Notebookcheck

Apple warnt Nutzer vor 32-Bit-Apps

Apple warnt Nutzer vor 32-Bit-Apps
Apple warnt Nutzer vor 32-Bit-Apps
Nach iOS folgt auch macOS: Den althergebrachten 32-Bit-Apps wird nach und nach der Garaus gemacht. Nutzer von macOS 10.13.4 High Sierra werden in Zukunft bereits auf den Umstand hingewiesen - allerdings mit einer auf den ersten Blick nicht eindeutigen Meldung.

Die 64-Bit-Architektur ist bereits seit Jahrzehnten ein Thema, wobei Apple vergleichsweise große Ambitionen zum kompletten Umstieg auf 64-Bit-Anwendungen hegt. Bei iOS befindet man sich mitten in der Umstellung, bei macOS kommt es nun zu ersten Warnhinweisen.

So werden Nutzer unter macOS 10.13.4 High Sierra beim ersten Start einer 32-Bit-App darauf hingewiesen, dass die entsprechende App „nicht für ihren Mac“ optimiert sei und der Entwickler „zur Verbesserung der Kompatibilität“ diese updaten müsse.

Damit ist der Hinweis vergleichsweise unspezifisch gehalten und dürfte in erster Linie dazu dienen, den Druck auf die Entwickler zu erhöhen - dieser könnte indirekt etwa durch Nachfragen von verunsicherten Kunden zustandekommen.

Zudem hat sich Apple erstmals zu Apps geäußert, die außerhalb des App-Stores angeboten werden - Entwicklern von solchen Programmen wird dringend geraten, 64-Bit-Versionen anzubieten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Apple warnt Nutzer vor 32-Bit-Apps
Autor: Silvio Werner, 12.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.