Notebookcheck

Blackmagic eGPU Pro: Verkaufsstart verschoben

Die stärkere Version von Blackmagics eGPU kommt erst später auf den Markt. (Bild: Apple Store)
Die stärkere Version von Blackmagics eGPU kommt erst später auf den Markt. (Bild: Apple Store)
Die fast 1.400 Euro teure externe Grafikkarte von Blackmagic Design, die vor allem durch Apple beworben und vertrieben wird, ist laut dem Apple Online Store offenbar erst später erhältlich.

Nachdem die ursprüngliche Blackmagic eGPU zwar beeindruckend leise, aber auch nicht allzu leistungsfähig war, sollte die neue Blackmagic eGPU Pro auch anspruchsvollere Nutzer überzeugen. Der Werbetext verspricht fast die doppelte Geschwindigkeit im Vergleich zum älteren Modell, welches mit einer Radeon Pro 580 ausgestattet ist. Wie viel die externe Vega 56 mit ihren 8 GB HBM2-Speicher tatsächlich leisten kann, müssen Tests erst zeigen.

Dazu bietet das Gehäuse aber einige praktische Features, wie etwa zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse, welche nicht nur den Anschluss von fast jedem Display erlauben, sondern auch daran angeschlossene Notebooks mit bis zu 85 Watt laden können. HDMI 2.0, DisplayPort 1.4 und vier USB 3.0 Typ-A Ports sind ebenfalls vorhanden.

Der Verkaufsstart war ursprünglich für Ende November geplant. Der aktualisierte Apple Online Store in den USA gibt nun allerdings Dezember an, der europäische Apple Store sagt derzeit nur "Bald verfügbar". Wann genau die leistungsfähige, externe Grafikkarte hierzulande im Laden zu finden sein wird, ist noch nicht klar. Nimmt man den Release des ersten Modells zum Vorbild, darf man jedoch von einer Auslieferung in Europa nur kurze Zeit nach dem Verkaufsstart in den USA ausgehen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Blackmagic eGPU Pro: Verkaufsstart verschoben
Autor: Hannes Brecher, 30.11.2018 (Update: 30.11.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.