Notebookcheck

Zwei Spiele betroffen: Nintendo zieht Konsequenzen aus Lootbox-Verbot

Zwei Spiele betroffen: Nintendo zieht Konsequenzen aus Lootbox-Verbot
Zwei Spiele betroffen: Nintendo zieht Konsequenzen aus Lootbox-Verbot
Lootboxen sind unter Spielern extrem umstritten und gelten in einigen Staaten bereits als Glücksspiel - mit entsprechenden Folgen in der rechtlichen Handhabung. Nun hat Nintendo Konsequenzen gezogen und wird den Vertrieb zweier Spiele in Belgien einstellen.

Konkret betroffen von der Maßnahme sind die beiden Mobil-Spiele Animal Crossing: Pocket Camp und Fire Emblem Heroes. Beide Titel enthalten Beuteboxen, die nach Auffassung belgischer, staatlicher Behörden als Glücksspiel gelten.

Daraus resultierend werden die beiden Spiele ab dem 27. August diesen Jahres in Belgien weder herunterladbar noch spielbar sein. Entsprechende Ingame-Währungseinheiten können bis zu dem Tag zurückgegeben werden.

Weiterhin hat Nintendo angekündigt, dass Spiele mit ähnlichen Mechanismen in Belgien künftig nicht mehr angeboten werden. Aktuell liegen noch keine Informationen zur Situation in den benachbarten Niederlande vor - dort gelten Lootboxen ebenfalls als Glücksspiel.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Zwei Spiele betroffen: Nintendo zieht Konsequenzen aus Lootbox-Verbot
Autor: Silvio Werner, 23.05.2019 (Update: 23.05.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.