Notebookcheck

Toshiba: Notebooks Satellite C55-C, C55D-C, C70-C und C70D-C am Start

Toshiba: Notebooks Satellite C55-C, C55D-C, C70-C und C70D-C am Start
Toshiba: Notebooks Satellite C55-C, C55D-C, C70-C und C70D-C am Start
Die Notebooks der Satellite C-Serie von Toshiba präsentieren sich im komplett neuen Gewand. Als Laptops für das Einstiegssegment, mit Intel oder AMD Prozessoren an Bord, kosten die Rechner zwischen 550 und 1000 Euro.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Nach Ankündigung der neuen Satellite L-Serie, der Satellite P-Reihe und dem Satellite Radius 15 folgen nun auch die Notebook-Modelle der Einsteigerserie Satellite C von Toshiba. Wie wir berichteten, kommen die neuen Modellvarianten als Satellite C55-C, C55D-C, C70-C und C70D-C mit einem optisch sehr schlichten Look daher. Laut unserem Hands-on können die matten, fein strukturierten Oberflächen haptisch durchaus überzeugen. Über Wartungsöffnungen an der Unterseite zum Aufrüsten oder zur Lüfterreinigung verfügt aber auch die neue Reihe nicht.

Im Vergleich zu den Vorjahresmodellen sind die neuen Laptops laut Toshiba durchweg dünner. Der Satellite C-70 und der Satellite C70D-C sogar um mehr als 20 Prozent. Auf allen neuen Modellen der Satellite C-Serie ist Windows 8.1 von Microsoft als Betriebssystem (OS) vorinstalliert. Ein Upgrade auf Windows 10 ist ab dem Zeitpunkt dessen Verfügbarkeit Ende Juli kostenlos möglich.

Verfügbar sind die Notebook als Satellite C55-C (15,6 Zoll) und C70-C (17,3 Zoll) mit Kernkomponenten von Intel. Während das günstigste Modell Satellite C55-C-14C beispielsweise mit einem Intel Pentium N3700 rechnet, arbeiten die 800 Euro teuren Modelle Satellite C55-C-12X (schwarz) und Satellite C70-C-10R jeweils mit einem Intel Core i5-5200U Broadwell-Prozessor. Bei den AMD basierten Laptops kommt entweder eine AMD A6-7310 oder A8-7410 APU zum Einsatz. Bei den 17,3-Zoll-Modellen findet sich auch der AMD A4-6210 sowie der Intel Core i3-5015U.

Als Grafiklösungen kommen je nach Modell entweder die integrierten Prozessor-GPUs (IGP) AMD Radeon R3, Radeon R4, Radeon R5 oder Intel HD Graphics (Braswell), HD Graphics 4400 oder HD Graphics 5500 zum Zuge. Als einfache dedizierte GPUs verfügen einige Modelle auch über eine Radeon R5 M330 von AMD oder Nvidias GeForce 920M oder GeForce 930M (jeweils mit Optimus). Die Displays der 15,6-Zoll-Modelle zeigen jeweils 1366 x 768 Pixel. Bei den 17,3"-Panels beträgt die native Auflösung 1600 x 900 Bildpunkte.

Ab sofort sind folgende Modelle der neuen Toshiba Satellite C-Serie verfügbar (UVP):

Satellite C55-C-12X (schwarz): 799 Euro | Satellite C70-C-10R (weiß): 799 Euro

Satellite C55-C-14C (weiß): 549 Euro | Satellite C70-C-12F (schwarz): 799 Euro

Satellite C55D-C-10N (schwarz): 549 Euro | Satellite C70-C-12K (weiß): 999 Euro

Satellite C55D-C-10P (schwarz): 699 Euro | Satellite C70-C-182 (schwarz): 599 Euro

Satellite C55D-C-12P (schwarz): 599 Euro | Satellite C70D-C-10N (schwarz): 649 Euro

Satellite C70-C-10M (schwarz): 799 Euro | Satellite C70D-C-10P (weiß): 649 Euro

Satellite C70-C-10N (schwarz): 999 Euro | Satellite C70D-C-12K (schwarz): 799 Euro

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-07 > Toshiba: Notebooks Satellite C55-C, C55D-C, C70-C und C70D-C am Start
Autor: Ronald Tiefenthäler,  8.07.2015 (Update:  8.07.2015)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.