Notebookcheck

Cube i35 Thinker: 13,5 Zoll-Laptop mit Surface Book-Display ab $700

Das Cube i35 "Thinker" mit Surface-Book-Display ist nun offiziell ab 700 US-Dollar erhältlich.
Das Cube i35 "Thinker" mit Surface-Book-Display ist nun offiziell ab 700 US-Dollar erhältlich.
Alternativen zum teuren Surface Book von Microsoft mit 3.000 x 2.000 Pixel Auflösung gibt es nicht viele. Nach dem Chuwi Hi 13 2-in-1-Gerät kommt nun ein waschechter Laptop ab 700 US-Dollar auf den Markt, das Cube i35 "Thinker".
Alexander Fagot,

Cube wird vom Cube i35-Laptop, welches auch den Beinamen "Thinker" erhielt, zwei Versionen anbieten. Das schwächere Gerät bietet eine Core M3-7Y30-CPU von Intel und ist bereits um 700 US-Dollar bei Ali Express gelistet, kann aber derzeit offenbar nicht nach Deutschland verschickt werden. Auch Gearbest führt das Gerät bereits, nennt aber noch keinen Preis. Demnächst wird Cube auch noch eine deutlich performantere Variante des "Thinker-Laptops" anbieten, diese kommt dann mit Core i5-Prozessor und Nvidia 940MX-GPU. Vorerst ist nur das detaillierte Datenblatt der Core-M-Variante online.

Das Cube i35 bietet das gleiche 3.000 x 2.000 Pixel IPS-Panel, dass Microsoft in seinem vergleichsweise teuren Surface Book-Convertible einsetzt, das Cube i35, ist allerdings ein traditionelles Notebook, dessen Display dennoch um 180 Grad nach hinten aufklappbar ist. Im Inneren sind 8 GB DDR4-RAM sowie eine 256 GB M.2-SSD verbaut, der 51wH-Akku soll laut Cube 6 Stunden Laufzeit bieten. Das 1,5 kg schwere Gerät hat einen Windows Hello-komaptiblen Fingerabdrucksensor im Touchpad integriert und bietet zwei USB 3.0-Ports sowie USB-C für Display-Out, Datentransfer und Ladefunktion. Ein aktiver Stylus wird unterstützt, Windows 10 ist vorinstalliert. 

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Cube i35 Thinker: 13,5 Zoll-Laptop mit Surface Book-Display ab $700
Autor: Alexander Fagot,  2.04.2017 (Update:  2.04.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.