Notebookcheck

Chuwi HeroBook 14

Ausstattung / Datenblatt

Chuwi HeroBook 14
Chuwi HeroBook 14
Grafikkarte
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Kerntakt: 320 MHz, Speichertakt: 533 MHz, DDR3, 20.19.15.5063
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR3
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, InfoVision IVO057D, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
SanDisk DF4064, 64 GB 
Soundkarte
Intel Cherryview/Braswell SoC - HD Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: MicroSD
Netzwerk
Realtek RTL8723B USB 2.0 (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.x
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21.3 x 332 x 214
Akku
38 Wh Lithium-Ion, 3.5mm, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 7 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.3MP
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.48 kg, Netzteil: 164 g
Preis
250 USD

 

Preisvergleich

Bewertung: 67.9% - Befriedigend
Durchschnitt von 3 Bewertungen (aus 4 Tests)
Preis: - %, Leistung: 57%, Ausstattung: 35%, Bildschirm: 79% Mobilität: 75%, Gehäuse: 70%, Ergonomie: 72%, Emissionen: 97%

Testberichte für das Chuwi HeroBook 14

71.7% Test Chuwi HeroBook 14 (Atom x5-E8000, FHD) Laptop | Notebookcheck
Für 250 US-Dollar bekommt man hier einen schicken 14-Zoll-Laptop mit ordentlichem 1080p-Bildschirm und ClickPad. Leider ist die gebotene Leistung hier auch für wenig anspruchsvolle Privatnutzer viel zu niedrig.
Chuwi HeroBook 14 Günstiges Notebook mit Schwächen
Quelle: WinFuture Deutsch
Das Chuwi HeroBook ist eines der aktuell günstigsten Windows-Notebooks - für einen Preis von weniger als 200 Euro erhalten Nutzer ein 14 Zoll großes Display, eine Atom-X5-CPU von Intel und 4 GB Arbeitsspeicher. Ein Highlight des HeroBook ist die lange Akkulaufzeit: Im Test hielt das Notebook rund neuneinhalb Stunden ohne Nachladen durch.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 06.04.2019
Chuwi HeroBook Ein 14 Zoll Notebook für unter 200 Euro
Quelle: Tablet Blog Deutsch
Also, das war mein Chuwi HeroBook Test. Ist es ein gutes Notebook? Naja, das kommt natürlich darauf an, was genau ihr sucht. Vor allem wenn man den günstigen Preis bedenkt, sind das Design, die Tastatur und insbesondere die Akkulaufzeit sehr gut. Die Leistung ist nicht großartig – aber für einfache Office-Arbeiten und leichtes Internetsurfen ausreichend.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 28.03.2019

Ausländische Testberichte

60% Chuwi HeroBook review
Quelle: PC Advisor Englisch EN→DE
This is not the most attractive or most powerful laptop we've ever seen, but it is one of the cheapest. If you're on a tight budget and just need a laptop to get online, type emails and watch video, the HeroBook is all you need. A portable design, a large screen and decent battery life help to make up for some of its shortcomings.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 13.08.2019
Bewertung: Gesamt: 60%
72% Chuwi HeroBook, análisis: un portátil barato y equilibrado
Quelle: MuyComputer Spanisch ES→DE
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 17.08.2019
Bewertung: Gesamt: 72% Leistung: 90% Mobilität: 80%

Kommentar

Modell:

Das Chuwi HeroBook 14 ist ein günstiges Notebook mit einem monströsen 38-Wh-Lithium-ion-Polymer-Akku, der, zusammen mit einer Ultra-Low-Power-CPU von Intel, das HeroBook mehr als 9 Stunden lang mit Energie speist. Schnellladetechnologie ermöglicht stundenlanges Arbeiten oder Unterhaltung. Es handelt sich um den geglückten Versuch des chinesischen Herstellers, einen günstigen Laptop mit guter Leistung und von guter Qualität herzustellen. Jedes Chuwi-Notebook wird strengen Tests unterzogen, so zum Beispiel: 10 x 1m-Falltest, 7 x elektrische 24-Stunden-Alterungsprüfung, 20.000 x Anschlusstest, 30.000 x Wellendrehtest, 100.000 x Tastentest, 23 allgemeine Leistungstests, 14 unterschiedliche Hardwaretests, eine Temperaturentest zwischen -20C und -60C. Ausgerüstet mit Intels vierkern E8000-Prozessor neuer Generation und vier Threads kommt das HeroBook mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2.0 GHz klar, dafür sorgen die 14-nm-Prozessortechnologie und das 5-W-Ultra-Low-Power-Design. Die eingebaute HD-Grafik-N3000 bearbeitet Bilder schneller als ihr Vorgänger und dekodiert 4K-Videos. Das HeroBook mit 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz ermöglicht glattes Multitasking, während die 128-GB-TF-Erweiterung ausreichend Platz für alle Dokumente, Fotos und Videos bietet. Ein getrennter M.2-SSD-Erweiterungssteckplatz bietet die Möglichkeit einer Speichererweiterung mit etwas, das den eingebauten Speicher in Größe und wahrscheinlich Schnelligkeit übertrifft.

Für das Display erhielt das HeroBook ein 14,1-Zoll-IPS-Panel mit 16:9-Seitenverhältnis, breiten Blickwinkeln und einer UHD-Auflösung von 1920x1080 Pixel, die realistische Details liefert. Mit Nachtmodus und Farbeinstellungen lässt sich Augenmüdigkeit vorbeugen. Manche berichten, der Bildschirm sei gut genug für Arbeit, allerdings nicht optimal für Medienwiedergabe. Die randlose C-Seite der Tastatur ist eine kompakte und einfache Tastatur. Die Full-Size-Tastatur mit 17-mm-Tastenkappe und 3-mm-Tastenstufe ermöglicht angenehmens Tippen. Das überdimensionierte 5,75-Zoll-Touchpad des HeroBook unterstützt eine Fülle an Gesten, die das Interagieren mit dem Laptop einfach und intuitiv machen und gleichzeitig präzise Kontrolle und einheitliche Erwiderung bietet. Das HeroBook ist mit Hochgeschwindigkeits-M.2, USB-3.0, Mikro-HDMI, einem Schnelllade-DC-Anschluss, einer Audiobuchse und einem Mikro-SD-Kartensteckplatz ausgestattet, womit das HeroBook sehr flexibel ist. Darüber hinaus liefern hochwertige Quad-Lautsprecher resonante Klangeffekte, minimierte Verzerrungen und Details, die ein immersives Klangerlebnis aus jedem Winkel erzeugen. Insgesamt ist das Chuwi HeroBook 14 ein beeindruckendes Notebook, das für einen erstaunlich kleinen Preis viel bietet. Es erledigt die einfachsten Aufgabe, z.B. Browsen, Streaming, Emails und Office-Aufgaben, mit Leichtigkeit. Es wurde nicht entworfen, um andere 14-Zoll-Laptops zu übertreffen, doch in anbetracht des Preises ist es ein ziemlich ordentliches Notebook.

Hands-on-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel HD Graphics 400 (Braswell): Grafikeinheit in den SoCs der Intel-Braswell-Serie. Basiert auf der Broadwell-GPU (Intel Gen8), unterstützt DirectX 11.2 und bietet je nach Modell 12 EUs bei unterschiedlichen Taktraten. Anfangs nur Intel HD Graphics benannt, später als Intel HD Graphics 400 bezeichnet. Einige nicht anspruchsvolle aktuelle Spiele können mit geringen Details noch flüssig gespielt werden. Für Office und Video natürlich ausreichende Leistungsreserven. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
E8000: Sparsamer Quad-Core-SoC auf Basis der Atom-Architektur "Airmont" für Tablets. Taktet mit 1,04 bis 2 GHz (Burst eines einzelnen Kerns)  und integriert eine DirectX-11.2-fähige Grafikeinheit. » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
14":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.48 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Chuwi: Chinese manufacturer e.g. of cheap Windows tablets.
67.9%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

HP Stream 14-cb099ns
HD Graphics 400 (Braswell), Celeron N3060
Asus E406SA-BV004T
HD Graphics 400 (Braswell), Celeron N3060

Geräte mit der selben Grafikkarte

Acer Aspire 3 A315-33-C876
HD Graphics 400 (Braswell), Celeron N3060, 15.6", 2.1 kg
Acer Aspire 3 A315-33-C3JA
HD Graphics 400 (Braswell), Celeron N3060, 15.6", 2.1 kg

Laptops des selben Herstellers

Chuwi MiniBook CWI526
UHD Graphics 600, Celeron N4100, 8", 0.662 kg
Chuwi LapBook Plus
HD Graphics 505, Atom x7-E3950, 15.6", 1.53 kg
Chuwi AeroBook 13 inch 2019
HD Graphics 515, Core m3 6Y30, 13.3", 1.2 kg
Chuwi Hi10 Air
HD Graphics (Cherry Trail), Atom x5 Z8350, 10.1", 0.562 kg
Chuwi HiPad
Mali-T880 MP4, MT6797X, 10.1", 0.49 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Chuwi HeroBook 14
Autor: Stefan Hinum (Update: 14.04.2019)