Notebookcheck

Android: Bald "echtes" Multitasking mit aktiven, parallel laufenden Apps im Splitscreen

Android: Bald "echtes" Multitasking mit aktiven, parallel laufenden Apps im Splitscreen
Android: Bald "echtes" Multitasking mit aktiven, parallel laufenden Apps im Splitscreen
Google hat für das kommende Android mehrere Änderungen angekündigt. Damit will das Unternehmen Android fit für die kommenden faltbaren Smartphones machen, aber auch herkömmliche Smartphones sollen von den neuen Funktionen profitieren.

Im Wesentlichen stellte Google drei Änderungen für Android vor. Wir berichteten bereits von der Funktion der Displaykontinuität. Auf faltbaren Smartphones müssen Apps nahtlos von einem Display auf ein anderes wechseln können, bspw. wenn sie zusammengefaltet werden. Für den nahtlosen Übergang sendet Android nun einen neuen Konfigurationsbefehl für eine Änderung des Layouts.

Spannender auch für aktuelle Smartphones ist jedoch die neue Multitasking-Funktion von Android. Zwar wird eine entsprechende Funktion auch heute schon unterstützt, allerdings läuft beim derzeitigen Multitasking-Verfahren nur die fokussierte App weiter, die anderen Apps werden pausiert. Mit der neuen Funktion sollen auch die parallelen Apps ungestört weiterlaufen, also quasi echtes Multitasking statt der bisherigen „Schummelversion“.

Hinzu soll ein erweiterter Support von multiplen Displays integriert werden. Wenn eine App mit Multi-Window-Support in einem System mit mehreren Bildschirmen läuft, so kann der Nutzer die App von einem auf den anderen Bildschirm verlegen.

Quelle(n)

Google via Mspoweruser

Bild: Google

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Android: Bald "echtes" Multitasking mit aktiven, parallel laufenden Apps im Splitscreen
Autor: Christian Hintze, 12.11.2018 (Update: 12.11.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).