Notebookcheck

Vivo NEX-S (oder NEX 2) soll (überteuert) auch nach Europa kommen

Kommt das Original Vivo NEX-S oder der Nachfolger um 849 Euro nach Europa?
Kommt das Original Vivo NEX-S oder der Nachfolger um 849 Euro nach Europa?
849 Euro soll das Vivo NEX in Europa kosten, wobei noch unklar ist, ob das Randlos-Phone nun verspätet zu uns kommt, oder ob damit der kürzlich bereits geleakte Nachfolger mit Zweitdisplay gemeint ist. Für die Version 1 wäre der Preis jedenfalls deutlich höher als in Asien.

Wer unbedingt wollte, konnte das NEX-S beziehungsweise NEX Ultimate von Vivo bereits in der Vergangenheit importieren, auch wir haben das für unseren Test des Motor-Handys getan und dem innovativen Konzept immerhin ein gutes Abschneiden bescheinigen können. Offiziell in Europa vertrieben wurde das NEX allerdings nicht. Einem Bericht der Webseite "MySmartPrice" zufolge soll das Randlos-Phone demnächst aber auch regulär nach Europa kommen.

Da wären unsererseits allerdings einige Fragen offen, beispielsweise zum Preis: 849 Euro verlangt Vivo, das ist zumindest der kolportierte Preis - und der wäre deutlich höher als der bisherige Importpreis (700 Euro) oder die lokalen Kosten in Indien und China (um die 600 Euro). Zudem ist das NEX-S nun bereits einige Monate am Markt und dürfte bald als veraltet gelten, denn der Nachfolger mit einem anderen Randloskonzept scharrt schon in den Startlöchern. Möglicherweise plant Vivo also gar keinen EU-Launch des ursprünglichen NEX-S sondern den Start des Nachfolgers - der Bericht ist diesbezüglich leider nicht eindeutig.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Vivo NEX-S (oder NEX 2) soll (überteuert) auch nach Europa kommen
Autor: Alexander Fagot,  2.12.2018 (Update:  2.12.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.