Notebookcheck

Twitter: Nutzer können Timeline künftig wieder chronologisch ordnen

Twitter hat anscheinend auf seine Nutzer gehört und bringt jetzt ein Feature, welches sich viele gewünscht haben: Die Möglichkeit seine Timeline wirklich chronologisch zu ordnen.

Vor kurzem hat Twitter ein Update eingeführt, wonach die "besten" Tweets zuerst angezeigt werden, was bedeutet, dass die Beiträge, an denen die Benutzer wahrscheinlich eher interessiert sind, ausgewählt und an die Spitze der Timeline gesetzt werden. Diese Option konnte zwar in den Einstellungen der App deaktiviert werden, allerdings behaupteten viele Benutzer, dass die so genannten "besten Tweets" immer noch an der Spitze ihrer Timelines standen, auch wenn sie das entsprechende Kontrollkästchen deaktiviert hatten.

Twitter hat endlich auf dieses Feedback reagiert und eine neue Option eingeführt, die sicherstellt, dass die Timeline eines Benutzers zur traditionellen, chronologischen Ansicht zurückkehrt. Wenn man das Feature aktiviert, wird der Benutzer gefragt, ob er entweder die neusten oder die ältesten Tweets angezeigt bekommen möchte. Dies lässt sich allerdings auch später noch ändern. Anschließend sieht Twitter fast wieder aus wie früher, als der Feed ebenfalls komplett chronologisch sortiert war.

Aktuellen Berichten zufolge, soll das Feature gerade an alle Nutzer per Update ausgeliefert werden. Sollte das Feature bei ihnen noch nicht verfügbar sein, sollten sie versuchen, die App manuell auf Updates prüfen zu lassen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Twitter: Nutzer können Timeline künftig wieder chronologisch ordnen
Autor: Cornelius Wolff, 17.01.2019 (Update: 17.01.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.