Notebookcheck

Alice Camera: Diese AI-Kamera mit Wechselobjektiven soll Smartphone-Fotografie revolutionieren

Die Alice Camera soll in Verbindung mit einem Smartphone und künstlicher Intelligenz eine exzellente Bildqualität bieten. (Bild: Photogram AI)
Die Alice Camera soll in Verbindung mit einem Smartphone und künstlicher Intelligenz eine exzellente Bildqualität bieten. (Bild: Photogram AI)
Smartphone-Kameras werden von Jahr zu Jahr besser, die Messlatte liegt mittlerweile so hoch, dass Kompaktkameras praktisch überflüssig geworden sind. Ein Startup-Unternehmen aus Großbritannien will die Smartphone-Fotografie nun aber revolutionieren, und zwar mit einem Kamera-Add-on, das auf künstliche Intelligenz setzt.
Hannes Brecher,

Die Hardware ist dabei allerdings kaum bahnbrechend, denn die Kamera setzt auf einen 11 Megapixel Quad-Bayer-HDR-Sensor im mFT-Format (Micro Four Thirds) und auf ein dazu passendes mFT-Bajonett, daher stehen immerhin dutzende Objektive von Olympus, Panasonic und vielen kleineren Anbietern zur Auswahl. Die geringe Auflösung sorgt für eine Pixelgröße von ordentlichen 4,63 µm, wovon die Bildqualität profitieren soll.

Auf der Rückseite befindet sich eine Halterung, in der ein Smartphone befestigt werden kann. Die Verbindung zwischen der Kamera und dem Smartphone erfolgt über Wi-Fi, der Touchscreen wird zur Bedienung der Kamera genutzt. Eine Sensor-basierte Bildstabilisierung oder andere spannende Hardware-Features sucht man vergeblich. 

Dafür setzt die Alice Camera auf einen speziellen AI-Chip, der viele Funktionen durch künstliche Intelligenz verbessern soll. Dazu gehören beispielsweise der Autofokus, die korrekte Belichtung oder auch die Darstellung von Farben. Das Aluminium-Gehäuse besitzt außerdem einen microSD-Kartenleser, einen USB-C-Anschluss zum Aufladen und einen 3,5 mm AUX-Anschluss, Videos können mit 4K-Auflösung aufgezeichnet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Die Alice Camera soll im Herbst über eine Indiegogo-Kampagne finanziert werden. Kunden können über die Webseite des Herstellers schon jetzt eine Vorbestellung platzieren, dabei wird allerdings eine Anzahlung von 50 GBP (ca. 54 Euro) fällig. Die Kamera soll schließlich im Sommer 2021 für rund 750 GBP (ca. 816 Euro) asugeliefert werden. Wie üblich sollte man bei solchen Projekten vorsichtig sein – es wäre nicht das erste Mal, dass bei der Produktion Probleme auftreten und Kunden weder ihr Geld zurück bekommen noch die Kamera erhalten.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Alice Camera: Diese AI-Kamera mit Wechselobjektiven soll Smartphone-Fotografie revolutionieren
Autor: Hannes Brecher, 23.09.2020 (Update: 22.09.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.