Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apples verbesserter iPhone-Datenschutz kostet Facebook, Twitter & co. fast 10 Milliarden US-Dollar

Apple verhindert seit einigen Monaten, dass Apps Nutzer auch dann Tracken können, wenn sie die App verlassen. (Bild: Jimmy Jin)
Apple verhindert seit einigen Monaten, dass Apps Nutzer auch dann Tracken können, wenn sie die App verlassen. (Bild: Jimmy Jin)
Apple verhindert seit April, dass iPhone- und iPad-Apps einen Nutzer auch dann noch tracken, wenn dieser die App bereits verlassen hat. Diese Maßnahem zum Schutz der Privatsphäre von Nutzern hat soziale Netzwerke insgesamt bereits fast 10 Milliarden US-Dollar gekostet.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple hat seine neue "App Tracking Transparency"-Richtlinie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, worauf hin vor allem Facebook Stimmung gegen das Feature gemacht hat, beispielsweise mit einem großen Inserat im Wall Street Journal, in der New York Times und in der Washington Post, in dem das soziale Netzwerk dem iPhone-Hersteller vorgeworfen hat, das freie Internet zu zerstören.

Das hat Apple aber nicht abgeschreckt – seit April müssen Apps einen Nutzer nun um seine Erlaubnis bitten, um ihn auch nach dem Verlassen der App noch verfolgen zu dürfen. Wenig überraschend verweigern die meisten Kunden die Zustimmung. Laut einem Bericht der Financial Times haben Facebook, Twitter, YouTube und Snapchat durch diese Maßnahme seit April insgesamt bereits 9,85 Milliarden US-Dollar (ca. 8,49 Mrd. Euro) an Umsatz verloren.

Der Bericht der Financial Times gibt an, dass Facebook und co. ihre Systeme zum Sammeln von Daten von Grund auf neu entwickeln müssen, was zumindest ein Jahr dauern soll, wobei die betroffenen Plattformen möglicherweise auf Alternativen ausweichen müssen, beispielsweise auf einen verstärkten Fokus auf Werbung für Android-Nutzer. In jedem Fall müssen soziale Netzwerke nun eine Möglichkeit finden, zielgerichtete Werbung mit deutlich weniger Daten als zuvor zu verkaufen, um den Umsatzeinbruch so schnell wie möglich ausgleichen zu können.

Anders als von Facebooks düsteren Warnungen vor dem Launch des Features dargestellt deutet bisher aber alles darauf, dass nicht kleine Webseiten oder einzelne Nutzer die Kosten von Apples Datenschutz-Maßnahmen tragen müssen, sondern riesige Konzerne wie Facebook selbst.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7450 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Apples verbesserter iPhone-Datenschutz kostet Facebook, Twitter & co. fast 10 Milliarden US-Dollar
Autor: Hannes Brecher,  2.11.2021 (Update:  2.11.2021)