Notebookcheck

CES 2017 | Acer Aspire V 15 und V 17 Nitro: Black Edition optional mit Tobii Eye-Tracking

Das kompromisslose Acer Aspire V 17 Nitro ist optional auch mit Tobii Eye-Tracking erhältlich.
Das kompromisslose Acer Aspire V 17 Nitro ist optional auch mit Tobii Eye-Tracking erhältlich.
Zur CES 2017 legt Acer die kompromisslosen Gaming-Maschinen Aspire V Nitro neu auf. Das V 15 Nitro und das V17 Nitro gibt es mit Quad-Core Kaby Lake-CPU und Nvidia Geforce GTX 1050- oder GTX 1060-GPU. Die 17 Zoll-Variante in der Black Edition gibt es auch mit Tobii Eye-Tracking.

Acer hat auf der CES 2017 seine erfolgreichen Gamer-Maschinen Aspire V 15 Nitro und V 17 Nitro neu aufgelegt. Sie kombinieren die neuen Kaby Lake Quad-Cores der 7. Intel Core-Generation mit den Nvidia Pascal GPUs der Geforce GTX 10-Serie. Mit Full-HD oder optionalem 4K-Display sind sie für anspruchsvolle Gamer und Filmfans geeignet, die bei der Leistung keine Kompromisse eingehen wollen. Bis zu 32 GB DDR4 RAM sowie NVMe PCIe-SSDs und integrierte Festplatten bis 2 TB sind verfügbar. 

Aspire V 15 Nitro

An Anschlüssen stehen in der neuen Nitro-Generation ein USB-C-Port mit Thunderbolt 3-Unterstützung, zwei USB 3.0 Ports und zwei USB 2.0-Ports zur Verfügung. Zusätzlich stehen ein HDMI-Ausgang und ein SD-Kartenslot bereit. Dual-Band-WLAN nach 802.11ac mit MU-MIMO-Unterstützung sowie ein LAN-Port sind ebenfalls integriert. Im Precision Trackpad ist links oben ein Fingerabdrucksensor verbaut, der das bequeme Login mittels Windows Hello unterstützt. Vier Lautsprecher sind im Gehäuse verteilt und sollen dank Dolby Audio Premium und Acer TrueHarmony Plus mehr Bass und bessere Audioqualität liefern. 

Aspire V 17 Nitro

Die Nitro-Serie integriert Acer's AeroBlade-Metall-Lüfter um die Hitze effizient aus dem Gehäuse zu entfernen, mittels Coolboost kann der Anwender auch aktiv in die Kühlung eingreifen und sie beispielsweise in heißen Phasen verstärken. In der Black Edition der Nitro-Serie gibt Acer nochmal extra Gas und bietet die aktuell stärkste Rechenpower, den Intel Core i7-7700HQ-Prozessor sowie eine Nvidia Geforce GTX 1060-GPU mit 6 GB GDDR5 VRAM. Zudem ist das V 17 Nitro in der Black Edition auch mit Tobii Eye-Tracking erhältlich. Im Display-Scharnier verbaut, werden mittels Infrarot-Sensoren die Augenbewegungen des Spielers permanent erfasst, was Vorteile beim Anvisieren und Zielen bringen kann. Die Aspire Nitro-Serie wird ab Februar zu Preisen ab 1.199 Euro erhältlich sein. Ein detailliertes Specsheet ist bislang nicht verfügbar.

Aspire V 17 Nitro mit Tobii Eye-Tracking

Quelle(n)

Acer

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Acer Aspire V 15 und V 17 Nitro: Black Edition optional mit Tobii Eye-Tracking
Autor: Alexander Fagot,  3.01.2017 (Update:  2.01.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.