Notebookcheck

Apple: "Behind the Mac"-Kampagne, neue Kritik am Mac-Update-Zyklus

Während Apple den MacBooks eine neue Werbekampagne spendiert, kritisiert ein Entwickler die Update-Politik des Konzerns.
Während Apple den MacBooks eine neue Werbekampagne spendiert, kritisiert ein Entwickler die Update-Politik des Konzerns.
Es mag Zufall sein, dass Apples neue Mac-Werbekampagne "Behind the Mac", die Mac-User in 4 Videos zu Wort kommen lässt, am selben Tag erschien, als der Entwickler Quentin Carnicelli auf seinem Blog mal wieder auf den desaströsen Hardware-Update-Zyklus der Macs hinwies. Wo bleiben die jährlichen Mac-Upgrades?

Während Apple seinen Mobilgeräten der iPhone und iPad-Lineups in regelmäßigen Abständen viel Liebe in Form neuer Hardware-Upgrades zukommen lässt, fühlen sich Mac-User nicht zum ersten Mal im Stich gelassen, 2016 war der Unmut über Apples Update-Zyklus ganz groß aber auch dieses Jahr regt sich bereits Kritik, spätestens nachdem klar war, dass die zu Ende gegangene Entwicklerkonferenz WWDC 2018 im Gegensatz zum letzten Jahr nicht dazu genutzt wurde, um neue MacBooks vorzustellen, es war ein reines Software-Event.

So veröffentlichte der Mac-Entwickler Quentin Carnicelll Ende vergangener Woche einen Rant auf seinem Blog und bezog sich insbesondere auf den Buyers Guide der US-Seite MacRumors, der aktuell bis auf den iMac Pro mal wieder zur Vorsicht beim Kauf eines Macs rät, da die Gerätesparte durch die Bank schon länger nicht mehr erneuert wurde. Man muss gar nicht unbedingt das Extrembeispiel Mac Mini heranziehen, das nun fast 4 Jahre lang unverändert und kaum preisgesenkt angeboten wird, auch bei den MacBooks ist das letzte Hardware-Update bereits mehr als ein Jahr her.

Keine Empfehlung mehr: Die Mac-Hardware wird durch die Bank als veraltet eingestuft.
Keine Empfehlung mehr: Die Mac-Hardware wird durch die Bank als veraltet eingestuft.

Es ist also nicht nur die fragwürdige Tastatur im MacBook Pro oder der singuläre USB-C-Port im MacBook, das die Anwender erzürnt, auch die seltenen Upgrades, die dann oft auch noch recht bescheiden ausfallen, sind immer wieder Thema und Quentin zufolge eine echte Schande für einen derart reichen Konzern wie Apple, der noch dazu sein luxuriöses Image pflegt. Just am selben Tag an dem die Kritik zu lesen war, stellte Apple auf Youtube vier neue Werbevideos vor, die sich explizit dem Mac widmen.

"Behind the Mac" (siehe unten als Playliste) stellt den MacBook-User in den Vordergrund, beispielsweise den afrikanischen Software-Entwickler, die unabhängige Musikerin mit ihrem portablen Aufnahmestudio oder den fast blinden Photographen. Sie alle profitieren vom Mac, die Frage ist also: Wieso vernachlässigt Apple seine Mac-Sparte? Wieso gibt es hier nicht auch einen verlässlichen Jahres-Zyklus wie beim iPhone? In früheren Jahren hat das doch auch geklappt, schreibt Carnicelli.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Apple: "Behind the Mac"-Kampagne, neue Kritik am Mac-Update-Zyklus
Autor: Alexander Fagot, 17.06.2018 (Update: 17.06.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.