Notebookcheck

Test Lenovo Legion Y740-15: Nur ein kleines CPU-Upgrade

Sebastian Bade, Felicitas Krohn, 01.10.2019

Coffee Lake zum Zweiten! Die Legion-Serie von Lenovo stellt das Gaming-Segment des Herstellers dar. Das Legion Y740 ist ein 15-Zoll-Gaming-Laptop, der im Test mit einer guten Leistung überzeugen konnte. Mit neuer CPU verpasst Lenovo dem Gaming-Boliden einen kleines Leistungsupgrade. Ob dies auch spürbar ist, oder ob die Leistung verpufft, erfahren Sie in diesem Review.

Das Lenovo Legion Y740-15ICHg bot bislang nur die 8. Generation der Intel-Core-Prozessoren. Nun hat der Hersteller aber nachgezogen und bietet das schicke Gaming-Notebook auch mit den Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren an. Wir haben uns das 15 Zoll große Notebook mit dem Intel Core i7-9750H genauer angeschaut. Baugleich zum Vorgänger bietet es die gleichen Stärken und Schwächen wie bisher. Neben dem anderen Prozessor ist unser jetziges Testsample mit einem deutlich helleren Display ausgestattet.

Im Test muss das Lenovo Legion Y740 gegen den baugleichen Vorgänger antreten. Weiterhin haben wir noch das HP Omen X 2S und auch das Acer Predator Triton 500 herausgesucht, denn beide bieten eine ähnliche Ausstattung, wie unser Testmuster.

Lenovo Legion Y740-15ICHg (Legion Y740 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q - 8192 MB, Kerntakt: 885 - 1185 MHz, Speichertakt: 1500 MHz, GDDR6, 26.21.14.3630 (Nvidia 436.30)
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666 (dual-channel)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, BOE NV156FHM-N4J, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
WDC PC SN520 SDAPMUW-128G, 128 GB 
, 950 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC298 @ Intel Cannon Point PCH - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo
Netzwerk
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW) (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25 x 362 x 265
Akku
57 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p HD
Primary Camera: 1 MPix fixed-focus with dual-array microphone
Sonstiges
Lautsprecher: 2W x 2, bottom-mounted, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja
Gewicht
2.282 kg, Netzteil: 955 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

362 mm 265 mm 25 mm 2.3 kg362 mm 265 mm 25 mm 2.3 kg362.2 mm 261.6 mm 19.8 mm 2.4 kg359 mm 255 mm 18 mm 2.1 kg
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
694 MBit/s ∼100% +13%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Wireless-AC 9560
688 MBit/s ∼99% +12%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
615 (min: 508, max: 642) MBit/s ∼89%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
596 MBit/s ∼86% -3%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Wireless-AC 9560
654 MBit/s ∼100% +4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
629 (min: 602, max: 651) MBit/s ∼96%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
588 MBit/s ∼90% -7%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
554 MBit/s ∼85% -12%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø615 (508-642)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø629 (602-651)

Display - G-Sync, Dolby-Vision und 144 Hz

Subpixel-Raster, Legion Y40-15ICHg
Subpixel-Raster, Legion Y40-15ICHg
Geringes Clouding am unteren Bildschirmrand
Geringes Clouding am unteren Bildschirmrand

Lenovo stattet unser Testmuster mit dem besseren Display aus, was bedeutet, dass dieses mit HDR und einer Helligkeit von bis zu 500 cd/m² beworben wird. Außerdem gibt es noch Nvidia-G-Sync, Dolby-Vision und 144 Hz. Die Auflösung des 15-Zoll-IPS-Displays fällt mit 1.920 x 1.080 nicht auf und ist der Standard. Ein UHD-Panel gibt es übrigens nicht.

Bei den Messergebnissen verfehlt die durchschnittliche Helligkeit mit 431 cd/m² die beworbenen 500 cd/m². Selbst die maximale Helligkeit in der Mitte des Panels erreichte nur 477 cd/m². Allerdings muss man genau lesen, denn Lenovo bewirbt das Display mit einer Helligkeit von bis zu 500 cd/m². Damit liegt die von uns gemessene Helligkeit im Rahmen und erreicht den HDR400-Standard, was die Helligkeit betrifft. Im Vergleich bietet unser Testmuster hier mit Abstand das hellste Display.

Das verbaute Panel liefert einen sehr geringen Schwarzwert, was zu einem sehr guten Kontrastverhältnis führt. Selbst gute herkömmliche IPS-Panels können hier nicht mithalten. Bei den Reaktionszeiten konnte das leuchtstarke Display leider nicht ganz überzeugen, wenngleich wir beim Testen keine Schlierenbildung erkennen konnten. PWM ist kein Thema und auch Clouding ist bei unserem Testgerät nur in einem sehr geringen Maße erkennbar. Das haben wir bei anderen Geräten schon deutlich ausgeprägter gesehen.

416
cd/m²
418
cd/m²
419
cd/m²
400
cd/m²
477
cd/m²
430
cd/m²
426
cd/m²
462
cd/m²
430
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
BOE NV156FHM-N4J
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 477 cd/m² Durchschnitt: 430.9 cd/m² Minimum: 3 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 477 cd/m²
Kontrast: 2726:1 (Schwarzwert: 0.175 cd/m²)
ΔE Color 4.17 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 2.51
ΔE Greyscale 3.49 | 0.64-98 Ø6.2
91% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.5
Lenovo Legion Y740-15ICHg
BOE NV156FHM-N4J, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y740-15ICHg
LP156WFG-SPB2, IPS, 1920x1080, 15.6
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
AU Optronics AUO82ED, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
NV156FHM-N4K (BOE082A), IPS, 1920x1080, 15.6
Response Times
-16%
6%
31%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
19 (9, 10)
18.8 (11.6, 7.2)
1%
15.2 (7.6, 7.6)
20%
5.2 (2.6, 2.6)
73%
Response Time Black / White *
10 (6, 4)
13.2 (8, 5.2)
-32%
10.8 (6, 4.8)
-8%
11.2 (6.8, 4.4)
-12%
PWM Frequency
Bildschirm
-21%
-25%
-7%
Helligkeit Bildmitte
477
320.4
-33%
324.8
-32%
288
-40%
Brightness
431
298
-31%
316
-27%
265
-39%
Brightness Distribution
84
85
1%
84
0%
84
0%
Schwarzwert *
0.175
0.42
-140%
0.26
-49%
0.22
-26%
Kontrast
2726
763
-72%
1249
-54%
1309
-52%
DeltaE Colorchecker *
4.17
3.21
23%
4.96
-19%
3.22
23%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.97
5.54
21%
8.95
-28%
6.26
10%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.51
2.36
6%
3.23
-29%
1.5
40%
DeltaE Graustufen *
3.49
3.6
-3%
5
-43%
3.43
2%
Gamma
2.5 88%
2.27 97%
2.21 100%
2.41 91%
CCT
7076 92%
6503 100%
7742 84%
7290 89%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
59
-2%
59.8
0%
60
0%
Color Space (Percent of sRGB)
91
92
1%
91.8
1%
93
2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-19% / -20%
-10% / -21%
12% / -1%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
10 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 9 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
19 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 12 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9375 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Lenovo Legion Y740-15ICHg vs. sRGB (91 %)
Lenovo Legion Y740-15ICHg vs. sRGB (91 %)
Lenovo Legion Y740-15ICHg vs. AdobeRGB (60 %)
Lenovo Legion Y740-15ICHg vs. AdobeRGB (60 %)

Die gesamte Bildqualität profitiert von dem sehr guten Kontrastverhältnis. Satte Farben sind das Ergebnis und auch dunkle Bereiche sind als solche zu erkennen. Oftmals werden schwarze Bereiche als Grau abgebildet, was auf die Hintergrundbeleuchtung zurückzuführen ist. OLED-Panels bieten hier aber noch einmal deutlich bessere Ergebnisse.

Im Auslieferungszustand sind die Farbraumabweichungen gegenüber dem sRGB-Farbraum nur leicht erhöht. Bessere Werte lieferten das Lenovo Legion Y740 mit dem dunkleren Display und auch das Acer Predator Triton 500. Durch unsere Kalibrierung konnten wir die Werte aber noch deutlich verbessern. Ebenfalls konnte auch der leichte Blaustich reduziert werden, wenngleich dieser im Auslieferungszustand nicht erheblich war. Das passende ICC-Profil zu unserem Testgerät haben wir verlinkt. Den Download finden Sie oberhalb der Vergleichstabelle.

Beim Thema Farbwiedergabe leistet das Y740 gute Arbeit. Wir notieren eine sRGB-Farbraumabdeckung von 91 % und der AdobeRGB-Farbraum wird zu 60 % abgedeckt. Jedoch ist keiner dieser Werte für Fotografen ideal, reicht aber fürs Gamen allemal. Im Vergleich liegt unser Legion Y740 hier mit seinen Mitstreitern etwa gleichauf.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)

Wer das Legion Y740 auch mal auf dem Balkon oder der Terrasse benutzen möchte, kann dies bedenkenlos tun. Die matte Displayoberfläche und auch die sehr gute Displayhelligkeit können hierbei ihre Stärken voll ausspielen. Beim Blickwinkeltest sehen wir im Ergebnis ein typisches IPS-Display mit den zugehörigen Stärken und Schwächen. Die Stärken beziehen sich eindeutig auf die sehr gute Blickwinkelstabilität. Bei den Schwächen müssen wir die vier Eckbilder erwähnen, denn hier trübt ein leichter Grauschleier die Darstellung.

Das Legion Y740 beim Außeneinsatz
Das Legion Y740 beim Außeneinsatz
... und hier beim Blickwinkeltest
... und hier beim Blickwinkeltest

Leistung - Schnell, aber nicht schnell genug

Das Lenovo Legion Y740 ist mit neuer CPU in Spielen nun etwas besser, wenngleich die Leistung des Coffee-Lake-Refresh-Prozessors bei den reinen CPU-Tests nicht schneller ist als zuvor. Unser Testgerät ist mit dem Intel Core i7-9750H ausgestattet, welcher den Intel Core i7-8750H ablöst. Als Grafikeinheit kommt wie zuvor eine GeForce RTX 2070 Max-Q zum Einsatz. RAM und Massenspeicher sind ebenfalls identisch dimensioniert. Mit 16 GB DDR4 ist man auch für speicherintensive Anwendungen gut gewappnet.

Der LatencyMon hat im Vergleich zum Vorgänger nun deutlich größere Probleme mit DPC-Latenzen. Im Test haben wir aber keine spürbaren Nachteile feststellen können. Zukünftige Treiberupdates sollten diese Probleme in den Griff bekommen.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

Der Intel Core i7-9750H ist die Neuauflage des Intel Core i7-8750H und bietet nun mit 2,6 GHz einen deutlich höheren Basistakt. Auch beim Turbo wurde nachgebessert, was bedeutet, dass bei optimalen Bedingungen bis zu 4,5 GHz erreicht werden können. Dies bezieht sich aber nur auf die Auslastung von zwei Kernen. Bei Nutzung aller sechs Kerne ist schon bei 4,0 GHz Schluss. Das ist immer noch 100 MHz schneller als zuvor, denn der Core i7-8750H taktete mit maximal 3,9 GHz bei Nutzung aller Kerne.

Im Test profitiert unser Testmuster von dem deutlich höheren Takt, denn beim Single-Core-Test ist der Core i7-9750H sechs Prozent schneller als das Vorgängermodell. Bei Nutzung aller Kerne verpufft die zusätzliche Leistung sprichwörtlich und ein Rückstand von vier Prozent ist das Ergebnis. Hier erreicht der Core i7-9750H die thermische Grenze schneller als der Core i7-8750H. Trotzdem liegt die Leistung des Intel Core i7-9750H über dem Durchschnitt.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere CPU-Vergleichstabelle.

010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160117011801190120012101220123012401250Tooltip
Lenovo Legion Y740-15ICHg Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1132 (1125.75-1244.28)
Lenovo Legion Y740-15ICHg Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1183 (1168.7-1209.56)
HP Omen X 2S 15-dg0075cl Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø968 (959.49-1081.9)
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1066 (1053.71-1188.07)

Aufgrund der Tatsache, dass die Multi-Thread-Leistung schlechter ist als zuvor, überraschte uns das Ergebnis der Cinebench-R15-Multi-Schleife nicht. Nach einem sehr guten ersten Durchlauf sinkt die Leistung deutlich und pendelt sich im weiteren Verlauf bei durchschnittlich 1.132 Punkten ein.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Intel Core i7-9750H
189 Points ∼87% +3%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
183 Points ∼84%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (170 - 194, n=50)
183 Points ∼84% 0%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Core i7-9750H
181 Points ∼83% -1%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-8750H
173 Points ∼79% -5%
CPU Multi 64Bit
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-8750H
1238 Points ∼28% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (964 - 1306, n=52)
1189 Points ∼27% 0%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Intel Core i7-9750H
1188 Points ∼27% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
1188 Points ∼27%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Core i7-9750H
1057 Points ∼24% -11%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Intel Core i7-9750H
457 Points ∼89% +2%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
448 Points ∼87%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Core i7-9750H
442 Points ∼86% -1%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (416 - 465, n=27)
439 Points ∼85% -2%
CPU (Multi Core)
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
2694 Points ∼39%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (2074 - 3110, n=27)
2604 Points ∼38% -3%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Intel Core i7-9750H
2448 Points ∼35% -9%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Core i7-9750H
2298 Points ∼33% -15%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
Intel Core i7-9750H
13464 Points ∼69% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (10159 - 14337, n=53)
13045 Points ∼67% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
12984 Points ∼67%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
Intel Core i7-9750H
12903 Points ∼66% -1%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-8750H
12580 Points ∼65% -3%
Blender 2.79 - ---
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (391 - 487, n=5)
421 Seconds * ∼4% -4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
403.2 Seconds * ∼4%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
23223 Points ∼40%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (17054 - 25043, n=11)
22679 Points ∼39% -2%
64 Bit Single-Core Score
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
5409 Points ∼85%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (4440 - 5476, n=11)
5245 Points ∼83% -3%
7-Zip 18.03
7z b 4
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (30374 - 35174, n=5)
33602 MIPS ∼32% +1%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
33363 MIPS ∼32%
7z b 4 -mmt1
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Intel Core i7-9750H
5023 MIPS ∼73%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H
  (4842 - 5042, n=5)
4958 MIPS ∼72% -1%

* ... kleinere Werte sind besser

Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R20
Cinebench R20
 
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
136.33 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1188 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
183 Points
Hilfe

System Performance

Obwohl unser Testgerät nicht wie zuvor mit einer SSD von Samsung bestückt ist, kann unser Legion Y740 mit dem i7-9750H sehr gut mithalten und sich teilweise sogar den ersten Platz sichern. Insgesamt ist die Systemleistung mit der SSD von Western Digital identisch zum Vorgänger. Nur wenige Prozentpunkte liegen zwischen den beiden Lonovo’s.

Subjektiv betrachtet ist die Systemleistung ebenfalls top. Während des Testzeitraumes kam es zu keinen Problemen oder unnötigen Wartezeiten.

PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
8220 Points ∼69%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
8163 Points ∼68% -1%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
7976 Points ∼67% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (6888 - 8220, n=7)
7435 Points ∼62% -10%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7314 Points ∼61% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11191, n=214)
6359 Points ∼53% -23%
Productivity
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7515 Points ∼78% +2%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
7510 Points ∼77% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (6834 - 7695, n=7)
7424 Points ∼77% +1%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
7381 Points ∼76%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7351 Points ∼76% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 8968, n=215)
7180 Points ∼74% -3%
Essentials
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
9741 Points ∼89% +4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9486 Points ∼86% +1%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (9158 - 9741, n=7)
9415 Points ∼86% +1%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
9366 Points ∼85% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
9364 Points ∼85%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10668, n=216)
8510 Points ∼77% -9%
Score
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
5991 Points ∼77% +1%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5941 Points ∼77% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
5938 Points ∼76%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (5439 - 5991, n=7)
5753 Points ∼74% -3%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5746 Points ∼74% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=217)
5224 Points ∼67% -12%
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
5661 Points ∼93%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5115 Points ∼84% -10%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
GeForce RTX 2070 Max-Q, 9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
5039 Points ∼83% -11%
Durchschnittliche Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (3638 - 5661, n=6)
4756 Points ∼78% -16%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=414)
4260 Points ∼70% -25%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
5661 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
8613 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5870 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Das Y740 kann mit verschiedenen Massenspeichern bestückt werden. Insgesamt können zwei Speicher verbaut werden, welche sich allerdings in der Bauart unterscheiden. Zum einen haben wir eine SSD im M.2-2280-Format mit 128 GB Speicherplatz. Diese stammt von Western Digital und beinhaltet das Betriebssystem. Den Vergleich zur SSD von Samsung, welche im baugleichen Y740 zu finden war, verliert unser Testgerät deutlich. Die durchschnittlichen Transferraten sind langsamer. Gleichwohl haben wir im Alltag keinen Nachteil spüren können.

Weiterhin ist unser Testgerät mit einer herkömmlichen 2,5-Zoll-Festplatte bestückt. Diese bietet 1 TB Speicherplatz und kann für die Spielebibliothek verwendet werden. Aufgrund der stetig sinkenden Preise für Flash-Speicher sollten die Anwender aber überlegen, die vorhandene Festplatte gegen eine SSD zu tauschen. Der Performance-Gewinn gegenüber einer herkömmlichen Festplatte ist deutlich spürbar. Nichtsdestotrotz lieferte die HDD in unserem Testsystem gute Werte beim Lesen und Scheiben von Daten.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere Vergleichstabelle.

AS SSD
AS SSD
CDM 3
CDM 3
CDM 5
CDM 5
CDM 6
CDM 6
HD Tune
HD Tune
Lenovo Legion Y740-15ICHg
WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
Lenovo Legion Y740-15ICHg
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
WDC PC SN720 SDAPNTW-1T00
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
Durchschnittliche WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
AS SSD
133%
199%
266%
-4%
-40%
Copy Game MB/s
650.44
1164.53
79%
1853.64
185%
704 (650 - 758, n=2)
8%
642 (23 - 1854, n=268)
-1%
Copy Program MB/s
426.02
478.19
12%
896.18
110%
377 (327 - 426, n=2)
-12%
333 (8 - 896, n=268)
-22%
Copy ISO MB/s
1061.83
1872.47
76%
2249.66
112%
1025 (988 - 1062, n=2)
-3%
993 (12 - 3193, n=268)
-6%
Score Total
1065
3230
203%
4743
345%
4329
306%
1052 (1038 - 1065, n=2)
-1%
1983 (30 - 6017, n=487)
86%
Score Write
366
1752
379%
1951
433%
1927
427%
369 (366 - 372, n=2)
1%
737 (11 - 2853, n=488)
101%
Score Read
475
985
107%
1840
287%
1604
238%
467 (458 - 475, n=2)
-2%
833 (10 - 2125, n=488)
75%
Access Time Write *
0.037
0.043
-16%
0.102
-176%
0.037 (0.037 - 0.037, n=2)
-0%
0.3584 (0.0163 - 26.9, n=519)
-869%
Access Time Read *
0.132
0.077
42%
0.046
65%
0.158 (0.132 - 0.184, n=2)
-20%
0.4297 (0.03 - 18.6, n=513)
-226%
4K-64 Write
191.35
1500.92
684%
1592.91
732%
1546.17
708%
198 (191 - 205, n=2)
3%
525 (0.43 - 2431, n=521)
174%
4K-64 Read
302.13
756.72
150%
1604.27
431%
1272.09
321%
302 (301 - 302, n=2)
0%
631 (0.44 - 1784, n=521)
109%
4K Write
99.89
88.05
-12%
108.74
9%
143.57
44%
99.3 (98.8 - 99.9, n=2)
-1%
110 (0.53 - 11894, n=521)
10%
4K Read
35.42
33.2
-6%
25.01
-29%
42.95
21%
29.3 (23.2 - 35.4, n=2)
-17%
33.7 (0.35 - 105, n=521)
-5%
Seq Write
746
1629.24
118%
2493.16
234%
2374.01
218%
717 (688 - 746, n=2)
-4%
876 (43.6 - 4110, n=521)
17%
Seq Read
1372
1952.51
42%
2105.41
53%
2888.39
111%
1356 (1339 - 1372, n=2)
-1%
1282 (55.7 - 4886, n=521)
-7%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN520 SDAPMUW-128G
Minimale Transferrate: 117 MB/s
Maximale Transferrate: 253.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 174.5 MB/s
Zugriffszeit: 4.8 ms
Burst-Rate: 77.2 MB/s
CPU Benutzung: 2.4 %

Grafikkarte

Neben der CPU ist die GPU bei einem Gaming-Boliden das A und O. Lenovo verbaut in unserem Testsample eine Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q. Diese muss mit einer geringeren Leistungsaufnahme auskommen als die GeForce RTX 2070. Das spiegelt sich auch in den Taktraten wider, denn mit einem Basistakt ist die GeForce RTX 2070 Max-Q deutlich langsamer als das Modell ohne Max-Q. Der eigene VRAM ist zwar mit 8-GB-GDDR6 genauso groß, aber ebenfalls etwas gedrosselt, um die TDP-Grenzen einzuhalten.

Bei den synthetischen Tests sind beide Lenovos gleichauf, sodass hier kein Vorteil aufgrund des schnelleren Prozessors gegeben ist. Nur beim 3DMark Time Spy kann das neuere Y740 einen Vorsprung von sechs Prozent erzielen.

Gegenüber dem HP Omen X S2 kann sich unser Testgerät trotz gleicher CPU- und GPU-Bestückung deutlich absetzen.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere GPU-Vergleichstabelle.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
22749 Points ∼100% +4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
21959 Points ∼97%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
21860 Points ∼96% 0%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (14723 - 25259, n=19)
21636 Points ∼95% -1%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
18434 Points ∼81% -16%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=623)
13486 Points ∼59% -39%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
6831 Points ∼100%
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
6748 Points ∼99% -1%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (5948 - 7105, n=17)
6539 Points ∼96% -4%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
6460 Points ∼95% -5%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
6419 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=160)
5716 Points ∼84% -16%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
18060 Points ∼100% +6%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (11563 - 20201, n=20)
17021 Points ∼94% 0%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
16968 Points ∼94%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
16589 Points ∼92% -2%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
16483 Points ∼91% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=548)
11408 Points ∼63% -33%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Acer Predator Triton 500 PT515-51-71PZ
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
114431 Points ∼100% +5%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
109479 Points ∼96%
Lenovo Legion Y740-15ICHg
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
106564 Points ∼93% -3%
HP Omen X 2S 15-dg0075cl
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-9750H
106563 Points ∼93% -3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (39014 - 125189, n=18)
89007 Points ∼78% -19%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=529)
67721 Points ∼59% -38%
3DMark 11 Performance
18733 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
175118 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
36994 Punkte
3DMark Fire Strike Score
15386 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
7892 Punkte
3DMark Time Spy Score
6777 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Beim Spielen kann das Y740 mit dem Intel Core i7-9750H und der GeForce RTX 2070 Max-Q etwas bessere Frameraten erzielen. Hier macht sich der etwas höhere Takt des Coffee-Lake-Refresh-Prozessors positiv bemerkbar. Ein Plus von fünf Prozent sind bei The Witcher 3 im Ultra Preset nicht als spürbar zu bezeichnen. Gegenüber den anderen beiden Mitstreitern muss sich unser Testgerät aber geschlagen geben. Mit gleicher CPU und GPU eilt das HP Omen X 2S mit 15 Prozent mehr Frames unserem Legion Y740 davon.

010203040506070