Notebookcheck

Aus Suchergebnissen verschwunden: Apple beerdigt 32-Bit-Apps

Aus Suchergebnissen verschwunden: Apple beerdigt 32-Bit-Apps
Aus Suchergebnissen verschwunden: Apple beerdigt 32-Bit-Apps
Am Sonntag waren 32-Bit-App für einigen Stunden nicht mehr in Apples iOS-App-Store zu finden, was ein weiteres Indiz für das Ende der 32-Bit-Unterstützung ist.

Einige Apple-Nutzer dürften am Sonntagabend nicht schlecht gestaunt haben: Für einige Stunden waren 32-Bit-Apps nicht mehr über die Suchfunktion des App Stores zu erreichen. Dementsprechend war der Download entsprechender Apps lediglich über einen direkten Link auf die App im Store möglich.

Betroffen von der zeitweisen Unsichtbarkeit waren allerdings lediglich Apps, die seit mindestens rund zwei Jahren kein Update mehr erhalten haben, denn bereits seit längerem nimmt Apple keine ausschließlich auf 32-Bit basierenden Updates oder neue Programme mehr in den App Store auf.

Die Aktion Apples darf - einen Tag vor der WWDC - als starkes Indiz für die fehlende 32-Bit-Unterstützung in iOS 11 gelten. Vorausgegangen waren neben mehreren, immer deutlicheren Hinweisen Apples auch die direkte Warnung des iOS-Entwicklers Steven Troughton-Smith.  

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Aus Suchergebnissen verschwunden: Apple beerdigt 32-Bit-Apps
Autor: Silvio Werner,  5.06.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.