Notebookcheck

Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8

Ausstattung / Datenblatt

Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8 (Predator Helios 300 PH315 Serie)
Prozessor
Intel Core i7-9750H 6 x 2.6 - 4.5 GHz, Coffee Lake-H
Hauptspeicher
16384 MB 
Bildschirm
15.60 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, spiegelnd: nein, 120 Hz
Massenspeicher
1 TB SSD
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX200 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23 x 361.4 x 254.2
Betriebssystem
FreeDos
Sonstiges
Tastatur-Beleuchtung: ja
Gewicht
2.4 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 90% - Sehr Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 2 Tests)
Preis: 90%, Leistung: 83%, Ausstattung: - %, Bildschirm: 90% Mobilität: 80%, Gehäuse: 95%, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8

90% Acer Predator Helios 300, Review en Español
Quelle: Newesc Spanisch ES→DE
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 31.01.2020
Bewertung: Gesamt: 90% Preis: 90% Leistung: 83% Bildschirm: 90% Mobilität: 80% Gehäuse: 95%
Acer Predator Helios PH315-52-79H8. Portátil 15,6" gaming muy completo (1199 €)
Quelle: Ofertaman Spanisch ES→DE
Positive: Big screen; high mobility; decent hardware; nice gaming performance; good connectivity.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 18.02.2020

Kommentar

Modell:

Gaming-Notebooks werden nie uninteressant, und der neueste Zugang kommt von Acer. Das Unternehmen hat sein eigenes Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8 vorgestellt, ein anziehendes Mid-Range-Notebook mit der neuesten Nvidia-GPU und einem Intel-Prozessor, was schnelle Bildraten für moderne Spiele und zugleich starke Produktivitätsleistung verspricht. Wie schon der Name “Predator” andeutet, erweckt dieses Kraftpaket den Eindruck eines Gaming-Laptops mit einer eigenen Identität. Beim Design entschied sich Acer gegen ein schwarz-rotes Design wie beim vorherigen Helios 300. Stattdessen wählte man hier einen typischen Gaming-Laptop-Look. Das Predator Helios 300 hat ein schwarzes Gehäuse mit einigen blauen Farbakzenten. Das Gerät hat ein 15,6-Zoll-IPS-Display mit einer nativen Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Da es sich um ein IPS-Panel handelt, kann der Bildschirm sogar unter eigenartigen Winkeln betrachtet werden, was wichtig ist, wenn mehr als eine Person den Bildschirm ansieht. Die Chiclet-Tastatur hat einen guten Hub und bemerkbare Druckpunkte. Die Tasten haben einen gedämpften Anschlag, die Tastatur bleibt also leise, sogar wenn man schnell tippt. Dies verbessert definitiv das allgemeine Benutzererlebnis. Darüber hinaus steht ein Ziffernblock zur Verfügung. Das Trackpad unterhalb der Tastatur bietet genug Platz für Gesten mit mehreren Fingern, außerdem passt es zum allgemeinen Aussehen des Laptops.

 

 

Für die Leistung wurde das Predator Helios 300 mit einem Intel Core i7-9750H Prozessor neunter Generation und einer Nvidia GeForce GTX 1660 Ti GPU ausgerüstet, dem neuesten Zugang in der Grafik-Aufstellung. Trotz der Turing-Architektur verfügt die GTX 1660 Ti nicht über fortgeschrittene Ray-Tracing-Lichttechnologie oder Tensor-Kerne, was für die Anti-Aliasing-DLSS-Funktion bei einigen erstklassigen Spielen benötigt wird. Der Grund liegt in der Idee, dass dieses Gerät eine günstige Option mit guter Leistung sein soll, auch ohne hochrangige Features, und das Predator Helios 300 bietet genau das. Der Laptop ist mit 16 GB RAM und einer 256-GB-SSD ausgestattet. Der größte Nachteil ist wohl der Akku. Wenn Videos gestreamt werden, erreicht die Akkulaufzeit 5 Stunden un 12 Minuten. Beim Gaming macht sich das noch bemerkbarer. Deshalb braucht man eine Steckdose für längere Gaming-Sitzungen, sonst besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Akku mitten im Spiel leer ist. Während dieses Gaming-Notebook also ein ausgezeichnetes Mid-Range-Erlebnis verspricht, hängt die Wahl immer noch von den Präferenzen des Nutzers ab.

 

Hands-on-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile: Mid-Range Notebook-Grafikkarte mit 6 GDDR6-Grafikspeicher (192 Bit) und nach der offiziellen Vorstellung die drittschnellste mobile Turing-GPU. Verfügt über 1.920 Shadereinheiten und verglichen zu der Desktop-Variante mit verringerten Taktraten.

Diese Grafikkarten sollten alle modernen Spiele flüssig darstellen können. Anspruchsvolle Spiele müssen jedoch in mittlerer Detailstufe gespielt werden. Ältere und weniger anspruchsvolle Spiele wie die Sims Serie können auch in hohen Detailsstufen flüssig dargestellt werden.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


i7-9750H: Auf der Coffee-Lake-Architektur basierender SoC (System-on-a-Chip) für große Notebooks. Integriert unter anderem sechs CPU-Kerne mit 2,6 - 4,5 GHz (4 GHz bei allen 6 Kernen) und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


15.60":

15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt. 

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


2.4 kg:

Dieser Gewichtsbereich repräsentiert typische Notebooks mit 14-16 Zoll Display-Diagonale.


Acer: 1976 wurde das Unternehmen unter dem Namen Multitech in Taiwan gegründet und 1987 in Acer unbenannt bzw. Acer Group. Zur Produktpalette gehören beispielsweise Laptops, Tablets, Smartphones, Desktops, Monitore und Fernseher. Der Konzern ist seit 2007 mit Gateway Inc. und Packard Bell zusammengeschlossen, die ebenfalls eigene Laptop-Produktlinien vermarkten.

2008 hatte Acer noch den drittgrößten globalen Marktanteil bei Notebooks. 2016 dagegen liegt Acer in diesem Segment aufgrund kontinuierlicher Marktanteil-Verluste auf Rang 6 mit 9% Marktanteil.

Es gibt dutzende Acer-Laptop-Testberichte pro Monat, die Bewertungen sind durchschnittlich (Stand 2016). 


90%: Es gibt nicht sehr viele Modelle, die besser bewertet werden. Die meisten Beurteilungen liegen in Prozentbereichen knapp darunter. Manche Websites verschleudern gute Bewertungen, andere dagegen sind sehr streng. Em ehesten entspricht dieser Bereich einer Verbalwertung "gut".


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte anderer Hersteller

Asus Zephyrus M GU502GV-AZ088T
GeForce RTX 2060 Mobile
Gigabyte Aero 15 OLED WA-7BE5130SP
GeForce RTX 2060 Mobile
MSI GL65 9SEK-255XES
GeForce RTX 2060 Mobile
Asus ROG Zephyrus M GU502GV-ES004T
GeForce RTX 2060 Mobile
Asus ROG Strix G531GV-AL172
GeForce RTX 2060 Mobile
MSI GE65 Raider-052
GeForce RTX 2060 Mobile
HP Omen 15-dh0001ns
GeForce RTX 2060 Mobile

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Lenovo Legion 5P AMD 4900H
GeForce RTX 2060 Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R9 4900H
Lenovo Legion 5 15ARH05H-82B1008ASP
GeForce RTX 2060 Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4800H
MSI GL65 10SER, i5-10300H RTX 2060
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i5-10300H
Origin PC NS-15
GeForce RTX 2060 Mobile, Matisse (Ryzen 3000 Desktop) R7 3700X
Monster Tulpar T5 V19.2
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
MSI GS66 Stealth 10SE-616XES
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10875H
Acer Predator Helios 300 PH315-53-71NT
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX014NSP
GeForce RTX 2060 Mobile, Coffee Lake i5-9300H
Lenovo Legion 5 15IMH05H-81Y600ALMH
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
HP Omen 15-en0013ax
GeForce RTX 2060 Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4800H
HP Omen 15-ek0005ns
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX012LGE
GeForce RTX 2060 Mobile, Coffee Lake i5-9300HF
Asus ROG Strix G15 G512LW-HN852
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10875H
Gateway Creator Series 15.6 GWTN156-3BK
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i5-10300H
Acer Nitro 5 AN515-55-71M0
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
Asus Strix G15 G512LV-AZ126T
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
Lenovo Legion 5 15IMH05H-81Y60093MH
GeForce RTX 2060 Mobile, Comet Lake i7-10750H
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Acer > Acer Predator Helios 300 PH315-52-79H8
Autor: Stefan Hinum, 18.03.2020 (Update: 18.03.2020)