Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Akasa: Dieses Gehäuse für Mini-PCs unterstützt auch Core i9-CPUs - ohne Lüfter

Akasa: Dieses Gehäuse für Mini-PCs unterstützt auch Core i9-CPUs - ohne Lüfter
Akasa: Dieses Gehäuse für Mini-PCs unterstützt auch Core i9-CPUs - ohne Lüfter
Das Akasa Maxwell Pro ist ein besonders kompaktes Gehäuse, dass auch starke Prozessoren ganz ohne aktive Parts und damit lautlos kühlen soll. Massenspeicher können trotz schmaler Abmessungen installiert werden.
Silvio Werner,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Wir haben bereits mehrmals über den Gehäuse-Hersteller Akasa berichtet, welcher sich auf kompakte und auch passive Modelle spezialisiert hat und auch Gehäuse für den populären Raspberry Pi anbietet. Mit dem Maxwell Pro ist ab sofort ein neues, kompaktes Gehäuse erhältlich.

Konkret nimmt das 280 x 209 x 110 Millimeter große Modell ein Mini-ITX-Mainboard auf und unterstützt sowohl Intel- als auch AMD-CPUs. Herstellerangaben zufolge soll das passive Kühlsysteme Prozessoren mit einer TDP von bis zu 65 Watt kühlen können, wobei der Hersteller als Beispiel den Core i9-10900 anführt.

Die Kühlung erfolgt über vier Kupfer-Heatpipes und Aluminium-Kühlkörper. Dazu kommt universeller Kühlkörper zum Einsatz, der die Abwärme vom Headspreader der CPU an die vier Heatpipes abgibt, welche die Wärme wiederum an entsprechende Kühlrippen an den beiden Seiten des Gehäuses ableiten. In einem Review von Fully Silent PCs wusste das Akasa Maxwell Pro dabei durchaus zu überzeugen, wobei in diesem Test ein Ryzen 7 4750G genutzt wurde - der in Prime95 sogar 78 Watt aufgenommen hat.

Intern können zwei 2,5-Zoll-SSDs oder -Festplatten verbaut, die Anbindung externer Speicher und auch Zubehörteilen ist durhc zwei USB 3.1 Gen-Ports und zwei USB 2.0-Anschlüssen möglich. Zwei Löcher für Antennen für WiFi--Karten sind vorgebohrt, dazu kommt eine Möglichkeit zur Montage eines Kensington-Schlosses.

Die Montage eines Netzteils ist möglich, wobei wie üblich für ultrakompakte Gehäuse nur bestimmte Modelle unterstützt werden. Alternativ kann ein externes Netzteil genutzt werden. Das Gehäuse ist ab sofort für rund 150 Euro im Handel erhältlich.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3578 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Akasa: Dieses Gehäuse für Mini-PCs unterstützt auch Core i9-CPUs - ohne Lüfter
Autor: Silvio Werner, 17.12.2020 (Update: 17.12.2020)