Notebookcheck Logo

Bosch im Übernahmerausch: Start-up Five soll Softwareentwicklung für automatisiertes Fahren extrem beschleunigen

Der Softwarespezialist Five beschäftigt 140 Experten und soll bei Bosch eine wichtige Lücke für das autonome Fahren schließen.
Der Softwarespezialist Five beschäftigt 140 Experten und soll bei Bosch eine wichtige Lücke für das autonome Fahren schließen.
Bosch will seine Softwareentwicklung für automatisiertes Fahren mit einer weiteren Übernahme drastisch beschleunigen. Das spezialisierte Start-up Five soll bei Bosch eine wichtige Lücke schließen. Der Softwarespezialist Five beschäftigt 140 Experten.

Bosch drückt für das autonome Fahren mächtig aufs Gas. Erst vor ein paar Wochen hatte der weltgrößte Automobilzulieferer Bosch den 3D-Kartenspezialisten Atlatec für hochauflösende und extrem präzise 3D-Karten übernommen, die eine KI-Auswertung der Kartenrohdaten für das autonome Fahren erlauben. Neben Sensoren wie Radar und Kameras für das Umfeld gelten hochpräzise digitale HD-Karten für selbstfahrende Fahrzeuge als Schlüsselkomponente. Jetzt hat Bosch den britischen Softwarespezialisten Five zur Beschleunigung der Softwareentwicklung fürs autonome Fahren dazugekauft.

Five hat seinen Hauptsitz im britischen Cambridge und ist an sechs Standorten in Großbritannien vertreten. Derzeit beschäftigt Five rund 140 hochspezialisierte Mitarbeiter in den Bereichen Cloud-Software, Absicherung, Robotik und maschinelles Lernen. In der Entwicklung des automatisierten Fahrens bis einschließlich SAE-Level 4 habe sich das Start-up mit moderner Software und Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz schnell einen Namen gemacht, so Bosch. Five soll bei Bosch ein wichtige Lücke auf dem Weg zum vollautonomen Fahren schließen.

Die cloudbasierte Entwicklungs- und Testplattform von Five für die in selbstfahrenden Autos verwendete Software sei das "passende Puzzlestück" für die Entwicklung von autonomen Lösungen von Bosch, so Dr. Mathias Pillin, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Cross-Domain Computing Solutions.

Die Five-Plattform biete Ingenieuren nicht nur Programme zur sehr schnellen Erstellung von Software für das automatisierte Fahren, sondern mache auch direkte Tests der Software möglich, sowohl vor als auch während dem Einsatz in autonomen Testfahrzeugen. Mit der Five-Plattform lassen sich außerdem reale Flottendaten von Testfahrzeugen analysieren, verschiedenste Testszenarien erstellen und eine Simulationsumgebung generieren, mit der zudem eine extrem schnelle Bewertung und Validierung des Systemverhaltens möglich ist.

Die Verträge mit Five wurden laut Bosch bereits Anfang April unterschrieben. Über die finanziellen Details vereinbarten Bosch und Five dem Vernehmen nach Stillschweigen. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-04 > Bosch im Übernahmerausch: Start-up Five soll Softwareentwicklung für automatisiertes Fahren extrem beschleunigen
Autor: Alena Matta, 12.04.2022 (Update: 12.04.2022)