Notebookcheck Logo

Acers TravelMate Spin P4 mit Thunderbolt 4 leistet sich im Test einen Ausrutscher

Acers TravelMate Spin P4 mit Thunderbolt 4 leistet sich im Test nur einen Ausrutscher
Acers TravelMate Spin P4 mit Thunderbolt 4 leistet sich im Test nur einen Ausrutscher
Das Acer TravelMate Spin P4 ist ein Convertible mit einem integrierten Aktivstylus und eingebautem Thunderbolt 4. Das Business-Gerät ist mit dem Intel-Tiger-Lake-Prozessor Intel Core i5-1135G7 ausgestattet und bietet Corning Gorilla Glas 3 sowie eine MIL-STD-810H-Zertifizierung.

Acers Convertible "TravelMate Spin P4" ist ein 2-in-1-Laptop, der auf Intels neuester Tiger-Lake-Architekture basiert. Das Business-Gerät verfügt über Sicherheitsfunktionen wie TPM 2.0, einen Fingerabdruckscanner und eine IR-Webcam für Windows Hello. Darüber hinaus verfügt es über einen microSD-Kartenleser, der zwar relativ langsam ist, für viele Zwecke aber ausreichend sein kann. Außerdem bietet das TravelMate Spin P4 mit der Unterstützung für den brandneuen Standard Thunderbolt 4 viel Flexibilität und auch ein kleines Stück Zukunftssicherheit. Der Anschluss bietet gegenüber Thunderbolt 3 zwar nicht unbedingt höhere Transferraten, allerdings sind die Mindestanforderungen höher, sodass beispielsweise die Möglichkeit zum Anschluss von zwei 4K-Displays (oder einem 8K-Display) garantiert wird.

Aus den verbauten Komponenten können manche Laptops mehr Leistung herausholen: Die neue, integrierte Intel-Iris-Xe-Grafik kann ihre Stärken zumindest in unserem Modell aufgrund des Single-Channel-Arbeitsspeichers nicht voll ausspielen und erreicht deshalb nur mäßige Punktzahlen. Auch der Prozessor wird teilweise von früheren Generationen überholt. Im Gegenzug ist das TravelMate Spin P4 im Betrieb jedoch äußerst leise und die Systemleistung ist subjektiv immer noch sehr hoch.

Das Gehäuse zeichnet sich im Test durch eine hohe Stabilität aus, die von dem eingesetzten Corning Gorilla Glass 3 begünstigt und durch die MIL-STD-810H-Zertifizierung bescheinigt wird. Leider besitzt das Touchpad viel zu viel Spielraum und ist dadurch wackelig im Gehäuse integriert. Diese Schwachstelle ist ausreichend, um den Gesamteindruck entscheidend abzuwerten. Im Gegensatz dazu ist die hintergrundbeleuchtete Tastatur wirklich brauchbar und bietet eine gute Grundlage für eine produktive Nutzung des Business-Convertibles. Auch das Display ist prinzipiell überzeugend, allerdings könnten empfindliche Nutzer sich an der niedrigen PWM-Frequenz von nur 200 Hz stören.

Weitere Informationen und Benchmarkvergleiche finden Sie in unserem ausführlichen Test zum Acer TravelMate Spin P4.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Acers TravelMate Spin P4 mit Thunderbolt 4 leistet sich im Test einen Ausrutscher
Autor: Marius Schell, 25.04.2021 (Update:  7.09.2022)