Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Ein Video zeigt, wie ein Apple iPhone mit einem USB-C-Port nachgerüstet werden kann

Apple verbaut nach wie vor einen Lightning-Anschluss in aktuelle iPhones, obwohl sich viele Nutzer USB-C wünschen. (Bild: Daniel Romero)
Apple verbaut nach wie vor einen Lightning-Anschluss in aktuelle iPhones, obwohl sich viele Nutzer USB-C wünschen. (Bild: Daniel Romero)
Wer es leid ist, darauf zu warten, bis Apple endlich ein iPhone mit USB-C-Port anbietet, der kann nun anhand einer Video-Anleitung kurzerhand selbst einen USB-C-Port in sein iPhone verbauen – der Prozess ist aber alles andere als einfach.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Wir haben schon vor einigen Wochen darüber berichtet, dass der Ingenieur Ken Pillonel Monate damit verbracht hat, ein iPhone X umzurüsten, sodass dieses einen USB-C-Port statt Apples proprietären Lightning-Stecker besitzt. Nun hat der Ingenieur das unten eingebettete Video veröffentlicht, das zeigt, wie genau dieser Umbau funktioniert.

Der Port funktioniert am Ende ohne Einschränkungen, das iPhone kann damit also sowohl aufgeladen als auch mit einem PC oder Mac synchronisiert werden. Der Umbau gestaltet sich allerdings alles andere als einfach. Vereinfacht zusammengefasst hat Ken Pillonel einen Lightning-auf-USB-C-Adapter miniaturisiert und ins iPhone X verbaut. Dazu musste allerdings ein C94-Chip nachgebaut werden, da es ansonsten keine Möglichkeit gibt, den Adapter klein genug zu machen, damit er in das iPhone passt.

Wem das zu aufwändig ist, der kann das iPhone X mit USB-C-Port, das im Video zu sehen ist, derzeit auf ebay ersteigern, Ken Pillonel versendet weltweit – das Höchstgebot liegt aber bereits bei 3.950 US-Dollar (ca. 3.400 Euro). Für die meisten Nutzer bedeutet das wohl oder übel, dass Warten die beste Option ist – eine neue EU-Regulierung könnte Apple dazu zwingen, einen USB-C-Port in das iPhone zu verbauen, allerdings gibt es auch einige Gerüchte, laut denen Apple stattdessen einfach komplett auf einen Anschluss verzichten könnte, und stattdessen Ladevorgänge und Datenübertragungen ausschließlich drahtlos ermöglichen wird.

Quelle(n)

Kenny Pi | Daniel Romero (Teaser-Bild)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7478 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Ein Video zeigt, wie ein Apple iPhone mit einem USB-C-Port nachgerüstet werden kann
Autor: Hannes Brecher,  3.11.2021 (Update:  3.11.2021)