Notebookcheck

Asus: neue Zenbooks mit Nvidia-GTX-Grafikchip

Das neue Asus Zenbook (Quelle: Asus.com)
Das neue Asus Zenbook (Quelle: Asus.com)
Asus hat seine neuen Zenbooks vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass es sich bei den neuen Zenbooks um die dünnsten Modelle der Serie überhaupt handelt. Interessant ist, dass diese auch mit einer diskreten Nvidia-GPU einherkommen.

Asus hat seine neuen Zenbook-Modelle, das Asus UX 430 und UX 530, vorgestellt. Beim UX 430 handelt es sich hierbei um ein Ultrabook mit einem 14-Zoll-Display und bei dem UX 530 handelt es sich um das 15-Zoll-Modell. Diese tun sich besonders dadurch hervor, dass sie mit einer diskreten Grafikkarte aus dem Hause Nvidia einherkommen. So wird das Asus UX 530 mit einer Nvidia GTX 950m und das Asus UX 430 mit einer Nvidia Geforce 940MX ausgestattet. Dies führt zu einer beträchtlichen Steigerung der Grafikleistung im Vergleich zur Vorgängergeneration. Asus gibt an, dass es der Konzern geschafft habe beim Asus UX 430 ein 14-Zoll-Display in ein 13-Zoll-Gehäuse zu verbauen. Weitere Spezifikationen sind:

Asus UX 430:

  • 14-Zoll-Full-HD-Display (100% sRGB-Farbraumabdeckung)
  • Kaby-Lake-Prozessor (Intel-Ix-Dualcore)
  • Geforce 940MX mit 2 GB Grafikspeicher
  • bis zu 16 GB Ram
  • Bis zu 512 GB SSD
  • bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit

Asus UX 530:

  • 15-Zoll-Full-HD-Display
  • Nvidia GTX 950m
  • ansonsten gleiche Spezifiktationen

Es wird erwartet, dass die neuen Ultrabooks im zweiten Quartal 2017 veröffentlicht werden. Zu den Preisen ist noch nichts bekannt, allerdings kann man damit rechnen, dass sich die Ultrabooks eher im oberen Preissegment befinden werden.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > Asus: neue Zenbooks mit Nvidia-GTX-Grafikchip
Autor: Cornelius Wolff, 20.01.2017 (Update: 20.01.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.