Notebookcheck

Acer Predator Helios 300 im Test: Modernes Gaming-Notebook mit Turing-GPU

Sebastian Bade, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn, 04.11.2019

Brauchbares Gaming-Gerät! Die als Predator-Serie bekannte Reihe steht für Gaming-Geräte von Acer. Sowohl Laptops als auch andere Peripheriegeräte werden unter diesem Label vermarktet. Mit der Neuauflage des Predator Helios 300 überarbeitet Acer nicht nur die Optik, denn auch unter der Haube hat sich einiges getan. Ob das Gesamtpaket überzeugen konnte, erfahren Sie in unserem ausführlichen Review.

Das Acer Predator Helios 300 kennen wir bereits aus den vergangenen Jahren. Nun hat sich Acer das Helios 300 zur Brust genommen und nicht nur technisch aufgerüstet. Auch optisch hat sich das Gerät im Vergleich zum Vorgänger verändert. Unser Testgerät mit der Bezeichnung Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY bietet einen Intel Core i7-9750H und eine Nvidia GeForce GTX 1660 Ti. Mit 8 GB Arbeitsspeicher und einer 512-GB-SSD ist diese Ausstattung zugleich die kleinste Konfiguration des Gaming-Boliden. Gut 1.400 Euro müssen Käufer für das Gerät mindestens auf den Tisch legen. Mit dabei ist auch ein 144-Hz-IPS-Display.

Der native 6-Kern-Prozessor der Coffee-Lake-Serie werkelt grundsätzlich im Gehäuse, wenngleich bei den dedizierten Grafikkarten auch Modelle der RTX-Serie von Nvidia zum Einsatz kommen können. Das stärkste Modell im Helios 300 ist die GeForce RTX 2070. Beim RAM gibt es noch Spielraum, sodass dieser auf bis zu 32 GB erweitert werden kann. Und auch beim Massenspeicher hat der Anwender die Möglichkeit, das Gerät mit drei SSD's zu bestücken.

Als Vergleichsgeräte haben wir aktuelle Gaming-Laptops im 15-Zoll-Format gewählt, welche preislich ähnlich angesiedelt sind wie das Acer Predator Helios 300. Um den Leistungsunterschied zu den etwas schnelleren GPU’s zu verdeutlichen, mussten wir aber auch auf etwas teurere Geräte zurückgreifen, wie zum Beispiel auf das Lenovo Legion Y740.

Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY (Predator Helios 300 PH315 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop) - 6144 MB, Kerntakt: 1455 - 1590 MHz, Speichertakt: 6000 MHz, GDDR6 (Micron), Nvidia 417.88, Nvidia Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2666, Dual-Channel, 2 von 2 belegt
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, AUO, B156HAN08.2, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
WDC PC SN720 SDAPNTW-512G, 512 GB 
, 512 M.2 PCIe, 420 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5mm, USB-C
Netzwerk
Killer E2500 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW) (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23.2 x 361.4 x 254.2
Akku
58.75 Wh, 3720 mAh Lithium-Polymer, 4-cell, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 7 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.311 kg, Netzteil: 575 g
Preis
1429 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.DatumModellGewichtDickeGrößeAuflösungPreis ab
83%11.2019Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
9750H, GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
2.3 kg23.2 mm15.6"1920x1080
84%08.2019HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
9750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
2.4 kg23.4 mm15.6"1920x1080
83%08.2019Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
9750H, GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
2.2 kg26 mm15.6"1920x1080
83%05.2019Dell G5 15 5590
8750H, GeForce RTX 2060 (Laptop)
2.7 kg23.7 mm15.6"1920x1080
85%10.2019Lenovo Legion Y740-15ICHg
9750H, GeForce RTX 2070 Max-Q
2.3 kg25 mm15.6"1920x1080
82%06.2018Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
8300H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
2.9 kg29 mm17.3"1920x1080

Gehäuse

Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315

Im Vergleich zum Vorgängermodell setzt Acer nun nicht mehr auf ein schwarz-rotes Design, sondern auf die Farben Schwarz und Blau. Bei den Materialien bleibt der Hersteller seiner Linie treu und setzt überwiegend auf Kunststoff und Aluminium. Das Aluminium-Finish finden wir jeweils auf der Oberseite der Base und dem Gehäusedeckel. Haptisch vermitteln diese einen hochwertigen Eindruck, wenngleich die matte Oberfläche für Fingerabdrücke nahezu anziehend wirkt. Dezente Leuchtspektakel bietet das Helios 300 ebenfalls. So ist das Logo auf dem Displaydeckel blau beleuchtet.

Bei der Stabilität hinterlässt das Acer Predator Helios 300 einen recht guten Eindruck. Sowohl beim Drucktest, als auch beim Verwindungstest ist die Base stabil. Auch der Displaydeckel kann beim Drucktest überzeugen und eine Wellenbildung auf dem Panel verhindern. Verwinden lässt sich dieser jedoch etwas, was aber im Rahmen ist.

Die Scharniere verrichten ebenfalls sehr gute Arbeit. Das Display lässt sich wunderbar mit nur einer Hand öffnen. Gleichwohl bieten die beiden Scharniere genügend Haltekraft, um das Nachwippen auf ein Minimum zu reduzieren.

Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315
Acer Predator Helios 300 PH315

Größenvergleich

Für ein 15-Zoll-Gerät begnügt sich das Acer Predator Helios 300 mit einer geringen Stellfläche. Im Vergleich zu den anderen 15-Zoll-Geräten hat das Helios 300 aber keinen direkten Vorteil. Das Gewicht ist mit gut 2,3 Kilogramm recht gering und fällt nicht negativ auf. Das Netzteil bringt noch einmal 575 Gramm auf die Waage.

432 mm 290 mm 29 mm 2.9 kg365 mm 260 mm 26 mm 2.2 kg364.3 mm 273.4 mm 23.7 mm 2.7 kg362 mm 265 mm 25 mm 2.3 kg361.4 mm 254.2 mm 23.2 mm 2.3 kg360 mm 256 mm 23.4 mm 2.4 kg

Ausstattung - Alles Wichtige dabei

Das Acer Predator Helios 300 bietet grundsätzlich eine gute Anschlussausstattung. Es gibt insgesamt vier USB-Ports, von denen einer auch als USB-C verbaut ist. Außerdem können externe Displays über HDMI oder Mini DisplayPort angesteuert werden. Einen Ethernet-Anschluss finden wir noch auf der linken Seite. Alle Anschlüsse verteilen sich auf die beiden Flanken. Gleichwohl sind diese sehr weit vorn positioniert, da sich im hinteren Bereich die Lüftungsschlitze befinden. Die Positionierung ist dennoch gut und ausreichend Zwischenraum ist vorhanden. Einzig das Fehlen des SD-Kartenlesers könnte den ein oder anderen Nutzer etwas nerven. Abhilfe schafft hier nur ein USB-Adapter.

Links: Kensington Lock, Lüftungsschlitze, Netzanschluss, Ethernet, 2x USB-A 3.2, Audio-Kombo (Mic-In, Line-Out)
Links: Kensington Lock, Lüftungsschlitze, Netzanschluss, Ethernet, 2x USB-A 3.2, Audio-Kombo (Mic-In, Line-Out)
Rechts: USB-C 3.2, USB-A 3.2, Mini DisplayPort, HDMI, Lüftungsschlitze
Rechts: USB-C 3.2, USB-A 3.2, Mini DisplayPort, HDMI, Lüftungsschlitze
Hinten: Lüftungsschlitze
Hinten: Lüftungsschlitze

Kommunikation

Killer Wireless-AC 1550i
Killer Wireless-AC 1550i

Passend zu der Geräteklasse verpasst Acer dem Helios 300 sowohl beim LAN als auch beim WLAN einen Killer-Chip. Das Killer-Wireless-AC-1550i-Modul sorgte im Test für gute und stabile Übertragungsraten. Das Dell G5 konnte knapp geschlagen werden, wenngleich das Helios 300 PH317 beim Empfang minimal bessere Werte lieferte.

Der Killer-E2500-Ethernet-Controller bietet maximal GBit-LAN und arbeitete während des Testzeitraumes ebenso zuverlässig wie das WLAN-Modul.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Wireless-AC 9560
692 MBit/s ∼100% +3%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
672 (min: 658, max: 682) MBit/s ∼97%
Dell G5 15 5590
Intel Wireless-AC 9560
657 (min: 556, max: 690) MBit/s ∼95% -2%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Wireless-AC 9560
619 MBit/s ∼89% -8%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
615 (min: 508, max: 642) MBit/s ∼89% -8%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
614 MBit/s ∼89% -9%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=279)
606 MBit/s ∼88% -10%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
653 (min: 615, max: 670) MBit/s ∼100%
Dell G5 15 5590
Intel Wireless-AC 9560
642 (min: 581, max: 693) MBit/s ∼98% -2%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Wireless-AC 9560
640 MBit/s ∼98% -2%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
638 MBit/s ∼98% -2%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Wireless-AC 9560
630 MBit/s ∼96% -4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
629 (min: 602, max: 651) MBit/s ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 749, n=279)
559 MBit/s ∼86% -14%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø672 (658-682)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø653 (615-670)

Sicherheit

Viele Sicherheitsfeatures bietet das Acer Predator Helios 300 weiterhin nicht. Mit einem Trusted Platform Module 2.0 (TPM) sowie einem Kensington-Lock-Anschluss müssen die Anwender zufrieden sein. Einen Fingerabdruckscanner bietet das Helios 300 leider auch nicht optional.

Software

Predator Sense
Predator Sense

Die mitgelieferte Software "PredatorSense" kennen wir bereits aus den vergangenen Jahren. Passend zum neuen Farbkonzept wurde auch das Tool angepasst. Auch technisch wurde etwas nachgebessert. Mit dem Tool lassen sich CPU und GPU sehr gut überwachen und zum Teil auch übertakten. Außerdem lässt sich darüber die RGB-Beleuchtung der Tastatur steuern.

Zubehör/Lieferumfang

Der Lieferumfang beinhaltet neben dem Gerät noch das 180-Watt-Netzteil und diverse Servicebroschüren. Außerdem wird das Gerät mit Windows 10 Home in der 64-Bit-Version ausgeliefert.

Wartung

Auf eine große Wartungsklappe verzichtet Acer beim Helios 300. Das ist aber nicht schlimm, denn die Demontage der unteren Abdeckung ist kein Problem. Nach dem Entfernen gelangt man gut an die verbauten Komponenten. Da unser Testgerät nur mit einer M.2-SSD ausgestattet ist, können noch zwei weitere Massenspeicher installiert werden. Ein M.2.2280 sowie der 2,5-Zoll-Schacht ist noch frei. Das passende Anschlusskabel für den 2,5-Zoll-Schacht befindet sich übrigens ebenfalls im Lieferumfang und muss nicht separat gekauft werden.

Das Acer Predator Helios 300 PH315 ohne Bodenplatte
Das Acer Predator Helios 300 PH315 ohne Bodenplatte

Garantie

Der Garantiezeitraum umfasst 24 Monate (Pick-up-&-Return-Service).

Eingabegeräte

Tastatur

Tastatur des Acer Predator Helios 300 PH315
Tastatur des Acer Predator Helios 300 PH315
Tastatur des Acer Predator Helios 300 PH315 (beleuchtet)
Tastatur des Acer Predator Helios 300 PH315 (beleuchtet)

Acer verbaut beim Helios 300 PH315 eine 6-Zeilen-Chiclet-Tastatur, welche leicht abgesenkt in die Oberseite der Base eingearbeitet ist. 15 x 15 Millimeter messen die einzelnen Tasten in Höhe und Breite und bieten somit genügend Auflagefläche. Alle Tasten sitzen fest an ihrer Position und nichts klappert. Der Hubweg ist angenehm kurz und wird von einem deutlich spürbaren Druckpunkt begleitet. Der gedämpfte Anschlag sorgt für ein leises Tippgeräusch. Optisch dominieren hier auch wieder die Farben Blau und Schwarz. Gleichwohl kann die Hintergrundbeleuchtung in allen RGB-Farben leuchten. Markante Tasten wie beispielsweise W, A, S und D sind zusätzlich mit einem bauen Rand hervorgehoben. Das gilt auch für die Pfeiltasten und die Predator-Taste, welche beim Betätigen das Tool Predator Sense öffnet.

Touchpad

Touchpad des Acer Predator Helios 300 PH315
Touchpad des Acer Predator Helios 300 PH315

Das Touchpad, was eigentlich ein Clickpad ist, umfasst eine Größe von 10,7 x 7,8 Zentimetern. Damit bietet das Helios 300 PH315 eine ausreichend große Eingabefläche. Optisch passt das Clickpad sehr gut in das Gesamtkonzept. Die glatte dunkle Eingabefläche ist am Rand mit einem blauen Streifen versehen, welcher als optischer Akzent dient. Das Navigieren durch die Menüs ist mit dem reaktionsfreudigen Clickpad problemlos möglich. Selbst an den Rändern und in den Ecken, welche oftmals die Problemzonen darstellen, macht das Eingabegerät nicht schlapp. Eingaben werden durch ein leises Klicken erwidert, welches aber nicht störend wirkt. Insgesamt hinterlässt das Touchpad einen wertigen Eindruck. 

Display - Das Helios 300 mit 144 Hz

Subpixel-Raster, Acer Predator Helios 300 PH315
Subpixel-Raster, Acer Predator Helios 300 PH315
Deutlich sichtbares Clouding am oberen und unteren Rand
Deutlich sichtbares Clouding am oberen und unteren Rand

Das Acer Predator Helios 300 PH315 ist immer mit einem 144Hz-Full-HD-IPS-Display bestückt. Alternative Displayvarianten, insbesondere ein 4K-Panel, bietet der Hersteller nicht an. In unserem Testgerät verbaut Acer ein mattes Panel von AU Optronics. Im Test erreichte das Display eine durchschnittliche Helligkeit von 325 cd/m², was hier im Vergleich keinen Spitzenwert darstellt. Mit 477 cd/m² ist das Display des Lenovo Legion Y740 deutlich heller. Der Schwarzwert von 0,255 sorgt zusammen mit der gemessenen Helligkeit für ein gutes Kontrastverhältnis (1.275:1), was für ein typisches IPS-Panel spricht.

Zur Regulierung der Helligkeit wird kein PWM genutzt, was für empfindliche Nutzer von Vorteil ist. Im Gegenzug haben wir aber am oberen und unteren Displayrand deutliches Clouding festgestellt.

284
cd/m²
304
cd/m²
287
cd/m²
314
cd/m²
325
cd/m²
311
cd/m²
309
cd/m²
345
cd/m²
313
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AUO, B156HAN08.2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 345 cd/m² Durchschnitt: 310.2 cd/m² Minimum: 18.4 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 326 cd/m²
Kontrast: 1275:1 (Schwarzwert: 0.255 cd/m²)
ΔE Color 4.28 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.45
ΔE Greyscale 5.01 | 0.64-98 Ø6.2
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.6
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
AUO, B156HAN08.2, IPS, 1920x1080, 15.6
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
LG Philips LGD05FE, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
BOE 084D, IPS, 1920x1080, 15.6
Dell G5 15 5590
AU Optronics B156HAN, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y740-15ICHg
BOE NV156FHM-N4J, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
LG Philips LP173WF4-SPF5 (LGD056D), IPS, 1920x1080, 17.3
Response Times
-13%
4%
-217%
-19%
-142%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
15 (8, 7)
16.4 (8.4, 8)
-9%
8.8 (4, 4.4)
41%
45 (22, 23)
-200%
19 (9, 10)
-27%
36 (18.8, 17.2)
-140%
Response Time Black / White *
9 (5, 4)
10.4 (5.2, 5.2)
-16%
12 (6.8, 5.2)
-33%
30 (17, 13)
-233%
10 (6, 4)
-11%
22 (10.4, 11.6)
-144%
PWM Frequency
122000 (95)
Bildschirm
14%
-3%
-50%
19%
-25%
Helligkeit Bildmitte
325
345
6%
299
-8%
234
-28%
477
47%
365
12%
Brightness
310
324
5%
290
-6%
219
-29%
431
39%
341
10%
Brightness Distribution
82
86
5%
89
9%
82
0%
84
2%
89
9%
Schwarzwert *
0.255
0.42
-65%
0.29
-14%
0.17
33%
0.175
31%
0.32
-25%
Kontrast
1275
821
-36%
1031
-19%
1376
8%
2726
114%
1141
-11%
DeltaE Colorchecker *
4.28
1.3
70%
3.7
14%
8.6
-101%
4.17
3%
6.51
-52%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.42
2.8
67%
7
17%
17.49
-108%
6.97
17%
12.32
-46%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.45
1.1
24%
2
-38%
4.06
-180%
2.51
-73%
2.9
-100%
DeltaE Graustufen *
5.01
1.2
76%
4.1
18%
8.55
-71%
3.49
30%
7.65
-53%
Gamma
2.6 85%
2.31 95%
2.19 100%
3.02 73%
2.5 88%
2.64 83%
CCT
7678 85%
6476 100%
7166 91%
7802 83%
7076 92%
8066 81%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60.5
1%
59.3
-1%
37
-38%
60
0%
56
-7%
Color Space (Percent of sRGB)
93
94.9
2%
91.5
-2%
59
-37%
91
-2%
86
-8%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
1% / 10%
1% / -2%
-134% / -76%
0% / 13%
-84% / -43%

* ... kleinere Werte sind besser

Acer Predator Helios 300 PH315 vs. sRGB (93 %)
Acer Predator Helios 300 PH315 vs. sRGB (93 %)
Acer Predator Helios 300 PH315 vs. AdobeRGB (60 %)
Acer Predator Helios 300 PH315 vs. AdobeRGB (60 %)

Die gebotene Bildqualität ist trotz der kleinen Makel trotzdem brauchbar. Das verbaute Panel wird leider unkalibriert an den Kunden ausgeliefert, was unsere Messungen belegen. Die Delta-E-2000-Werte sind gegenüber dem sRGB-Farbraum deutlich erhöht (Colorchecker 4,28 und Graustufen 5,01). Nach unserer Kalibrierung konnten die Delta-E-2000-Werte deutlich verbessert werden. Der leichte Blaustich konnte dadurch ebenfalls etwas minimiert werden.

Das 144-Hz-Panel kann den sRGB-Farbraum zu 93 Prozent abdecken, wenngleich der erweiterte AdobeRGB-Farbraum immerhin noch zu 60 Prozent dargestellt werden kann.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)

Das matte Panel ist durchaus auch für den Einsatz im Freien geeignet. Gleichwohl sollte aber ein schattiges Plätzchen bevorzugt werden. 

Acer Predator Helios 300 PH315 bei Sonnenschein
Acer Predator Helios 300 PH315 bei Sonnenschein
Acer Predator Helios 300 PH315 im Schatten
Acer Predator Helios 300 PH315 im Schatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
9 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 8 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
15 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8 ms steigend
↘ 7 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 9 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9266 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Bei unserem Blickwinkeltest konnte das verbaute Panel aufgrund der IPS-Technik überzeugen. Eine blickwinkelstabile Darstellung ohne Farbveränderungen oder eine Schleierbildung ist nahezu aus jedem Betrachtungswinkel möglich.

Das Acer Predator Helios 300 PH315 beim Blickwinkeltest
Das Acer Predator Helios 300 PH315 beim Blickwinkeltest

Leistung - Für den Einsatzzweck ausreichend

Was die Leistung in einem Gaming-Gerät angeht, so bietet der Intel Core i7-9750H eine gute Wahl. Alternative Prozessoren gibt es für das Acer Predator Helios 300 PH315 auch gar nicht. Anders sieht es bei der Grafikkarte aus. Unser Einstiegsmodell bietet mit der Nvidia GeForce GTX 1660 Ti eine solide Grafikkarte für FullHD-Gaming. Wer jedoch auf Features wie Raytracing und DLSS nicht verzichten möchte, muss etwas höher ins Regal greifen und das Helios 300 PH315 mit RTX GPU auswählen.

Im Test zeigte sich unsere Ausstattungsoption aber als solide und ausreichend. Das Zusammenspiel der Komponenten war gut und auch in puncto Treiberkompatibilität gab es keine Probleme.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

Intel Core i7-9750H
Intel Core i7-9750H

Der Intel Core i7-9750H gehört zu Intels Coffe-Lake-Serie und bietet 6 Kerne bei einem Basistakt von 2,6 GHz. Der Turbotakt variiert je nach Anwendung und Anforderung. Bei Nutzung zweier Kerne sind maximal 4,5 GHz möglich. Gleichwohl sind bei Belastung aller Kerne nur noch 4 GHz das Maximum. Ob aber auch immer der maximal mögliche Turbotakt anliegt, hängt immer von dem verbauten Kühlsystem ab.

Beim Cinebench-R15-Dauertest zeigte sich, dass schon nach dem ersten Durchlauf die Leistung etwas einbricht, was aber im Vergleich nicht schlimmer ist, als bei den anderen Geräten hier im Test. Mit durchschnittlich 1.113 Punkten sortiert sich das Acer Predator Helios 300 PH315 im Mittelfeld ein. Im Akkubetrieb wird die CPU-Leistung um etwa 30 Prozent reduziert.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere CPU-Vergleichstabelle.

010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160117011801190120012101220123012401250Tooltip
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1113 (1102.29-1169.32)
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1035 (1020.33-1139.99)
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1147 (899.54-1211.72)
Dell G5 15 5590 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1144 (1121.11-1191.01)
Lenovo Legion Y740-15ICHg Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1132 (1125.75-1244.28)
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6 Intel Core i5-8300H, Intel Core i5-8300H: Ø767 (738.02-807.05)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
190 Points ∼87%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
187 Points ∼86% -2%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
186 Points ∼85% -2%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
183 Points ∼84% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (170 - 194, n=57)
183 Points ∼84% -4%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
173 Points ∼79% -9%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
165 Points ∼76% -13%
CPU Multi 64Bit
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
1191 Points ∼27% +2%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
1188 Points ∼27% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (964 - 1306, n=59)
1187 Points ∼27% +1%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
1170 Points ∼27%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
1155 (min: 899.54, max: 1211.72) Points ∼26% -1%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
1140 Points ∼26% -3%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
807 Points ∼18% -31%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
459 Points ∼89%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
458 Points ∼89% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
448 Points ∼87% -2%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
447 Points ∼87% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (416 - 468, n=33)
440 Points ∼86% -4%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
403 Points ∼78% -12%
CPU (Multi Core)
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
2707 Points ∼39% +4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
2694 Points ∼39% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (2074 - 3110, n=33)
2603 Points ∼38% 0%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
2599 Points ∼38%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
2595 Points ∼38% 0%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
2415 Points ∼35% -7%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
13214 Points ∼68% +19%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
13016 Points ∼67% +17%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
12984 Points ∼67% +17%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (9745 - 14337, n=59)
12919 Points ∼66% +16%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
11119 Points ∼57%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
9979 Points ∼51% -10%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H
9092 Points ∼47% -18%
Blender 2.79 - ---
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
476.1 Seconds * ∼5%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (391 - 487, n=6)
430 Seconds * ∼5% +10%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
410 Seconds * ∼4% +14%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
403.2 Seconds * ∼4% +15%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
23928 Points ∼42% +30%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
23223 Points ∼40% +26%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (17054 - 25043, n=13)
22025 Points ∼38% +19%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
20450 Points ∼36% +11%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
18433 Points ∼32%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
18433 Points ∼32% 0%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
17054 Points ∼30% -7%
64 Bit Single-Core Score
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H
5423 Points ∼86% +9%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
5409 Points ∼85% +9%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (4440 - 5476, n=13)
5204 Points ∼82% +5%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
4977 Points ∼79%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
4977 Points ∼79% 0%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
4723 Points ∼75% -5%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
4440 Points ∼70% -11%
7-Zip 18.03
7z b 4
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
34458 MIPS ∼33% +21%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
33363 MIPS ∼32% +17%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (28512 - 35174, n=6)
32754 MIPS ∼31% +15%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
28512 MIPS ∼27%
7z b 4 -mmt1
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
5023 MIPS ∼73% +6%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
4962 MIPS ∼72% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (4719 - 5042, n=6)
4918 MIPS ∼71% +4%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H
4719 MIPS ∼68%

* ... kleinere Werte sind besser

Mozilla Kraken 1.1
 
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
190 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1170 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
120.27 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Die Systemleistung des Acer Predator Helios 300 PH315 ist gut und während der Testphase gab es keine nennenswerten Probleme. Die synthetischen Benchmarkergebnisse spiegeln leider nicht den subjektiven Eindruck wider. Nichtsdestotrotz muss sich das Helios 300 PH315 mit einem Platz im hinteren Drittel zufriedengeben.

PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
8220 Points ∼100% +30%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7564 Points ∼92% +19%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (5898 - 7638, n=13)
6735 Points ∼82% +6%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
6502 Points ∼79% +3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11191, n=222)
6373 Points ∼78% +1%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
6335 Points ∼77%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
6252 Points ∼76% -1%
Productivity
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7687 Points ∼100% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (7241 - 8136, n=13)
7531 Points ∼98% +3%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7430 Points ∼97% +2%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
7381 Points ∼96% +1%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7312 Points ∼95%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 8968, n=223)
7175 Points ∼93% -2%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
6808 Points ∼89% -7%
Essentials
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9450 Points ∼100% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (8621 - 10098, n=13)
9393 Points ∼99% +9%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
9364 Points ∼99% +9%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
9020 Points ∼95% +5%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
8621 Points ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10668, n=224)
8535 Points ∼90% -1%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
8308 Points ∼88% -4%
Score
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
5938 Points ∼100% +12%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5716 Points ∼96% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (5273 - 5829, n=13)
5594 Points ∼94% +6%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5583 Points ∼94% +6%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5279 Points ∼89%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=226)
5228 Points ∼88% -1%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
5069 Points ∼85% -4%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
5870 Points ∼100% +7%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5608 Points ∼96% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (5041 - 5913, n=11)
5529 Points ∼94% +1%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5483 Points ∼93%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8300H, Hynix HFS128G39TND
5347 Points ∼91% -2%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
5291 Points ∼90% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=402)
5042 Points ∼86% -8%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5041 Points ∼86% -8%
Home Score Accelerated v2
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
5661 Points ∼100% +21%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
4688 Points ∼83%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (4074 - 5217, n=10)
4529 Points ∼80% -3%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
4507 Points ∼80% -4%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4362 Points ∼77% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=419)
4261 Points ∼75% -9%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8300H, Hynix HFS128G39TND
4253 Points ∼75% -9%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
4165 Points ∼74% -11%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4688 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
7682 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5483 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

M.2-2280 SSD mit 512 GB
M.2-2280 SSD mit 512 GB

Das Testgerät von Acer bietet eine M.2-SSD mit 512 GB Speicherplatz. Diese SSD stammt von Western Digital und nutzt das schnelle NVMe-Protokoll. Die ermittelten Datenraten (AS SSD) sind sehr hoch und sorgen insgesamt für ein sehr flink arbeitendes System. Gut gefällt uns das Ergebnis des 4K-Lesetest mit über 40 MB/s.

Einen Kritikpunkt gibt es allerdings trotzdem, denn bei einem Gaming-Laptop dürften 512 GB Speicherplatz nicht lange ausreichen, wenn man sich den Speicherplatzbedarf aktueller Titel einmal genauer anschaut. Abhilfe schafft hier nur das Austauschen des vorhandenen Datenträgers oder das Nachrüsten. Letzteres ist die bessere Alternative, denn zwei weitere Massenspeicher kann das Acer Predator Helios 300 PH315 aufnehmen. Ein freier M.2-2280 Slot und ein 2,5-Zoll-Schacht sind vorhanden.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere Vergleichstabelle.

AS SSD
AS SSD
CDM 3
CDM 3
CDM 5
CDM 5
CDM 6
CDM 6
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
Dell G5 15 5590
KBG30ZMS128G
Lenovo Legion Y740-15ICHg
WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Hynix HFS128G39TND
Durchschnittliche WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-23%
0%
-65%
-45%
-70%
2%
Write 4K
108.7
100
-8%
158.8
46%
64.27
-41%
134.2
23%
61.88
-43%
136 (109 - 194, n=5)
25%
Read 4K
44.91
31.39
-30%
29.11
-35%
29.3
-35%
37.72
-16%
22.78
-49%
41.4 (29.1 - 51.2, n=5)
-8%
Write Seq
2424
1308
-46%
1584
-35%
131.1
-95%
389.2
-84%
136.1
-94%
2161 (1584 - 2535, n=5)
-11%
Read Seq
1617
1083
-33%
1694
5%
775.8
-52%
1030
-36%
490.1
-70%
1855 (1538 - 2512, n=5)
15%
Write 4K Q32T1
356.9
362.9
2%
535.7
50%
96.78
-73%
238.9
-33%
136.2
-62%
421 (357 - 536, n=5)
18%
Read 4K Q32T1
556.8
425.7
-24%
363.9
-35%
198.6
-64%
343.9
-38%
208.4
-63%
497 (364 - 603, n=5)
-11%
Write Seq Q32T1
2541.8
1411
-44%
2536
0%
127.8
-95%
789.1
-69%
136
-95%
2540 (2536 - 2542, n=5)
0%
Read Seq Q32T1
3217.7
3240
1%
3458
7%
1044
-68%
1501.9
-53%
553.1
-83%
3362 (3218 - 3489, n=5)
4%
Write 4K Q8T8
1137.5
293.4
-74%
1002 (867 - 1138, n=2)
-12%
Read 4K Q8T8
1346.2
405.8
-70%
1330 (1315 - 1346, n=2)
-1%
AS SSD
-33%
10%
-227%
-46%
-128%
6%
Copy Game MB/s
970.58
399.89
-59%
106.32
-89%
650.44
-33%
972 (921 - 1026, n=3)
0%
Copy Program MB/s
473.37
371.74
-21%
94.45
-80%
426.02
-10%
468 (434 - 498, n=3)
-1%
Copy ISO MB/s
1445.76
1042.93
-28%
159.22
-89%
1061.83
-27%
1616 (1446 - 1810, n=3)
12%
Score Total
4175
2014
-52%
4208
1%
620
-85%
1065
-74%
811
-81%
4228 (4175 - 4329, n=5)
1%
Score Write
1825
819
-55%
1794
-2%
174
-90%
366
-80%
196
-89%
1838 (1794 - 1927, n=5)
1%
Score Read
1581
810
-49%
1621
3%
318
-80%
475
-70%
414
-74%
1599 (1579 - 1621, n=5)
1%
Access Time Write *
0.036
0.038
-6%
0.026
28%
0.255
-608%
0.037
-3%
0.259
-619%
0.0303 (0.023 - 0.036, n=4)
16%
Access Time Read *
0.086
0.093
-8%
0.065
24%
1.519
-1666%
0.132
-53%
0.078 (0.065 - 0.088, n=4)
9%
4K-64 Write
1521.71
587.71
-61%
1432.15
-6%
95.21
-94%
191.35
-87%
120.14
-92%
1481 (1432 - 1546, n=5)
-3%
4K-64 Read
1257.34
564.81
-55%
1285.67
2%
184.51
-85%
302.13
-76%
336.56
-73%
1270 (1257 - 1286, n=5)
1%
4K Write
102.75
96.52
-6%
147.12
43%
67.75
-34%
99.89
-3%
62.73
-39%
132 (102 - 162, n=5)
28%
4K Read
39.34
36.14
-8%
42.43
8%
29.6
-25%
35.42
-10%
26.5
-33%
42.8 (39.3 - 45.7, n=5)
9%
Seq Write
2009
1346.75
-33%
2148.72
7%
115.06
-94%
746
-63%
128.2
-94%
2255 (2009 - 2381, n=5)
12%
Seq Read
2841
2087.58
-27%
2927.09
3%
1035.81
-64%
1372
-52%
512.95
-82%
2866 (2785 - 2927, n=5)
1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-28% / -30%
5% / 6%
-146% / -168%
-46% / -45%
-99% / -102%
4% / 4%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
Sequential Read: 1931 MB/s
Sequential Write: 2385 MB/s
512K Read: 1332 MB/s
512K Write: 1206 MB/s
4K Read: 32.2 MB/s
4K Write: 94.95 MB/s
4K QD32 Read: 405.1 MB/s
4K QD32 Write: 261.2 MB/s

Grafikkarte

Nvidia GeForce GTX 1660 Ti
Nvidia GeForce GTX 1660 Ti

Die Grafikkarte ist in einem Gaming-Notebook neben dem Prozessor das wichtigste Bauteil, wenn es um die Leistungsfähigkeit geht. Im Acer Predator Helios 300 PH315 kommt eine Nvidia GeForce GTX 1660 Ti zum Einsatz, welche der Turing-Generation zugehörig ist. Diese bietet mit 6 GB ein eigenes VRAM und stellt genügend Leistung bereit, wenn es um die Darstellung in 2K (1080p) geht. Wem die GeForce GTX 1660 Ti nicht ausreicht, der kann das Helios 300 auch mit einer GeForce RTX 2060 oder gar einer GeForce RTX 2070 bekommen.

Im 2D-Betrieb übernimmt die integrierte Grafikeinheit Intel UHD Graphics 630 die Bildausgabe. Das spart Leistung und sorgt für längere Akkulaufzeiten.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere GPU-Vergleichstabelle.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
21959 Points ∼100% +13%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
20196 Points ∼92% +4%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (18610 - 20940, n=17)
19928 Points ∼91% +3%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
19553 Points ∼89% +1%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
19435 Points ∼89%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
17264 Points ∼79% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=630)
13571 Points ∼62% -30%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-8300H
9147 Points ∼42% -53%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
6831 Points ∼100% +22%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
5977 Points ∼87% +6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=167)
5724 Points ∼84% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (5335 - 5931, n=15)
5620 Points ∼82% 0%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
5616 Points ∼82%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
4925 Points ∼72% -12%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
16968 Points ∼100% +18%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
15415 Points ∼91% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (14186 - 15482, n=17)
14727 Points ∼87% +3%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
14358 Points ∼85%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
14288 Points ∼84% 0%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
12903 Points ∼76% -10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=555)
11462 Points ∼68% -20%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-8300H
7610 Points ∼45% -47%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
109479 Points ∼100% +12%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
97919 Points ∼89%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
95292 Points ∼87% -3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (70315 - 103428, n=13)
94921 Points ∼87% -3%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), Intel Core i7-9750H
92951 Points ∼85% -5%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
88271 Points ∼81% -10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=536)
67957 Points ∼62% -31%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i5-8300H
51038 Points ∼47% -48%
3DMark 11 Performance
16344 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
106089 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
35033 Punkte
3DMark Fire Strike Score
12903 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
6532 Punkte
3DMark Time Spy Score
5615 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Spieleleistung entspricht der GeForce GTX 1660 Ti, wenngleich aber das ähnlich ausgestattete HP Pavilion 15 teilweise bessere Frameraten liefern kann. Grundsätzlich unterscheiden sich die Geräte auf Basis der GTX 1660 Ti nicht merklich. Einen spürbaren Leistungszuwachs gibt es erst mit der RTX 2060 respektive RTX 2070. Auch längere Spielesessions stellen das Acer Predator Helios 300 PH315 vor keine unlösbare Aufgabe. Der Frameverlauf zeigt einen relativ stabilen Frameverlauf ohne Ausreißer nach unten.

The Witcher 3
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
123 (min: 105, max: 142) fps ∼100% +32%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
105.2 fps ∼86% +13%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (93 - 120, n=11)
103 fps ∼84% +11%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
95.2 fps ∼77% +2%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
93 (min: 84, max: 103) fps ∼76%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 194, n=280)
87.9 fps ∼71% -5%
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
46.7 fps ∼38% -50%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
213 (min: 188, max: 239) fps ∼100% +41%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (148 - 200, n=10)
174 fps ∼82% +15%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
173.7 fps ∼82% +15%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
162.6 fps ∼76% +8%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
151 (min: 126, max: 166) fps ∼71%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (20.9 - 273, n=168)
143 fps ∼67% -5%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
300 (min: 259, max: 330) fps ∼100% +47%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
  (177 - 298, n=10)
251 fps ∼84% +23%
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
243 fps ∼81% +19%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
235.1 fps ∼78% +15%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17 - 387, n=157)
205 fps ∼68% 0%
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti (Laptop)
204 (min: 158, max: 234) fps ∼68%
05101520253035404550556065Tooltip
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G: Ø51.9 (47-58)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 283 241 237 128 fps
The Witcher 3 (2015) 204 151 93 54.6 fps
Dota 2 Reborn (2015) 119.4 110.4 103.3 94.6 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 118 116 86 74 fps
X-Plane 11.11 (2018) 83 76 64 fps

Emissionen - Etwas warm und zu hoher Energiebedarf

Geräuschemissionen

Wer sich ein leistungsstarkes Notebook zum Spielen kauft, muss wohl oder übel mit einer deutlich hörbaren Kühleinheit rechnen. So auch beim Acer Predator Helios 300 PH315. Im Leerlauf halten sich die beiden Lüfter noch zurück, doch unter Last drehen diese ordentlich auf. Maximal messen wir 46,9 dB(A). Im Durchschnitt ist die Belastung mit 41,5 dB(A) etwas geringer.

Lautstärkediagramm

Idle
31 / 31 / 31 dB(A)
Last
41.5 / 46.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8300H, Hynix HFS128G39TND
Geräuschentwicklung
12%
6%
-2%
1%
-1%
aus / Umgebung *
30.2
28.2
7%
29.3
3%
30.4
-1%
30
1%
29
4%
Idle min *
31
29.3
5%
29.3
5%
30.4
2%
31.3
-1%
29
6%
Idle avg *
31
29.3
5%
29.3
5%
30.4
2%
31.3
-1%
31
-0%
Idle max *
31
29.3
5%
29.3
5%
33.4
-8%
31.3
-1%
33
-6%
Last avg *
41.5
32.3
22%
35.7
14%
42
-1%
42
-1%
45
-8%
Witcher 3 ultra *
46.7
34
27%
44.2
5%
42.1
10%
45
4%
Last max *
46.9
41.2
12%
45.6
3%
48.7
-4%
46.5
1%
51
-9%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.433.533.93433.42537.73635.532.937.73135.141.736.532.235.14037.73631.331.937.75031.530.73230.131.56328.729.231.829.528.78025.626.52827.825.610025.525.52525.825.512525.725.524.326.325.716025.925.124.32425.920025.124.322.523.825.125024.724.922.322.324.731527.326.121.421.727.340027.430.120.820.327.45003027.32019.53063027.624.218.818.527.680027.726.218.918.427.7100030.929.619.118.230.9125031.229.918.817.631.2160030.929.918.417.430.9200031.630.920.817.431.6250033.73318.417.533.7315034.333.718.117.634.3400032.429.818.117.732.4500027.725.217.817.927.7630024.82317.917.924.8800022.921.2181822.91000021.22017.917.921.21250019.318.917.817.819.31600018.218.417.917.918.2SPL42.741.63130.342.7N43.61.51.44median 27.4median 25.5median 18.8median 18median 27.4Delta33.61.92.23hearing rangehide median Fan NoiseAcer Predator Helios 300 PH315-52-79TY

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Mit 52 °C messen wir auf der Unterseite den Hotspot beim Helios 300 PH315. Das ist deutlich wärmer, als bei den Vergleichsgeräten hier im Test. Beim Stresstest ermittelten wir die höchsten Temperaturen, wenn CPU und GPU gleichzeitig belastet werden. Beim Prozessor haben wir 93 °C gemessen, was schlussendlich auch zum Thermal Throttling führte. Wird nur die CPU allein belastet (Prime95), so gab es diese Probleme nicht.

Einen nachhaltigen Einfluss hat der Stresstest allerdings nicht. Beim anschließenden Test mit 3DMark11 erreichte das Helios 300 PH315 ein ähnliches Ergebnis, wie zuvor beim Kaltstart.

Zusatzinformation:

Wenn der Nutzer die Lüfter manuell auf maximale Leistung stellt, erhitzt sich das Gehäuse deutlich weniger. Nur 46 °C sind es dann an der wärmsten Stelle.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Max. Last
 42.8 °C52 °C48.6 °C 
 36 °C48.4 °C44 °C 
 28.4 °C33 °C32.1 °C 
Maximal: 52 °C
Durchschnitt: 40.6 °C
46.2 °C45.2 °C46.3 °C
37.3 °C42.1 °C34.5 °C
28.1 °C27.2 °C26.6 °C
Maximal: 46.3 °C
Durchschnitt: 37.1 °C
Netzteil (max.)  54.4 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 40.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 52 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 38 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 33 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-4.2 °C).
Acer Predator Helios 300 PH315-52-79TY
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
HP Gaming Pavilion 15-dk0009ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti (Laptop), 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
Acer Predator Helios 300 PH317-52-51M6
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8300H, Hynix HFS128G39TND
Hitze
1%
-23%
-5%
-26%
-15%
Last oben max *
52
46.7
10%
42.7
18%
51.5
1%
43.9
16%
50
4%
Last unten max *
46.3
53.7
-16%
52.7
-14%
48.3
-4%
47.6
-3%
52
-12%
Idle oben max *
24.8
23.8
4%
33.1
-33%
27.2
-10%
38.6
-56%
33
-33%
Idle unten max *
25.4
23.7
7%
41
-61%
27.4
-8%
40.8
-61%
30
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Idle)
Wärmeentwicklung Oberseite (Idle)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Idle)
Wärmeentwicklung Unterseite (Idle)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)

Lautsprecher

Zwei Lautsprecher ohne Subwoofer sorgen für einen etwas gedämpften Soundgenuss. Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite. Leider fehlt es den kleinen Membranen an Volumen, sodass Bässe fast gänzlich verschluckt werden. Höhen und Mitten sind dadurch mehr präsent. Die vordefinierten Soundprofile im Predator Sense können daran auch nichts ändern. Gleichwohl ist ein Unterschied zwischen den Profilen hörbar.

Unsere Empfehlung sind gute Kopfhörer, welche sich per USB oder dem 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Gerät verbinden lassen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.93432.92534.832.934.83134.932.234.94032.431.932.45029.830.129.86332.829.532.88026.627.826.610026.125.826.112531.926.331.916039.62439.620036.823.836.825041.922.341.931551.621.751.640058.620.358.650055.419.555.463059.118.559.180066.318.466.3100069.218.269.2125063.817.663.8160061.617.461.6200063.317.463.3250057.217.557.2315061.217.661.2400062.817.762.8500060.417.960.4630063.417.963.480006418641000061.417.961.41250061.717.861.7160005417.954SPL75.230.375.2N35.41.435.4median 60.4median 18median 60.4Delta7.82.27.831.533.228.530.827.430.326.528.724.927.825.327.42328.52228.522.328.822.239.922.151.320.958.220.657.620.357.619.660.419.365.518.766.318.463.818.166.417.265.516.766.516.468.315.667.715.565.415.661.715.564.215.561.815.357.114.960.91560.429.377.41.240.7median 18.1median 61.72.56.7hearing rangehide median Pink NoiseAcer Predator Helios 300 PH315-52-79TY