Notebookcheck

Sony Vaio VPC-SA290X

Ausstattung / Datenblatt

Sony Vaio VPC-SA290XNotebook: Sony Vaio VPC-SA290X (Vaio VPC-SA Serie)
Prozessor: Intel Core i5 2410M
Grafikkarte: AMD Radeon HD 6630M
Bildschirm: 13.3 Zoll, 16:9, 1366x768 Pixel, spiegelnd: nein
Gewicht: 1.6kg
Preis: 1300 Euro
Bewertung: 70% - Befriedigend
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)

Testberichte für das Sony Vaio VPC-SA290X

70% Sony VAIO S VPCSA290X (2011) Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
Is the Sony VAIO S a MacBook Pro killer? Not quite, but it's certainly a very strong alternative. Our $1,399 configuration bests the 13-inch MacBook Pro in terms of performance, graphics, and portability. It also beats Apple's 13-incher on display real estate. However, we prefer the sturdier build and larger, smoother trackpad on the MacBook Pro. Plus, the MacBook Pro lasts three hours longer on a charge in exchange for its heavier weight. The tinny speakers on the VAIO S are also disappointing. The bottom line is that the VAIO S provides much more graphics punch than the MacBook Pro--and most other ultraportables--in a very lightweight package, but you have to make a couple trade-offs.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 05.07.2011
Bewertung: Gesamt: 70%

Kommentar

Serie:

Sonys Vaio VPC-SA Serie wurde im Q2 2011 vorgestellt und ist die zweite Ergänzung Sonys S-Familie dünner und leichter Notebooks und mit den beliebteren Business-Allroundern der SB Serie verwandt. Die SA Serie positioniert sich preislich in der Mittelklasse, zwischen der hochwertigen Z-Serie und der günstigeren SB Serie. Bezüglich Verarbeitung und Spezifikation übertrifft die SA die SB Serie. Damit ihr Preis gerechtfertigt, obwohl sich Aussehen, Größe und Gewicht nahezu gleichen. Die SA Serie wird in zwei Farben angeboten: schwarz und silber. Da so viele schwarze SA Laptops abgebildet werden, ist die silberne Ausführung jedoch ziemlich unbekannt.

Zum Einführungszeitpunkt handelte es sich um eines der besten Subnotebooks am Markt und wurde nur von Sonys hochwertiger Z Serie, die dünn und leicht ist und eine leistungsstarke i5 oder i7 CPU, eine eigenständige Mittelklasse ATI 6630M Grafikkarte, einen 1600x900 Bildschirm, optional ein optisches Blu-Ray Laufwerk und eine Akkulaufzeit von über 14 Stunden bietet, übertroffen. Weitere Stärken der SA Serie sind unter anderem eine schnelle SSD, ein matter Bildschirm, der Dockingport und TPM Chips. Wer im 10-Fingersystem tippt, wird die normal große Tastatur mit gutem Feedback lieben. Zu den Schwächen gehören das laute Betriebsgeräusch und die höhe Wärmeentwicklung aufgrund des kleinen Gehäuses und die etwas kurze Akkulaufzeit ohne optionalem Akku-Slice zu US-Dollar 150,- im Vergleich zu neueren Ultrabook. Der enge Farbraum, der niedrige Kontrast und die schwachen Blickwinkel trennen die SA Serie von Premium-Notebooks wie z.B. der Z-Serie.

Obwohl Intel 2012 viele Ultrabooks mit Fokus auf Gewicht und Akkulaufzeit als direkte Konkurrenten zur Macbook Air Serie vorgestellt hat, können nicht viele davon die SA Serie schlagen.

AMD Radeon HD 6630M: Nachfolger der langsam getakteten Mobility Radeon HD 5650 Modelle mit mehr Shader Kernen, UVD3 Videoprozessor und Eyefinity+.

Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


2410M: Auf Sandy Brige Architektur basierender Doppelkernprozessor mit 2.3 GHz (Turbo 2.6-2.9 GHz) mit integrierter Grafikkarte (650-1200MHz) und integriertem DDR3 Speicherkontroller.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


13.3": 13 Zoll ist ein häufiges, jedenfalls aber das grösste Displayformat für Subnotebooks. Der Vorteil von Subnotebooks liegt darin, dass das Notebook klein dimensioniert sein kann und daher leicht tragbar ist. Das verhältnismäßig kleine Display hat noch den Vorteil wenig Strom zu benötigen, was die Akkulaufzeit und damit die Mobilität weiter verbessert. Der Nachteil ist, dass das Lesen von Texten ein wenig anstrengend für die Augen ist. Sehr hohe Auflösungen sind nur bedingt nutzbar. Nicht fehlsichtige Menschen sollten mit dieser Displaygröße aber zurechtkommen können.

alle aktuellen 13 Zoll Widescreen-Testberichte

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


1.6 kg: Diese Subnotebook/Netbook ist deutlich leichter als der Durchschnitt aller Notebooks, und stellen eine mittlere Gewichtsklasse unter den Subnotebooks dar. 11 Zoll Displays passen in diesen Gewichtsbereich.


Sony: Die Sony Corporation ist der zweitgrößte japanische Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio. Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik. Das Unternehmen wurde 1946 unter anderem Namen gegründet und produzierte anfangs Reiskocher. Das Unternehmen brachte das erste Transistorenradio auf den Markt. 1958 wurde die Firma in Sony umbenannt. Sony ist eine Kombination aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem englischen Wort sonny (kleiner Junge). Sony ist ein Notebook-Hersteller mittlerer Grösse hinsichtlich internationaler Marktanteile.

alle aktuellen Sony-Testberichte


70%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Sony Vaio VPC-SA41FX/BL
Radeon HD 6630M, Core i5 2450M
Sony Vaio VPC-SB1BGX/B
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SA255GG
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SB1A9E/B
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony VAIO VPC-SA28GW/T
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SA2Z9E/B
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SB19GK/B
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SA2CFX/SI
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M
Sony Vaio VPC-SB1B9E/B
Radeon HD 6630M, Core i7 2620M

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Sony Vaio Fit multi-flip SV-F13N1X2E/S
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.0", 1.4 kg
Sony Vaio Pro SVP1321M2E
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1 kg
Sony Vaio SV-F13N1Y9E/S
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.2 kg
Sony Vaio SV-P1321SCXS
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio SV-P1321WSNB
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio Duo 13 SV-D1321L2EW
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.3 kg
Sony Vaio Pro SVP1321M9RB
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio Duo 13 SV-D1321Z9R
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.35 kg
Sony Vaio Duo 13 SV-D1321M2R
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.4 kg
Sony Vaio SV-P132A1CM
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio SV-P1121C5ER2
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 11.6", 0.9 kg
Sony Vaio Pro 13 SVP-1321C5ER
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.066 kg
Sony Vaio Pro SVP1321L1EBI.G4
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1 kg
Sony Vaio Pro SVP1321X9EB
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 0.94 kg
Sony Vaio SVT1313S1E
HD Graphics 4000, Core i5 3337U, 13.3", 1.7 kg
Sony Vaio SV-P13213CGB
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio SV-P13213CXB
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 13.3", 1.1 kg
Sony Vaio SV-P1321Z9EB
HD Graphics 4400, Core i7 4500U, 13.3", 1.1 kg
Preisvergleich

Amazon.de

EUR 67,49 Bavvo neue Laptop Ersatzbatterie für SONY VAIO VPC-SA290X,6 Zellen

Pricerunner n.a.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Sony > Sony Vaio VPC-SA290X
Autor: Stefan Hinum, 26.07.2011 (Update:  9.07.2012)