Notebookcheck

Apple stellt neuen iPod Touch vor

Der iPod Touch ist die günstigste Möglichkeit, Apple Arcade verwenden zu können. (Bild: Apple)
Der iPod Touch ist die günstigste Möglichkeit, Apple Arcade verwenden zu können. (Bild: Apple)
Der letzte verbleibende iPod hat nach fast vier Jahren endlich einen Nachfolger bekommen. Das günstigste iOS-Gerät, das den Zugriff auf Apple Music, Apple Arcade und co. ermöglicht, hat jetzt deutlich mehr Leistung und bis zu 256 GB Speicher.

Nachdem das Vorgängermodell im Jahr 2015 mit einem Apple A8 SoC und bis zu 128 GB Speicher auf den Markt kam, bohrt Apple das Gerät jetzt ein wenig auf. Der neue iPod Touch soll mit seinem A10 Fusion eine doppelt so schnelle Prozessorleistung und gleich die dreifache Grafikleistung erreichen. Derselbe Chip kam auch im iPhone 7 zum Einsatz.

Dazu kommt der iPod Touch jetzt mit maximal 256 GB Speicher. Abgesehen davon bleibt vieles beim alten: Dasselbe 4 Zoll Retina-Display, das gleiche 6,1 mm dünne Gehäuse samt Home Button ohne Touch ID, ein Kopfhörer-Anschluss, eine 8 MP Haupt- und eine 1,2 MP Frontkamera. Selbst die Akkulaufzeit bleibt mit bis zu 40 Stunden für Musik- und bis zu 8 Stunden für Videowiedergabe identisch mit der des Vorgängermodells.

Der neue iPod Touch ist ab sofort in den Farben Rot, Blau, Pink, Gold, Silber und Space Grau im Apple Store bzw. online über den Apple Online Store Deutschland und Österreich zum Preis von 229 Euro für 32 GB Speicher verfügbar. 128 GB Speicher kosten 349 Euro, 256 GB schon 449 Euro. In Österreich kostet jedes Modell 10 Euro mehr.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Apple stellt neuen iPod Touch vor
Autor: Hannes Brecher, 29.05.2019 (Update: 29.05.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.