Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple erhöht das RAM-Limit für professionelle iPad-Apps

Professionelle iPad-Apps können bald mehr als nur 5 GB Arbeitsspeicher nutzen. (Bild: Apple)
Professionelle iPad-Apps können bald mehr als nur 5 GB Arbeitsspeicher nutzen. (Bild: Apple)
Das aktuelle iPad Pro bietet mit dem Apple M1 eine erstklassige Performance, allerdings werden anspruchsvolle Apps von iPadOS im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst, denn diese können nur auf 5 GB Arbeitsspeicher zugreifen – ein Limit, das offenbar bald aufgehoben wird.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Auch wenn das iPad Pro (ca. 820 Euro auf Amazon) dank Apple M1 eine bessere Performance als so mancher Laptop bietet, so stellt iPadOS Nutzer und Entwickler gleichermaßen vor einige Hürden. Zumindest eine davon könnte bald fallen: Einem Support-Dokument zufolge können Apps in der neuesten Beta-Version von iPadOS das bisher gültige Arbeitsspeicher-Limit umgehen, sodass ein Programm auf mehr als 5 GB RAM zugreifen kann.

Diese Änderung dürfte vor allem die Performance des aktuellsten iPad Pro verbessern, denn das Tablet besitzt standardmäßig 8 GB Arbeitsspeicher, Modelle mit 1 TB und 2 TB Speicher kommen sogar mit 16 GB RAM, während das iPad Pro vom Vorjahr insgesamt mit nur 6 GB RAM bestückt war. Wobei derzeit unklar ist, wie genau das höhere RAM-Limit in der Praxis funktionieren wird, denn den Angaben von Apple zufolge müssen Entwickler weiterhin sicherstellen, dass eine App mit nur 5 GB Arbeitsspeicher problemlos funktioniert, Programme können dem System künftig lediglich mitteilen, dass diese mit mehr RAM besser funktionieren würden.

Ebenfalls unklar ist, wie viel Arbeitsspeicher eine App tatsächlich nutzen kann, und wie viel das System für Hintergrundaufgaben reserviert – zumindest ein Teil des Speichers wird weiterhin dem Betriebssystem vorbehalten bleiben. Dennoch wird diese Änderung Apps wie Adobe Photoshop oder auch Capture One Pro zugute kommen und möglicherweise weitere Entwickler dazu motivieren, professionelle Apps für das iPad zu entwickeln.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7421 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-06 > Apple erhöht das RAM-Limit für professionelle iPad-Apps
Autor: Hannes Brecher, 25.06.2021 (Update: 25.06.2021)