Notebookcheck

AMD: Ryzen 3 1200 mit 8 aktiven Kernen ausgeliefert

In Russland sind offenbar mehrere Fälle aufgetaucht, bei denen ein AMD Ryzen 3 1200 mit 8 aktiven Kernen ausgeliefert wurde, obwohl dieser eigentlich nur über 4 verfügen sollte.

Schon vor wenigen Wochen gab es Berichte darüber, dass offenbar Ryzen-5-Prozessoren mit 8 aktiven Kernen + SMT ausgeliefert wurden, obwohl eigentlich nur 6 Kerne aktiv sein sollten. Nun gibt es offenbar ähnliche Vorfälle bei einigen Ryzen-3-Prozessoren, welche in Russland verkauft wurden. Konkret handelt es sich hier um Ryzen-3-1200-CPUs, welche anstatt mit 4, mit 8 aktiven Kernen ohne SMT verschickt wurden. Um zu belegen, dass es sich bei den Meldungen nicht um Fakes handelt, hat ein betroffener Nutzer ein Youtube-Video zu seinem Modell veröffentlicht. Hier zeigt der Nutzer, dass sowohl CPU-Z, als auch der Gerätemanager 8 aktive Kerne ohne SMT anzeigen. Des weiteren kommt der Prozessor auch im Cinebench-R15-Multicore-Test auf stolze 900 Punkte, anstatt auf die normalen knapp 500 Punkte.

Auf Reddit hat sich derweil der Vergleich zu Lootboxen in Spielen im positiven Sinne etabliert. Somit war der Fehler für AMD zumindest in Sachen PR eine gute Angelegenheit.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > AMD: Ryzen 3 1200 mit 8 aktiven Kernen ausgeliefert
Autor: Cornelius Wolff, 26.11.2017 (Update: 26.11.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.