurde vom Testgerät erkannt, obwohl die unterstützte Kartengröße laut TP-Link lediglich 32 GB beträgt. 

Software

Als Betriebssystem kommt Android in der Version 5.1 (Lollipop) zum Einsatz – weder eine Softwareaktualisierung wurde unserem Testgerät angeboten, noch ist bekannt, ob überhaupt ein Update auf Android 6.0 erfolgt. Die hauseigene Benutzeroberfläche ist modern und flach gehalten. Das Design ist leicht modifiziert, man erkennt aber an vielen Stellen die Vanilla-UI-Basis seitens Google wieder. 

Im Vergleich zu Stock-Android gibt es auch wenig Softwareanpassungen oder zusätzliche Einstellungen. Das App-Design kann im hauseigenen Theme-Store angepasst werden. Applikationen werden auf dem Homescreen verteilt und nicht in einem App-Drawer gesammelt, können aber in Ordner zusammengefasst werden. 

Kommunikation und GPS

Das Neffos C5 nutzt alle hierzulande gebräuchlichen GSM- und 3G-Funkfrequenzen. Außerdem wird LTE-Cat.4 mit bis zu 151 Megabit pro Sekunde (Downloads) als Mobilfunkstandard mit allen für Deutschland wichtigen Frequenzbändern unterstützt. Das Einsteigergerät ermöglicht die Nutzung von bis zu zwei Micro-Sim-Karten gleichzeitig – beide Steckplätze unterstützen alle Funkfrequenzen. 

Das integrierte WLAN-Modul des Neffos C5 beherrscht lediglich den IEEE-802.11-Standard nach b/g/n und funkt demnach nur im 2,4-GHz-Frequenzbereich. Sowohl die Dämpfung in unmittelbarer Nähe zum Router (Telekom Speedport, W921V) mit knapp -45 dBm, als auch die Übertragungsgeschwindigkeit des WLAN zwischen dem Smartphone und unserem Referenz-Router Linksys EA 8500 sind auf dem Niveau von Einsteigergeräten.

Für die drahtlose Nahfeldkommunikation steht Bluetooth in der Version 4.0 zur Verfügung.

Networking
iperf Server (receive) TCP 1 m
Xiaomi Mi 5
Adreno 530, 820 MSM8996, 64 GB UFS 2.0 Flash
316 MBit/s ∼100% +604%
TP-Link Neffos C5
Mali-T720 MP2, MT6735, 16 GB eMMC Flash
44.9 MBit/s ∼14%
UHANS S1
Mali-T720 MP4, MT6753, 32 GB eMMC Flash
30.4 MBit/s ∼10% -32%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
Xiaomi Mi 5
Adreno 530, 820 MSM8996, 64 GB UFS 2.0 Flash
265 MBit/s ∼100% +438%
UHANS S1
Mali-T720 MP4, MT6753, 32 GB eMMC Flash
50.9 MBit/s ∼19% +3%
TP-Link Neffos C5
Mali-T720 MP2, MT6735, 16 GB eMMC Flash
49.3 MBit/s ∼19%
GPS Test, Gebäude
GPS Test, Im Freien

Das GPS-Modul des Neffos C5 findet im Freien zuverlässig und schnell die aktuelle Position bei einer Genauigkeit von etwa 5 Metern. Im Gebäude ist allerdings keine Positionsbestimmung möglich. In unserem praxisnahen Test, bei dem die Wegdistanz mithilfe des GPS-Moduls des Einsteigersmartphones und des GPS-Fahrradcomputers Garmin Edge 500 parallel aufgezeichnet wird, zeigt das TP-Link-Gerät eine Abweichung von 480 Metern im Streckenverlauf - die Genauigkeit des Smartphone-GPS-Modul ist insgesamt durchschnittlich. Dass Einsteigergeräte unsere Teststrecke auch besser bewältigen können, zeigt u.a. das Coolpad Porto S (150 Meter Abweichung). 

TP-Link Neffos C5
TP-Link Neffos C5
TP-Link Neffos C5
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Sprachqualität des Neffos C5 kann (Vodafone-Netz) nur teilweise überzeugen. Im Test wurden wir von unserem Gesprächspartner gut verstanden. Allerdings konnte der Ohrhörer des TP-Link-Smartphone die Qualität des eingebauten Mikrofons nicht bestätigen - die Stimmenwiedergabe unseres Gesprächspartners war etwas schlecht verständlich und mit Hall untersetzt.  

Die Telefon-App entspricht größtenteils der Standard-Telefon-App von Google. 

Telefon-App
Wahlfeld

Kameras

Aufnahme Frontkamera
Makroaufnahme Hauptkamera

Der CMOS-Sensor der rückseitigen Kamera löst mit 8 Megapixel (3.264 x 2.448 Bildpunkte) auf. Die Qualität der Aufnahmen ist für ein Gerät dieses Preissegments maximal durchschnittlich. Aufgenommene Fotos zeigen eine deutliche Unschärfe und wenig Kontrast (Szene 1: Wald), zudem wirken die Farben blass und ausgewaschen. Bei Motiven mit großen Helligkeitsunterschieden (Szene 3: Umgebung) können die Resultate der 8-Megapixel-Kamera ebenfalls nicht überzeugen – der schlechte Dynamikumfang  in den Aufnahmen dunkelt große Teile der Fotos zu stark ab. Unter schlechten Lichtbedingungen tritt Bildrauschen auf und Konturen werden nur unscharf wiedergegeben (Szene 2: Nacht).

Die Frontkamera löst mit 2.560 x 1.920 Bildpunkten (5 MP) auf. Die gebotene Qualität ist ausreichend für ein paar Schnappschüsse, zudem ist ein Beauty-Modus für Selfies an Bord. Videos nimmt das Neffos C5 in einer Auflösung von 1080p bei einer Bildrate von 30 fps auf.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3


Zubehör und Garantie

Der Lieferumfang umfasst ein modulares Netzteil mit einer Nennleistung von 5 Watt (5 Volt, 1 Ampere) sowie ein USB-Kabel. Das dazugehörige Headset lag unserem Testgerät ebenfalls bei.

TP-Link gewährt auf sein Smartphone eine 24-monatige Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Eingaben auf dem 5 Zoll großen Display werden bis in die Ecken des Touchscreens akkurat umgesetzt. Für Texteingaben installiert TP-Link das Stock-Android Tastaturlayout vor, welches Wisch- sowie Spracheingaben unterstützt.

Tastatur, Querformat
Tastatur, Hochformat
Tastatur, Hochformat

Display

Sub-Pixel-Anordnung

Das 5 Zoll große IPS-LC-Display löst mit 1.280 x 720 Pixel ausreichend hoch auf, so dass Bildschirminhalte mit einer Pixeldichte von 294 ppi entsprechend scharf dargestellt werden. Die maximale Luminanz des IPS-Panels von 513 cd/m² ist für ein Gerät dieser Preisklasse sehr gut. Der praxisnahe APL50-Test erbringt für die Bildschirmmitte eine Ausleuchtung von 505 cd/m², also kaum Abweichung zur Maximalhelligkeit. Auch die Messung der maximalen Luminanz mit aktiviertem Helligkeitssensor ergaben ähnliche Werte (508 cd/m²).

480
cd/m²
513
cd/m²
495
cd/m²
475
cd/m²
508
cd/m²
509
cd/m²
458
cd/m²
490
cd/m²
495
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 513 cd/m² Durchschnitt: 491.4 cd/m² Minimum: 14.97 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 508 cd/m²
Kontrast: 876:1 (Schwarzwert: 0.58 cd/m²)
ΔE Color 7 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 6.1 | 0.64-98 Ø6.5
Gamma: 2.15
TP-Link Neffos C5
IPS, 1280x720, 5
Coolpad Porto S
IPS, 1280x720, 5
ZTE Blade V7 Lite
IPS, 1280x720, 5
UHANS S1
IPS, 1280x720, 5
LG K10
IPS, 1280x720, 5.3
UMI Touch
IPS, 1920x1080, 5.5
Xiaomi Mi 5
IPS, 1920x1080, 5.15
Bildschirm
-15%
5%
-30%
-0%
-3%
29%
Helligkeit Bildmitte
508
407
-20%
312
-39%
525
3%
370
-27%
424
-17%
598
18%
Brightness
491
403
-18%
302
-38%
471
-4%
355
-28%
415
-15%
566
15%
Brightness Distribution
89
92
3%
79
-11%
82
-8%
92
3%
91
2%
90
1%
Schwarzwert *
0.58
0.5
14%
0.15
74%
0.92
-59%
0.28
52%
0.54
7%
0.51
12%
Kontrast
876
814
-7%
2080
137%
571
-35%
1321
51%
785
-10%
1173
34%
DeltaE Colorchecker *
7
7.9
-13%
8.2
-17%
8.6
-23%
6.7
4%
6.9
1%
3.5
50%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
14.1
18.2
-29%
16.5
-17%
19.4
-38%
17.8
-26%
10.9
23%
6.1
57%
DeltaE Graustufen *
6.1
8.9
-46%
9.2
-51%
10.6
-74%
7.9
-30%
6.8
-11%
3.5
43%
Gamma
2.15 102%
2.46 89%
2.29 96%
2.34 94%
2.21 100%
1.99 111%
2.29 96%
CCT
8068 81%
8332 78%
9017 72%
9487 69%
9072 72%
8131 80%
6532 100%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Kontrast (1:876) und Schwarzwert (0,58 cd/m²) sind bei dem Neffos C5 auf einem ähnlichen Niveau wie unsere Vergleichsgeräte im Einsteigersegment, auch der praxisnahe APL50-Test bringt keine großen Veränderungen hervor (0,59 cd/m², 1:869). Die Delta-E-Abweichungen von 7,0 (Farbgenauigkeit) und 6,1 (Graustufen) sind zufriedenstellend und für ein preisgünstiges  Smartphone nicht überdurchschnittlich hoch.

CalMan Farbgenauigkeit (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB)

Dank der hohen Helligkeit und dem guten Kontrastverhältnis lässt sich das Neffos C5 gut im Freien verwenden. Auch die Blickwinkel fallen stabil aus. Selbst aus flachen Betrachtungswinkeln lassen sich die Inhalte noch gut erkennen, ohne dass der Kontrast nachlässt – einzig die Helligkeit nimmt ein wenig ab. 

Im Außeneinsatz
Im Außeneinsatz
Blickwinkel

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 88 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
77 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 31 ms steigend
↘ 46 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 98 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8773 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Angetrieben wird das TP-Link Neffos C5 von einem MediaTek-SoC (System-on-a-Chip) aus dem Jahr 2014. Der Prozessor MT6735 wird in 28 Nanometern gefertigt und verfügt über vier CPU-Kerne auf Basis der 64-Bit-fähigen Cortex-A53-Architektur.

Im Alltag zeigt sich das Einsteigersmartphone für die Preislage als durchaus performant und das Navigieren in der Systemoberfläche oder in Apps lief größtenteils flüssig. Unter Multitasking treten vermehrt Ruckler und Verzögerungen auf. Subjektiv ist die Browserperfomance für ein Gerät dieser Preisklasse zufriedenstellend, auch wenn Seiteninhalte etwas Zeit benötigen bis diese geladen sind und das Scrollen nicht flüssig erscheint. Insgesamt ist die subjektive Systemperformance gut, kann sich aber nicht von anderen Einsteigersmartphones abheben. 

In den synthetischen Benchmarks bewegen sich die Ergebnisse des Neffos C5 etwas über denen der Vergleichsgeräte mit demselben MediaTek-SoC. In den Browser-Tests liegt das TP-Link-Gerät, etwas unerwartet, sogar auf einem Niveau wie das UMi Touch und UHANS S1 mit dem etwas leistungsstärkeren Prozessor MT6753. Die generelle Leistung wird allerdings durch aktuelle High-End-Geräte, wie das Xiaomi Mi 5, relativiert.

Die Geschwindigkeit des Flashspeichers ist selbst für die Preisklasse unterdurchschnittlich. Im AndroBench-3-Test kann es allenfalls mit dem LG K10 konkurrieren. Der integrierte MicroSD-Kartenslot ist dagegen auf einem für die Preisklasse guten Niveau. Wir haben seine Geschwindigkeit mit unserer Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro M401 (max. Lesen: 95 MB/s, Schreiben 80 MB/s) überprüft und mit 39,1 MB/s (Lesen) beziehungsweise 18,9 MB/s (Schreiben) liegt das Neffos C5 im Mittelfeld der Vergleichsgeräte.

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
18.89 MB/s ∼22%
ZTE Blade V7 Lite
12.62 MB/s ∼14% -33%
UHANS S1
20.71 MB/s ∼24% +10%
LG K10
45 MB/s ∼52% +138%
UMI Touch
21.02 MB/s ∼24% +11%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
39.11 MB/s ∼41%
ZTE Blade V7 Lite
22.77 MB/s ∼24% -42%
UHANS S1
48.15 MB/s ∼50% +23%
LG K10
75.47 MB/s ∼78% +93%
UMI Touch
42.92 MB/s ∼44% +10%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
6.85 MB/s ∼4%
Coolpad Porto S
13.95 MB/s ∼8% +104%
ZTE Blade V7 Lite
8.26 MB/s ∼5% +21%
UHANS S1
12.95 MB/s ∼8% +89%
LG K10
7.5 MB/s ∼5% +9%
UMI Touch
14.63 MB/s ∼9% +114%
Xiaomi Mi 5
13.61 MB/s ∼8% +99%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
17.16 MB/s ∼10%
Coolpad Porto S
22.52 MB/s ∼13% +31%
ZTE Blade V7 Lite
18.24 MB/s ∼11% +6%
UHANS S1
20.25 MB/s ∼12% +18%
LG K10
9.2 MB/s ∼5% -46%
UMI Touch
19.88 MB/s ∼11% +16%
Xiaomi Mi 5
106.78 MB/s ∼62% +522%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
52.43 MB/s ∼21%
Coolpad Porto S
39.99 MB/s ∼16% -24%
ZTE Blade V7 Lite
70.33 MB/s ∼29% +34%
UHANS S1
74.4 MB/s ∼30% +42%
LG K10
78 MB/s ∼32% +49%
UMI Touch
72.47 MB/s ∼29% +38%
Xiaomi Mi 5
159.29 MB/s ∼65% +204%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
145.77 MB/s ∼16%
Coolpad Porto S
168.23 MB/s ∼19% +15%
ZTE Blade V7 Lite
187.34 MB/s ∼21% +29%
UHANS S1
240.77 MB/s ∼27% +65%
LG K10
131 MB/s ∼15% -10%
UMI Touch
219.3 MB/s ∼25% +50%
Xiaomi Mi 5
459.64 MB/s ∼51% +215%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
32681 Points ∼13%
Coolpad Porto S
25415 Points ∼10% -22%
ZTE Blade V7 Lite
23822 Points ∼9% -27%
UHANS S1
39029 Points ∼16% +19%
LG K10
27383 Points ∼11% -16%
UMI Touch
38617 Points ∼15% +18%
Xiaomi Mi 5
116330 Points ∼46% +256%
Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
1807 Points ∼5%
ZTE Blade V7 Lite
1147 Points ∼3% -37%
UHANS S1
2759 Points ∼7% +53%
LG K10
1448 Points ∼4% -20%
UMI Touch
2798 Points ∼7% +55%
Xiaomi Mi 5
5447 Points ∼14% +201%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
622 Points ∼13%
ZTE Blade V7 Lite
404 Points ∼8% -35%
UHANS S1
621 Points ∼13% 0%
LG K10
476 Points ∼10% -23%
UMI Touch
626 Points ∼13% +1%
Xiaomi Mi 5
2303 Points ∼47% +270%
3DMark
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
810 Points ∼20%
ZTE Blade V7 Lite
618 Points ∼15% -24%
UHANS S1
993 Points ∼24% +23%
LG K10
730 Points ∼18% -10%
UMI Touch
1045 Points ∼25% +29%
Xiaomi Mi 5
1976 Points ∼48% +144%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
167 Points ∼2%
ZTE Blade V7 Lite
101 Points ∼1% -40%
UHANS S1
248 Points ∼3% +49%
LG K10
41 Points ∼0% -75%
UMI Touch
241 Points ∼3% +44%
Xiaomi Mi 5
4558 Points ∼55% +2629%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
203 Points ∼3%
ZTE Blade V7 Lite
124 Points ∼2% -39%
UHANS S1
298 Points ∼5% +47%
LG K10
52 Points ∼1% -74%
UMI Touch
291 Points ∼5% +43%
Xiaomi Mi 5
3542 Points ∼55% +1645%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
9291 Points ∼12%
Coolpad Porto S
7413 Points ∼9% -20%
ZTE Blade V7 Lite
7026 Points ∼9% -24%
UHANS S1
10211 Points ∼13% +10%
LG K10
9106 Points ∼12% -2%
UMI Touch
10368 Points ∼13% +12%
Xiaomi Mi 5
21483 Points ∼27% +131%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
4223 Points ∼1%
Coolpad Porto S
2590 Points ∼0% -39%
ZTE Blade V7 Lite
2645 Points ∼0% -37%
UHANS S1
6705 Points ∼1% +59%
LG K10
3774 Points ∼1% -11%
UMI Touch
6186 Points ∼1% +46%
Xiaomi Mi 5
32613 Points ∼6% +672%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
4906 Points ∼2%
Coolpad Porto S
3028 Points ∼1% -38%
ZTE Blade V7 Lite
3070 Points ∼1% -37%
UHANS S1
7259 Points ∼3% +48%
LG K10
4339 Points ∼2% -12%
UMI Touch
6795 Points ∼3% +39%
Xiaomi Mi 5
29246 Points ∼14% +496%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
14 fps ∼0%
Coolpad Porto S
8.6 fps ∼0% -39%
ZTE Blade V7 Lite
4.9 fps ∼0% -65%
LG K10
5.2 fps ∼0% -63%
UMI Touch
12 fps ∼0% -14%
Xiaomi Mi 5
90 fps ∼1% +543%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
8.3 fps ∼0%
Coolpad Porto S
4.8 fps ∼0% -42%
ZTE Blade V7 Lite
8.2 fps ∼0% -1%
LG K10
9.7 fps ∼0% +17%
UMI Touch
12 fps ∼0% +45%
Xiaomi Mi 5
60 fps ∼2% +623%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
6.1 fps ∼0%
Coolpad Porto S
3.6 fps ∼0% -41%
ZTE Blade V7 Lite
3.4 fps ∼0% -44%
LG K10
1.8 fps ∼0% -70%
UMI Touch
4.5 fps ∼0% -26%
Xiaomi Mi 5
42 fps ∼1% +589%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
2.8 fps ∼0%
Coolpad Porto S
1.6 fps ∼0% -43%
ZTE Blade V7 Lite
1.8 fps ∼0% -36%
LG K10
4.1 fps ∼0% +46%
UMI Touch
4.5 fps ∼0% +61%
Xiaomi Mi 5
42 fps ∼1% +1400%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
3443 Points ∼26%
Coolpad Porto S
2893 Points ∼22% -16%
UHANS S1
4191 Points ∼32% +22%
LG K10
3999 Points ∼30% +16%
UMI Touch
3787 Points ∼29% +10%
Xiaomi Mi 5
6873 Points ∼52% +100%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
638 Points ∼31%
Coolpad Porto S
599 Points ∼29% -6%
ZTE Blade V7 Lite
592 Points ∼29% -7%
UHANS S1
640 Points ∼31% 0%
LG K10
562 Points ∼28% -12%
UMI Touch
576 Points ∼28% -10%
Xiaomi Mi 5
1106 Points ∼54% +73%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
281 Points ∼1%
Coolpad Porto S
173 Points ∼1% -38%
ZTE Blade V7 Lite
174 Points ∼1% -38%
UHANS S1
431 Points ∼1% +53%
LG K10
310 Points ∼1% +10%
UMI Touch
429 Points ∼1% +53%
Xiaomi Mi 5
4522 Points ∼16% +1509%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
991 Points ∼16%
Coolpad Porto S
467 Points ∼7% -53%
ZTE Blade V7 Lite
487 Points ∼8% -51%
UHANS S1
843 Points ∼13% -15%
LG K10
453 Points ∼7% -54%
UMI Touch
787 Points ∼13% -21%
Xiaomi Mi 5
1801 Points ∼29% +82%
System (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
1199 Points ∼7%
Coolpad Porto S
905 Points ∼5% -25%
ZTE Blade V7 Lite
801 Points ∼5% -33%
UHANS S1
1281 Points ∼8% +7%
LG K10
1050 Points ∼6% -12%
UMI Touch
1343 Points ∼8% +12%
Xiaomi Mi 5
3638 Points ∼22% +203%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
683 Points ∼8%
Coolpad Porto S
458 Points ∼5% -33%
ZTE Blade V7 Lite
448 Points ∼5% -34%
UHANS S1
807 Points ∼10% +18%
LG K10
536 Points ∼6% -22%
UMI Touch
717 Points ∼8% +5%
Xiaomi Mi 5
2392 Points ∼28% +250%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
12783.4 ms * ∼21%
Coolpad Porto S
32901.1 ms * ∼55% -157%
ZTE Blade V7 Lite
19234.4 ms * ∼32% -50%
UHANS S1
12510.3 ms * ∼21% +2%
LG K10
16638 ms * ∼28% -30%
UMI Touch
13953 ms * ∼23% -9%
Xiaomi Mi 5
2973.3 ms * ∼5% +77%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
18.209 Points ∼5%
Coolpad Porto S
14.168 Points ∼4% -22%
ZTE Blade V7 Lite
12.729 Points ∼4% -30%
UHANS S1
18.415 Points ∼6% +1%
LG K10
17.478 Points ∼5% -4%
UMI Touch
17.614 Points ∼5% -3%
Xiaomi Mi 5
53.969 Points ∼16% +196%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C5
2738 Points ∼6%
Coolpad Porto S
2088 Points ∼4% -24%
ZTE Blade V7 Lite
1910 Points ∼4% -30%
UHANS S1
2972 Points ∼6% +9%
LG K10
2838 Points ∼6% +4%
UMI Touch
2562 Points ∼5% -6%
Xiaomi Mi 5
8619 Points ∼17% +215%

Legende

 
TP-Link Neffos C5 Mediatek MT6735, ARM Mali-T720 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Coolpad Porto S Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 8 GB eMMC Flash
 
ZTE Blade V7 Lite Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
UHANS S1 Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP4, 32 GB eMMC Flash
 
LG K10 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
UMI Touch Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Mi 5 Qualcomm Snapdragon 820 MSM8996, Qualcomm Adreno 530, 64 GB UFS 2.0 Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Die im SoC integrierte Grafikeinheit Mali-T720 MP2 besitzt zwei Cluster, die bis zu 650 MHz takten. Aktuelle Spieletitel aus dem Android Play Store wie Need for Speed No Limits bewältigt die GPU größtenteils ohne Probleme – bei dem grafikintensiven Egoshooter N.O.V.A 3 traten aber deutliche Ruckler im Spielbetrieb auf. Der Touchscreen reagiert im Spieletest akkurat.

Need for Speed No Limits
N.O.V.A 3

Emissionen

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen bleiben selbst unter andauernder Last mit 41,5 °C vergleichsweise niedrig. Auch im Geräteleerlauf steigen die Werte nicht über 36,3°C. Tendenziell ist die Abwärme auf der Vorderseite etwas höher als auf der Gehäuserückseite.

Abwärme des Gehäuses, Vorderseite
Abwärme des Gehäuses, Rückseite
Max. Last
 38.6 °C39.3 °C41.2 °C 
 37.8 °C38.8 °C41.5 °C 
 37.1 °C37.4 °C40.4 °C 
Maximal: 41.5 °C
Durchschnitt: 39.1 °C
37.5 °C38.9 °C39.4 °C
38.2 °C38.1 °C36.9 °C
36.2 °C37.9 °C37.5 °C
Maximal: 39.4 °C
Durchschnitt: 37.8 °C
Netzteil (max.)  35.4 °C | Raumtemperatur 21.4 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) The maximum temperature on the bottom side is 39.4 °C / 103 F, compared to the average of 34.3 °C / 94 F, ranging from 22 to 326 °C for the class Smartphone.
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.

Lautsprecher

Lautsprechertest: Pink-Noise

Der Mono-Lautsprecher auf der Rückseite des Gerätes ist mit maximal 85 dB ausreichend kraftvoll. Die Klangqualität ist ausreichend für die Wiedergabe von Videos und kurzen Musikstücken – mehr aber auch nicht. Erwartungsgemäß ist kein Bass im Klangbild vorhanden, und tendenziell wirkt der Klang etwas blechern.

Die Wiedergabe am 3,5-mm-Klinkenstecker ist in Ordnung.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.232.434.22525.131.325.13125.631.725.64033.32633.35048.339.448.36329.336.229.38028.228.628.210026.925.426.912523.621.323.616020.523.320.52002522.52525035.522.435.531544.121.344.140051.118.451.150058.617.558.663066.117.566.180073.417.273.4100074.816.874.8125074.117.374.1160073.217.473.2200072.516.672.5250074.617.374.6315073.417.673.4400072.817.672.8500072.617.772.6630074.817.474.8800076.217.776.21000076.117.976.11250071.818.171.81600053.818.153.8SPL85.429.885.4N62.31.362.3median 72.5median 17.7median 72.5Delta14.91.614.935.945.932.435.935.635.831.335.629.329.131.729.328.926.52628.939.938.939.439.929.73536.229.728.126.928.628.123.82725.423.825.926.621.325.928.72423.328.731.923.522.531.940.821.522.440.849.428.921.349.454.13418.454.161.443.217.561.469.149.717.569.173.85417.273.876.958.516.876.974.157.417.374.171.352.317.471.370.95116.670.970.550.317.370.574.955.317.674.973.253.317.673.271.952.317.771.974.154.117.474.174.654.517.774.671.251.817.971.262.443.118.162.452.933.418.152.984.965.829.884.961.318.91.361.3median 70.5median 50.3median 17.7median 70.513.2111.613.236.331.432.436.334.429.331.334.431.632.231.731.635.134.12635.138.134.939.438.13132.536.23126.427.228.626.427.527.725.427.527.531.121.327.526.827.523.326.830.627.122.530.638.429.922.438.446.432.921.346.45240.318.45260.847.817.560.865.85517.565.870.661.817.270.67463.816.87473.96317.373.968.957.917.468.968.857.416.668.868.857.717.368.868.65717.668.668.255.217.668.268.453.817.768.469.85517.469.874.359.417.774.375.160.417.975.169.954.818.169.966.35118.166.382.670.729.882.653.425.61.353.4median 68.4median 55median 17.7median 68.410.98.91.610.939.14132.439.137.237.631.337.232.437.331.732.436.633.72636.637.945.439.437.93031.636.23029.324.728.629.323.526.125.423.53026.221.33032.62423.332.629.923.222.529.930.423.722.430.440.630.721.340.649.637.118.449.657.444.717.557.463.752.117.563.771.257.217.271.277.264.916.877.274.461.717.374.472.159.917.472.174.362.216.674.375.963.817.375.980.768.817.680.776.764.617.676.774.462.217.774.473.26117.473.273.160.617.773.17562.217.97571.959.218.171.965.953.218.165.987.375.129.887.365.831.31.365.8median 71.9median 59.2median 17.7median 71.913.412.21.613.4hearing rangehide median Pink NoiseTP-Link Neffos C5Coolpad Porto SZTE Blade V7 LiteUMI Touch

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an/abwählbar!)
Wert 1: Pink Noise 100% Vol.; Wert 2: Audio aus

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Insgesamt geht der Verbrauch des Neffos C5 in Ordnung. Die Energieaufnahme ist im Idle-Betrieb vergleichbar mit den für den Test aufgeführten Vergleichsgeräten. Unter Lastbedingungen verbraucht das TP-Link-Smartphone mit 6 Watt im Durchschnitt allerdings deutlich mehr als seine Konkurrenten.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.04 / 0.67 Watt
Idledarkmidlight 0.72 / 1.87 / 2 Watt
Last midlight 5.99 / 6.45 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
TP-Link Neffos C5
2200 mAh
Coolpad Porto S
2000 mAh
ZTE Blade V7 Lite
2500 mAh
UHANS S1
2200 mAh
LG K10
2300 mAh
UMI Touch
4000 mAh
Stromverbrauch
-2%
31%
25%
2%
Idle min *
0.72
1.16
-61%
0.63
12%
0.7
3%
0.89
-24%
Idle avg *
1.87
2.21
-18%
1.37
27%
1.13
40%
2
-7%
Idle max *
2
2.24
-12%
1.71
14%
1.25
37%
2.1
-5%
Last avg *
5.99
3.34
44%
2.82
53%
4.39
27%
3.87
35%
Last max *
6.45
3.95
39%
3.36
48%
5.43
16%
5.79
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Nennladung des wechselbaren Lithium-Ionen-Akkus beträgt 2.200 mAh. Das ist angesichts des relativ großen Gehäuses des Neffos C5 kein Spitzenwert. Die Akkulaufzeiten in unserem WLAN-Surftest bei angepasster Helligkeit sind mit 7 Stunden und 33 Minuten gut, aber gemessen an der Laufzeit anderer Einsteigersmartphones nur durchschnittlich.

Bei voller Entladung benötigt das Smartphone etwa 2 Stunden und 30 Minuten, bis es wieder bei 100 Prozent Akkuladung angelangt ist.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 33min
TP-Link Neffos C5
2200 mAh
Coolpad Porto S
2000 mAh
ZTE Blade V7 Lite
2500 mAh
UHANS S1
2200 mAh
LG K10
2300 mAh
UMI Touch
4000 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
453
504
11%
517
14%
309
-32%
453
0%
553
22%

Pro

+ Helles IPS-Panel
+ Dual-SIM + SD-Kartenslot
+ wechselbarer Akku

Contra

- Haptik Kunstoffrückseite
- Kameramodule
- Leistung
- GPS
- Android 5.1

Fazit

Im Test: TP-Link Neffos C5. Testgerät zur Verfügung gestellt von notebooksbilliger.de.

Das TP-Link Neffos C5 ist ein preisgünstiges Smartphones mit Stärken in der Nutzbarkeit – dank des wechselbaren Akkus und der Dual-SIM-Funktion, ohne die Möglichkeit der Speichererweiterung via SD-Karte zu verlieren, ist das Gerät flexibel einsetzbar. Hinzu kommt, dass die für ein Smartphone dieser Preisklasse sehr gute Helligkeit eine Verwendung im Freien, selbst bei Sonnenschein, gut ermöglicht.

„Der Einstieg des chinesischen Herstellers TP-Link auf den Smartphonemarkt ist kein schlechter, allerdings kann uns das Neffos C5 nicht vollends überzeugen. Je nach Nutzungsprofil kann es dennoch eine Alternative zu anderen, in der Summe aber besseren, Einsteigersmartphones sein.“  

Dafür kann das Neffos C5 weder mit der Kameraqualität noch mit der Gehäusewertigkeit oder einer für die Preisklasse überdurchschnittlichen Systemperformance punkten  – hier bietet u.a. ein UHANS S1 mehr fürs Geld. Außerdem wäre eine aktuelle Software mit Android 6.0 wünschenswert gewesen.

TP-Link Neffos C5 - 01.08.2016 v5.1
Marcus Herbrich

Gehäuse
72%
Tastatur
64 / 75 → 85%
Pointing Device
87%
Konnektivität
38 / 60 → 63%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
90%
Display
81%
Leistung Spiele
14 / 63 → 21%
Leistung Anwendungen
33 / 70 → 47%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
50%
Durchschnitt
66%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test TP-Link Neffos C5 Smartphone
Autor: Marcus Herbrich,  1.08.2016 (Update: 15.05.2018)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art