Notebookcheck

Tschüss, Google Play Music! Umzug zu Youtube Music leicht gemacht

Mittels Transfer-Tool kann man seine Musik, Podcasts und Playlisten von Google Play Music zu Youtube Music transferieren.
Mittels Transfer-Tool kann man seine Musik, Podcasts und Playlisten von Google Play Music zu Youtube Music transferieren.
Google macht ernst: Das Ende von Google Play Music wird mit dem nun verfügbaren Transfer-Tool greifbar gemacht, die Musik spielt künftig in Youtube Music. Eine zeitlang wird es noch ein Nebeneinander der beiden unterschiedlichen Musik-Apps geben, langfristig kann es nur mehr einen geben.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Zukunft des Musikhörens gehört ja angeblich dem Streaming, weswegen Youtube Music auch primär auf das so beliebte Abomodell setzt, ähnlich wie Apple Music oder Spotify. Wer sich in den letzten Jahren in Google Play Music eine Library an gekaufter oder hochgeladener Musik beziehungsweise Radiostationen oder Podcasts zusammengestellt hatte, darf diese nun in einem Rutsch in Richtung Youtube Music transferieren, auch wenn es - zumindest eine zeitlang - noch ein harmonisches Nebeneinander zwischen den beiden Google-Apps für Android und iOS geben wird.

Das nun langsam ausrollende Transfer-Tool als Teil von Youtube Music überträgt die gesamte Musik-Library inklusiver aller Playlisten und Podcasts, die kurierten Radiostationen werden als Playlisten übertragen, denn die gibt es in Youtube Music nicht mehr. Selbst abgespeicherte Informationen zu einzelnen Songs, etwa das Rating oder Vorlieben werden in die neue Umgebung mitgenommen und beeinflussen künftig die Vorschläge in Youtube Music. Der ganze Vorgang sollte bei typischen Musik-Bibliotheken nicht länger als eine Stunde dauern und läuft im Hintergrund.

Zu beachten ist, dass der Vorgang nicht selektiv auf einzelne Alben oder Playlisten beschränkt werden kann, hier heißt es Alles oder Nichts. Wer daher nicht alles transferieren will, muss entweder vorher oder nachher löschen. Man kann den Transfer übrigens mehrmals anstoßen, wenn man etwa Play Music nachher parallel noch weiternutzen will, bis das Services tatsächlich eingestellt wird. Wer für Google Play bezahlt hatte, fährt künftig in Youtube Music das entsprechende Premium-Modell zu gleichen Kosten. Wie Play Music kann man übrigens mittlerweile auch in Youtube Music bis zu 100.000 Songs hochladen.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Tschüss, Google Play Music! Umzug zu Youtube Music leicht gemacht
Autor: Alexander Fagot, 13.05.2020 (Update: 19.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.